Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (52)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


76 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Komplettbuch für indische Abende!
Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf dieses Buch gestossen und habe es mir - weil es nicht teuer war - gekauft. Und ich bin total begeistert. Anfangs erfährt man viel über die indische Küche und Essgewohnheiten. Außer vielen tollen Curry-Rezepten ist am Ende des Buches auch zu erfahren, was man zu diesen Gerichten reicht (Brot, Saucen, Salate,...
Veröffentlicht am 24. März 2004 von Haiopais0104

versus
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als Anregung ja, jedoch mit Köpfchen kochen!
Ich koche mittlerweile auch seit etwa 15 Jahren, bin sehr weltoffen, probiere und koche sehr viele verschieden Gerichte.

Dieses Buch habe ich - stellte ich gerade fest - seit 2006. Oft durchgeblättert und einige Gerichte nachgekocht... Leider muss ich behaupten, dass die Bilder und Beschreibungen doch bedeutend besser als die Rezepte sind.

Heute...
Veröffentlicht am 22. Mai 2011 von Gerneleser


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

76 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Komplettbuch für indische Abende!, 24. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf dieses Buch gestossen und habe es mir - weil es nicht teuer war - gekauft. Und ich bin total begeistert. Anfangs erfährt man viel über die indische Küche und Essgewohnheiten. Außer vielen tollen Curry-Rezepten ist am Ende des Buches auch zu erfahren, was man zu diesen Gerichten reicht (Brot, Saucen, Salate, Gemüse, Nachtisch usw.), welchen Wein man dazu trinken kann und wie man Menüs kombinieren kann.
In meiner umfangreichen Kochbuchsammlung ist dieses das Beste! Gerade für Anfänger und/oder Neugierige, die bisher mit der indischen Küche keine Erfahrung haben ist diese Buch einfach genial. Ich bin begeistert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


80 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen authentisch indisch kochen, 21. November 2001
Ich koche seit ca. 5 Jahren nach diesem Buch und es ist das beste indische Kochbuch was ich kenne. Die meisten Kochbücher die man kaufen kann, vor allem die dünneren und nicht so teuren, erklären nie richtig die indischen Kochweisen, wie z.B. die Bhunamethode, das ist aber das Ausschlagbebende, wenn man wirklich authentisch kochen will. Es wird viel Wert darauf gelegt die Arbeitsschritte zu erklären, wie das richtige und lange Anbraten der Zutaten, was für den Geschmack alles bedeuten kann. Das war damals mein Beweggrund dieses Buch zu kaufen. Angefangen hatte alles, als ich öfter in England war und dort in vielen indischen Restaurants gegessen habe. Da man in Deutschland nicht so authentisch indisch essen kann, fing ich an selber zu kochen, ich habe erst einfach eine Mischung aus dem Glas, wie man sie in Asialäden bekommt, mit Fleisch und Zwiebeln angebraten und war dann naiverweise enttäuscht, dass es überhaupt nicht so schmeckte, wie in guten indischen Restaurants in England. Auch die vermeintlich indischen Rezepte wo dann etwas Currypulver eingestreut wird, was vermutlich in den Augen vieler Europäer schon Asiatisch kochen ist, können einen nie befriedigen, wenn man einmal der wirklich indischen Küche verfallen ist.
Zusätzlich werden Philosohpie, die Gewürze und Regionen Indiens beschrieben, dadurch unterscheidet sich das Buch außerdem. Wenn man die Zeit investieren möchte, die die Rezepte brauchen, wird man echt belohnt. Ich bin Currysüchtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch zu großartigen Currys, allerdings nicht perfekt, 1. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Ich habe nun bereits diverse Rezepte aus diesem Buch nachgekocht und bin begeistert. Vom zeitlichen Aufwand, den manche Gerichte - wie etwa Seyal Gosht - benötigen, abgesehen, sind die Gerichte nicht allzu kompliziert.

In einigen Rezensionen vergangener Jahre kann man immer wieder Beschwerden über falsche Mengenangaben lesen. Die aktuelle Version (Zeitpunkt meiner Bestellung) scheint die 9. erweiterte und korrigierte Auflage von 2011 zu sein. Von dieser kann ich, was die bisher gekochten Currys angeht, versichern, dass die Mengenangaben stimmen. Sowohl in Sachen Intensität der Gewürze als auch hinsichtlich der Flüssigkeitsmengen. Man sollte an dieser Stelle auch anmerken, dass der Begriff Curry nicht automatisch impliziert, dass man eine dicke, sämige Sauce erhält. Es gibt sehr wohl authentische Currys, die dünner, teils sogar suppenartig, sind. Da ist jedes Curry anders. Was die bisher gekochten Currys anging, so hatte ich bei (bisher) keinem den Eindruck, dass die Rezepte der aktuellen Auflage hier fehlleiten würden.

Das Buch bietet m.E. so Einiges: Da wäre zunächst ein Überlick über die indische Küche inkl. der dahinterstehenden Philosophie und einer kleinen Gewürzkunde. Daneben natürlich als Hauptdarsteller die 50 Curry-Rezepte, die sich auf die Bereiche Lamm (18 Rezepte), Huhn (11). Fisch und Meeresfrüchte (9) und vegetarische Currs (12) verteilen. Oft empfiehlt Camellia Panjabi auch gleich zum Curry, welches Brot bzw. welchen Reis, und ggf. welche Beilage dazu passen. Nicht immer, muss man dazusagen. Panjabi weist außerdem daraufhin, aus welcher Region und welchem Volksteil die Rezepte stammen. Manche Currys ergänzt sie auch um Informationen darüber, wann man sie üblicherweise isst (z.B. zu bestimmten Anlässen).

Ergänzt wird das Buch durch eine Vielzahl von Themen, die es dem Leser ermöglichen, nicht nur Currys zuzubereiten, sondern auch noch den ganzen Rest dazu, um eine komplette indische Mahlzeit zu zaubern. Da wäre zunächst ein Kapitel über verschiedene Aromatisierungen von Reis. Dann gibt's noch ein Kapitel über indisches Brot, was mir persönlich aber deutlich zu kurz geraten ist. Es werden praktisch nur Chapati und dessen Abwandlungen als Rezept angeboten, Naan wird nicht einmal erwähnt und Papadams irgendwo weiter hinten als eigenes Kapitel (Warum?) nur kurz ohne Rezepte diskutiert.

Weiter geht's im Buch mit verschiedenen Gemüsebeilagen, verschiedenen Kartoffelzubereitungen und den Dals, den bekannten indischen Gerichten aus Hülsenfrüchten. Camellia Panjabi diskutiert sie im Buch eher als Beilage zum Curry und geringschätzt sie damit m.E. ein wenig. Sowohl vom Geschmack als auch von der Sättigungswirkung her hätten sie durchaus eine Einordnung bei den Hauptgerichten verdient.

Natürlich fehlen auch Raitas (erfrischende Joghurtzubereitungen, die sich auch gut als "Feuerlöscher" machen), Chutneys und Cachumbers (eine Art indische Salate) nicht. Diese drei Themen werden im Buch aber nur kurz mit je vier Rezepten angerissen, was für die Menüplanung zu den 50 Currys allerdings m.E. ausreicht. Auch indische Desserts fehlen nicht. Jetzt ist auch die Zeit gekommen, der Kritik einer anderen Rezension zu widersprechen, das Buch würde den vegetarischen Teil der indischen Küche nicht ausreichend würdigen. Nicht nur ist ein knappes Viertel der vorgestellten Curryrezepte vegetarisch, auch der Zusatzteil, in dem mit den Dals weitere (Haupt-)Gerichte enthalten sind, ist ausnahmslos vegetarisch.

Alle Rezepte (auch die Beilagen) sind sehr schön (und appetitanregend) bebildert.

Abgeschlossen wird das Buch mit einigen Vorschlägen in Sachen Menüzusammenstellungen sowie Weinempfehlungen zu den einzelnen Gerichten. Letztere wurden aber offenbar mindestens bei der letzten Überarbeitung nicht angefasst, denn die zu den Rezepten angegebenen Seitenzahlen stimmen irgendwann nicht mehr und z.B. "Huhn in Buttersauce", welches in den Weinempfehlungen diskutiert wird, kommt im Buch gar nicht (mehr?) vor.

Fazit: Das Buch bietet einen wunderbaren Einblick in die indische Küche. Die Rezepte sind köstlich, nicht allzu schwer (einige Zutaten müssen natürlich erst einmal organisiert werden, aber das ist der Preis für authentisches Kochen) und es werden viele Möglichkeiten geboten, aus einem "einfachen" Curry eine vollständige indische Mahlzeit zu entwickeln. Für mich persönlich hätte das Kapitel zu indischem Brot gern ausführlicher sein können und das Kapitel Weinempfehlungen hat offenbar mindestens eine Überarbeitung nicht mitgemacht. Daher gibt's einen Stern Abzug.

Ansonsten ist es ein wunderbares - und preiswertes - Buch über indisches Kochen, das den negativen Rezensionen vergangener Jahre zum Trotz zuverlässige Rezepte (evtl. auch erst in den aktuelleren Auflagen?) zu authentischen Gerichten liefert und die Ergebnisse für sich sprechen lässt, sofern man eine Passion für die überwältigende und exotische Aromenvielfalt der indischen Küche hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Kochbuch, 1. April 2007
Von 
kfir "liesundlausch.de" (Langenbach, Oberbayern, Zonenrandgebiet zu Niederbayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Mit diesem Buch habe ich mir eines der schönsten und besten Kochbücher zugelegt, das ich kenne.

Es fängt schon mit der Aufmachung an, die sich durch die unterschiedliche Gestaltung der einzelnen Seiten alleine schon von den sonst gängigen (GU)-Kochbüchern abhebt. Alleine das und die ansprechenden Fotos bringen schon ein wenig indisches Flair.

Der Leser wird einfach an die Kochweisen der Inder herangeführt, dazu hilft eine überaus tolle und ausführliche Warenkunde. Ich nehme gerne Kopien davon mit in den Asia-Laden und lasse mir so Alternativen aufzeigen, wenn mal etwas nicht verfügbar sein sollte.

Die Gerichte beginnen mit den Basics und führen einen dann über die gesamte Bandbreite zu den raffinierteren Gerichten, für die man dann schon ein ambitionierter Hobby-Koch sein darf. Es ist so für jeden was dabei. Man merkt sehr schnell, dass in den unterschiedlichen Landesteilen auch sehr unterschiedlich gekocht wird. Mag sein, dass nicht jeder der über 30 Bundesstaaten kulinarisch gleich behandelt wurde, doch es fällt bestimmt nicht leicht, einen ganzen Subkontinent in ein Buch zu bekommen.

Ich rate ausdrücklich dazu, mit der Dosierung gerade der scharfen Zutaten sehr vorsichtig zu sein. Manche Gerichte sind für den Europäer sehr scharf, und auch ich habe mich schon das eine und andere Mal übel vertan, obwohl ich gerne schrf esse. Also erst einmal mit der Hälfte anfangen.

Insgesamt ein wunderschönes, tolles Kochbuch, an dem man lange seine Freude haben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu mild - zu scharf ?, 2. Januar 2007
Von 
M. Horst (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Ich habe diese Buch bereits seit Juli 2003 und koche regelmäßig daraus. Meine Liebe zum indischen Kochen habe ich während meiner langjährigen Aufenthalte in Südafrika, England und USA gefunden und fortwährend ausgebaut. In Indien war ich leider, leider noch nicht, kann aber nachfühlen, was Dietmar Freigang (s.u.) dort erlebt und zu Hause beim Nachkochen empfunden hat.

Wie man den anderen Rezensionen unschwer entnehmen kann, sind Geschmäcker und Toleranz gegenüber Schärfe von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich selbst zähle mich eher zu den "Extremst-Scharfessern" und möchte dennoch bestätigen, dass die bisher von mir erprobten Gerichte, allein ihrer Gewürzvielfalt wegen, sehr ansprechend waren und auch einer gewissen Grundschärfe nicht entbehrten. Die Menge für Chili zu halbieren halte ich für nicht empfehlenswert, nimmt es dem Gericht doch seinen eindeutigen Charakter. Wer so empfindlich is(s)t, sollte durch Training seine Schärfetoleranz nach oben adjustieren, um dann die Indische Küche, wie im Rezept vorgegeben, auch mit Geschmack geniessen zu können.
Meine Empfehlung: Schritt 1 - so kochen wie beschrieben, Schritt 2 - wer's schärfer mag, kann die enthaltenen "scharfen Sachen" beim nächsten Mal verdoppeln oder gar verdreifachen - nach oben sind keine Grenzen gesetzt.
In Summe: für mich das beste, vielfältigste und interessanteste Indische Kochbuch, das ich bisher kennen gelernt habe. Nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach toll!, 13. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Um es vorweg zu nehmen:
- wer Indische Küche LIEBT und gerne 1-2 Stunden in der Kücke rumwerkelt und sich bei der Zubereitung schon an den herrlichen Gerüchen der Gewürzen erfreut, dem sei dieses (wunderschöne) Buch SEHR ZU EMPFEHLEN.
- wer mal schnell was gegen den Hunger braucht und "Curry-Gerichte" immer noch mit dem gelben Pulver verwechselt, mit dem man - zusammen mit Ketchup - eine Bratwurst ersäuft, der sollte für das Geld zu einer Fastfood Kette gehen und sich ordentlich voll futtern (was manchmal auch reizvoll sein kann).

Das Buch

Es hat mich sofort fasziniert. Ich musste es einfach haben (obwohl schon mehrere Indische Kochbücher bei mir im Regal stehen) und ich bin schlichtweg begeistert. Alleine schon das Betrachten der wunderschönen Fotografien lässt einen den Geschmack der Speisen erahnen.

Der Buchaufbau gleicht dem vieler landestypischer Kochbücher: Allgemeines und durchaus Wissenswertes über Land, Leute und Küche, die Philosophie der indischen Küche und die Beschreibung der häufigsten Gewürze.

Die Rezepte

Tolle geschmacksintensive Gerichte, die bislang alle eines gemeinsam bei mir auslösten: Das Gefühl: "Ja, genau so würde es auch in einer kleinen Garküche in irgend einer indischen Stadt schmecken!"
Aber nicht nur die Currys sind toll, ausserdem gibt es auch noch jeweils 5 - 10 Rezepte zu den Themen
- Reis
- Brote
- Gemüsebeilagen
- Chutneys
- Salate
- Desserts
- und und und (in so fern ist der Titel etwas irreführend. Das Buch behandelt nicht "nur" Currys)

Die Rezepte selbst sind gut aufgebaut, übersichtlich beschrieben und lassen sich i.d.R. sehr leicht nachkochen (alle Zutaten natürlich vorausgesetzt). Jedes Curry-Rezept belegt eine Doppelseite: eine Seite Foto (damit man weiß, wie's hinterher aussehen soll) und eine Seite kurze Einleitung zum Rezept selbst (aus welcher Region kommt es, Entstehungsgeschichte etc.), die Zutatenliste und die Beschreibung der Zubereitung.

Das Buch ist auch was für Vegetarier, auch wenn es auf den ersten flüchtige Blick nicht danach aussieht. Irgendwo las ich hier in einer Rezension, dass der Schreiber bemängelte, dass "zu wenig" vegetarische Gerichte enthalten seien, dafür aber "hunderte Lamm- und andere Fleichgerichte". Auf den ersten Blick scheint die Anzahl der Gemüsecurrys tatsächlich vor der Vielzahl der Fleischcurrys unter zu gehen.
Doch wie heißt es auf Seite 147 des Buches "... So lässt sich FAST JEDES CURRY-REZEPT DIESES BUCHES zu einem Gemüsecurry umwandeln ... nur Fleisch oder Fisch durch Gemüse ersetzen" Also, fast 50 vegetarische Curryrezepte in einem Buch!

Aber Vorsicht! Wer die schnelle Küche will und mag: Finger weg!
Indisches Essen und speziell Currys sind kein Fast Food! Unter 1 Stunde Kochzeit geht selten ein Gericht - aber es lohnt sich hinterher jede Minute! Und noch ein Tipp: Indische Currys (außer vielleicht Fisch/Garnelen) am Tag vorher kochen und dann einfach nochmals aufwärmen - schmeckt in den aller meisten Fällen nochmals um Klassen besser!

So, und nun viel Spaß beim Nachkochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Kochbuch über Curry - besser geht's nicht, 15. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Dieses Buch beweist, dass man nicht nur eine Liste der benötigten Zutaten braucht, um fremdländische Gerichte zuzubereiten. Gerade die indische Küche unterscheidet sich in großem Maße von dem, was wir Europäer kochen und essen. Durch den ausführlichen Einleitungsteil dieses Kochbuches wird man auf die indische Denkweise und die andere Art der Zubereitung und der Verwendung der Gewürze vorbereitet. In diesem Kochbuch sind eine Menge Currys enthalten, die man so nie in einem indischen Restaurant erhalten würde. Jedes Rezept stammt aus dem Kochfundus versierter indischer Köche oder begabter indischer Hausfrauen. Authentischer geht es wirklich nicht mehr.

Wer ein Buch sucht, das ihm die indische Küche näher bringt, kommt an diesem Kochbuch nicht vorbei. Alle benötigten Zutaten werden genauestens erklärt und die Vielfalt der vorgestellten Gerichte lässt keine Wünsche offen. Setzt man sich mit diesem Buch auseinander, ist man nicht nur um einige Rezepte reicher, sondern besitzt ein tieferes Verständnis für die Kochgewohnheiten und Denkweisen dieses fremden Landes. Ein wirklich ausführliches Kochbuch, das man nicht besser machen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die besten Curry-Rezepte!!!!, 16. Mai 2001
Von Ein Kunde
Ich besitze mehrere Curry-Rezeptbücher und dies ist aus meiner Sicht das Beste!!!! Schmackhafte und gut erklärte Rezepte, wundervolle Fotos und die von Frau Panjabi aus vielen indischen Regionen probierten und selektionierten Currys zeichnen dieses Buch aus!!!! Empfehlenswert!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Rezeptbuch über indische Currys, 15. Juni 2009
Von 
Michael Blaicher "fmblaicher" (Gundelfingen, Breisgau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Habe dieses Buch seit mehreren Jahren und bin von den Rezepten echt begeistert. Auch meine pakistanischen Verwandten und indischen Bekannten haben mir zu diesem Buch geraten. Die Rezepte sind klar und unmissverständlich dargestellt. Das Ergebnis sind wohlschmeckende Gerichte mit allerlei exotischen Gewürzen, die aber problemlos im Asia-Shop zu erwerben sind. Wer Freude am Kochen hat und indische Gerichte mag, der sollte sich dieses Buch zulegen, zumal es jetzt für 10 Euro anstatt für 30 Euro (ursprünglicher Preis) zu haben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines meiner liebsten, 30. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes (Taschenbuch)
Dieses Kochbuch ist der beste Beweis dafür, dass man auch für wenig Geld Qualität kaufen kann. Ich hab schon relativ viel daraus gekocht, alles war herrlich. Gut nachzukochen, die Chili-Menge ist variabel. Da ich immer auch für Kinder koche, lasse ich sie manchmal weg, das tut dem guten Geschmack keinen Abbruch. Das erste Rezept im Buch ist ein Grundrezept für Currys, dass allein ist schon den Kauf wert. Wirklich empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Indische Currys. Die 50 besten Originalrezepte aus allen Teilen des Landes
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen