Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut zu gebrauchen, angenehm zu lesen, übersichtlich
Für meine individuelle Tour von knapp 2 Monaten durch Peru hat der Guide (Auflage 2009) mich gut vorbereitet und vor Ort gut weiter geholfen; den Lonely Planet hatte meine Reisebegleitung dabei und beim Direktvergleich schneidet der RKH wesentlich (!) besser ab. Natürlich sind ein paar Angaben nicht mehr aktuell, aber das ist unvermeidlich (zB Zerstörungen...
Veröffentlicht am 15. Januar 2010 von G. Dembowski

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Hintergrundwissen aber nur gering Praxis tauglich
Wir reisen mittlerweile seit sechs Monaten durch Suedamerika und haben den Lonely Planet Southamerica dabei. Da dieser aufgrund des begrenzten Platzes sehr selektiv ist, haben wir uns zunaechst fuer Ecuador einen zusaetzlichen Fuehrer besorgt und dann fuer Peru und Bolivien dieses Buch gekauft. Fuer uns der bisher schlechteste Reisefuehrer, in den wir nur noch ungern...
Veröffentlicht am 6. September 2011 von Kai Lange (sistinas@gmx.de)


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut zu gebrauchen, angenehm zu lesen, übersichtlich, 15. Januar 2010
Von 
G. Dembowski - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Für meine individuelle Tour von knapp 2 Monaten durch Peru hat der Guide (Auflage 2009) mich gut vorbereitet und vor Ort gut weiter geholfen; den Lonely Planet hatte meine Reisebegleitung dabei und beim Direktvergleich schneidet der RKH wesentlich (!) besser ab. Natürlich sind ein paar Angaben nicht mehr aktuell, aber das ist unvermeidlich (zB Zerstörungen in Ica durch Erdbeben) und hält sich in Grenzen. Man merkt, dass er regelmäßig überarbeitet wird; die meisten Detail-Infos stimmen. Ich finde ihn angenehm geschrieben, genau zwischen ausführlich genug und nicht zu langatmig, sachlich und pointiert + wertend, vordergründiges und interessante Hintergründe. Ich würde ihn wieder benutzen.

Wenn man den Standard-Routen folgt, sind sie eine große Hilfe, wenn man aber eigene Routen macht - besonders im Norden - muss man viel blättern und einige Verkehrsverbindungen selbst recherchieren weil sie bislang nicht abgedeckt sind - ist halt nicht für alles Platz. Bei meiner Tour fiel mir auf, dass auch "unübliche" Regionen abgedeckt sind, dass Paracas und das Gebiet um Chachapoyas sehr knapp gehalten sind, wobei gerade letzteres hochinteressant ist und viel zu bieten hat (zB Wasserfälle Gocta und Yumbilla mit knapp 1km (!) Höhe). Für mich als langes Ende hätte ich mir Angaben gewünscht, wo Dinge sehr ungewöhnlich knapp bemessen sind, zB Betten von 1,80 Länge im Hotel Roma, Lima.

Hier und da könnte das Buch im Detail opimiert werden, damit es flüssiger/effizienter zu benutzen ist - sollte in kommenden Auflagen geändert werden, wie ich vom Verleger als Antwort auf mein Feedback bekam. Beispiele: Eine Verkehsverbindung ist an 3-4 Stellen beschrieben, die nicht aufeinander verweisen und sich teilweise widersprechen ("anstrengende Piste" vs "gut machbar"). Im Fließtext sind nur Straßenangaben vorhanden aber nicht die grobe Lage im Stadtplan, d.h. man muß lang suchen. Die Schreibweise von Orten ist im Buch manchmal anders als vor Ort und im Internet (zB Google Maps) - das behindert etwas, ist aber zu lösen. Straßennamen in einigen Plänen haben keine einheitliche Ausrichtung, d.h. man dreht dann das Buch dauernd bei der Suche nach einer Straße. Also, wie gesagt, es sind Details an bestimmten Stellen, insgesamt ist das Buch echt gut nutzbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Hintergrundwissen aber nur gering Praxis tauglich, 6. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Wir reisen mittlerweile seit sechs Monaten durch Suedamerika und haben den Lonely Planet Southamerica dabei. Da dieser aufgrund des begrenzten Platzes sehr selektiv ist, haben wir uns zunaechst fuer Ecuador einen zusaetzlichen Fuehrer besorgt und dann fuer Peru und Bolivien dieses Buch gekauft. Fuer uns der bisher schlechteste Reisefuehrer, in den wir nur noch ungern schauen, wenn es um handfeste Infos geht.

Aber zunaechst die positiven Seiten:

+Wirklich viel Hintergrundwissen und Geschichte, was bei anderen Fuehrern oft zu kurz kommt

+Gutes Inhaltsverzeichnis mit Index der wichtigsten Staedte und Karten

+Gute Uebesichtskarten von Peru (warum denn nicht von Bolivien?)

+Ausfuehrlicher Allgemeinteil mit vielen Adressen und Tips

+Essen und Trinken Abschnitt

+Kurze Sprachhilfen Spanisch und Quechua/Aymara

+Orte oft sehr ausfuehrlich und damit geht es aber auch schon zu den

Negativen Punkten:

-Es werden zum Teil seitenweise Unterkuenfte und Restaurants aufgefuehrt. Diese sind dabei im Fliesstext dargestellt, was sehr unuebersichtlich ist. Oft liest man einen Abschnitt durch und weiss danach schon nicht mehr was darin steht. Die Beschreibungen fallen dabei oft um so kuerzer aus. Lieber weniger mit mehr Informationen und vor allem uebersichtlicher. Jeder andere Reisefuehrer kann das besser.

-Warum sind den Karten nur die Hotels eingetragen? Restaurants sucht man hier vergeblich. Dazu kommt, dass die angegebenen Adressen oft nicht auf den Karten zu finden sind und Hinweise, dass sie evt. ausserhalb liegen fehlen ebenso. Kurzum, einen der vielen Tips auf einer Karte zu finden, wenn es nicht gerade eine zentrale Unterkunft ist, die auch mal gerne falsch eingetragen sind, wird zur Geduldsprobe und fuehrt oft nicht zum Ziel.

-Preisangaben sind teils in Landeswaehrung, teils in US Dollar und teils in Euro. Sinn? Aufgrund der wechselnden Kurse sollten grundsaetzlich alle Angaben in Landeswaehrung gemacht werden, es sei denn, dass Unterkuenfte tatsaechlich in Dollar oder Euro bezahlt werden, was aber bei uns nie der Fall war.

-Es ist sehr aergerlich, wenn in den Texten von verkehrstechnisch wichtigen Orten gesprochen wird, die auf keiner einzigen Karte zu finden sind (zB. Serrano/Bolivien)

-Orte, die vorne im Register der wichtigsten Staedte auftauchen sollten unbedingt auch im Ortsregister im Anhang stehen (z.B. Coroico/Bolivien). Da es drei Register im Anhang gibt (Sachregister, Ortsregister Peru und Bolivien) landet man meist im falschen. Ein vollstaendiges Ortsregister waere vielleicht besser.

-Bei den Transportangaben fehlen teils Preise, ungefaehre Fahrzeiten oder beides.

-Viele der angegebenen Internetadressen sind falsch und damit meine ich nicht veraltet, sondern fehlerhaft. Es fehlen Bindestriche, oder die Domain stimmt nicht, oder es sind Buchstaben zuviel. Das muss nicht sein.

-Die Gliederung in Routen ist Geschmackssache, sollte aber nicht dazu fuehren, dass z.B. der Allgemeinteil Bolivien mitten in einer Route steht und erst nach den ersten bolivianischen Orten folgt.

-Es gibt auch falsche Angaben, z.B. ueber eine Piste, die von Puerto Heath nach La Paz fuehren soll. So eine Verbindung existiert nicht und in den Peruteil gehoert dieser Fehler auch nicht.

-Im Cuscoteil werden die gleichen Sehenswuerdigkeiten dreimal hintereinander aufgelistet, unter Touren, Zeitplanung und Sehenswuerdigkeiten. Dann wiederum tauchen Lodges um Puerto Maldonado, die man dort vergebens sucht, bei Cusco auf...

-Teilweise unglueckliche Abkuerzungen (TriZ = Dreibettzimmer, Skk = Selbstkocherkueche, etc.) und das Abkuerzungsverzeichnis, welches man daher braucht befindet sich nicht leicht auffindbar vorne oder hinten, sondern mitten im Anhang.

Fazit:
Insgesamt haben wir den Eindruck, dass man bei einer oder mehreren hastigen Uberarbeitungen ein wenig den Fokus verloren und Arbeitsaufwand gescheut hat. Der Bolivienteil macht im Vergleich zu Peru einen eher lieblosen Eindruck. Aufgrund der ausfuehrlichen Geschichtsteile und den zusaetzlichen Informationen, die im ganzen Buch zu finden sind, sicherlich keine schlechte Wahl fuer die Vorbereitung einer Reise oder als Begleitung bei einer gefuehrten Gruppenreise, bei der man sich um Unterkunft, Essen und Transport nicht selbst kuemmern muss.
Fuer den Individualreisenden (und aus dieser Perspektive bewerten wir), vor allem wenn es um Informationen und Auffindbarkeit in Karten geht lautet unser Urteil aber nur gering Praxis tauglich.

Kai Lange und Nadja Kotsch auf Welttournee 2010/11
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 13. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Das Buch hat uns auf unserer 3-Wöchigen Rundreise durch Peru begleitet. Aufgrund der Rezessionen auf Amazon habe ich mich für dieses Buch und gegen den Lonely Planet entschieden. Ich nehme gerne ein anderes Buch als den LP um dem "lonley Planet-Trail" zu entfliehen und auch Sachen zu entdecken, die nicht vom Lonely Planet empfohlen sind, da so eine Empfehlung mitunter dazu führt, dass Hotels sich beispielsweise schlechten Service leisten können. In Peru war die Taktik nicht erfolgreich.

Im großen und ganzen war das rezensierte Buch hilfreich. Die Gliederung und Sortierung war für mich jedoch alles andere als intuitiv, sodass man insbesondere beim wiedersuchen von Informationen (etwa um der Freundin etwas zu zeigen) lange suchen musste, bzw. die Info erst fand wenn man an dem Ort schon vorbei war. Da bin ich mit den LP und dem Rough Guides bisher besser zurecht gekommen. Einmal hatte ich auch die Möglichkeit den LP für Peru durchzublättern - gefiel mir besser und die Besitzer waren auch zufrieden.

Ein weiteres Problem waren veraltete Informationen. Insbesondere die Suche nach vegetarischen Restaurants gestaltete sich schwierig, da die Eintragungen im Buch in mehr als 50% der Fälle bereits geschlossen waren.

Der Umgang mit Machu Picchi ist zwar schon recht kritisch (teuer, überlaufen...) jedoch bestätigt der Autor die allgemeine Haltung, dass ein Besuch von Machu Picchu zum Pflichtprogramm einer Perureise gehört. Unserer Erachtens kann man einen Besuch von Machu Picchu jedoch sehr wohl durch den Besuch anderer Tempelanlagen "ersetzen". Insbesondere die empfohlene Tageswanderung durch die Ruinen von Pisaq eignet sich hierzu.

Fazit beim nächsten mal wieder Rough Guide oder LP
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tipp für Individualreisende, 7. September 2009
Von 
Godspeed (Frankfurt, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Auf fast 900 eng bedruckten Seiten bietet der Reiseführer eine in dieser Dichte wohl unschlagbare Informationsgrundlage zu Peru und Bolivien und hat mich auch in den entlegensten Winkeln noch zuverlässig und verblüffend aktuell unterstützt.

Schnörkellos ist der Reiseführer durchaus: die Fotos sind klein und schwarzweiß, die Seiten eng bedruckt; man merkt, hier wird jeder vorhandene Platz für Text genutzt. Die Übersichtlichkeit geht dennoch nicht verloren, denn das Buch ist klar strukturiert, Stichworte am Rand und genaue Karten verhelfen zu schneller Orientierung. Pluspunkt: Die Bindung des ziegelsteingroßen Buches hat sich trotz arger Beanspruchung als sehr robust herausgestellt.

Sehr nützlich zur Reisevorbereitung fand ich die ersten Seiten, auf denen mehrere Routenvorschläge, die dafür jeweils ungefähr benötigte Reisedauer und die günstigsten Reisezeiten für die einzelnen Landesteile besprochen werden. Es schließen sich ein Kapitel zu Verkehrsmitteln und anderen praktischen Reiseinformationen sowie ein landeskundlicher Überblick an. Der Reiseteil ist in 16 aneinander anschließende Routen gegliedert, die jede Region Perus und Boliviens umfassend abdecken. Man merkt dem Buch an, dass der Autor sich in beiden Ländern bestens auskennt. Keine schlechte Idee ist übrigens auch die Checkliste zur Reiseausrüstung im Anhang und die Sprachhilfe für Spanisch und Quechua.

Fazit: Ein umfassender Reiseführer zu beiden Ländern, für Individualreisende sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr hilfreich, 24. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Dieser Reiseführer hat mir auf meiner Rucksacktour sehr gute Dienste geleistet. Ich fand ihn gut strukturiert. Besonders positiv fand ich die ausführlich recherchierten Informationen zu Städten, Sehenswürdigkeiten etc., die nicht nur eine erste Orientierung bieten, sondern schon viel Details liefern. Die vielen Übernachtungs- und Restaurantempfehlungen waren sehr hilfreich, damit lag ich nie daneben. Informativ fand ich auch die Exkurse, die interessante Hintergrundgeschichten erzählen. Lediglich etwas mehr Kartenmaterial (z.B. zu den vorgestellten Treks) würde den Reiseführer meiner Meinung nach noch besser machen.

Er sollte allerdings einmal aktualisiert werden, inzwischen haben sich natürlich die Preise deutlich weiterentwickelt und auch die ein oder andere Adresse existiert nicht mehr. Bleibt aber alles in Grenzen. Wen das nicht stört, der kann nach wie vor gut zu diesem Buch greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Auflage zu Auflage besser, 24. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Die soeben erschienene 6. Auflage 2009 ist noch informativer als ihre Vorgängerinnen, denn sie beantwortet bestens die Grundfragen eines Individualreisenden: Was, wo und wie das Geplante praktisch umsetzen. Selbst wer kein Spanisch beherrscht,wird in Peru frei und bequem herumreisen können, wenn er den Angaben des Führers folgt. Verblüffend sind die weitab der üblichen Touristenpfade liegenden Empfehlungen, wie z.B. die Islas de Hornillas bei Matarani, die selbst den meisten Peruanern unbekannt sind. Als Ergänzung für die nächste Auflage würde ich mir nur die Angabe von GPS Koordinaten wünschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Kürze bringt mehr Würze, 21. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Der "Reise Know-How Peru"-Reiseführer von 2009 begleitete uns auf unserer knapp vierwöchigen Reise durch Peru und den Norden Boliviens. Gut gefiel uns der Vorbereitungsteil, die historischen, geographischen etc. Hintergrundangaben und die beschriebenen Kurzausflugsziele, die auch abseits der Touristenströme viel Sehenswertes und Interessantes entdecken ließen. Geholfen haben die vorhandenen Karten.

Negativ fielen uns die vielen Ungenauigkeiten, Fehler und die fehlende Aktualität auf. Unter den meisten etwas unglücklich nur im Fließtext angegebenen Adressen finden sich rechtlicher Beistand oder ein Matrazenverkauf, doch weit und breit nicht die beschriebenen Restaurants, Unterkünfte und manchmal sogar Museen. Die Stadtkarten waren oft etwas zu klein gefasst, Straßennamen haben gefehlt oder waren falsch. Ein einheitliche Ausrichtung der Karten nach Norden wäre empfehlenswert.

An einigen Stellen ist die Beschreibung viel zu ausführlich (jede Wegbiegung des Inka Trails muss in einem Reiseführer nicht beschrieben sein) und bläht das Werk nur unnötig auf. Allgemein wäre eine etwas übersichtlichere Darstellung (anstatt Fließtext) hilfreich. Querverweise waren oft schwer zu finden. Wir haben uns oft die Finger heißgeblättert. Weniger ist hier mehr.

Die Preisangaben mal in Dollar, Landeswährung und Euro ist wenig hilfreich - eigentlich immer mussten Preise etwa mit 1,2 bis 1,5 multipliziert werden.

Die übervorsichtige Grundhaltung lässt einen ständig das Schlimmste vermuten. Aber dass man super durch kommt, wenn man einfach die Menschen vor Ort fragt, die uns immer (!) ehrlich und ausführlich helfen wollten (und vor gefährlicheren Stadtteilen warnten), wird in keinem Satz erwähnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen besser als LP, 29. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
Dieses Buch ziehe ich dem LP vor! Zwar ist Reiseknowhow nicht gleich Reiseknowhow, aber für Peru und Bolivien ist es absolut empfehlenswert. Ich hatte meinen LP in einem Hostel liegen lassen und hab nur den Reiseknowhow auftreiben können. Worüber ich mich zunächst geärgert hab, hat sich als Glücksgriff herausgestellt. Die Hintergrundinformationen sind sehr viel ausführlicher als im LP, auch die Karten - eh ein Manko des LP - sind super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen This travel guide was disappointing, 29. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Reise Know-How Peru, Bolivien: Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken in allen Regionen Perus und Boliviens, auch abseits der Hauptreiserouten (Broschiert)
I have been looking for travel guides for a trip to Peru, either in German or English, in the last months. I checked the latest edition of this guide at a Mayersche bookshop a couple of weeks ago. I was fairly dissapointed about 2 things.

First of all, the gastronomy side of Peru is very bad and it equates food of Peru and Bolivia as similar. Big mistake!

Second, I found many comments in the book patronising, especially those bits where it is always stressed to be very careful because Peru is such a poor country and visitors should be aware all the time about that. I found that unnecessary and irrelevant for experienced travellers.

For the gastronomy side, I thought the latest Lonely Planet is very good and I strongly recommend it. They have managed to put together an excellent guide of the best cuisine offers in hand in the different regions. This is something completely missing in the Reise Know How guide!

I also liked very much the Rough Guide to Peru and the latest Footprint Peru Handbook for their proposed routes and their emphasis in giving the intended traveller a good time, always thinking about how much they can enjoy themselves on route (without forgetting security warnings like in any other place in the world).

The routes proposed in the Reise Know How guide are very nice, however what it makes the book so annoying for me as a traveller is the relentless repetition of how poor the places are, how poor the people are, etc., etc. This goes without saying. Peru is a developing country with a lot of problems like many other places in the world, but it is also a country with a lot of optimism and a special way to tackle problems with a lot of black humour and a bit of political incorrectness (that probably would be very difficult to understand for some people).

This book being written by people who have supposedly so much experience in Peru fails to address that "la broma" (jokes) and "el maleteo" (teasing) are an inherent part of the Peruvian way of being and the way people see themselves. So, in travelling around the country you need to understand that and see beyond the poverty around.

I have always appreciated Reise Know How guides for their excellent grasp of local cultures and understanding of local people. I have travelled around Africa with various editions of the books. In the case of Peru, that grasp and understanding is missing and it is reduced to repeating constantly how poor the people in Peru are and that as a visitor, the traveller might offend or might avoid doing things that pick on that matter. That is simply impossible and absolutely unnecessary.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen