Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Choreographiert bis zum großen Finale
Das Reich erhebt sich neu aus seiner Asche und dafür wird es wirklich Zeit. Üble Mächte von Außen versuchen die Gunst der Stunde zu nutzen ebenso wie politische Gegner die Gunst der Stunde zu nutzen. Es wird dringend ein neuer Kaiser benötigt, damit das Reich wieder geeint und stark wird.
Schon im zweiten Teil war der Handlungsablauf stark...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2005 von Kilian Braun

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Fantasy, aber zu linear
Das Jahr des Feuers geht mit der „Rückkehr des Kaisers“ seinem Finale entgegen. Überall herrscht Chaos und der Winter, der mit aller Macht über das Land hereinbricht, verstärkt nur das Elend und Leid der Bevölkerung. In „Aus der Asche“ haben die Helden im „Auge des Morgens“ die lebende Rohaja erblickt. Nun gilt...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2005 von Media-Mania


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Choreographiert bis zum großen Finale, 22. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Jahr des Feuers / Rückkehr des Kaisers - Das Jahr des Feuers 3/3: Ein DSA-Gruppenabenteuer für 3-6 Experten-Helden (Gebundene Ausgabe)
Das Reich erhebt sich neu aus seiner Asche und dafür wird es wirklich Zeit. Üble Mächte von Außen versuchen die Gunst der Stunde zu nutzen ebenso wie politische Gegner die Gunst der Stunde zu nutzen. Es wird dringend ein neuer Kaiser benötigt, damit das Reich wieder geeint und stark wird.
Schon im zweiten Teil war der Handlungsablauf stark vorgegeben und ein Abweichen aufgrund der immensen Hintergrundinformationen und -handlungen nur sehr schwer möglich. Auch mit „Rückkehr des Kaisers" bleibt diese Choreographie bestehen und führt die Heldengruppe, die der Abfolge von Ereignissen treu folgt, sicher bis zum Ende. Spannung entsteht auf diese Weise leider nur mäßig, da ja ohnehin von selbst stets klar wird, wie es weiter geht bzw. wohin das Ganze Schritt für Schritt führt. Dennoch sind die finalen Ereignisse sehr interessant und stellen auch die Weichen für alles Zukünftige in Aventurien. Das Reich hat wieder einen Kaiser, doch die wichtigsten Institutionen des Reiches bleiben natürlich zerstört. Es bricht eine neue Zeit an - eine Zeit der Helden.
Die Kampagne als Ganzes betrachtet ist inhaltlich unheimlich komplex und verändert die Welt dramatisch, lässt sich jedoch nur schwer aktiv mitspielen. War dies meines Erachtens im ersten Teil noch sehr gut möglich und auch spannend, flacht es ab dem zweiten Teil enttäuschenderweise deutlich ab. Es bleibt zwar durchwegs interessant, nur der Meister wird in die Rolle eines Dozenten gedrängt und referiert vor seinen Spielern über die Ereignisse, die nur gelegentlich die Möglichkeit haben, zu agieren. Das ist sehr schade, da dies für mich kein „spielen" ist. Natürlich muss ich zugeben, dass andere Meister und andere Spieler dem Ganzen vielleicht deutlich mehr abgewinnen können, doch ich bzw. wir konnten es leider nicht. Der Stil von „Schlacht in den Wolken" hat mir sehr, sehr gut gefallen und ich hätte mir eine Fortführung in gleicher Weise gewünscht. So erscheinen Band zwei und drei wie „Roman-Abenteuer", die sich zwar interessant lesen, jedoch nicht zum aktiven spielen anregen. Die gesamte Kampagne wurde inhaltlich sehr gut in die gesamte DSA-Geschichte eingebunden und führt diese sinnvoll fort. Der Überblick über Aventurien, was alles in der Vergangenheit passiert ist, wurde immer bewahrt und das zeigt sich jetzt an dieser Kampagne, die problemlos an vergangene Ereignisse anknüpft und sich sehr gut in das Gesamtbild einfügt.
Fazit:
Die Geschehnisse in der Kampagne prägen Aventurien deutlich und bilden die Grundlage für kommende Abenteuer. Spielbar ist sie in meinen Augen nur bedingt, was wirklich bedauerlich ist. Die Hochwertigkeit der Abenteuer (Hardcover, Karten, Bilder, etc.) ist jedoch wirklich begeisternd und eine deutliche Verbesserung zu früher. „Das Jahr des Feuers" ist eine inhaltliche sehr anspruchsvolle Kampagne mit viel Arbeit für den Spielleiter und in Band zwei und drei vielleicht nicht für jeden gut spielbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Fantasy, aber zu linear, 3. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Jahr des Feuers / Rückkehr des Kaisers - Das Jahr des Feuers 3/3: Ein DSA-Gruppenabenteuer für 3-6 Experten-Helden (Gebundene Ausgabe)
Das Jahr des Feuers geht mit der „Rückkehr des Kaisers“ seinem Finale entgegen. Überall herrscht Chaos und der Winter, der mit aller Macht über das Land hereinbricht, verstärkt nur das Elend und Leid der Bevölkerung. In „Aus der Asche“ haben die Helden im „Auge des Morgens“ die lebende Rohaja erblickt. Nun gilt es, den Aufenthaltsort der tot geglaubten Kronprinzessin ausfindig zu machen. Doch zuerst führt der Weg der Helden nach Gareth, mitten hinein ins Chaos. Die Zeit drängt, das Reich braucht Rohaja, denn Answin hat ein Heer um sich gesammelt und keiner weiß, was seine Ziele sind. Will er lediglich das reich vor dem Untergang bewahren oder seinen alten Anspruch auf den Kaiserthron endgültig erringen?
Vor dem Meister, der sich dieses Abenteuer zur Brust nimmt, liegt eine Menge an Arbeit. Die Vielzahl an berühmten oder berüchtigten Charakteren, sowie die strategischen Verhältnisse und kriegsbedingten Veränderungen müssen stets vergegenwärtigt und mit einbezogen werden. Durch die allumfassende Handlung findet der Spielleiter bei vielen Ereignissen nur kurze Verweise, die er selbst auswerten und umsetzen muss. Einige Szenen, die eine große Menge an Spielzeit einnehmen, sind lediglich kurz umrissen, so dass die komplette Umsetzung in den Händen des Meisters liegt. Da es eine Vielzahl an Verweisen auf die Geschichte Aventuriens, sowie die Ereignisse, die im Aventurischen Boten gedruckt wurden, gibt, kann nicht jeder das volle Potential der Geschichte ausschöpfen. Nur jemand, der die letzten Jahre lebhaft die politischen Entwicklungen Aventuriens verfolgt hat, ist in der Lage die Ereignisse im Jahr des Feuers komplett und konkret umzusetzen.
Das Schöne an dem Abenteuer ist, dass sehr viele lose Geschichten endlich zu einem Ende geführt werden. Die gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen werden so gut es in einem Abenteuerband möglich ist, ohne dessen Rahmen zu sprengen, erläutert. Sicher ist es für eine Heldengruppe sehr interessant und spannend, diese Neustrukturierung des Reiches am eigenen Leib mit zu erleben. Doch gerade durch diese große Umwälzung bleiben die Charaktere, die ja eigentlich die Hauptpersonen sein sollen, stets lediglich brauchbare Spielfiguren, die mit dabei sein dürfen, doch letztlich den Ausgang der Dinge nicht ändern. Für den Meister dürfte das Leiten dieses Finales ein gewaltiger Kraftakt sein. Und die Heldengruppe, die einen aventurisch kundigen Spielleiter besitzt, der ihnen das Abenteuer wirklich nahe bringen kann, darf sich glücklich schätzen. Eine beigefügte Zeitleiste der Geschehnisse des Jahrs des Feuers erleichtert ihm seine Aufgabe.
Generell befürworte ich die Entwicklungen, wie sie sich in diesem Abenteuer darstellen. Dennoch wäre die politische Umwälzung vielleicht in einem Roman besser aufgehoben gewesen. Durch den größeren Umfang hätte man weitaus mehr Informationen hineinstecken können. Dieses Abenteuer bietet sicherlich gerade auch für hochstufige Helden noch sehr viele Herausforderungen. Wenn sie sich dafür damit abfinden können, dass sie lediglich auf vorbestimmten Pfaden wandeln, erleben sie hier wirklich große Fantasy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umwälzungen sind eine riskante Sache..., 3. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Jahr des Feuers / Rückkehr des Kaisers - Das Jahr des Feuers 3/3: Ein DSA-Gruppenabenteuer für 3-6 Experten-Helden (Gebundene Ausgabe)
... und jede Rollenspielwelt, die sich chronologisch weiter entwickelt braucht diese Neu(un)ordnungen um sich selbst interessant zu gestalten. Die Frage ist, wie weit sollte dabei gegangen werden? Gerade die letzten Jahre haben ja von Vampire bis Shadowrun besonders in den verkaufsstarken Spielsystemen die ein oder andere 'Erneuerung' gesehen.
Nun, mit dem Abschluss des JdF wird ersichtlich, dass das Mittelreich sich stark verändert hat, ohne jedoch komplett der Dark Fantasy anheim zu fallen, wie das nach SidW vielleicht noch zu erwarten (und von manchen zu befürchten) war.
Das Finale ist nun ein 5-Kapitel-Wälzer, der zumindest ab Kapitel 2 kaum noch Zeit zum Luft holen lässt. Dadurch, dass so viele Handlungsstränge zu Ende geführt werden müssen, bleibt tatsächlich an einigen Stellen für die Helden und vorallem die Spieler dahinter nur der Platz als Zuschauer, wobei ich sagen muss, dass der Level von 'fehlender Interaktion' m.E. niedriger liegt als im Auftakt der Kampagne und manche Ereignisse, wie z.B. der Reichskongress in Elenvina oder Teile der Schlacht auf dem Mythraelsfeld, schlicht dazu tendieren ein großes Kasperletheater zu sein. Abenteuer dieses Ausmaßes haben immer den Beigeschmack stark gelenkt zu sein, allerdings sind meiner Gruppe viele Einfälle (z.B. Reise nach Wehrheim) selbst gekommen, andere (Sankta Boronia) auch wieder nicht. Es bleibt immer noch viel Arbeit, Planen und Rollenspiel an den Helden hängen, so viel stellenweise, dass man sich fragt, ob es denn niemand anderen gibt, der Aventurien zumindest teilweise retten kann.
Vom Spannungsbogen bleibt der Effekt, dass die schiere Über-Epik, die in SidW zwischen den Schlachten von Wehrheim und Gareth stattgefunden hat, hier nicht auf einen Punkt überboten wird und werden kann, sondern die Paukenschläge auf vier Szenarien in Form von Kriegsräten, Schlachten, Belagerungen, Alveranskommandos etc. verteilt werden, was ich als sehr angenehm, weil Heroic Fantasy, empfinde. Dabei liegt der thematische Schwerpunkt zwischen den beiden Extremen der Vorgänger, Weltzerstörung und umfassende Politik im Nachhall der Katastrophe, so dass die meisten Geschmäcker wohl wieder eher getroffen werden dürften.
Desweiteren bleibt zu sagen, dass RdK ein hartes, konzentartionsforderndes Abenteuer ist, bei dem ein Held schnell zu Boron gehen kann, was den Spielleiter vor das Problem stellt, eventuell neue Figuren ins Geschehen einzubinden, wobei es ratsam wäre, den betroffenen Spieler zähneknirschend mit einem zum Kapitel passenden NSC auszustatten, wenn sich nicht gerade ein plausibler Superheld in des Spielers Hinterhand befindet. Überhaupt der Meister: Viel Arbeit wird er investieren müssen, denn viele Elemente der Geschichte werden auf Grund von Platzmangel nicht ausführlich erläutert, und viel Dramatis Personae, allerdings verteilt auf ebenso viel Zeit und Raum, gilt es auch zu führen, aber wer es über AdA bis hier hin geschafft hat wird sich davon nicht entmutigen lassen.
Fazit: Eine gute Mischung aus Kampf, Epik, Geheimnis, Poltik und Pathos, die den Nerv der Zeit treffen dürfte und für viele Abende am Spieltisch Stoff bietet und den meisten Heldentypen die Gelegenheit geben wird, sich in die aventurischen Geschichtsbücher der eigenen Runde einzutragen. Danach, wenn einem alles zu viel geworden ist, kann man mit einer anderen Gruppe Urlaub im Horasreich machen, bis auch dieses 'umgewälzt' wird.
Was will man denn mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Service!, 19. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Jahr des Feuers / Rückkehr des Kaisers - Das Jahr des Feuers 3/3: Ein DSA-Gruppenabenteuer für 3-6 Experten-Helden (Gebundene Ausgabe)
Das Produkt war in wunderbar einwandfreiem Zustand und wurde zügig und in professioneller Verpackung geliefert, meine Dsa-Runde ist glücklich und ich werde gerne wieder bei diesem Händler kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Jahr des Feuers / Rückkehr des Kaisers - Das Jahr des Feuers 3/3: Ein DSA-Gruppenabenteuer für 3-6 Experten-Helden
Gebraucht & neu ab: EUR 99,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen