Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine sehr umfassende Darstellung der Neuansiedlungen um 1765, 7. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Chronik der Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig (1760-1765) (Gebundene Ausgabe)
Die Chronik schildert anschaulich und ausführlich die Erschließung neuer Siedlungsräume und den „Import" neuer Bewohner nach Schleswig-Holstein um 1765.
Nach kurzen Darstellungen des politisch-historischen Hintergrundes liegt der Schwerpunkt auf dem Leben der „kleinen Leute" (Landarbeiter, Tagelöhner, Handwerker, lokale Behörden), ihrer Sorgen und Lebensbedingungen. Dabei gelingt es Clausen, jene Zeit durch viele zeitgenössische Zitate mit der damaligen Ausdrucksweise wieder lebendig werden zu lassen. Diese Zitate sind Auszüge aus den Akten, die örtliche und staatliche Behörden über die Kolonisation anlegten.
Diese Unterlagen hat der Autor (in bestimmt jahrelanger Arbeit) in den verschiedenen Aktenbestände des Schleswiger Landesarchivs durchgesehen und als Basis seiner Darstellung verwandt. An manchen Stellen hält Clausen sich für mich etwas zu sehr an den Akten fest. So zeichnet er etwa detailliert nach, welchen Verlauf die Planung für den Häuserbau nahm: Welche Häusertypen von wem befürwortet und dann doch aus welchen Gründen nicht realisiert wurden, nimmt einige Seiten ein. Freilich wird gerade durch diese Darstellung die umständliche Arbeitsweise der (damaligen) Behörden deutlich, von denen das Wohl und Wehe der Neuankömmlinge abhing.
Ein Schwachpunkt der Chronik ist die Art des Quellennachweises. Zwar gibt es Fußnoten, in denen die benutzten Archivbestände aufgeführt werden, doch bezieht sich ein Nachweis oft auf mehrere Absätze oder gar Seiten. (Was freilich nur denjenigen stört, der ernsthaft wissenschaftlich arbeiten und die Originalakten in Schleswig gezielt einsehen will.)
Das schmälert aber keinesfalls den Wert des Buches. Dazu kommt eine weitere Fleißarbeit: Den Schluss bildet eine Auflistung der ersten Siedler in sämtlichen Kolonistendörfern. Für die Gegend um sein Heimatdorf Kropp hat Clausen diese Aufstellung der Hofbesitzer sogar bis zu seiner Gegenwart fortgeführt. Besonders Lokalhistorikern und Familienforschern nimmt diese Liste eine Menge eigener Nachforschungen ab.
Wer sich für das alltägliche Leben von Menschen um 1770 interessiert, wird dieses Buch mögen, und für den, der sich mit der Landesgeschichte Schleswig-Holsteins befasst, ist es trotz seines zurückliegenden Erscheinungsdatums ein absolutes „Muss".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Chronik der Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig (1760-1765)
Chronik der Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig (1760-1765) von Otto Clausen (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 1981)
EUR 68,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen