Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man haben
Mit "man" meine ich alle, die ihr Geld mit digitaler Kommunikation, Marketing, Werbung und Branding verdienen und noch etwas dazulernen wollen. Selbst wenn sie bereits zu den Besten gehören sollten und glauben, sie hätten alles im Griff. Denn ich teile die Ansicht von Marco Spies, dass sein Buch eine Lücke in der Fachliteratur zu interaktivem Design...
Veröffentlicht am 25. November 2012 von Fuchs Werner Dr

versus
2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Service Design
Der Titel "Branded Interactions" trifft es nicht so ganz.
Im Grunde geht es in dem Buch um den Bereich "Service Design".
Das ist durchaus interessant, aber hat weniger mit Branding zu tun.
Vor 18 Monaten von amphibius veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man haben, 25. November 2012
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Mit "man" meine ich alle, die ihr Geld mit digitaler Kommunikation, Marketing, Werbung und Branding verdienen und noch etwas dazulernen wollen. Selbst wenn sie bereits zu den Besten gehören sollten und glauben, sie hätten alles im Griff. Denn ich teile die Ansicht von Marco Spies, dass sein Buch eine Lücke in der Fachliteratur zu interaktivem Design schließt. Seine Erfahrung, dass Handbücher für die Gestaltung interaktiver Medien die Fragen der Markenstrategie nur am Rande beantworten machte ich jedenfalls auch. Und ebenso vermisste ich bei der Fachliteratur zu Corporate Design und Corporate Identity nützliche Hilfestellungen für Gestalter.

Eine gefüllte Lücke rechtfertigt noch keine Kaufempfehlung. Aber wie systematisch, umfassend und verständlich dies vom Autor in Angriff genommen wurde, ist einfach beeindruckend. Daher an dieser Stellen einige Stichworte zum beruflichen Curriculum von Marco Spies. Der in Berlin lebende Gründer und Mitinhaber einer Agentur für digitale Strategien und Design begann seine berufliche Laufbahn nach einem geisteswissenschaftlichen Studium als User-Experience-Designer bei der Multimedia Agentur Pixelpark. Und seither hat er nicht nur zahlreiche Markenauftritte bekannter Unternehmen verantwortet, sondern gibt sein Wissen auch in der Lehre weiter.

Ein 360 Seiten umfassendes Buch von diesem Format und Gewicht könnte unangenehme Erinnerungen an Pflichtwälzer wecken. Aber weil Marco Spies Predigten offenbar auch gerne umsetzt, gestaltet er Inhalte so, dass sie alle Sinne ansprechen. Selbst wenn der visuelle natürlich am meisten erregt wird, vermitteln Sprache und Aufmachung des Buches auch Reize, die Informationen riechen, fühlen und hören lassen.

Da dem Autor viel daran liegt, seinen Lesern nebst konkreten Hilfeleistungen für Planung und Gestaltung auch die theoretischen Hintergründe zu liefern, lässt sich der Inhalt nur schwer in einer Besprechung auf dieser Plattform zusammenfassen. Ich gebe daher wieder, wie Marco Spies sein Buch aufbaut. Er beginnt mit einem „Setup“, in dem er festhält, was ein gutes Briefing beinhalten sollte, wie die ideale Teamkonstellation aussieht, was es bei Zeit- und Budgetplanung zu beachten gilt und was man über die technischen Rahmenbedingungen wissen muss. Danach beschreibt er sinnvolle Prozessmodelle und –schritte.

Ab Seite 52 stellt Marco Ries fünf Phasen vor, die wohl jedes geglückte Projekt durchläuft. Diese nennt er: Discover – Define – Design – Deliver – Distribute. Zu „Discover“ gehören zum Beispiel Untersuchungsmethoden, die dem Designteam helfen, Business, Marke und Nutzer zu verstehen. Also verschiedene Auditing-Verfahren, die Arbeit mit Personas und Szenarien, Zielmatrix.

In „Define“ erfährt der Leser, wie aus Zielen Maßnahmen werden, wie sich mit einer User Journey die wichtigsten Markenkontaktpunkte identifizieren lassen und welche strategischen Modelle zur Positionierung einer Marke Designer kennen sollten. Was bei der Entwicklung von Ideen, Konzept und Gestaltung helfen kann, steht im Kapitel „Design“, in dem man auch erfährt, wie man Ideen generiert und bewertet, um sie danach für Inhalte zu strukturieren. Gefreut hat mich natürlich, dass David Linderman, Professor für Grafik Design und Interactive Design, mit den Worten zitiert wird: „Ich kann mich an kein erfolgreiches Produkt erinnern, bei dem nicht irgendeine Art von Storytelling involviert war.“

Wer nach User Experience Guidelines sucht, um dynamische Markensignaturen und interaktive Elemente bereitzustellen, wird im Kapitel „Deliver“ fündig. Und die Bereitstellung des Designs für die Anwendungen in der Praxis ist ein wichtiger Punkt im Kapitel „Distribute“, das sich auch mit der Vermittlung der Gestaltungsidee sowie der Mitarbeiterschulung beschäftigt.

In jedem der fünf Hauptkapitel findet sich ein Teil „Good Practice“, der mich auch deshalb so überzeugte, weil die gezeigten Beispiele kein Aufguss von Altbekanntem sind und in einem Farbdruck daherkommen, der manchem Bildband gut anstehen würde. Im Anhang findet sich noch ein spannendes Interview, das die Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs mit dem Autor führte. Und natürlich werden auch die Quellen angegeben, die Marco Spies für sein Buch anzapfte.

Mein Fazit: Ein Buch, das ich allen zur verarbeitenden Lektüre empfehle, die sich beruflich mit der Planung und Gestaltung digitaler Markenerlebnisse beschäftigen. Bei so viel Lobhudelei wird mir der Autor hoffentlich die Bemerkung verzeihen, dass auch er der Rolle des Unbewussten nicht immer gerecht wird. Aber immerhin gehört er zu den wenigen Spezialisten für Branded Interactions, die konsequent darauf hinweisen, dass von der Vernunft geleitete Systematisierungen ihre Grenzen haben. Und falls das aus meiner Rezension zu wenig hervorging: Das Buch ist klasse gestaltet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk, 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Also erstmal eins vorweg: Branded Interactions hat das Zeug ein Standardwerk zu werden - wenn es sowas übrhaupt gibt in einer so dynamischen Welt wie die, über die Marco Spies schreibt.

Die Grundthese von Branded Interactions ist, dass sich Marken heute in dynamischen Prozessen, in Interaktionen ausdrücken und bemerkbar machen. Und dieser Markenbegriff darf grundsätzlich nicht mit Plattformdenken verwechselt werden. Denn Marco Spies versucht "neues Branding" von A bis Z darzustellen und dabei viele hilfreiche Tipps und Tools vorzustellen. Das Ganze gelingt ganz aussergewöhnlich gut, weil in erster Linie das strategische Designen von Services im Mittelpunkt steht und eben nicht primär das Design digitaler Tools.

Branded Interactions kann man abends im Bett lesen, muss man aber nicht. Es ist ein Buch, das in jedes Büro gehört, in dem es im weitesten Sinne um modernes Marketing geht. Und dass es auch noch eines der schönsten Fachbücher ist, die ich je gesehen habe, ist ein gutes Add-on. Insgesamt: grandioses Buch, toll umgesetzt und Extrapunkt gibt es für den Mut, einen der schnellsten und dynamischsten Themenkomplexe unserer Zeit in ein Buch zu pressen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Keine Pflichtlektütre sondern purer Genuss !, 12. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Marco Spies hat es geschafft die Themen Branding und Interaction Design wunderbar strukturiert zu präsentieren.
Und das in der Welt der Fachbücher in eleganter Klarheit und wunderschöner Gestaltung. Es spricht wirklich alle Sinne an.
Marco Spies' BIxD (Branded Interaction Design) hat das Zeug ein Standardwerk zu werden.
man kann es übrigens auch direkt beim Verlag bestellen. Ich bin begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Endlich!, 13. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Auf Marco Spies' BIxD (Branded Interaction Design) habe ich gefühlt fünf Jahre gewartet!
Dieses Buch ist das erste (deutschsprachige und mir bekannte), das es schafft, die Themen Branding und Interaction Design strukturiert und recht ganzheitlich zu beleuchten.

Zwar gibt es schon seit Jahren z.B. Brand Styleguides, die auch ein Kapitel "Web" oder "Digital" haben - meist liegt das dann aber in PDF-Form vor und beinhaltet auf zwei Seiten das Website-Grundraster und die Logoplatzierung - lächerlich. Keine strategischen und konzeptionellen Informationen, keine Verbindung zwischen Marke und Interaction Patterns, keine Best Practices, keine Aktualisierungen...
Diese Lücke zu schliessen gelingt dem Buch schon ziemlich gut. Die eingestreuten Experteninterviews zeigen, daß die Autoren/Interviewpartner auch wirklich wissen, worum es geht und wo die Probleme liegen.

Zu guter Letzt ist es erleichternd zu lesen, daß man mit seinen Herausforderungen nicht alleine ist. Manche Anekdötchen kenne ich in ähnlicher Form nur zu gut - und es macht mir Mut, daß sie tatsächlich lösbar zu sein scheinen.

Danke dafür und ich freue mich auf die nächste überarbeitete Auflage!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aufschlussreich, verständlich und schön., 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Habe mir das Buch für Studienzwecke angeschafft.

Vieles ist aufschlussreich und verständlich erklärt. Das Buch beschreibt den Produktentstehungsprozess umfassend und liefert auch viele Vorlagen und Arbeitshilfen die einem die Anwendung leicht machen.

Insgesammt ist es, wie auch der Titel schon sagt, sehr Marken spezifisch ausgelegt. Das erschwert es manchmal, die Essenz des Buches auf andere Gebiete zu beziehen.

Bei knap 70 Euro nicht das günstigste Werk, aber durchaus gerechtfertigt. Bin sehr zufrieden mit dem Kauf und arbeite inzwischen viel damit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Service Design, 3. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten (Gebundene Ausgabe)
Der Titel "Branded Interactions" trifft es nicht so ganz.
Im Grunde geht es in dem Buch um den Bereich "Service Design".
Das ist durchaus interessant, aber hat weniger mit Branding zu tun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten
Branded Interactions: Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten von Marco Spies (Gebundene Ausgabe - 20. Oktober 2012)
EUR 68,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen