Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Nachhaltige Desillusionierung, 21. September 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Kalte Krieg: Wie der Mono-Imperialismus in die Welt kam (Broschiert)
Zuerst ist die kolossale Arbeit des Autors zu würdigen, die Mythen und Legenden einer Thematik zu zerstören, die mich selbst vor allem in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ausgiebig beschäftigt hat; in der Regel zwangsläufig, in der Schule, durch die "Berichterstattung" der Medien. Was uns als "Kalter Krieg" verkauft wurde, war ein Haufen Mist (es reicht hier nicht der Platz, diese zugegebenermaßen saloppe Bemerkung näher auszuführen). Schon allein deshalb verdient das Buch einen Ehrenplatz in einer Werkreihe von Historikern, weil es das Hirn des Lesers von all den zähen und klebrigen Spinnweben befreit, die die (geschichtsverfälschende) Westpropaganda hinterlassen haben. Ich habe mich schon oft gefragt: was hat man uns (und tut es allerdings immer noch) für übles Zeug erzählt, nur um uns davon abzuhalten, sich mit den Originalen zu beschäftigen! Das Buch beantwortet die im Untertitel angedeutete Fragestellung aus mehreren wesentlichen Blickwinkeln; erschöpfend und nachvollziehbar – außer natürlich für notorische Dummsteller! Ganz zu schweigen von den Leuten, die uns den ganzen Mist/Hirnmief erst eingebrockt haben, den es zu beseitigen gilt. Die knapp 1000 Seiten umfassenden 2 Bände haben noch einen überzeugenden Vorteil: sie sind von der ersten bis zur letzten Seite spannend zu lesen. Und man erfährt Dinge, die das Rückgrat stärken. Mehr können Bücher kaum leisten, und wir wissen alle, wie wenig es davon gibt. Also: wer wissen will, was bezüglich der behandelten Thematik wirklich los war und ist, kommt an der Lektüre nicht vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch nie habe ich ein Geschichtsbuch mit derartiger Spannung und Betroffenheit gelesen, 11. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Kalte Krieg: Wie der Mono-Imperialismus in die Welt kam (Broschiert)
Derzeit lese ich dieses Buch von Peter Priskil über den Kalten Krieg und komme kaum los davon, noch nie habe ich ein Geschichtsbuch mit derartiger Spannung und Betroffenheit gelesen. Endlich gibt es eine vollständige und adäquate Darstellung des Unrechts und eine eindeutige Klärung der Machtverhältnisse in jener Zeit, die ich selbst grösstenteils noch erlebt habe. Die Darstellung erdrückt aber nicht, sondern ist flüssig und spannend zu lesen, auch durch die vielen mir bisher unbekannten Originaltexte von Che Guevara bis Ho Chi Minh. Das Buch beseitigt viele weiße oder unscharfe Flecken im Wissen und zerstört auch die letzte Illusion, sollte sie noch irgendwo sitzen, dass es seit der Gründung der Sowjetunion auch nur einen Moment lang um irgendetwas anderes ging, als sie um jeden Preis zu vernichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Kalte Krieg: Wie der Mono-Imperialismus in die Welt kam
Der Kalte Krieg: Wie der Mono-Imperialismus in die Welt kam von Peter Priskil (Broschiert - Juli 2013)
EUR 34,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen