Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volkswirtschaft unorthodox ... das sollte man gelesen haben, 11. Januar 2009
Von 
Serenus Zeitblom (Köln, Europa) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gesell, Silvio, Bd.11 : Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld 1920: Gesammelte Werke, Band 11 (Taschenbuch)
'Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld' war ein Zufallsfund in der Büchergilde-Gutenberg-Filiale. Es entpuppte sich als hoch interessantes, unorthodoxes Buch zum Thema Geld und Zins. Von 1920, doch noch immer aktuell. Der Original-Satz in Fraktur sollte da kein Hindernis darstellen.

Warum gibt es denn Zins, warum Pacht? Silvio Gesell rüttelt daran mit gesundem Menschenverstand. Er ist darin anders und weiter als Marx, und Keynes wird einige Ideen später aufgreifen.

Polemik liegt ihm auch; ein Ausschnitt (S. 129): Er schildert die Banknote wie folgt: "... um den Sachverhalt ... drastischer darzustellen: 'Wer diesen Zettel zur Einlösung bei der Reichsbank vorzeigt, erhält dort ohne Legitimation 100 K n u t e n h i e b e (negatives Zahlungsversprechen). Auf den Märkten, in den Läden aber erhält der Inhaber an Waren so viel, wie ihm Nachfrage und Angebot zusprechen werden; mit einem Wort: was er mit diesem Zettel im Lande erhandeln kann, das ist es, was er beanspruchen kann"

Gesell gibt auch einige Umsetzungsvorschläge an, ein negativer Bargeldzins soll etwa das Geld im Umlauf halten; ob dies funktioniert, bleibt offen. Gesell-Anhänger berichten von Fällen, wo es geklappt habe. Auch letztlich unklar bleibt, ob nicht einfach Inflation diese Rolle spielen kann.

Fazit: erfrischend frei von der neoliberalen Denkorthodoxie vieler 'Wirtschaftswissenschaftler' - Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Alternative?, 26. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Gesell, Silvio, Bd.11 : Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld 1920: Gesammelte Werke, Band 11 (Taschenbuch)
Die Gedanken Gesells können die Welt verändern. Wenn sie dann bereit dazu wäre. Kaum ein anderer Theoretiker hat solch geniale Ideen über unser Wirschaftssystem zu Papier gebracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen UNBEDINGT LESEN !!!!!, 29. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gesell, Silvio, Bd.11 : Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld 1920: Gesammelte Werke, Band 11 (Taschenbuch)
Ganz klar, daß dieses Wissen unterdrückt wurde, daß die Herrschenden dieses Buch hassen.
Wenn wir diese natürliche Wirtschaftsordnung umsetzen, erreichen wir unser Paradies für alle Menschen.
Danke an Silvio Gesell und die Herausgeber.

Unbedingt noch dazulesen: Ludwig Gaarz "Fließendes Geld"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen