Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Leute, die noch richtig genießen können
Wieder ein wunderbares Buch für den Urlaub. Leichte Kost, unterhaltsam, spannend.
Peter Mayle beschreibt dieses entspannte Lebensgefühl, das man im
Urlaub so gerne genießt. Ein gutes Essen, ein guter Wein, eine schöne Stadt,
gutes Benehmen, nette Menschen. In dieser zum Teil sehr prolligen und rücksichtslosen
Welt taucht man...
Veröffentlicht am 12. Juni 2010 von Bookmark

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlechtester Mayle
Da ich ein grosser Mayle Fan bin, bin ich vom neuesten Buch wirklich enttäuscht.
Die Handlung ist vorhersehbar, der Zauber der Provence kommt dieses Mal überhaupt nicht über.
Der Preis für wenig Handlung und wenig Seiten ist daher mehr als unangemessen.
Schade
Veröffentlicht am 16. September 2011 von cossmo


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Leute, die noch richtig genießen können, 12. Juni 2010
Von 
Bookmark - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Wieder ein wunderbares Buch für den Urlaub. Leichte Kost, unterhaltsam, spannend.
Peter Mayle beschreibt dieses entspannte Lebensgefühl, das man im
Urlaub so gerne genießt. Ein gutes Essen, ein guter Wein, eine schöne Stadt,
gutes Benehmen, nette Menschen. In dieser zum Teil sehr prolligen und rücksichtslosen
Welt taucht man mit Freuden in eine Welt ein, die luftig leicht, wunderbar duftend
und so unglaublich aufgeräumt daher kommt. Dazu ein kleiner Krimi und die Entspannung
ist perfekt. Dazu erfährt man, wie so oft bei Peter Mayle, viel über die Welt der
Weine und deren glühendste und durchgeknalltesten Verehrer und Kenner.
Nehmen Sie dieses Buch mit in den Urlaub wenn sie z.B. nach Marseille fahren.
Ich war im Januar für ein paar Stunden dort und mir wurde die Stadt als eher nicht so
spannend avisiert und der Regen an dem Tag konnte mich auch nicht vom Gegenteil überzeugen.
Nach der Lektüre dieses Buches sind sie davon überzeugt, dass Marseille die umwerfendste
Stadt der Welt ist. Das muß man erstmal nachmachen.
Ein Buch für wahre Genießer, die es gerne spannend mögen und dabei auch noch gerne
etwas lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlechtester Mayle, 16. September 2011
Von 
cossmo ":-)" (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Da ich ein grosser Mayle Fan bin, bin ich vom neuesten Buch wirklich enttäuscht.
Die Handlung ist vorhersehbar, der Zauber der Provence kommt dieses Mal überhaupt nicht über.
Der Preis für wenig Handlung und wenig Seiten ist daher mehr als unangemessen.
Schade
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Klischees ohne Ende, 15. Januar 2014
Ein Erfolgsautor möchte an bisherige Erfolge anknüpfen. Aber der Kopf ist leer. Was tun? Eine naheliegende Idee ist, mal in die Bücher, die man so im Regal hat, reinzuschauen und das Eine oder Andere abzuschreiben. Fehlt noch ein roter Faden. Dem Autor fällt auch was ein, aber der Faden ist dünn, sehr dünn. Was soll`s - vielleicht verkauft sich das Buch über den Namen des Autors.
Vor langer Zeit habe ich das Provence-Buch des Autors gelesen. Es hat mir gefallen, deshalb bin ich auch auf diese ermüdende Sammlung von Klischees hereingefallen. Schade um das Geld und die Zeit!
Sparen Sie sich beides, lesen Sie am besten das Provence-Buch, auch ein zweites Mal, wenn Sie momentan nichts anderes über Frankreich haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Urlaubslektüre..., 24. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Das Thema ist eine nette Idee - Ein Verbrechen, das einmal nicht blutrünstig ist, sondern ein einfacher Weindiebstahl. Auch Schauplätze und Ablauf der Story sind nett durchdacht. Leider entwickelt Mayle seine Charaktere sehr einfach und undifferenziert und damit vorhersehbar. Die Guten sind Gut, die Bösen böse, die Unsysmphatischen unsympathisch: schwarz - weiß, ohne Differenzierung. Das läßt das Buch einfach gestrickt wirken, aber es ist dennoch sehr sympathisch. Gute Strandlektüre!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverschämtheit, 13. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist eine Unverschämtheit. Es reicht bei weitem nicht an das heran was ich von Peter Mayle im Bücherschrank habe. Die Figuren sind nach Groschenromanart gezeichnet. Keine Spannung, vorhersehbare Handlung, dürftiger Ausgang. Es scheint nur geschrieben zu sein um überhaupt etwas zwischen zwei Buchdeckel zu haben. Schülerzeitungsniveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Plätschert so dahin, 25. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Habe das Buch gekauft, weil mir die Peter-Mayle-Bücher bisher alle gut gefallen haben und natürlich weil ich Provence-Liebhaberin bin. Dieses Buch ist ein wenig sehr einfach geschrieben, auch der Plot birgt keine Überraschungen. Streckenweise finde ich das Buch auch ziemlich langweilig. Und auch das Ende überzeugt mich nicht. Schade - man hätte mehr aus der Story machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Leider gar kein Vergnügen..., 15. Juli 2014
...stellte sich beim Lesen dieses Romans ein. Die Idee der Geschichte an sich wäre gut, die Umsetzung aber ein einziges Dilemma. Tut mir leid, Herr Mayle, aber nach den früheren gelungenen Büchern ist das nun ein überflüssiges Geschreibsel auf unterstem Groschenroman-Niveau. Würde man die Seiten der eigentlichen Story zusammenfassen, würde man vielleicht auf 50 lesenswerte Seiten kommen. Der Rest hier ist eine überflüssige Aneinanderreihung von literarischem Füllmaterial, trivialen Beschreibungen und Platitüden...fast unerträglich. Da vergeht einem direkt - trotz aller Aufzählung exzellenter Weine - die Lust am Weintrinken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ist ganz nett, 13. November 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Normalerweise liebe ich seine Bücher aber diesmal vermisste ich den vergnüglichen Ton von Peter Mayle. Es plätschert so dahin, die Geschichte ist ganz nett gemeint, aber nicht so realistisch wie sonst so seine Bücher sind. Ich habe es zum Glück nicht gekauft, sondern nur ausgeliehen, sonst hätte ich mich bei dem Preis geärgert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Leichter, spannungsarm dahinplätschernder Krimi um Südfrankreich und Wein, 2. Januar 2012
Von 
psschulz2 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Die Krimi-Handlung ist arm an Spannung und an Überraschungen; dies ist nun wirklich kein Krimi, den man nicht mehr weglegen kann, bis man die Auflösung gelesen hat. Es entsteht der Eindruck, dass Peter Mayle mit primitivsten Mitteln am die Erfolge seiner früheren Bücher anknüpfen will. Die Personen und die südfranzösische Lebensart sind nur oberflächlich beschrieben, die Charaktere kaum ausgearbeitet.
Gut Essen und Trinken in Südfrankreich nimmt einen wichtigen Part in diesem Buch ein, bleibt aber auch oberflächlich; genauso ist es mit dem (natürlich französischem) Wein, der auch eine bedeutende Rolle spielt: aber der einfachere Wein, der wirklich getrunken wird, wird genauso oberflächlich behandelt; und der Part über die Spitzenweine wirkt wie aus einem Weinführer abgeschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genuss und Wein und die Provence, 2. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Es gibt-
Es gibt Bücher und Bücher.
Einige sind schwer bekömmlich, aber gehaltvoll, manche wirken lange nach und manche sind eher der Aperitif zwischendurch.
In dem Falle liegt das (Leicht-) Gewicht eher auf dem letzteren- frech und spritzig, macht Lust auf das ein oder andere Essen, Trinken bzw. die ein- oder andere Gegend.
Lenkt auch ab, ohne dabei "dumm" zu sein- und seien wir ehrlich, die Blödheiten-Süßspeisen verderben doch eher den Appetit (auf's Weiterlesen).
Und für Handke und Co. bleibt immer noch Zeit genug- denn das "diebische Vergnügen" ist schnell durchgelesen und hinterlässt eben nur eine wohlige Stimmung...
Hier also wieder einmal ein Buch von Peter Mayle, bei dem GENUSS gut beschrieben - gross geschrieben - wird.
Sicher dabei nicht gleich "grosse" Literatur, aber trotzdem ein gutes Buch für zwischendurch.
Warum keine Literatur? Bei diesem leichten, etwas journalistischen Tonfall geht es weniger um Worte, Klangfarben oder Zwischentöne.
Da bleibt Herr Mayle eben auf dem Boden. Steht aber da schön standsicher d'rauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ein diebisches Vergnügen
Ein diebisches Vergnügen von Peter Mayle (Gebundene Ausgabe - 3. Mai 2010)
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen