Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein selten schönes Buch
Nicht die seitenlange, möglichst deftige und unverblümte Beschreibung möglichst ausgefallener SM-Spielarten steht bei diesem sprachlich teilweise fast eleganten Buch im Vordergrund, sondern das Beziehungsspiel, das Sehnen und Erfüllen - die Schilderungen sexueller Handlungen erschöpfen sich meist in allgemein gefaßten Andeutungen oder fast...
Veröffentlicht am 11. August 2009 von S., A. Eugen

versus
5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erotik mit einem Hauch SM
Ein Roman aus der SM-Szene - gut fürs Kopfkino, wie ich immer so schön sage. Aber mehr auch nicht. Insgesamt ist die Handlung einfach um die SM-Szenen herumgeschrieben, aber nicht wirklich eine Handlung im Sinne eines Romans. Eigentlich geht es die ganze Zeit nur darum, wer gerade mit wem und wenn nein warum nicht eine sadomasochistische Beziehung hat und wie...
Veröffentlicht am 24. Februar 2009 von Katrin68


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein selten schönes Buch, 11. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Nicht die seitenlange, möglichst deftige und unverblümte Beschreibung möglichst ausgefallener SM-Spielarten steht bei diesem sprachlich teilweise fast eleganten Buch im Vordergrund, sondern das Beziehungsspiel, das Sehnen und Erfüllen - die Schilderungen sexueller Handlungen erschöpfen sich meist in allgemein gefaßten Andeutungen oder fast lakonisch hingeworfenen Sätzchen.
So bleibt (endlich einmal!) Raum für das (eigene) Kopfkino des Lesers - und erstaunlicherweise gewinnen die Protagonisten so doch viel mehr Leben, Charakter und Charme als in den zu Tode geschilderten Detailexzessen manch anderer Autoren.

Sicher, die geschilderte Welt der mehr oder minder durchgeknallten Akademiker und des Kulturbetriebs ist möglicherweise nicht für jedermann ohne weiteres nachvollziehbar - wer aber selbst hieraus stammt, wird sich und Seinesgleichen sofort wiedererkennen und sich ein Grinsen hier und dort nicht verkneifen können.

Wie schade, daß man mit der Lektüre so schnell fertig ist. Auf die Folgebände darf man gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentisch, 15. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Sprache, Stil und Aufbau des Romans auf sehr hohem Niveau, die Figuren erscheinenen lebendig und vielschichtig. Sex und Macht gehören zur Geschichte und stellen im Buch Hauptmotive dar. Dennoch würde ich dieses Buch nicht als SM Porno bezeichnen, das wäre einseitig.

Alles wirkt absolut denkbar. Das Buch ist selbst für Menschen, die sich nicht als SM Anhänger bezeichnen, ein lesenswerter und aufschlußreicher Roman. Ob Menschen, die SM leben, ihn gut finden, kann ich nicht beurteilen, ich denke aber schon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Franzi und Pauline, 23. Februar 2012
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Spieler wie wir gehört zu einer Trilogie, zu der auch 'Spieler unter sich' und 'Spieler für immer' gehören.

Franzi und Pauline sind ' auch wie in den anderen Büchern der Reihe ' die Hauptcharaktere. Sie wohnen in einer WG in Berlin im Stadtteil Kreuzberg. Franzi ist mit Marius zusammen, aber mit ihrem Sexleben ist nicht mehr so ganz zufrieden. Marius, so kann man lesen ist seit kurzem in ein Jurastudentin verschossen. Pauline hingegen gibt sich Ann hin, die dominant veranlagt ist. Anns Mann ist eifersüchtig auf Pauline.

Man kann sagen, das Buch besteht aus zwei Teilen ' zwei Geschichten, der von Franzi und der von Pauline und ihrer beider nicht ganz einfacher aber umso interessanterer Dreiecksbeziehungen, die sich spannend, unterhaltsam und auch anregend lesen und sicher mit so manchem Vorurteil gegenüber sadomasochistischer Erotik ausräumen.

Diese Beziehungen stellen die Charaktere vor nicht einfache Entscheidung und die Autorin schafft es, diese handelnden Charaktere sehr plastisch und innerhalb ihrer Entwicklung bezüglich der Handlung von Beginn zum Ende des Buches perfekt herauszurarbeiten.

Über den Autor
Cornelia Jönsson, 1980 geboren, studierte Theaterwissenschaft und Philosophie in Wien und Berlin. Sie arbeitete als Assistentin, Dramaturgin und Autorin an verschiedenen Theatern. Ihr Monolog Fressen Lieben Kotzen wurde im Mai 2008 im Kölner Theater der Kulturen uraufgeführt. Sie ist Walter-Kempowski-Preisträgerin der Hamburger Autorenvereinigung. Bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erscheint im Herbst 2008 ihr Buch 111 Gründe, SM zu lieben . Unter Einsatz ihres Leibes recherchiert sie für weitere erotische Romane. »Ich bin immerzu auf der Suche nach mir selbst und meiner Lebendigkeit. Beides begegnet mir im Schreiben und in der sinnlichen Hingabe. Deshalb befinde ich mich mit Vorliebe in diesen beiden Zuständen. Besonders faszinierend ist der Moment, in dem beides ineinander fließt.« Cornelia Jönsson
Quelle: amazon.de

Man muss zum Buch sagen, dass es nicht hauptsächlich auf die sexuellen Praktiken ausgerichtet ist und 'nur' körperliche Szenen hervorhebt, sondern ein Buch ist, welches auf die Beziehungen der Menschen eingeht, auf ihre Gefühlswelt und die Vor- und Nachteile, also die guten Seiten und weniger einfachen Seiten dieses Spiels darstellt. Es geht darum, dass die Autorin darlegt, wie die Charaktere ihr Leben gestalten, ob sie glücklich sind, so wie es ist, ob sie damit klarkommen oder doch nicht, und sich vielleicht nur etwas vormachen '

Diese Art und Weise, an das Thema heranzugehen, finde ich für mich als Leser sehr angenehm, es wird mir nicht etwas vordiktiert, sondern ich kann meinen eigenen Gedanken zum Thema freien Raum lassen und dieses schweifen lassen, mir also meine eigene Meinung bilden.

Der Aufbau der Handlung ist nachvollziehbar gewählt und die Schreibweise ist eingängig und kommt ohne ellenlange verschachtelte Sätze aus. Die Autorin bringt auf den Punkt, wo es notwendig ist und schweift aus, wo es bezüglich der Verständlichkeit von Nöten ist. Ich finde die Art und Weise, wie sie ihre Idee an den Leser bringt charaktervoll, nicht einfach so dahingesagt bzw. geschrieben, sondern aus tiefstem Herzen kommend, das spürt man und das macht den Charme des Buches aus ' finde ich.

Ich empfehle die gesamte Reihe, man sollte alle Bücher lesen, aber sie lassen sich gut separat lesen und sind trotz dessen verständlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht für jeden was, aber für mich auf jedenfall, 11. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Also ich habe schon Einige Bücher aus der Anais reihe.Ich hatte das Gefühl von Buch zu Buch wurde der sex mehr und intensiver bis ich dises las, welches wirklich gut ist. Harter sex und diese bestimmte Bindung zwischen Ann und Pauline, wirklich interessant.Und an manchen stellen vielleicht für den einen oder anderen etwas anturnend ;)
Lohnt dich es zu kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Buch mit Seltenheitswert, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Mir hat der einfache, klare Schreibstil sehr gefallen. Das Buch ist intelligent, einfühlsam und stellt nicht die SM Szenen in den Vordergrund. Es geht immer um die beiden Protagonistinnen auf der Suche nach sich selbst, der Liebe und dem Weg dorthin. Die beiden bleiben nie stehen, gehen in ihrem denken und fühlen immer einen Schritt weiter, lassen sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen.

Die Charaktere, Gedankengänge, Gefühle, das Hin- und Her gerissen sein von Pauline und Franzi sind wunderbar vielschichtig ausgearbeitet und beschrieben, als Leser fühlt man sich nah dran und fühlt mit den beiden.

Leider sind die Charaktere und Beweggründe der Männer im Buch etwas zu kurz gekommen. Über Z. (Anns Mann) erfährt der Leser so gut wie nichts, auch Marius bleibt eher farblos. Schade.

Die Sexszenen sind spannend und leicht in die Handlung eingewoben und man unterliegt zu keiner Zeit dem Drang sich von einer sexuellen Aktivität zur nächsten zu schleichen, wie das ja sonst leider oft bei erotischer Literatur der Fall ist.

Die Autorin schreibt mir einer Leichtigkeit und einem Selbstverständnis über Sex und SM das es eine Freude und ein Genuss ist, das zu lesen. Denn genau das sollte Sex sein, normal und selbstverständlich, egal in welcher Spielart.

Für mich war es sehr angenehm, dass das Buch so aufgebaut und geschrieben ist, das es Raum für eigene Gedanken zum Thema lässt.

Die teils philosophisch, blumigen, voluminösen, fast schon poetisch angehauchten Beschreibungen empfand ich persönlich als wunderschön zu lesen. Sie regen zum Nachdenken an über sich selbst, das Leben, die Liebe. Ganz oft dachte ich während des Lesens: "das muss ich mir merken...ist das toll geschrieben".

In den Bestsellerlisten wird man das Buch sowie die beiden Folgebände wohl vergeblich suchen. Es ist weder ein SM- noch ein Erotikroman und trotzdem kann ich es Lesern die Wert auf elegante und anspruchsvolle Literatur legen, empfehlen. Die beiden Folgeromane habe ich noch nicht gelesen, werde das aber so schnell wie möglich nachholen. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert - auch für Menschen ohne BDSM-Bezug!, 9. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
"Spieler wie wir" ist ein hochwertiger Roman und absolut empfehlenswert auch für Nicht-SM-ler: Gut geschrieben und doch angenehm flüssig zu lesen. Inhaltlich absolut niveauvoll. Nur an ein paar kleinen Stellen zweifelt man als SM-ler an der Authenzität. Was mir fehlt, ist noch ein bißchen mehr Gefühl und die Männer kommen meiner Ansicht nach zu kurz. Wenn ich mich richtig erinnere tauchen nur zwei überhaupt auf: Der eine als absolute Randfigur (Mann von Ann), der andere für mich als Frau überhaupt nicht ernst zu nehmen: Marius. Vielleicht dürfen wir ja in der Fortsetzung ein bißchen mehr "Mann" lesen. Mich zumindest würde das sehr freuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen eines meiner liebsten, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Also ich habe das buch gelesen und bin hin und weg. Man wird mitgerissen und fiebert einfach mit, war bei mir zumindest so. Einfach super
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen viel zu schnell vorbei, 1. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Das Buch ließt sich unheimlich flüssig und man ist viel schneller durch als einem lieb ist. Ich hoffe, die beiden weiteren Bände der Trilogie erscheinen bald.

Durch die verschiedenen Personen im Roman wird gut gezeigt, dass BDSM ein Sammelbegriff versteht der aus sehr verschiedenen Neigungen und Bedürfnissen besteht.

Die meisten Figuren wirken sehr authentisch, vor allem die devoten. Bei den dominanten Parts hätte allerdings ich gern mehr über ihre Motive und Gefühlswelt erfahren. Sie wirken gegenüber den beiden Hauptcharaktere Franzi und Pauline etwas farblos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht süchtig, 5. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen -für mich als SMer war es eine total erotische und fesselnde Lektüre, auch sehr berührend - auch wenn viele Sex- und SM-Szene darin vorkommen, geht es eigentlich hauptsächlich um Liebe, um die Suche nach sich selbst und dem richtigen Leben, um die Verletzungen, die jedem im Laufe der Zeit zugefügt werden. Die Personen kommen einem sehr nah, so das man mit ihnen fühlt und mit ihnen leidet - wobei das Buch durchaus auch diverse komische Szenen hat.
Es geht um zwei Berliner Studentinnen, eine hat einen Freund, der sich dann aber in eine andere verliebt, worauf hin die drei zu dritt zusammen sind, was nicht unkompliziert ist. Die andere verliebt sich in eine verheiratete Frau, der sie hörig wird, weil sie die Grenzen zwischen Spiel und Realität nicht ziehen kann.
Auf jeden Fall ein ansprechendes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für aufregende Nächte, 27. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Spieler wie wir (Taschenbuch)
Zwei junge bisexuelle Berlinerinnen leben ihre sadomasochistische Lust aus. Franzi teilt sich mit ihrem Freund Marius eine Sklavin und Pauline gibt sich ihrer Professorin Ann hin. Das ist alles ziemlich sexy und macht Lust auf neue Experimente. Aber es wird auch in expressiver, eindringlicher Sprache eine spannende Geschichte um vielschichtige Charaktere erzählt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spieler wie wir
Spieler wie wir von Cornelia Jönsson (Taschenbuch - 1. Oktober 2008)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen