Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin stolz es zu besitzen
Es hat einen langen Anlauf gebraucht bis ich mir dieses Buch angeschafft habe. Das liegt aber daran das immer in den Buchbescreibungen mit bisher unveröffentlichtem Bildmaterial geworben wird, das manchmal eher uninteressant ist.

Hier ist das Gegenteil der Fall.

Inhaltlich hervorzuheben sind die wunderschönen Fotos im "La piscine" Stil der...
Veröffentlicht am 22. April 2006 von """"""...

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöne Bilder aber...
Hier gilt zu unterscheiden, welche Voraussetzungen ein Buch über die Künstlerin beim Leser erfüllt sein sollten. Zugegeben, die Aufnahmen, zumeist privater Natur, sind größtenteils unbekannt, da hauptsächlich offenbar aus dem privaten Konvolut des Herrn Biasini stammend. Die Texte und Hintergründe sind recht schlecht bis...
Veröffentlicht am 4. Juni 2007 von Al Mo


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin stolz es zu besitzen, 22. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Romy Schneider: Das private Album (Gebundene Ausgabe)
Es hat einen langen Anlauf gebraucht bis ich mir dieses Buch angeschafft habe. Das liegt aber daran das immer in den Buchbescreibungen mit bisher unveröffentlichtem Bildmaterial geworben wird, das manchmal eher uninteressant ist.

Hier ist das Gegenteil der Fall.

Inhaltlich hervorzuheben sind die wunderschönen Fotos im "La piscine" Stil der französischen 70 Jahre und das wunderbare Interview mit Claude Sautet, dem großen Filmregisseur dieser Zeit. Auf den Bildern sehen wir ähnlich wie in Helga Kneidels "Paris" eine sehr feminine und französische Romy. Selbstdarstellend voller Stärke und innerer Schönheit. Was diesen Band für mich sehr wertvoll macht ist die Vermittlung des Lebens und zeitgefühls jener Jahre die es in dieser Vollendung ohne Romy nie gegeben hätte.

Wie bei jedem Buch über sie ist man beim zuschlagen des Werkes sehr traurig das sie nicht mehr unter uns ist,den man hätte ihr noch soviel Glück gewünscht.Romy hat uns soviel gegeben, die Bilder in diesem Buch sind ein Teil davon. Schön das uns wenigstens sie geblieben sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöne Bilder aber..., 4. Juni 2007
Von 
Al Mo - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Romy Schneider: Das private Album (Gebundene Ausgabe)
Hier gilt zu unterscheiden, welche Voraussetzungen ein Buch über die Künstlerin beim Leser erfüllt sein sollten. Zugegeben, die Aufnahmen, zumeist privater Natur, sind größtenteils unbekannt, da hauptsächlich offenbar aus dem privaten Konvolut des Herrn Biasini stammend. Die Texte und Hintergründe sind recht schlecht bis oberflächlich recherchiert, sehr subjektiv und meiner Meinung nach auch mehr als dürftig. Wichtig zu erwähnen ist, daß dieses Buch in enger Zusammenarbeit mit dem 2. Ehemann Romy Schneiders, Daniel Biasini, entstanden ist. Es umfasst hauptsächlich diese Zeitspanne und kann daher nicht als umfassend informatives Werk über das Leben der Romy Schneider gesehen werden. Wem es also ausreicht,noch ein paar unbekannte,schöne Schnappschüsse von Romy Schneider in netter Aufmachung zu betrachten, dem sei dieses Buch empfohlen. Informatives und gut recherchierte Hintergründe sind in diesem Buch jedoch eindeutig Fehlanzeige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schade, hier hätte man mehr draus machen können !!!, 29. Juni 2007
Von 
Sina Gerritsen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Romy Schneider: Das private Album (Gebundene Ausgabe)
Die volle Sternezahl bekommt der Band von mir leider nicht, da er zwar, da muß ich meiner Vorgängerin recht geben, tolle Bilder enthält, aber ansonsten keine wirklichen Neuigkeiten über Romy Schneider's Leben verrät, die man nicht schon einmal irgendwo gelesen oder gehört hat.

Der Text bleibt eher an der Oberfläche meiner Meinung nach, was sehr schade ist, hätte man sich doch gewünscht wirklich noch etwas mehr über die private Romy Schneider zu erfahren.

Wer gerne Fotografien aus dem Privatalbum schaut, der darf hier noch auf Neues hoffen, wer aber textliche Ausschweifungen erwartet wird sicherlich enttäuscht werden.

Und um es einmal ganz ehrlich zu sagen, für die paar netten Foto's will man nicht wirklich 19,90 Euro ausgeben.

Fazit, wer noch gar kein Buch über Romy Schneider besitzt u. nur an einer oberflächlichen Information interessiert ist u. dem hübsche Privatfoto's Freude machen, der wird hier auf seine "Kosten" kommen, alle die tiefergehendes Interesse an der Person Romy Schneider's haben, werden mit dem hier vorliegenden Band nicht viel Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Revision eines Starbilds, 15. Februar 2009
Von 
Helge Birkelbach (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Romy Schneider: Das private Album (Gebundene Ausgabe)
"Sie hatte eine so lebendige, eindringliche, stolze und starke Art, die Dinge anzugehen", schwärmt Regisseur Bertrand Tavernier. Mit Romy Schneider drehte er 1979 das SF-Drama "Der gekaufte Tod". Romy Schneider spielt neben Harvey Keitel eine Bestseller-Autorin, die unheilbar krank ist. Ein Fernsehreporter gewinnt ihr Vertrauen und filmt unbeobachtet jeden Schritt der jungen Frau. Die Parallelen zum Leben der vom Schicksal getriebenen Schauspielerin sind offensichtlich. Auch Romy Schneider konnte sich Zeit ihres Lebens nicht vor den neugierigen Blicken der Boulevardpresse verstecken. Sie starb unerwartet, mit nur 43 Jahren. Was sie umbrachte, war eine gängige Krankheit: ein Fieber namens Ruhm, gepaart mit Einsamkeit, ständig mit ihren Selbstzweifeln kollidierend.
Die französische Filmjournalistin Isabelle Giordano hat im privaten Fotoarchiv gekramt, das Romy Schneiders letzter Mann zugänglich machte. Daniel Biasini tritt 1972 in Romys Leben. Sie dreht ununterbrochen und steht auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Er, Reporter und Weltreisender, ist damals sehr jung. Mit seinen 23 Jahren sieht Biasini unverschämt gut aus. Er sucht einen Nebenjob, wird Romys Sekretär und Vertrauter, plant ihre Termine und übernimmt die Betreuung von David, Romys Sohn aus erster Ehe. Die Schauspielerin und ihr ständiger Begleiter werden ein Paar und heiraten schließlich. 1977 kommt Tochter Sarah Magdalena zur Welt. "Ich glaube, so glücklich war ich noch nie", sagt die immer im Rampenlicht stehende Ausnahmeschauspielerin über diese Zeit.
Die Fotos sprechen eine deutliche Sprache. Schnappschüsse mit den spielenden Kindern, eine befreit wirkende Frau in südlicher Sonne, ungeschminkt und lebensfroh: Das Bild der Diva wird hier kräftig revidiert. In allen Biografien wurde Romy Schneider bisher als komplizierte, einsame, fordernde und zerrissene Persönlichkeit dargestellt. "Das private Album" zeigt einen Familienmenschen, der sein Glück gefunden hat - in all seiner Einfachheit wie auch Widersprüchlichkeit.
Was die Fotos so eindrucksvoll und überraschend dokumentieren, kann der Text leider in keiner Weise vertiefen. Die Autorin bleibt an der Oberfläche, wiederholt sich in allzu trauten Schilderungen des Glücks und versäumt es, die vielen Facetten dieser ungewöhnlichen (Künstler-)Familie aufzuspüren. Daniel Biasini bleibt als Person seltsam fremd, die Beziehung der Kinder untereinander wird als Thema erst gar nicht aufgegriffen. Ein Bildband mit griffigen Kurztexten hätte der Aussagekraft des fotografischen Materials wesentlich besser entsprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xab6a7b04)

Dieses Produkt

Romy Schneider: Das private Album
Romy Schneider: Das private Album von Isabelle Giordano (Gebundene Ausgabe - 16. März 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 8,79
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen