Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ror Wolf
Hier fand ich einen Text, den ich vor vielen Jahren in einem anderen Buch gelesen hatte. "Ein Wort zum Boden..." Sehr witzig ist diese Zusammenstellung der Sprachfloskeln der Fußball - Reporter.
Vor 11 Monaten von Amsel veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Ror Wolf-"Anfänger"
Hinter seinem Haus entdeckt ein Mann einen Teich, bemerkt plötzlich anhand des nunmehr recht desolaten Zustands seiner Wohnung, daß seine Frau seit längerer Zeit nicht mehr da zu sein scheint und mutmaßt, daß sie wohl in eben diesem Teich ertrunken sein muß. Um den Nachforschungen neugieriger Nachbarn zu entgehen, schüttet er ihn...
Am 7. Juli 1999 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Ror Wolf-"Anfänger", 7. Juli 1999
Von Ein Kunde
Hinter seinem Haus entdeckt ein Mann einen Teich, bemerkt plötzlich anhand des nunmehr recht desolaten Zustands seiner Wohnung, daß seine Frau seit längerer Zeit nicht mehr da zu sein scheint und mutmaßt, daß sie wohl in eben diesem Teich ertrunken sein muß. Um den Nachforschungen neugieriger Nachbarn zu entgehen, schüttet er ihn kurzerhand zu, flieht aber dann Hals über Kopf als er einsieht, daß gerade diese Tat den Verdacht auf ihn lenken mußte.
Mit solchen, an ausweglose und skurrile Ausschnitte aus unseren tiefsten Träumen erinnernde Situationen werden wir in diesem Buch gleichsam überschüttet, Abschnitt um Abschnitt treten unvermittelt Personen auf, üben scheinbar sinnlose Handlungen aus und verschwinden genauso überraschend wie sie erschienen sind. "Natürlich ist es auch denkbar, daß damals das Gegenteil geschah." Diese fast hilflose Bemerkung Ror Wolfs tritt in abgewandelter Form immer wieder im Buch auf und spiegelt gleichsam das verzweifelte Ausgeliefertsein an seine Figuren und deren Handlungen wider.
Aber auch vor ganz offensichtlichen Banalitäten scheut Wolf nicht zurück; eine der kürzesten zusammenhängenden Geschichten der Literatur findet sich in diesem Buch: "Ein Mann hatte sich bei einem Spaziergang verlaufen. Man hat ihn niemals wieder gesehen."
Kurz und gut: Das Buch ist sicherlich nicht Ror Wolfs bestes, aber ein, für seine Verhältnisse, doch recht leicht lesbares Einsteigerwerk, dessen Lektüre sicherlich lohnt, um sich mit den Gedankengängen des Autors etwas vertrauter zu machen.
Danke schön, Ror Wolf. - Nichts zu danken. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ror Wolf, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier fand ich einen Text, den ich vor vielen Jahren in einem anderen Buch gelesen hatte. "Ein Wort zum Boden..." Sehr witzig ist diese Zusammenstellung der Sprachfloskeln der Fußball - Reporter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Danke schön. Nichts zu danken.
Danke schön. Nichts zu danken. von Ror Wolf (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 1995)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen