Kundenrezensionen


15 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielseitig lecker
//Der erste Eindruck
Der erste Eindruck fällt sehr positiv aus. Das Buch hat ein schönes Format (23,6 x 19,8) und ist qualitativ hochwertig aufgemacht. So sind beispielsweise schon die einzelnen Seiten dicker und somit widerstandsfähiger als üblich. Es besitzt ein Hardcover und schöne Farben. Als Extra gibt es ein kleines Lesezeichen aus...
Vor 9 Monaten von Satsuki veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Leider muss ich meine Spitzenbewertung revedieren. Ich habe Silvester versucht, das Classic Buns Rezept herzustellen. Das war nicht möglich. Es ist mir schleierhaft, wie man aus 1100g Mehl und fast 900g Flüssigkeit einen knetbaren Teig herstellen soll. Ich musste mindestens 500g Mehl zu kippen und habe dadurch ziemlich schwere Buns erhalten. Auch sind zweimal...
Vor 14 Monaten von Rosinenkind veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielseitig lecker, 13. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
//Der erste Eindruck
Der erste Eindruck fällt sehr positiv aus. Das Buch hat ein schönes Format (23,6 x 19,8) und ist qualitativ hochwertig aufgemacht. So sind beispielsweise schon die einzelnen Seiten dicker und somit widerstandsfähiger als üblich. Es besitzt ein Hardcover und schöne Farben. Als Extra gibt es ein kleines Lesezeichen aus dunkelblauem Band. Schon allein das leckere Burger-Bild auf dem Cover macht Lust auf den Inhalt - doch auch auf der Rückseite findet man drei leckere Bilder, die schon ein wenig vermuten lassen, dass das Buch nicht nur Burgerrezepte enthält.

//Der Aufbau
Anders als üblich, besteht das Inhaltsverzeichnis nicht nur aus untereinander geschriebenen Titeln mit Seitenzahlen. Es ist vielmehr eine doppelseitige Illustration eines Burgermenüs mit sieben Komponenten. Nach einem Vorwort gibt es insgesamt über 70 verschiedene Rezepte zu den Themen "Buns, Burger & Sandwiches, Saucen & Dips, Sides, Pickles, Drinks und Sweets". Nahezu jedes Rezept ist mit einem Foto versehen - jeweils eine Seite Foto, eine Seite Text. Eine Ausnahme bildet lediglich die Kategorie "Saucen & Dips", bei der es auch mal mehrere Rezepte pro Seite gibt. Allerdings werden die Bilder vor oder nach den Rezepten dann auf einer Doppelseite nachgereicht - mit ebenfalls mehreren Dipschalen auf einer Seite. Auch zusätzliche Fotos gibt es. Die Rezeptseite folgt meist dem Schema Titel, kleine Information, Mengenangabe und Zutaten sowie manchmal Zusatzinfos links, Kochschritte und manchmal Tipps rechts. Außerdem ist jede Kategorie mit einer Illustration versehen und auf der einen Hälfte der Doppelseite finden sich alle Rezepte der Kategorie in unterschiedlichen Schriftarten. Dieser Wechsel und die kleinen Illustrationen machen unter anderem den Charme des Buches aus. Am Ende gibt es zudem ein Stichwortregister sowie Informationen zu den Autoren.

//Die Rezepte
Wie bereits erwähnt gibt es Rezepte zu sieben verschiedenen Kategorien. Vor der eigentlichen Kategorie gibt es eine Doppelseite mit vielen Informationen zum richtigen Patty (der "Fleischplatte"). Dann geht es sofort los mit sieben verschiedenen "Buns" (Brötchen). Vom Klassiker bis hin zu ungewöhnlichen und sogar veganen Varianten ist alles dabei. Die Kategorie "Burger & Sandwiches" bietet 23 tolle Rezepte, deren einzelne Komponenten jedoch meist erstmal hergestellt werden müssen - eben mit Rezepten aus anderen Kategorien des Buches. Deswegen steht oft eine Seitenzahl dabei. Auch hier gibt sowohl Klassiker als auch Exoten wie den Crispy Kimchi, dem Rheinisch Burger oder The Ottoman. Stets werden unterschiedliche Zutaten verwendet und auch der Patty ist nicht immer aus Rindfleisch, sondern mal aus Fisch, mal aus Tempeh, Pastrani, Garnelen, Gemüse, Hühnchen und anderem. Teils entstehen so wirklich interessante Kombinationen. An "Saucen & Dips" gibt es 15 Varianten mit Einflüssen aus verschiedenen Ländern. So beispielsweise Saffron Mayo, Russian Dressing, Indisches Daal oder Guacamole. Bunt und vielseitig. Klasse finde ich, dass in dem Buch ebenso auch "Sides" (Beilagen) behandelt werden. Es gibt 14 Fritten, Salate, Brotsticks, Zwiebelringe, Kimchi und mehr. Sehr angetan bin ich auch vom Kapitel "Pickles" und "Getränke" , auch wenn es leider nur fünf bzw. vier Versionen enthält. Die sind dafür aber sehr ansprechend. Den Abschluss bildet das Kapitel "Sweets" mit sechs Rezepten. Insgesamt ist der amerikanische Einfluss deutlich bei vielen Rezepten zu spüren. Dennoch gibt es, wie gesagt, auch Einflüsse aus anderen Ländern.

//Fazit
Das Buch ist auf jeden Fall schon einmal wesentlich mehr als ich eigentlich erwartet habe. Erwartet habe ich eigentlich nur diverse Burgerrezepte, bekommen habe ich ein Buch mit vielen Komponenten aus denen sich nicht nur ein individueller Burger herstellen lässt, sondern gleich auch ein ganzes Menü. Sämtliche Rezepte sind wirklich sehr ansprechend und von tollen Fotos und Illustrationen begleitet - so hat man gleich Lust loszulegen. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings die hohe Anzahl an benötigten Zutaten. Dadurch geht es zum einen gar nicht mal so "fast" (schnell), zum anderen macht sich das auch am (studentischen) Geldbeutel bemerkbar. Letztlich ist das Buch aber wirklich wunderbar aufgemacht, bietet zahlreiche leckere Rezepte und zeigt vor allem die Vielseitigkeit von Burgern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche & wahnsinnig leckere Rezepte!, 16. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Gestaltung: Das Buch macht richtig was her, wenn es im Regal steht. Es ist eine Hardcoverausgabe, was bei Kochbüchern immer von Vorteil ist. So bleiben die Seiten nämlich auch aufgeschlagen und und ich muss nicht dauernd wieder zu meinem Rezept zurückblättern (passiert mir bei Softcovern jedes Mal!) Auch von der Haptik her finde ich es sehr angenehm, die Seiten sind schön dick und das Cover fühlt sich ebenfalls gut an. Was ich aber am tollsten finde, sind die ganzen Fotos. Fast alle Rezepte (außer einige Dips) sind bebildert, was schonmal ein großer Pluspunkt ist. Ich hasse es, wenn ich in Kochbüchern das Endprodukt nicht sehen kann! Außerdem wirken die Fotos hier sehr "echt" - nicht so steril, wie man es aus manchen Büchern kennt, sondern ansprechend und mit vielen kleinen Details versehen. Genau mein Geschmack!

Inhalt: Gleich am Anfang findet man eine sehr schicke Inhaltsübersicht. Das Buch ist in die Kapitel "Buns", "Burger & Sandwiches", "Drinks", "Sides", "Saucen & Dips", "Pickles" und "Sweets" aufgeteilt. Diese Vielfalt gefällt mir besonders gut, da es leider viele ähnliche Bücher gibt, in denen einzig und allein Burger vorgestellt werden. Hier allerdings bekommt man gleich noch Anregungen und Rezepte für leckere Saucen und Nebengerichte, die man dazu servieren kann. Das Kapitel "Sweets" hat mich etwas überrascht, da es ja nicht unbedingt etwas mit Burgern zu tun hat - trotzdem ist es natürlich eine schöne Ergänzung.
Die Rezepte sind ausführlich und sehr übersichtlich beschrieben, sodass man jeden Schritt gut nachvollziehen kann. Ausprobiert habe ich bisher die "Pretzel Rolls" (S.16) in Kombination mit dem etwas abgewandelten Shrimp-Burger (S.45). Beide Rezepte waren einfach zuzubereiten und haben, obwohl ich einige Kochschritte aufgrund vergessener Zutaten etwas abändern musste, richtig lecker geschmeckt. Auch Abwechslung kommt hier nicht zu kurz, für jeden dürfte bei den rund 70 Rezepten etwas dabei sein. Mein einziger kleiner Kritikpunkt sind die in einigen wenigen Rezepten etwas außergewöhnlichen Zutaten. Die hat man nämlich nicht immer im Haus, was bei spontaner Lust auf einen bestimmten Burger etwas schwierig werden könnte. Das ist allerdings Kritik auf einem sehr hohen Niveau - die meisten Rezepte kann man schließlich kombinieren und etwaige fehlende Zutaten dadurch sehr gut ausgleichen.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen! Wenn ihr Burger mögt und auch Lust auf ein paar außergewöhnliche Varianten habt, dürfte dieses Buch genau das Richtige für euch sein. Schöne und interessante Fotos kommen hier mit leckeren und einfach zuzubereitenden Rezepten zusammen - mich hat das Buch auf jeden Fall komplett überzeugt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich bin völlig begeistert!, 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Schon der erste Eindruck ist klasse. Das Buch hat eine gute Größe, so dass es auch neben dem Arbeitsbereich Platz hat und gut in der Hand liegt. Die teilweise Lackierung, die Haptik des Umschlags und das schöne Bild machen sofort Lust im Buch zu stöbern.

Auch Innen ist es wunderschön gestaltet, die herrlichen Bilder lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen, und die Rezepte hören sich alle so lecker an. Sehr schön ist auch, dass das Buch ein Lesezeichenbändchen besitzt, das wertet es in der Handhabung noch einmal auf.

Wir besitzen ja auch die Weber-Grillbibel mit Burger Rezepten, das schöne an diesem Buch ist allerdings, dass man alles in der Küche und am Herd zubereiten kann und nicht unbedingt einen Grill benötigt!

Eigentlich bin ich ja nicht der wahre Freund von gekauftem Fastfood. Es schmeckt so lala, liegt wie ein Stein im Magen und kurze Zeit später habe ich wieder Hunger… Aber so frische, selber gemachte Burger sind genau mein Ding.

Das Buch bietet allerdings nicht nur kreative und außergewöhnliche Burgerrezepte sondern alles, was man zu einem rundum gelungenen, großen "Fastfood"-Essen benötigt. Angefangen mit jeder Menge leckerem Brot und Brötchen, über Beilagen, Saucen und Dips, Eingelegtem, bis zu Drinks und Nachspeisen… hmmmm, traumhaft. Aber wenn für eine Party alles drum und dran (z.B. Buns, Fleisch, Gurken, Beilagen, Sauce, Nachtisch und Drinks) zubereitet wird, ist es zumindest für den Koch ganz bestimmt kein Fast-Food mehr...

Übrigens gibt es auch glutenfreie Buns und glutenfreie Schoko-Makadamia-Brownies als Rezept.

Alles passt geschmacklich wundervoll zusammen, ist unkompliziert beschrieben und ich musste sofort einiges in die Tat umsetzen.

Mein Fazit:
Ich bin völlig begeistert und werde, nach Möglichkeit, alle Rezepte des Buches nach und nach ausprobieren (dabei bekomme ich schon durch den Gedanken daran Appetit). Was ich schon probiert habe, hat mich voll überzeugt und war absolut köstlich! Ich kann das Buch allen Burger-Fans nur empfehlen und es bekommt bei mir einen Ehrenplatz im Kochbuchregal!

Von mir aus hätte es auch gerne die Goldmedaille erhalten dürfen.
Daher gebe ich 5 von 5 goldenen Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Es gibt zwei Bücher, die mit B anfangen und in jedes Bücherregal gehören.
Das eine ist die Bibel und das Zweite ist das Vorliegende.
Wunderschön aufgemacht und vom Durchlesen her fürs Erste stimmige Rezepte.
Hab noch nicht viel ausprobieren können.
Aber zum Beispiel die BBQ Soße habe ich schon nach dem Buchrezept zubereitet.
Bombe !!!
Wer sich von den doch manchmal sehr umfangreichen Produktlisten nicht abschrecken lässt, sollte gute selbstgemachte Burger und Drumherums hinkriegen.
Nicht unerwähnt möchte ich lassen, das Beurteilungen von Büchern und Rezepten immer sehr vom persönlichen Geschmack abhängen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Buch, 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
das Buch ist jeden Cent wert. Wer gern Sachen selber macht wird an dem Buch seine Freude haben. Vom den Burgerbrötchen, Sides, Saucen, Getränke, Pickels und Nachtisch...alles dabei was man braucht. Tolle klassische und ausgefallene Rezepte, auch wundervoll dargestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!!!, 31. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Wirklich ein klasse Buch und absoluter Kauftipp für alle die Burger-süchtig sind.
Hier werden nicht nur die klassischen Burger-Rezepte vorgestellt, sondern auch ein paar ausgefallen Rezepte z.B. einen Burger mit Sauerkraut. Diesen haben wir vor kurzem auch getestet, er schmeckte super.
Man findet hier aber nicht nur Burger, sondern auch ein paar klasse Rezepte für die Beilagen (Pommes, Wedges, etc.), Salate, Dipps, Drinks und sogar einige Nachspeisen.
Lasst es Euch nicht entgehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 13. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Leider muss ich meine Spitzenbewertung revedieren. Ich habe Silvester versucht, das Classic Buns Rezept herzustellen. Das war nicht möglich. Es ist mir schleierhaft, wie man aus 1100g Mehl und fast 900g Flüssigkeit einen knetbaren Teig herstellen soll. Ich musste mindestens 500g Mehl zu kippen und habe dadurch ziemlich schwere Buns erhalten. Auch sind zweimal Hefe viel zu viel. Eins hätte dicke gereicht. Geschmacklich waren sie dadurch natürlich nicht mehr wirklich lecker. Eine glatte Enttäuschung. :( Zudem soll man dem Teig Honig, Zucker UND Glucose zufügen. Wozu das? Wenn die Glucose den Teig locker machen soll, erhält man das auch auf andere Weise, nämlich mit einer kalten Führung und mit etwas frischer Hefe. Das schneckt auch deutlich besser.

Schade um die ganzen teuren Zutaten.

Zwei Punkte behält das Buch von mir, weil die Aufmachung schön ist und die Bilder ansprechend sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniales Buch - Titel zu bescheiden gewählt...(mehr als nur Burger...), 2. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Wer wirklich erstklassige Burger und andere amerikanische Köstlichkeiten kochen, braten und backen will ist hier genau richtig!
Das Buch ist nicht nur sehr hochwertig aufgemacht (perfekte Fotos, gut zusammengestellte Bilder), sondern auch die Rezete sind einmalig!
Hier kann man vom Burgerbrötchen, dem perfekten Burger und den Beilagen alles finden und einfach nachkochen. Es gibt sogar Rezepte für Coalslaw, die Burgersaucen und vieles mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein buch voller (gaumen)freude!, 6. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Die Rezepte sind sehr gut und einfach beschrieben.
Das Buch selbst wirkt sehr hochwertig!
Der Aufbau Klasse ---> Von Brötchen,Pattys, Drinks bis Nachspeise alles dabei!

Mein persönliches Highlight: der New York Style Cheesecake! ---> kleiner Tipp am Rande, die Butterkekse in einem Standmixer zerkleinern anstelle des im Buch angeführten Plastiksacks, da sich die Butter danach besser mit den Keksen bindet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Produkt, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burger: Homemade Fast Food (Gebundene Ausgabe)
Wundervolles Buch mit tollen Rezepten - Süß und Sauer.
Mein Freund hat sich sehr gefreut. Wunderschöne Fotos, die Lust aufs Kochen machen und sehr inspirierend wirken.
Kann das Buch nur empfehlen. Super für alle Burger und Fast Food Fans. Enthält Rezepte für Soßen, Burger-Varianten, Nachspeisen... es ist bestimmt für jedermann etwas dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Burger: Homemade Fast Food
Burger: Homemade Fast Food von Oliver Brachat (Gebundene Ausgabe - März 2014)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen