Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen32
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Juli 2006
Also wer dieses Buch nicht gelesen hat der hat was verpasst =) Diese Geschichte haut einen echt um..ab und zu war eine Szene mal etwas langatmig geschrieben aber dann war die nächste dafür um so gefühlvoller beschrieben..also ich hab echt Tränen verloren bei dem Buch...Das Ende hätte ich mir schöner vorstellen können..aber gut...gibt ja nicht immer ein Happy End.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2005
Ich fand es einfach hammer geil. Der Autor wusste wie er den leser in seinen Bann reißen kann. Immer mal wieder tauchten traurige, lustige und spannende textstellen auf, die einem niemals die lust am lesen nahmen. Es ist nicht so langweilig geschrieben, wie ich es von so vielen büchern kenne. Es ist mit sehr viel gefühl geschrieben worden und es regt einfach auch zum denken an. Was mir am besten gefallen hat ist, dass nicht immer ein Klischee erkennbar wurde!
Schade fand ich es allerdings, dass es so kurz war, denn es ist niemals verschendete Zeit dieses Buch zu lesen. Ich hätte auch noch mehr Zeit opfern können...
Auch find ich es schade, dass man überall so wenig über den Autor persönlich erfahren kann..
Aber im großen und ganzen kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass es sich gelohnt hat, dieses buch zu lesen.
Vielen Dank Markus Pingel
mfg Jacky
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2005
ich finde dieses buch wirklich richtig gut. die gefühle werden geweckt. am anfang ist noch alles ganz lustig aber später nur noch zum weinen (was man auch nicht unterdrücken kann).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2005
Also mal ehrlich, es gibt viele schlechte Bücher auf der Welt, und dieses ist eines. Die Geschichte beginnt völlig orientierungslos mit einem Knaben, welcher als Drogenkurier arbeitet um sich nebenbei ein wenig Geld zu verdienen.
Am Bahnhof lernt er einen von Drogen kaputten anderen Knaben kennen. (eine richtig stereotype Story)
Das Schicksal nimmt seinen Lauf und die Beiden kommen sich im laufe der Zeit näher.
Unser Drogenkurier Martin merkt irgendwann, dass er doch auf Jungs steht und verliebt sich in den Drogensüchtigen Dirk.
Beide erleben höhen und tiefen, und irgendwie ist die ganze Welt gegen die beiden.
Das beste ist ja wohl der Schluss an diesem B-Roman. Dirk möchte Martin zuliebe einen Entzug auf eigene Faust machen (und wie ist es wohl auch anders zu erwarten) und stirbt.
Immerwieder taucht eine total nerfige Anja auf, die es einfach nicht in ihre Birne kriegen will dass ihre Flamme Dirk schwul ist.
Martin reagiert völlig theatralisch (wie in einer schlechten Seifenoper) und und heult ständig rum.
War ich froh, als ich dieses Buch durch hatte. So viel Schnulze findet man ja nicht mal in einen Rosamunde Pilcher Roman.
Also Leute spart euer Geld und kauft euch lieber etwas schönes dafür. Ich habe das Buch schnell weiterverkauft.
Boarrrr ich ärgere mich immer noch!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2005
es ist das schönste buch was ich bisher gelesen habe. man kann lachen und auch weinen. es ist so gefühlvoll wie nur sehr wenige bücher. die geschichte ist einzigartig und mitreißend
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2005
Es ist zwar ein ziemlicher kurzer Roman, aber dafür geht er unter die Haut.
Als Dirk anfängt seine Sucht zu bekämpfen, konnte ich das Buch nicht mehr aus meinen Händen legen. Am Schluß musste ich doch tief Luft holen und konnte meine Tränen nicht mehr unterdrücken!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2005
Mich hat diese "Geschichte" nicht losgelassen, seit ich sie das erste mal gehört habe !
Beim Schreiben ist leider ein wenig verloren gegangen.
Am Ende tut sie aber trotzdem weh ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2004
Vielversprechend war der Klappentext, der Umschlag und der Anfang... aber letztendlich endet das Buch klischeehaft! Die Aussage ist prüde, die Sprache eher durchschnittlich...
Mir gefällts einfach nicht und ich weiß nicht was andere daran gut finden!?!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2003
Das Buch ist hingegen anderer Rezensionen sehr realistisch geschrieben. Die Emotionen übermannen einen sodaß man spätestens am Schluss nur noch Tränen in den Augen haben kann. Mich hat dieses Buch auch vor allem bewegt weil ich etwas ähnliches selbst erleben musste. Trotz dieser Befangenheit nehme ich mir das Recht heraus dieses Buch als "unbedingt Empfehlenswert" zu markieren! Danke an den Autor für dieses Meisterwerk.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2003
Das Buch ist mit Herzblut geschrieben. Vielleicht basiert es auf eigenen Erfahrungen oder wahren Begebenheiten. Martin, ein sympathischer 17jähriger, trifft den fünf Jahre älteren Dirk. Dirk hat alles schon gesehen in seinem kurzen Leben. Er ist Callboy - für Frauen wohlgemerkt - und drogensüchtig. Noch denkt er, er hat alles unter Kontrolle. Er führt ein luxuriöses Leben in einer Traumwohnung und hat Geld im Überfluss. Der aus einfachen Familienverhältnissen stammende Martin ist geblendet. Und er fühlt mehr für Dirk, als er fühlen dürfte. Der Schock, einen Mann zu lieben, wo er sich doch als 100% hetero gesehen hat, ist groß, vergeht aber schnell in Dirks Armen. Das coming-out ist für beide schmerzhaft. Freunde wenden sich ab. Aber das ist nicht das Problem. Das Problem ist Dirks Drogensucht.
Aus Liebe zu Martin entschließt sich Dirk zu einem kalten Entzug ohne ärztliche Hilfe. Es ist kein Therapieplatz vorhanden und überhaupt ist Dirk dermaßen stur, dass Martins Bitten an ihm abprallen wie an einer Wand.
Ich habe mitgelitten und hätte Martin manchmal würgen mögen, weil er das Naheliegende unterlassen hat zu tun. Die Schuldfrage mag jedem selbst überlassen sein. Ein aufregendes und erschütterndes Buch, gerade weil es frei von der Leber weg geschrieben scheint. Kleine Holperer im Schreibstil seien Markus Pingel angesichts seiner Jugend gerne verziehen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden