Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für die Schwarze Szene..
Es gibt Bildbände die kauft man sich nicht so nebenbei. Und genau dies ist eines dieser Bildbände. Man muss noch nicht mal ein Liebhaber der schwarzen Szene sein und deren Musikinterpreten, den die Fotographien von Tim C. Rochels sind für jeden der sich mit Fotographie beschäftigt, nicht nur eine ganz spezielle Klasse für sich; sie zeigen auch,...
Veröffentlicht am 1. Januar 2008 von Sirius A. Wolf

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja!
Der Titel des Buches suggeriert einen Bildband über die schwarze Szene, was dieses Ungetüm aber nicht ist. Ich finde hier den einen oder anderen "Star" der schwarzen Musikszene in Bildern durchaus unterschiedlicher Qualität. Nicht mehr. Die Szene, das sind wahnsinnig interessante Menschen, Frauen, Männer, jung oder schon älter, Familien mit...
Veröffentlicht am 29. August 2010 von MissMoriarty


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für die Schwarze Szene.., 1. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005 (Gebundene Ausgabe)
Es gibt Bildbände die kauft man sich nicht so nebenbei. Und genau dies ist eines dieser Bildbände. Man muss noch nicht mal ein Liebhaber der schwarzen Szene sein und deren Musikinterpreten, den die Fotographien von Tim C. Rochels sind für jeden der sich mit Fotographie beschäftigt, nicht nur eine ganz spezielle Klasse für sich; sie zeigen auch, wie man mit einem Bild ganz Geschichten erzählt oder Situationen.

Die Fotos alle in schwarz/weiß gehalten, in einer ganz besonderen Technik aufgenommen, erzählen; und zwar jedes einzelne Bild. Es sind nicht die üblichen Bandaufnahmen oder Porträtaufnahmen von Interpreten. Dieses Buch ist lebendig. Es zeigt verschwitzte Künstler, genauso wie ruhige oder nachdenkliche Aufnahmen. Aber alle haben eines gemeinsam, es sind keine toten Ablichtungen. Dieser Bildband zeigt Menschen immer in einem so intensiven Moment, dass man regelrecht die Emotion mitempfinden kann. Und dies vermag noch lange nicht jeder Fotograph mit seinen Werken.

Kein Werk was man auf einmal durchblättert, nein besser in Abständen, denn dann ist es auch nicht kontrastarm, sondern man genießt es, und verweilt bei jedem Bild eine Zeitlang.

Manko:
Das solche Werke in einer speziellen Schutzhülle oftmals untergebracht sind, ist nichts neues, daß ist hier allerdings ein kleines Minus, da der Schober viel zu kompakt und schwerfällig ist. Das hat dieser Bildband nicht nötig. Da wäre mein Wunsch viel eher, ein etwas praktischerer Schober und dafür von einem der Porträts ein großes Poster dabei. Und bei diesen Aufnahmen, schaut man nicht zuerst nach seinen Favoriten, da man von jedem Bild gefesselt ist. Denn ein Schober ist zum Schutze des Buches da und nicht um seine Mitmenschen zu erschlagen.

Ein Bildband für die Freunde der Fotographie, eine Inspiration selber solche qualitätsvolle Aufnahmen zu versuchen, ein Werk was man Liebhabern der schwarzen Szene und der Fotographie schenken sollte.

Sirius
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super geil, 18. August 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005 (Gebundene Ausgabe)
Es ist einfach ein Wunder!!!

Wieviel Mühe, Liebe und Zeit ein Fotograf investieren muss um einen solchen Bildband herauszubringen.

Einen dunklen lieben gruss an den Macher!

Wir sehen in diesem Buch viele Stars ( unmöglich nun alle aufzuzählen.. aber einige wenige sollte genannt sein:

Anne Clark, Apocalyptica, Atrocity, Das Ich, Deine Lakaien, HIM, Lacrimosa, Nick Cave, Wolfsheim und WITT.

Aber auch unbekanntere Sternen der "Dark und Gothic Szene".

Leider ist der Druck doch etwas Kontrastarm, aber das liegt ja nicht an den Fotos ( denke ich) sondern an der Herstellung. Trotzdem sind es einfach gefühlvolle Fotos und es macht mir einfach Spass nun in diesem Buch zu blättern. Also wer Wert auf ein wirklich schönes Fotobuch legt, welches in einem festen Kartong-Schuber geliefert wird, sollte gerne auf den Fotoband von Tim C. Rochels zurückgreifen. Ich finds einfach... gut....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja!, 29. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005 (Gebundene Ausgabe)
Der Titel des Buches suggeriert einen Bildband über die schwarze Szene, was dieses Ungetüm aber nicht ist. Ich finde hier den einen oder anderen "Star" der schwarzen Musikszene in Bildern durchaus unterschiedlicher Qualität. Nicht mehr. Die Szene, das sind wahnsinnig interessante Menschen, Frauen, Männer, jung oder schon älter, Familien mit Kindern. Menschen mit den unterschiedlichsten Vorlieben, auch in der Musik. Die finde ich hier nicht. Genau diese Menschen jedoch sind die schwarze Szene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mittelmässige Live-Fotografien, 19. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005 (Gebundene Ausgabe)
Tim C. Rochels da abliefert, das kann man sich auch in Foren, Fotowebseiten, Blogs und beim Festivalbesuch mit einer aktuellen digital Compact-Kamera, muss nichtmal eine Canon G10 sein, Problemlos selber zusammenstellen.

Technische Probleme, wie starkes Rauschen, grobe Körnigkeit und problematischer Weissabgleich werden durch das schwarz-weiss Arbeiten schlicht umgangen. Ich war von diesem Fotoband, von dem ich mir einiges an Inspirationen und technischer Finesse erhoffte, sehr enttäuscht. Beidem entbehrt diese Zusammenstellung. Auch hat man sich beim der Bandauswahl keinerlei Mühen hingegeben, was beim Festival vor die Kamera lief wurde geknippst. Viele Aufnahmen sind unterbelichtet und exklusives Material vermisst man für 99 Euro zurecht.

Bands, die sich mit Fotos schwer tun (Hepp, SoM u.ä.) und Szenegrößen, die sich nicht eben mal fürs Mera Luna hergeben, sucht man vergeblich. Die hier vorgelegten Werke haben absolut nichts mit seinen aktuell präsentierten Werken recht gelungenen zu tun, auch wenn hier viel Photoshop herausstrahlt.

Ein solches Werk kann man nach dem Besuch von Mera Luna, Wacken und WGT problemlos selber zusammentragen. Der Preis, zu dem man bei Amazon schon eine gute Digitalkamera bekommt oder ein Festivalticket mit dem man eben mal 100 Bands live sehen kann, ist keineswegs gerechtfertigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005
Schwarze Szene. Live-Fotografie 2003 - 2005 von Tim C Rochels (Gebundene Ausgabe - 1. Dezember 2005)
EUR 99,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen