Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einziges deutschsprachiges Buch mit Originaldokumenten aus dem Milosevic-Prozeß
Am 11. März 2006 ging die Nachricht vom Tod Slobodan Milosevics um die Welt. Der ehemalige jugoslawische Präsident starb in seiner Zelle des „Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien“ (engl. Abkürzung: ICTY) in Den Haag. Damit endete auch der Prozeß, der dort gegen Milosevic geführt wurde.

Wie...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2006 von Basti

versus
7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen täter spielen sich als opfer auf
Dieses Buch ist eine Farce und ein Schlag ins Gesicht für jedes unschuldige Opfer dieses Krieges. Der TÄTER nimmt die Opferrolle ein und diese Geschichtsverzerrung wird auch noch von, nennen wir sie "Unwissenden", unterstützt. Sicherlich erscheint die Verschwörungstheorie für Außenstehende glaubwürdig, ist jedoch eine einzige Lüge...
Vor 17 Monaten von Tonka J. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

67 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einziges deutschsprachiges Buch mit Originaldokumenten aus dem Milosevic-Prozeß, 8. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Am 11. März 2006 ging die Nachricht vom Tod Slobodan Milosevics um die Welt. Der ehemalige jugoslawische Präsident starb in seiner Zelle des „Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien“ (engl. Abkürzung: ICTY) in Den Haag. Damit endete auch der Prozeß, der dort gegen Milosevic geführt wurde.

Wie wird dieser im voraus vollmundig angekündigte Prozeß, über dessen Verlauf seit Februar 2002 nur sporadisch und oberflächlich berichtet wurde, in die Geschichte eingehen? Gemäß den Worten der Politiker, die 1999 einen Angriffskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien geführt haben, und der ihnen freundlich gesonnenen Medien sollte in diesem Prozeß der Hauptverantwortliche für den blutigen Zerfall Jugoslawiens zur Rechenschaft gezogen werden. Durch seinen Tod sei er dem als sicher geltenden Schuldspruch entgangen.

Doch vor dem ICTY sprechen nicht nur die Ankläger, wenn deren Argumente auch ein ungleich mächtigeres öffentliches Sprachrohr haben. Auch der „Angeklagte“ ergreift das Wort, doch seine Ansichten sind – man darf sagen – überhaupt nicht bekannt.

Das Buch „Die Zerstörung Jugoslawiens. Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern“ enthält die Rede, die Milosevic am 31. August und 1. September 2004 zur Einleitung seiner Verteidigung vorbrachte, sorgfältig aus dem englischen Protokoll ins Deutsche übersetzt und mit vielen Fußnoten versehen, die das Verständnis erleichtern. Es gibt einen umfangreichen Dokumentenanhang, in dem sich unter anderem Auszüge aus Sitzungen des ICTY ebenfalls in deutscher Übersetzung finden. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung um den Versuch, Milosevic gegen seinen Willen von Anwälten verteidigen zu lassen. Doch auch ergänzende Texte wie etwa die berüchtigte „Rede auf dem Amselfeld“ sind in vollständiger deutscher Übersetzung nachzulesen. Zuletzt gibt eine ausführliche Chronologie einen Überblick über die insgesamt siebenjährige Geschichte und Vorgeschichte des Prozesses.

Dieses Buch ist möglicherweise die einzige deutschsprachige Quellensammlung zum Milosevic-Prozeß. Übersetzung und Edition genügen wissenschaftlichen Maßstäben, ohne die Lesbarkeit zu beeinträchtigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die interessante "zweite Seite der Medaille", 16. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Aus persönlichem Interesse an der Thematik des Balkankriegs in Ex-Jugoslawien und weil ich auf der Suche nach einem Gegenpol zu den Einheitsmeinungen der Medien war, stieß ich auf das Buch "Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern".
Dabei war mir bewußt, dass ein Politiker vom Format eines Herrn Milosevic mit absoluter Sicherheit ein guter Redner ist, der seine Rhetorik gezielt einzusetzen und seine Zuhörer geschickt zu lenken weiß. Dennoch aber interessierte mich besonders, wie er als direkt Betroffener bzw. "Täter" die Situation sah.

Seine Sichtweise legte Milosevic in seinen Reden vor dem Den Haager Kriegsverberechertribunal sehr detailliert dar, die er im Rahmen seiner eigenen Verteidigung hielt. Der Originaltext dieser Reden wurde sorgfältig ins Deutsche übersetzt und zur besseren Nachvollziehbarkeit mit Erklärungen und Fußnoten ergänzt. So eignet sich dieses Buch auch für Leser, die mit der Materie des exjugoslawischen Krieges noch nicht in der Tiefe vertraut sind, weil es die Begleitumstände gut erklärt. Im Anhang am Schluß des Buches finden sich weitere ausführliche Hinweise auf Quellen sowie weiterführende Erklärungen zur Thematik.
Beigefügt ist auch die legendäre Amselfeldrede von Milosevic in deutscher Fassung, die ich bis zu diesem Zeitpunkt nirgends noch in deutscher Sprache gefunden habe.

Das Buch las ich trotzdem mit einem gebotenen Maß an Vorsicht im Hinblick auf die eigenen, höchstpersönlichen Interessen, die Milosevic als Staatsmann ohne Zweifel vertreten hat (er stand während seiner Regierungszeit oft unter Korruptionsverdacht) sowie mit Rücksicht darauf, dass er im Rahmen seiner Reden vor Gericht stand und sein höchstes Interesse mit Sicherheit der Rettung der eigenen Haut galt.

"Entschärft" der Leser die Aussagen in den Texten und die nicht leugenbare Polemik unter Berücksichtigung der Umstände (persönliche Einstellung den Volksgruppen gegenüber, Schönfärberei, persönliche Interessen, etc.), bleibt dennoch das erschreckende Bild eines ehemaligen Staates, dessen Angelegenheiten von Außenstehenden fremdbestimmt wurden und der - ohne die Frage des Verschuldens beurteilen zu wollen - zwischen die Interessen und Intrigen der internationalen Außenpolitik geriet. Sogar wenn man die Aussagen von Milosevic relativiert, bleibt die Frage, ob der Krieg im ehemaligen Jugoslawien tatsächlich über so lange Zeit derartig eskaliert wäre, hätte es nicht die mannigfachen Einmischungen internationaler Staatengemeinschaften und Institutionen sowie den einseitigen Medienfeldzug gegeben.

Die persönlichen Ansichten des Autors, der in seinen Ausführungen in diesem Buch die Argumentationslinie von Milosevic teilweise sehr deutlich unterstützt, mögen auf den ersten Blick wie mangelnde Objektivität wirken. Doch insgesamt gesehen und verglichen mit der Manipulationspolitik, die in diesem Thema um sich gegriffen hat, ist dieses Buch - bewußt gelesen - ein guter Gegenpol zum gängigen Meinungseinheitsbrei und eröffnet neue Blickwinkel, die leider nur selten diskutiert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer das nicht kennt, kennt nicht die deutsche Politik, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Willy Wimmer, OSZE-MAnn und Sicherheitsberater von Helmut Kohl sagte zum Jugoslawienkrieg - in etwa - "Noch nie haben so wenige so viel so umfassend belogen wie hier". Das ist verschlüsselt aus Loyalität gegenüber der Partei, zumindest ihres Führers die diesen Bürgerkrieg mit geplant, geschaffen und gelenkt haben. Unmengen von gefälschten Massakern, geplanten Massakern, gefakten KZs, Massenvergewaltigungen - die ganze übliche Latte von Lügen die bei allen als Aufstand getarnten oder Bürgerkriegen der USA/NATO vgl. z.B. 894.wix.com/us-wars benutzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein eigenes bild machen., 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
schon lange fasse ich mich mit dem thema auseinander und kann auch hier nur wiederholen, dass man sich ein eigenes bild macht. es ist ein unding, was die systemmedien uns erzählen und wie unsere politiker mit gewissen themengebieten umgehen. das jüngste beispiel ist syrien...

augen auf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr interessant und erhellend, 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
bei der Lektüre dieses Buches bekam ich des öftern Gänsehaut...leider nicht durch ein schauriges Märchen sondern durch moderne Realität hervorgerufen. Ein Buch das man lesen muß, wenn man sich ein eigenes Bild von diesem unsäglichen Vorgang der jüngsten Geschichte machen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen !!!, 3. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Seht gutes Buch.
Ein muss für alle die wissen wollen was tatsächlich passiert ist.
Sehr empfehlenswert und gut beschrieben.
lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergänzung zu "Basti", 19. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Der Rezension von "Basti" ist nichts hinzuzufügen, außer, daß es über den von Milošević in seiner Verteidigungsrede erwähnten sog. Kronzeugen der Anklage Dražen Erdemović eine ausführliche Darstellung gibt:

http://www.amazon.de/Srebrenica-Der-Kronzeuge-Germinal-Civikov/dp/3853712924/ref=cm_cr_pr_product_top
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es steckt mal wieder deutlich mehr dahinter als man denkt!, 4. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Ich will mich kurz und knapp halten, da die anderen 5 Sterne Rezesionen es sehr gut rüber gebracht haben was dieses Buch ausmacht.

Es steckt immer wieder deutlich mehr hinter Ereignissen, Berichterstattung etc. als man denkt. Die Zerschlagung des ehe. Jugoslawiens ist dabei wohl das größte Meisterwerk an Verschleierung und Propaganda der letzten 50 Jahre. Um das alles nachvollziehen zu können, müsste man sich mit der Geschichte von Mitteleuropa der letzten 150 Jahre befassen. Slobodan Milosevic versucht in seiner Eröffnungserklärung zur Verteidigung, diese geschichtlichen Aspekte in kurzer Form aufzugreifen, damit man versteht warum das ehe. Jugoslawien als Pulverfass bezeichnet wird und warum die Serben so verteufelt werden.

Hier werden die vermeintlichen Friedensstifter entlarvt, die diesen Krieg erst ins rollen gebracht haben...wieder einmal Amerika aber auch leider Deutschland unter der Regierung Kohl, Genscher und später auch Kinkel. Es ist unglaublich welche Verstrickungen Deutschland mit Kroatien und Slowenien sowie Amerika mit den moslemischen Bosniern und Albanern zur Zeiten des Krieges hatten. Bei den Amerikaner wundert es mich nicht, aber ich finde es sehr schlimm, dass Deutschland und der Vatikan diese Kontroverse gefördert hat siehe geheime Absprachen, Zustimmung der Unabhängigkeit von Slowenien und Kroatien und die Bomben der Tornados über Belgrad und ihre Zivilbevölkerung.

Auch der ewige Mythos von Groß-Serbien der lächerlich ist und die Anstachelung des serbischen Volkes durch S. Milosevic auf seiner Ansprache zur 600. Jahr Feier auf dem Amselfeld wird behandelt und durch den Original Text im Anhang beigefügt. Wenn jemand Frieden und Brüderlichkeit aufgefordert hat, dann war es Milosevic. Dieser Orignal Text wurde häufig bewusst falsch übersetzt wie z. B. in der FAZ! Man muss sich nur die Reden von Franja Tudman anschauen und dann wird man erkennen wer nationalistisch und faschistische Gedanken hegt und pflegt. Hierbei sei die Kollaboration von SS-Soldaten im 3. Reich und die Ustasa-Kroaten verwiesen die Franjo Tudman erneut Leben eingehaucht hat.

Auch die moslemische Seite in Bosnien-Herzegowina ist nicht so zu bedauern wie es im Fernsehen dargestellt wurde. Die manipulierte Bombe auf dem Markt von Sarajewo ist dabei nur ein Hirngespinst der Medien die die Serben angeblich auf die Zivilbevölkerung geworfen haben, später aber dann herausgefunden wurde das es doch nicht die Serben waren. In der moslemischen Armee gab es mehr Söldner aus Marokko, Pakistan, Saudi Arabien und Afgahnistan die für Ihre Gläubigen Brüder in den Heiligen Krieg ziehen usw.

Das schlimme ist, das die meisten Menschen glauben das die Serben die Albanern in ihren eigenen Land angegriffen hätten. Hallo, Kosovo gehörte schon die letzten 700 Jahre zu Serbien und damit Jugoslawien. Der Vormarsch der Albaner im Kosovo wurde nur durch das damalige Jugoslawien geduldet und man gab ihnen jede Autonomie. Allein daran sollte man erkennen, dass Serbien nicht nationalistisch sein kann sonst hätten sie dies schon lange unterbinden können. Die Albaner unterwanderten das Volk im Kosovo und die damalige Regierung mit Hilfe der Amerikaner und der Aufrüstung der UCK die auch um 1944-45 mit SS-Truppen gemordet haben. Was die meisten auch nicht wussten ist, das der albanische Präsident die UCK geführt hat und weiterhin in Drogen-, Menschen- und Organhandel verstrickt ist.

Es gibt so vieles zu lesen das zwar stark gekürzt ist aufgrund der geringen Zeit der Verteidigung in den Haag aber man kann diese so wertvollen Hinweise auch in anderen Werken nachlesen. Siehe hierzu im Literaturverzeichnis nach.

Das Buch ist von meiner Seite absolut empfehlenswert aber jeder sollte seine Meinung selber bilden und was mir am Herzen liegt ist das man gewisse Sachen immer von zwei oder mehrere Seiten sich anschauen sollte und hier wird man wieder einmal eines besseren belehrt das die Medien einseitig und abhängig Bericht erstattet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Verteidiger als Ankläger, 28. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Slobodan Milosevic machte von der Möglichkeit Gebrauch, sich vor dem illegitimen Den Haager Tribunal selbst zu verteidigen. Dieses Buch enthält seine Antwort auf die Anklageschrift.
Hier wandelt sich der Verteidiger zum Ankläger, der nachweist, wer ein Interesse an der Zerstörung Jugolawiens hatte und welche Mittel eingesetzt wurden, um dieses Ziel zu erreichen.
Gerade in diesen Tagen, in denen NATO und EU die Früchte ihrer Intrigen und ihres Terrors ernten und die Belgrader Kollaborateure um Aufnahme in die EU gebeten haben, sollte jeder dieses Buch lesen.
In einem ebenso lesenswerten Anhang dokumentieren die Herausgeber die bis heute nicht aufgeklärten Umstände des Todes von Slobodan Milosevic, eines Mannes, der streben musste, weil er sein Volk vor islamistischem Terror schützen wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen täter spielen sich als opfer auf, 19. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern (Broschiert)
Dieses Buch ist eine Farce und ein Schlag ins Gesicht für jedes unschuldige Opfer dieses Krieges. Der TÄTER nimmt die Opferrolle ein und diese Geschichtsverzerrung wird auch noch von, nennen wir sie "Unwissenden", unterstützt. Sicherlich erscheint die Verschwörungstheorie für Außenstehende glaubwürdig, ist jedoch eine einzige Lüge. Man muss scheinbar lediglich ein guter Redner sein um eine Anhängerschaft zu gewinnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern
EUR 10,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen