Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satir ganz praktisch!, 29. Januar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten (Broschiert)
Die familientherapeutische Arbeit von Virginia Satir interessiert und fasziniert mich sehr. Der große Vorteil dieses Buches ist - bei allem Respekt vor den therapeutischen Fähigkeiten und dem Einfühlsvermögen von Virginia Satir - der hohe Praxisbezug und der Aufforderungscharakter: "Nutze die Techniken Satirs in deiner eigenen Arbeit!" Der Verlag schreibt im Klappentext, dass es Satirs ausdrücklicher Wunsch war, dass ihr Therapiekonzept in die Welt hinausgetragen werden möge. Und so erstarrt man als Leser und Therapeut nicht in Ehrfurcht, sondern lernt an vielen Fallbeispielen, anhand eines Transkriptes einer Therapiesitzung und mit Hilfe von Fragebögen, den Prozess zwischen Klient und Therapeut im Sinne von Satir zu verstehen und selbst umzusetzen. Praktischer geht es nicht! Dieses Buch ist auch eine gute Ergänzung des Wissens, wenn man sich schon theoretisch in Satirs Konzept eingearbeitet hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!, 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten (Broschiert)
Virginia Satir, die Mutter der Familientherapie, hat zahlreiche Therapieelemente entwickelt, die man heute gar nicht unbedingt mit ihrem Namen in Verbindung bringt. Dies sind etwa das Eisberg-Modell, die Arbeit mit der Familienskulptur oder die Aufdeckung negativer Glaubenssätzen. Sie sind in andere Therapierichtungen eingegangen oder haben sogar einen ganz neuen Ansatz mitbegründet, wie die Neurolinguistische Programmierung NLP, die ihre Wurzeln in der Familientherapie von Virginia Satir, der Hypnotherapie von Milton Erickson und der Gestalttherapie hat.

Daneben schreibt man den Therapieerfolg von Virginia Satir ihrer sehr charismatischen Persönlichkeit zu und ihr Therapiekonzept galt vielen als nicht-erlernbar. Die amerikanische Dozentin und Therapeutin Sharon Loeschen ist da anderer Meinung. Sie erlernte das Therapiekonzept von Virginia Satir persönlich und konnte sie bei ihrer Arbeit mit Klienten beobachten und blieb ihr bis zu ihrem Tod verbunden. Sharon Loeschen hat in der Arbeit Virginia Satirs eine Universalität aufgedeckt und identifizierte sechs unterschiedliche Phasen des therapeutischen Prozesses, die sie in Form eines Mandalas anordnete. Diesen Phasen ordnete sie unterschiedliche Gesprächs- und therapeutische Techniken zu - so kann der Prozess von anderen nachvollzogen, erlernt und angewandt werden. Virginia Satir selbst war sich der Universalität von Gefühlen und Veränderungsprozessen bewusst und integrierte beides in ihr Therapie-Modell - dabei erkannte sie die Einzigartigkeit eines jeden Menschen an und sein Bedürfnis nach Achtung und Individualität.

Das vorliegende Buch soll einen Schlüssel zu der Arbeit Virginia Satirs liefern und ein tieferes Verständnis ermöglichen für die therapeutische Arbeit zwischen Therapeut und Klient oder den einzelnen Mitgliedern eines Systems. Es basiert auf dem amerikanischen Titel "The Magic of Satir" von Sharon Loeschen. Der Diplom-Psychologe Gundolf Strehl hat dieses Buch in enger Zusammenarbeit mit Sharon Loeschen übersetzt, angepasst und erweitert. Im Anhang finden sich Materialien zur Hilfe bei der Ermittlung von Familienregeln, ein Paarfragebogen zur Erhebung der Familiengeschichte, eine Liste gebräuchlicher dysfunktionaler Glaubenssätze sowie weit verbreiteter "Sehnsüchte". Das Buch schließt mit einem Literaturverzeichnis, Angaben zu den Autoren und einem Stichwortregister.

"Der Satir-Prozess" ist ein sehr konzentrierter Führer durch den Therapieprozess von Virginia Satir. Zu Beginn wird die Philosophie Satirs dargestellt, in welcher ihr Menschenbild deutlich zum Ausdruck kommt und welche die Grundlage für ihre therapeutische Arbeit darstellt. Erkennbar wird die hohe Wertschätzung Satirs gegenüber jedem einzelnen Menschen, der für sie eine einzigartige Manifestation der universellen Lebensenergie war. Jeder Mensch ist ein Wunder und ist es wert geliebt zu werden, so Satir. Unter der Oberfläche, dem sichtbaren Verhalten des Menschen, gibt es einen Kern, der "reinen Geist" darstellt. Anschließend werden die sechs Phasen, Schritt für Schritt erläutert und auch die angewandten Techniken.
Es geht in dem Prozess darum, den Selbstwert zu stärken, innere Ressourcen zu entdecken und diese zu fördern. Dies ist Voraussetzung für Wachstum und auch Bewusstheit ist ein wichtiger Schritt hin zu Veränderung. Dabei ist die Akzeptanz von sich selbst und auch den anderen wesentlich. Virginia Satir war der festen Überzeugung , dass ein Großteil des Verhaltens angelernt ist und damit auch wieder verlernt werden kann. Der Therapieprozess vollzieht sich in fünf Schritten: Kontakt aufnehmen, Wertschätzung, Bewusstsein erzeugen, Akzeptanz herstellen, Veränderungen herbeiführen und Veränderungen verankern.

Die Autoren geben einen guten, sehr umfassenden Einblick in den Therapieprozess und die Arbeitsweise von Virginia Satir und zeigen wie sie einzelne Techniken anwandte. Es wird hervorgehoben, worauf sie besonders achtete und auch die Unterschiede etwa bei der Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren oder Gruppen/Familien werden benannt. Einige Modelle, wie auch der Therapie-Prozess selbst, sind in übersichtlichen Grafiken dargestellt, Wichtiges in Listen zusammen gefasst. Es finden sich zahlreiche Dialoge zwischen Virginia Satir und ihren Klienten, die ihre Vorgehensweise aufzeigen und nachvollziehbar machen. Das Buch ist sehr klar und strukturiert und bietet eine Fülle von Anregungen und Ansatzpunkten.

Hier wird eine der ganz großen Therapeutinnen, Heilerinnen und Persönlichkeiten erneut in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht, deren Menschenbild und Philosophie einen tiefen Eindruck hinterlässt. Es sind vor allem auch der Glaube an das grundsätzlich Positive in jedem Menschen und der Einblick in die menschliche Psyche, die tiefen Respekt einflößen. Es ist eine gute Mischung aus Theorie und Praxis, gut verständlich und leicht lesbar und übersichtlich dargestellt. Es ist sicher nicht nur für Therapeuten, Ärzte und Mitarbeiter in helfenden Berufen von großem Nutzen, sondern bringt jedem großen Gewinn, der sich selbst und andere besser verstehen und ein Stück wachsen und heilen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Menschlich und instruktiv, 4. Februar 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten (Broschiert)
Ein Buch für Praktiker, die als Berater oder Therapeuten sich an Virginia Satir orientieren wollen. In diesem Werk gelingt dreierlei:

1. Es macht sehr deutlich, welches Menschenbild für eine erfolgreiche Arbeit mit Klienten nötig ist. Es geht nicht nur um Techniken, sondern vor allem um Weltschätzung für die Menschen, um Anerkennung ihrer Besonderheiten. Die Autoren würdigen diesen Aspekt.

2. Das Buch gibt - auch durch übersichtliche Grafiken - einen klaren Ablauf in Schritten vor, den eine Beratung nehmen kann. Gute Anhaltspunkte für alle, die sich bei ihrer Arbeit an V. Satir orientieren wollen.

3. Das Buch macht die Unterschiede zwischen Einzel-, Gruppen- und Familienberatung deutlich. Ich finde, diese Unterschiedung gelingt sehr klar.

Kurz und gut: Ein empfehlenswertes Buch. Als Ergänzungslektüre lege ich jedem, der sich für V. Satir interessiert, das ausgezeichnete Selbstwert Meine vielen Gesichter: Wer bin ich wirklich?ans Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen leicht verständlich, 19. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten (Broschiert)
Die Autorin versucht die Arbeit der großartigen Familientherapeutin, anderen Therapeuten näher zu bringen! Was ihr meiner Meinung auch gelingt!
Mehr Geist und Haltung Virginia Satir brauchen unsere Therapeuten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten
Der Satir-Prozess: Praktische Fertigkeiten für Therapeuten von Gundolf Strehl (Broschiert - 1. Januar 2009)
EUR 13,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen