weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Spirituosen Blog Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen25
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
19
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 2. Dezember 2005
Das, was in anderen Rezensionen schon gesagt wurde, erspare ich mir (und Ihnen).
"Ich schaff's" ist zwar für die Arbeit mit jüngeren Kindern geschaffen worden, aber es kann modifiziert auch für Teenager benutzt werden, Ben Furman hat dem Konzept für Jugendlichen den Namen "Mission Possible" gegeben und auch online veröffentlicht - siehe im Internet (URLs unten).
Ben Furmans Ideen und Übungen sind für Kinder in junger und alter Haut. Meine Erfahrungen im Seminar mit Ben sind, dass beim Üben der "Ich schaff's" Methoden alle (Erwachsenen) etwas glücklicher wurden.
Aber: Das Konzept ist zwar gut umsetzbar und erfolgreich, aber nicht so einfach, insofern, dass es vom Erzieher erst einmal Umdenken verlangt, insbesondere, wenn man eher erst mal gewohnt ist, auf die Probleme zu schauen. Ist diese Hürde aber erst mal geschafft, macht es viel Spaß, damit zu arbeiten.
Ich arbeite als Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeut mit dem Konzept von Ben Furman in zwei Einrichtungen. Dabei stellen wir (der/die jeweilige Erzieher/in und ich - wir arbeiten häufig kollegial zusammen) immer wieder fest, dass Ben Furmans Konzept, 1. Spaß macht, weil es viel mehr bewirkt als das bisherige Vorgehen und 2. anstrengend ist, weil man sehr konzentriert sein muss, insbesondere wenn es darum geht, dass der Jugendliche WIRKLICH Verantwortung übernimmt, statt nur etwas verbal anzubieten, mit dem er bisher durchgekommen ist.
Der anfänglich größere Einsatz erspart einem viel Arbeit in der Zukunft, davon sind wir alle überzeugt. Und - was viel wichtiger ist - die Jugendlichen sagen später, es sei anstrengend, aber gut gewesen, sie hätten jetzt ein gutes Gefühl.
Es ist auch schön, dass Ben Furman sein Wissen unter den URLs: http://www.ichschaffs.com/index.html und http://www.kidsskills.org/German/index.htm im Internet zur Verfügung stellt.
Leider hatte der Carl Auer Verlag nur einen kurzen Atem mit einem Zusatzangebot: das Online-Forum für Praktiker/innen zu "Ich schaff's", eingerichtet im März 06, wurde innerhalb von wenigen Wochen schon wieder gelöscht, mit der Begründung, das Interesse sei zu gering gewesen. Schade.
0Kommentar|169 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Etwas schaffen, leisten, kreieren und die Lebensperspektive in Richtung der Möglichkeiten zu lenken: das sind die Ansätze des 15-Schritte-Programms für Eltern, Erzieher und Therapeuten.
Der erfahrene Psychiater und bekannte Autor Ben Furman hat nunmehr den lösungsorientierten Ansatz aus der systemischen bzw. familientherapeutischen Beratung aufgegriffen, um in einem gut durchdachten Training, auch Kinder und Jugendliche zu erreichen.
Nach einer kurzen Einleitung zur Entwicklung des Programms werden die 15 Schritte sehr sorgfältig dargestellt.
Hierbei werden pro Schritt eine Karikatur und zwei Leitsätze für die Erwachsenen vorangestellt. Sofort bei dem ersten Schritt erkennt man den optimistischen Ansatz von Ben Furman: Schritt 1: Probleme in Fähigkeiten verwandeln!
Im Anschluss an dieses 15-Schritte-Programm werden auf über 40 Seiten zu diversen Fragestellungen Beispiele für ein erfolgreiches Durchführen der „Ich schaffs- Methode“ gegeben, die aus vielen Ländern der Erde gesammelt wurden.
Besondere Themen sind hierbei Aggressionen, Depressionen, Mobbing, Einkoten, Zündeln, ADS, Zwangsrituale. An einigen Passagen wird man den Gedanken nicht los, dass die Beispiele zu optimistisch und einfach sind. Hier besteht die Gefahr, dass man sich zu sehr auf das einzelne Kind konzentriert und die durchaus vorhandenen problembewirkenden Rahmenbedingungen zu sehr außer acht lässt. Hier ist kritischer Realismus angesagt. Schließlich wird noch einmal zusammenfassend das gesamte Programm kurz dargestellt. Bei der Buchtipp-Auswahl wäre es wohl noch sinnvoll gewesen, auch Titel aufzulisten, die nicht vom Autor stammen; z.B. optimistische Bilder-, Märchen- oder Kinderbücher.
Die Hinweise auf das gesamte Ich schaffs- Programm und die entsprechenden Internetverweise animieren dazu, sich über das Buch hinaus zu informieren.
In diesem Buch geht es aber nicht um ein einfaches „Nicht mehr so weiter machen“, sondern vielmehr um ein gut durchdachtes „Was brauchst und kannst Du stattdessen!“
Das Buch ist sehr gut verständlich und bietet sich hervorragend für die Arbeit in Kindertagestätten und insbesondere Grundschulen an. Die Verbindung von aus der familientherapeutischen Arbeit stammenden „Verankerungen“ und der Arbeit mit Kraftgeschichten und –tieren mit Alltagsfragestellungen ist gut gelungen.
Die verständlichen Cartoons erleichtern es auch den Kindern, „Ich schaffs“ in den Alltag zu integrieren.
Wer schon einmal die Wirkung von Kraftritualen bei Fußballmannschaften oder in Kindergruppen erlebt hat, wird sich rasch von dem Programm überzeugen lassen, gemäß der Antwort auf die Frage „Schaffen wir das?“ – „Ja, wir schaffen es!“
0Kommentar|99 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich möchte mich bewußt kurz halten:
Ein sehr guter Leitfaden für die Stärkung der Eigenmotivation von Kindern zwischen 6 und ca. 12 Jahren beim Erlernen von neuen Fähigkeiten. Das Buch richtet den Fokus auf die Ressourcen und wie man diese nutzen kann. Es geht also nicht um die Vermeidung von "Fehlverhalten", sondern um das Erlernen von positiven Verhaltensweisen, mit Freude und Helferkreis.
Kurze, prägnante Erklärungen, eine verständliche Sprache....hilfreich für alle, die mit der "Erziehung" von Kindern zu tun haben.

Und: am Ende wird gefeiert!!!
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2009
Wer kennt das nicht, dass das Kinderzimmer nicht aufgeräumt ist, die Hausaufgaben nicht gemacht werden oder sich stundenlang vor dem PC aufgehalten wird?
Manche Probleme scheinen sich auf Dauer einzunisten" und alle Versuche, sie aus der Welt zu schaffen, scheitern.
Ich schaff's" basiert auf dem lösungsorientierten Ansatz, dass Kinder eigentlich keine Probleme haben, sondern nur UNFähigkeiten, die Fähigkeiten erlernen und verbessern müssen. Dieses Buch ist mehr als eine Sammlung von Lösungen und kreativen Ideen!
Der Autor beschreibt ein klares und gut nachvollziehbares Programm von 15 aufeinander folgenden Schritten. Es hilft, Kindern vom Vorschulalter bis in die Pubertät, Schwierigkeiten" konstruktiv und spielerisch umzuwidmen - seien es Verhaltensprobleme, Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste oder nur schlechte Angewohnheiten."

B. Furman gibt zahlreiche Beispiele, an denen sich dieses 15 Schritte-Programm sehr gut nachvollziehen lässt. Das Konzept ist sehr flexibel, so dass man es in vielen Bereichen wie Schulen, Tagesstätten, Therapiezentren usw. umsetzen kann.

Der Autor wendet sich an alle Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben: Eltern, Erzieher, Lehrer, Betreuer, Therapeuten usw.

Ich empfehle dieses Buch begeistert, weil ich fast alle Ideen & Angebote sofort in meiner täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzen konnte.
Der Autor antwortet auf die wichtigsten pädagogischen Herausforderungen und verhilft zum Neuerwerb von Handlungskompetenzen.
Ein Buch, das Lust auf Pädagogik erzeugt.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:
Wie man dieses Buch nutzen kann?
Was ist das Ich schaff's Programm?"
Die Geburt von Ich schaff's"
Ich schaff's" erfordert ein Umdenken
Die 15 Schritte:
- Probleme in Fähigkeiten umwandeln
- Sich auf eine zu erlernde Fähigkeit einigen
- Den Nutzen der Fähigkeit herausfinden
- Der Fähigkeit einen Namen geben
- Eine Kraftfigur aussuchen
- Helfer einladen
- Vertrauen aufbauen
- Die Feier planen
- Die Fähigkeit beschreiben
- Öffentlich machen
- Die Fähigkeit üben
- Erinnerungshilfen erfinden
- Den Erfolg feiern
- Die Fähigkeit an andere weitergeben
- Zur nächsten Fähigkeit übergehen

Für die EG-BIBLIO-KOM Jennifer Deist
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2010
Das Buch "Ich schaffs" finde ich echt Klasse. Es wird beschrieben, wie man Probleme nicht nur überwindet sondern auch löst.

Mein Sohn hat seit dem 4 oder 5 Lbj (Jetzt ist der fast 9 Jahre al) das Problem einzunässen am Tage. Wir haben schon so vielen ausprobiert. Von Belohnung, wie: ...wenn du es schaffst, dann fahren wir auch ins Schwimmbad oder ins Kino. Er freute ich sehr über den Vorschlag. Wir baten ihn immer wieder auf Toilette zu gehen. Man redete wie eine Schallplatte. Aber es schaltete wieder mal ab, und das Rusultat war.......bald hörte die Motivation wieder auf und er nässte am Tage wieder ein.

Es ist auch sehr peinlich für mich, wenn wir zur Freunden gehen und seine Hose isst nach 30 min spielen nass. Organisch ist alles in Ordnung. Es hat eine andere Ursache, bis ich mir das Buch gekauft hatte. Dazu bestellte ich das Trainingsbuch. Damit konnte er wenigstens etwas anfangen und immer wieder reinschauen. Ist für ihn wie ein Tagebuch und sehr amüsant.

Als es geliefert wurde, war ich sehr skeptisch, ob es jetzt auch das ist, was ich brauche. Nach ein paar Seiten, spiegelte sich mein Sohn in diesem ähnlichen Problem wieder. Es gibt 15 Schritte, die wir in diesem Trainingsbuch festgehalten haben. Dann fingen wir an zu üben. Die richtige Motivation und der richtige Umgang mit dem Problem wird sehr gut beschrieben. Es stehen viele Fallbeispiele zur Verfügung, an denen man sich richten kann. Es ist überhaupt nicht schwer es umzusetzen.

Ich könnte fast nicht mehr aufhören zu schreiben über das Buch.
Kurz gesagt. Es klappt jetzt ganz gut. Rückschläge gibt es auch mal. Aber ich weiss jetzt, wie ich damit umgehen muss, um ihn auch weiterhin zu motivieren.

Ich kann es jedem wärmstens empfehlen, der Kinder hat mit einigen
Maggen, die nicht so einfach zu lösen scheinen. Jedoch ist dieses Buch für die Kinder ab dem 5 Lbj. geeignet. Da das Verständis erst reif genug ist.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2009
In einer verständlichen Sprache und anhand von nachvollziehbaren und wirklich praxisnahen Beispielen werden verschiedene unterstützende Handlungsweisen aufgezeigt, die beim Lösen von (Verhaltens-)Problemen helfen können. Eine Besonderheit: Im Buch wird oft das Wort an die Betroffenen (auch Kinder) gerichtet Es ist nicht immer nötig alle 15 Schritte vollständig durchzuführen. Aufgrund eigener Erfahrungen im Beratungsbereich hatte ich schon mit der Auswahl einzelner Schritte gute Erfolge.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2009
Das Buch ist flüssig geschrieben und gut zu lesen. Es ist übersichtlich aufgebaut und hat eine Schritt-für-Schritt Anleitung. Es erweckt allerdings den Anschein, als wäre es immer ganz einfach, kindliche Verhaltensprobleme zu lösen. Ob das wirklich so funktioniert, kann man wohl nur durch Ausprobieren herausfinden. Ob man Bettnässen z.B. einfach als Verhaltensproblem betracht, dass aufhört, wenn das Kind es wirklich will... wäre vielleicht einen Versuch wert. Vieles ist wahrscheinlich mit dem Ich schaff's Programm machbar, aber vielleicht auch nicht alles. Es ist sicher gut geeignet für die Anwendung in Kindergärten, Schulen u. anderen Institutionen, aber weniger für die Einzelbehandlung von Kindern. Aber auch Eltern könnte es gute Dienste leisten, wenn sie bereit sind, ihr Vorhaben mit den Lehrern zu besprechen. Die Methode wirkt sicher nur, wenn alle beteiligten Personen an einem Strang ziehen und sich auf sie einlassen. Fazit: Ein interessanter neuer Ansatz in der Arbeit mit Kindern und sehr lösungsorientiert!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2008
Wer an praktischen Ratgebern Interesse hat ist hier genau richtig. Ben Furman versteht es, aus negativen Problemen positiv formulierte Fähigkeiten zu machen, die es zu erlernen gilt. Es eignet sich für alle, die mit Kindern arbeiten: Kindergartenpersonal, Lehrer, Erzieher, Ärzte, Psychologen und Psychotherapeuten.
Auch für Eltern stellt dieses Buch ein Fundus an Möglichkeiten dar, wie man mit Problemen umgehen und diese lösen kann.
Ich hätte mir noch mehr Informationen gerade bei Lernproblemen gewünscht, ansonsten ist das Buch und das Programm super!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2012
Ich habe mir das Buch gekauft, um einen anderen Ansatz in der Erziehung meiner Kinder zu finden. Die beschriebenen Umformulierungen fallen nicht immer leicht, aber alles in allem hat es mir geholfen, ruhiger und gelassener zu reagieren. Und darauf kam es mir an.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2007
Die Schultasche steht mitten im Flur, das Kinderzimmer ist seit Tagen nicht aufgeräumt, und am Morgen hing wieder die Schlafanzughose zum Trocknen über der Heizung. Manche Probleme mit Kindern scheinen sich auf Dauer einzunisten und allen Versuchen, sie aus der Welt zu schaffen, standzuhalten. "Ich schaffs!" basiert auf dem lösungsorientierten Ansatz, dass Kinder eigentlich keine Probleme haben, sondern nur Fähigkeiten, die sie erlernen und verbessern können. "Ich schaffs!" ist mehr als eine Sammlung von kreativen Ideen und Techniken. Dahinter steckt ein klares und gut nachvollziehbares Programm von 15 aufeinander folgenden Schritten. Es hilft Kindern vom Vorschulalter bis in die Pubertät, Schwierigkeiten konstruktiv und spielerisch zu überwinden - seien es Verhaltensprobleme, Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste oder einfach schlechte Angewohnheiten. "Ich schaffs!" wird in einer Sprache angeboten, die gut zu Kindern passt. Das Konzept arbeitet mit bewährten Metaphern und Methoden und ist so flexibel, dass es sich leicht auch in Schulen, Tagesstätten oder Einzeltherapien einsetzen lässt. Auch wenn sich der Titel vor allem auf die Fähigkeiten des Kindes bezieht, die angenehme Nebenwirkung dieses Buches ist, dass auch jede von den banalen Alltagsproblemen noch so geplagte Mutter zu der Erkenntnis kommt: "Ich schaffs!"
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden