Kundenrezensionen


210 Rezensionen
5 Sterne:
 (174)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


192 von 197 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen immer wieder gerne
Als Vorlesepatin im Kindergarten und als Mutter zweier Kinder kann ich nicht anders, als diesem Buch 5 Sterne zu geben. Es ist wunderbar erzählt, ansprechend gestaltet und fällt einfach aus dem Rahmen. Wenn ich das Buch hin und wieder in den Kindergarten mitbringe, wird es unter den vorgeschlagenen Büchern immer als erstes ausgewählt. Denn es macht den...
Veröffentlicht am 17. September 2010 von A. Göpel

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geschmackssache
Vorweg: für viele ist dieses Buch schon fast ein Klassiker - es wird auch bei uns im Freundeskreis oft heißgeliebt und gern verschenkt.

Allerdings verstehen offenbar weder ich noch meine Kids den Humor der Geschichte - und auch die Zeichnungen empfinde ich als nur bedingt charmant ...Insofern erschließt sich mir nicht, warum dieses Bilderbuch...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2011 von Tobias Teetz


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

192 von 197 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen immer wieder gerne, 17. September 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Als Vorlesepatin im Kindergarten und als Mutter zweier Kinder kann ich nicht anders, als diesem Buch 5 Sterne zu geben. Es ist wunderbar erzählt, ansprechend gestaltet und fällt einfach aus dem Rahmen. Wenn ich das Buch hin und wieder in den Kindergarten mitbringe, wird es unter den vorgeschlagenen Büchern immer als erstes ausgewählt. Denn es macht den Kindern Spaß!

Ein Kritikpunkt in den Kommentaren: Es geht in diesem Buch um banale Rache. Klar geht es darum, aber im Märchen kriegt der Wolf den Bauch aufgeschnitten und mit Steinen vollgestopft. Sicher auch nicht sehr nett.

Ich finde es schade, dass in einigen Beurteilungen nach dem pädagogischen Sinn des Buches gefragt und bemängelt wird, es seien mal wieder die "Furz-Themen", mit denen Kinder auf banale Weise begeistert werden sollen. Gut, vielleicht ist der pädagogische Anspruch des Themas eher gering, aber ehrlich gesagt macht es das Buch für mich gerade so sympathisch. Inmitten all der braven "Conni"-Bücher und den pädagogisch korrekt verpackten Anleitungen zum Lösen alltäglicher Kinder-Probleme tut es gut, ein Buch vorzulesen, dessen Zweck "einfach bloß" der Spaß am Zuhören ist. Warum müssen alle Bücher für Kinder immer einen tiefenpsychologischen Sinn haben? Lesen Menschen, die das einfordern, in ihrer Freizeit nie Bücher, die nur unterhalten?

Also: Lasst den Kindern ihren Spaß. Vielleicht werden sie dann eines Tages von selbst zu Büchern greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pädagogisch wertvoll und spaßig!, 2. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Als angehende Grundschullehrerin und Mutter einer 2 1/2-Jährigen, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist eine lustige und für die Kleinen spannende Detektiv-Geschichte, wer dem Maulwurf auf den Kopf gemacht hat. Bereits meine Dozenten an der Uni haben das Buch empfohlen und meine Tochter liebt es. Die kleinen Kinder finden sich schnell in dem sich wiederholenden Schema zurecht und können bald Abschnitte mitsprechend.
Das Buch ist rundrum gelungen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es versucht nicht mehr zu sein, als es ist, 16. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Ich war als Kind ein großer Fan dieses Buches. Freud entsprechend (nicht ganz), habe auch ich eine Pipi-Kacka-Phase durchlebt. Als großer Tierfreund fand ich es toll, so viel verschiedene "Ah-ah" und so viele Tiere in einem Buch zu treffen. Die Zeichnungen sind einfach, aber liebevoll und plastisch. Dank dem Buch kann ich sogar heute noch anhand der Hinterlassenschaften das zugehörige Tier identifizieren.

Das Buch mag etwas niveaulos sein. Aber erstens ist es für eine Zielgruppe, die sich noch nicht mit Niveau befasst (was IST eigentlich Niveau?), zweitens ist das Buch nicht schädlich. Es bringt die Kleinen zum Lachen, die Großen sind schnell fertig mit Vorlesen - win/win, oder?
Ich empfehle das Buch. Es ist lustig, einfach, ein bisschen Bio-Unterricht und mal "was anderes".

Die vielen 1-Stern-Rezensionen kann ich nicht nachvollziehen. Es wird bemängelt, dass:
-Kindern über Seiten hinweg Fäkalien gezeigt werden
-Der Maulwurf Selbstjustiz verherrlicht
-Kein Miteinander/Dialog/Piep-piep-piep-wir-haben-uns-alle-lieb stattfindet
-Keine wertvolle Lektion in Moral mitgegeben wird.

Aber warum sollte dieses Buch sich verpflichtet fühlen, obige Punkte zu berücksichtigen? Warum sollte man ein Kinderbuch zu Moral-Lektionen verpflichten? Können Eltern selbst keine weiterreichen? Hat ein Bilderbuch mehr Einfluss, als Eltern? Traurig!
Fäkalien: Kinder in dem Alter und Pipi-Kacka? Ein Liebespaar! Um so besser finde ich dieses Buch geeignet, ihnen zu zeigen, wie welches Tier "macht". Warum nicht? Kann es den Kindern schaden, soetwas zu wissen? Es ist kein Schimpfwörterglossar, sondern eine Art Bio-Unterricht. Produktiver als 4 fette Trolle, die "Dinkiwinki dipsy lala poo" sagen und winken, ist dieses Buch allmal.
Warum sollten Figuren in Kinderbüchern immer wie ein Schwamm durch die Geschichte glitschen und unterwegs Freunde aufsaugen? Kann ein Protagonist nicht auch mal ein Eigenbrötler und in eigener Sache unterwegs sein? Auch ohne Ringelreihen kann das Leben schön sein!
Selbstjustiz - den Vorwurf der Verherrlichung selbiger finde ich ziemlich unnötig. Ich denke mal, keiner wird dieses Buch als alleinige Weisheit für seine Kinder anschaffen und wenn der Maulwurf hier "zurückscheißt", wird es im Leben Ihres Kindes noch genügend Gelegenheiten geben, ihm zu verdeutlichen, dass man bei kleineren Sachen ruhig Gleiches mit Gleichem vergelten darf, deswegen aber noch lange keinen Mord mit Mord etc. Wie kann von einem einzigen Buch erwartet werden, eine absolute Lektion darzustellen?

Dieses Buch ist eines von vielen im Bücherregal, vertritt eine von vielen Schlussfolgerungen, die man seinen Kindern zeigen kann. Wer in diesem einen Buch wegen ein paar Kötteln eine Gefahr für die seelische/intellektuelle Entwicklung seines Kindes sieht, muss sich überlegen, ob das vielleicht daran liegt, dass man dem Kind nichts anderes zu bieten hat - und das wäre dann nicht die Schuld des Buches.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WER war das???, 15. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
"Scheiße" sagt man nicht! - Nun ja, wir Erwachsnen mehrmals täglich, aber das ist etwas anderes! Bei einem KIND ist es sträflich, ein Pfui-Wort, geht gar nicht!

Hier wirds Thema, und als Kinder glucksten wir vor Vergnügen: Dem Maulwurf wurde auf den Kopf gesch..., wohl nicht bewußt und gezielt, aber immerhin. Und das kleine Vieh ist sauer: WER WAR DAS????

Kann man verstehen. Wer will schon gerne angeschissen werden... Ergo verfolgt man fröhlich Maulwurfs Revanche-Feldzug: Dem Täter soll gleiches wiederfahren!!!

Maulwurf marschiert also, die Empörung überzeugt auf dem Kopf balancierend, von einem Landtier zum Anderen: "Warst DUUU das?!"
Und jedes übliche verdächtige Getier verneint flugs und liefert auch sofort den Beweis, in dem es seine Kügelchen oder Flatschen präsentiert.
Ob Kuh, ob Pferd oder Häschen - keiner wars.

Maulwurf zieht weiter und vergleicht das Corpus Delicti auf seinem beleidigten Kopf mit den Produkten sämtlicher Tiere auf Feld, Flur und Bauernhof.

Es ist schon beeindruckend, wie unterschiedlich das ausschaut. Und es ist Natur pur... Das hat was von Bildung, denn weiß denn tatsächlich jeder Stadtmensch, wie welches Vieh was wichtiges vollbringt?

Maulwurf findet letztlich den Schurken, dem er dann ausgleichend sein eigenes Produkt mitten auf dem Kopf verpaßt. Das war für uns Kinder dann der Brüller: Maulwurfs Rache-Mürmelchen steht in keinem Verhältnis zum ertragenen Schand-Haufen des Täters. Und Letzterer ist eher verwirrt denn erschüttert. - Aber der Maulwurf ist wieder im Lot und kann die Geschichte für sich abhaken.

Jawoll. Diese Komik, diesen Humor, diese Form von augenzwinkernder Information freut Jung und Alt. Kaufempfehlung für muntere Kinder über 3 Jahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


63 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anfangs mehr für mich als für meinen Sohn, 17. Oktober 2002
Von 
Mein Sohn bekam dieses Buch zu seinem 3. Geburtstag, worüber ich mich wahrscheinlich mehr freute als er sich, da ich davon schon mehrfach gehört hatte. Es ist kurzweilig und witzig, bricht darüber hinaus ein Tabu, mit dem manche Erwachsenen wohl Schwierigkeiten haben, nicht jedoch Kinder. Ist meiner Meinung nach schon ab 2 Jahren empfehlenswert und lag bei uns monatelang als Dauerlektüre auf der Toilette. Dieses Buch hat meinen Sohn jedenfalls dazu animiert, auf's Klo zu gehen und seine Windel abzulegen, wonach er allerdings noch monatelang (!) Grösse und Form seiner "Stinker" kommentierte... Wer damit fertig wird und sein Kleinkind 'sauber' bekommen will - sehr empfehlenswert! Ansonsten auch ein Spass für die ganze Familie - falls sie etwas deftigen Humor besitzt - und auch ein nettes Geschenk für alle Leute der gleichen Kategorie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch rächen will gelernt sein, 24. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Wenn ein Thema kindgerecht ist, so ist es furzen, rülpsen und übers "Gaggn" zu reden. Dieses Buch tut dies weidlich. Irgendwo natürlich schon nicht das feine Thema, aber das Buch kommt an.

Und es schadet ja auch nicht zu wissen, das Pferde Äpfel und Kühe Fladen produzieren.

Ansonsten finde ich das Thema Rache bestens abgehandelt.

Mein Tipp: kaufen (und vor Omas verstecken, die verstehen das gar nicht, dass man ihren Enkeln Büchern übers Sch... vorliest)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Töpfchenphase enorm hilfreich, 29. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Ich bin erstaunt über die negativen Kritiken (besonders von Erzieherinnen), die dieses Buch als unkomisch und als "pädagogisch nicht wertvoll" bezeichnet haben.

Drei Dinge übersehen die Kritiker meine Meinung nach dabei.

Erstens darf eine Geschichte auch ausschließlich der puren Unterhaltung dienen. Geschichten müssen nicht immer "pädagogisch wertvoll" sein. Warum auch? Solange Sie nicht schädlich sind.

Zweitens finden Kinder andere Dinge lustig als Erwachsene. Unsere Kurzen können stundenlang über "Pipi" und "Kaka" Witze machen. Ich bevorzuge Loriot. Hier werden die Beiden und ich kaum einen gemeinsamen Nenner finden.

Drittens hilft dieses Buch ungemein in der Töpfchenphase der Kinder. Wenn Kinder Probleme damit haben loszulassen, was wohl häufiger ist als man denkt, dann hilft die humoristische Beschäftigung mit dem Thema ungemein (ich spreche aus Erfahrung).

Einfach ein klasse Buch für 3 Jährige!

Steffen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbares Kinderbuch, 1. Juni 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Als Bibliothekarin habe ich schon tausendfach mitbekommen, wie Kinder auf dieses Buch reagieren. Die übliche Szene an der Ausleihtheke: ein Kind sieht das Buch, das gerade zurückgegeben wurde und sagt zu seiner Mutter: "Oh, das will ich auch ausleihen." Die Mutter daraufhin: "Aber du hattest das doch schon drei Mal..." Egal, das Kind will es unbedingt wieder lesen. So kommt es, dass wir Bibliothekarinnen das Buch niemals ins Regal zurückstellen können, es wird von der Theke gleich wieder ausgeliehen...und eigentlich ist es schade, denn wir alle lieben dieses Buch so sehr, dass wir es selbst gerne ein ums andere Mal mit nach Hause nehmen würden. Aber ich hatte Glück, denn inzwischen besitze ich mein ganz eigenes Exemplar und kann darin so oft schmökern wie ich will und dabei von Herzen lachen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustige Geschichte nicht nur für Kinder!, 12. November 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Wie der Titel schon sagt, handelt dieses Buch vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihmn auf den Kopf gemacht hatte. Darum geht der kleine Maulwurf bei allen Tieren seiner Umgebung vorbei und vergleicht das Häufchen auf seinem Kopf mit den Häufchen der anderen Tiere und findet dabei sehr lustige Beschreibung der einzelnen Stücke.
Ein äußerst lustiges Buch, dass nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene zum Lachen bringt.
Wer jetzt jedoch der Übeltäter war, sei hier nicht verraten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Kinder witzig, 5. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch vorausschauend schon mal für meinen kleinen Sohn gekauft, da ich so viel Gutes darüber gehört habe. Und ich muß sage, es ist eine wirklich witzige Geschichte. Leider konnte ich bis vor ein paar Tagen nicht beurteilen, wie sie wohl auf Kinder wirkt, bis meine 4-jährige Nichte zu Besuch kam. Sie fand es überaus interessant und konnte nicht genug davon bekommen. Ihre Mutter kann das Buch jetzt schon auswendig. Es ist nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
EUR 5,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen