Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft!
Von Robin Alexander kannte ich bisher nur die lustigen Zeitungskolumnen und
war schwer gespannt, ob sein Stil ein ganzes Buch trägt. Die Antwort
vorweg: Ja! Und wie! Ich hab das Ding in einer Nacht gelesen und dabei
mehrmals meinen Mann geweckt, so laut habe ich gelacht. Dabei ist Alexanders
Bericht, wie seine Freundin überraschend schwanger...
Veröffentlicht am 20. September 2007 von Dr. Anita Tomsen

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eher flache Belletristik
Ein eher schwaches Unterhaltungsbuch als auch nur ansatzweise eine Art Ratgeber für welches dieses Buch oft angepriesen wird. Weder sprachlich, noch inhaltlich empfehlenswert.
Veröffentlicht am 13. Dezember 2011 von iceboy


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft!, 20. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Von Robin Alexander kannte ich bisher nur die lustigen Zeitungskolumnen und
war schwer gespannt, ob sein Stil ein ganzes Buch trägt. Die Antwort
vorweg: Ja! Und wie! Ich hab das Ding in einer Nacht gelesen und dabei
mehrmals meinen Mann geweckt, so laut habe ich gelacht. Dabei ist Alexanders
Bericht, wie seine Freundin überraschend schwanger wird, wie ihm ein Sohn
geboren wird und sich anschließend das ganze Leben verändert, nicht auf
Schenkelklopfen geschrieben, sondern klug, sanft und liebevoll. Das Beste
ist: Jeder der Kinder hat oder auch nur Eltern im Freundeskreis wird sich
wieder finden in den Szenen aus dem Geburtsvorbereitungskurs, aus dem
Gespräch mit der werdenden Mutter oder den neuen Großeltern. Ein
zauberhaftes Büchlein - und das ultimative Geschenk für alle, die ein Kind
erwarten. Danke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über die Exotik der Elternschaft, 2. Januar 2008
Von 
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Vor vierzig Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen, so ein Buch zu schreiben. Warum? Vor vierzig Jahren war praktisch jeder erwachsene Mensch Mutter oder Vater. Und jeder kannte auch nur erwachsene Menschen, die Mutter oder Vater waren. Und über einen Normalzustand Bücher zu schreiben, das verspricht doch keinen Erfolg, oder? Aber die Zeiten haben sich gewandelt. Nicht nur ist die Familie nur einer von mehreren Lebensentwürfen, die man mehr oder weniger frei wählen kann, sie ist auch noch nach hinten gerutscht. Wenn man heute zwischen Dreissig und Vierzig endlich ein Kind bekommt, hat man schon Karriere gemacht oder zumindest ein anderes Leben ohne Kinder erprobt. Und so hat das mit der Elternschaft schon etwas Exotisches. Und schon kann man unterhaltsame Bücher über die Skurrilität dieser Erfahrung schreiben.

Hier schreibt natürlich dann auch gleich ein professioneller Schreiberling, der sonst für Zeitungen Kolumnen verfasst. Das merkt man den Texten auch an. Die sind oft ein bisschen zu lustig, um noch wahr zu sein. Aber zumindest für die Zeit der Schwangerschaft (soweit kann das der Rezensent beurteilen), ist vieles Richtiges und Nützliches hier enthalten. Das Kind noch im Mutterleib mittels Doppler-Ultraschall auf DVD aufgezeichnet und für die Nachwelt archiviert? Aber klar! Und dann die komplette Umgestaltung von Wohnung und Freundeskreis? Aber sicher. Kommt alles unvermeidlich.

Zusätzlich ist das Buch noch sehr hilfreich, wenn es darum geht, was ein Vater denn so in der Erziehungszeit, die er sich jetzt mit der Mutter teilt, so zu erwarten hat. Denn darauf wird man zwar durch viele Bücher fachlich, aber keinesfalls moralisch vorbereitet. Angst vor der Mütterpolizei auf dem Spielplatz? Vor den netten Damen, die der Überzeugung sind, dass Väter mit den Kindern einfach alles falsch machen müssen? Hier hilft das Buch wirklich, denn man merkt, dass auch ein anderer Vater so seine Probleme hatte, die Damen zum Teufel zu schicken. Und weitere Tipps und vor allem Erfahrungsberichte gibt es dann noch zum Thema Umgang mit der Mutter, der Schwiegermutter (Ost), der Omamutter (West), Handhabung der Tanten und ,ach ja, Handhabung des Nachwuchses. Und irgendwie spielt dann auch noch Schalke eine Rolle. Überraschend auch, wie fremd plötzlich einem der gute Freund ohne Kinderwunsch erscheint.

Für mich persönlich ist das daher bisher das hilfreichste Buch für meine neue Rolle als Vater. Und das mit dem höchsten Unterhaltungspotential.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig und charmant zugleich, 1. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Eltern werden und Eltern sein ist lustig - zumindest für all diejenigen, die den Berichten von Robin Alexander in seinem Buch "Familie für Einsteiger" folgen. Gemütlich im Bett mit einem Glas Wein kann man über das alltägliche Glück und Unglück junger Eltern lesen und sich entspannen, während die "Helden" des Buches gegen Wutanfälle des Nachwuchs, gegen unverständige Kollegen bzw. zu verständige Freunde/Familie und oft auch gegen die eigene Hilflosigkeit kämpfen. Diejenigen, die selbst Kinder haben, können zur Abwechslung mal über das Geschick und Ungeschick anderer lachen und für diejenigen, die es sich für irgendwann einmal vorgenommen haben, ist es einfach ein wunderbares Lesevergnügen - und eine kleine Warnung... Unbedingt empfehlenswert für alle, die schon lange nicht mehr laut gekichert haben aber trotzdem auf eine niveauvolle Erzählung nicht verzichten wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Plädoyer für Kinder und emanzipierte Frauen, 2. November 2007
Von 
Andreas Wilhelm (Stauchitz, Sachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch mit Genuß gelesen und oft herzlich gelacht.
Auf erfrischene Weise macht Robin Alexander jungen Leuten Mut, Kinder zu
bekommen. Dabei greift er aus seiner West- und angeheirateten Ost- Verwandschaft auf die ganze Bandbreite von Lebensauffassungen zurück, ohne den moralischen Finger zu heben.
Das Buch ist auch ein Beitrag gegen das Eva-Prinzip von Frau Herman .
Ich freue mich schon jetzt auf die Erfahrungsberichte aus Krippe, Kindergarten und Schule, das Buch schreit nach Fortsetzung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Männerbuch, 11. Oktober 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Es gibt Bücher für Gestalten, für die auf dieser Welt sonst kein Platz ist: Der Herr der Ringe ist so ein Buch. Es gibt Zauberern, Elfen und Zwergen in Mittelerde Raum.
Dasselbe tut "Familie für Einsteiger" für schwangere Männer... oder co-schwangere Männer? Oder die „Männer schwangerer Frauen“? Es gibt bisher für sie nicht mal einen Platz in der deutschen Sprache.
Dies ist das Buch für uns! Ein Männerbuch über die Schwangerschaft. Von Männern und für Männern und auch noch richtig gut, und das heisst vor allem lustig. Das Buch ist wie ein guter Freund: es hält sich mit Ratschlägen zurück (zu dem Thema gibts auch ein richtig gutes Kapitel) und erzählt Anekdoten und Erfahrungen. Man hat Spaß und fühlt sich nicht von einem bedrängt, der alles schon besser weiß, und in vielen Geschichten findet man sich so richtig schön selbst wieder (Ikea!).
Ein Buch für alle schwangeren Männer: wahrscheinlich hilfreicher als ein GV-Kurs und garantiert unterhaltsamer.

Ach ja: Den Sohn vor der Geburt bei Schalke 04 anzumelden hat übrigens nur eine gute Seite: wenn er mal groß ist, kann er bewußt die Entscheidung treffen auszutreten. Der Spaß war mir nie vergönnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eltern, Babies und andere Überraschungen, 9. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Wenn man das Leben in eine Phase vor dem Kinderkriegen und eine Phase mit Kindern einteilen würde (was nach der Lektüre von Robin ALexanders Buch gar nicht so abwegig scheint), dann waren für mich Eltern immer die auf der anderen Seite des Lebens. Die Übernächtigten, die dennoch auf keine Party mitgehen, die ängstlichen, die von Läusen und Masern zu berichten wissen und die Stolzen, die mit glasigem Blick vom ersten Mal Mama sagen schwärmen. Robin Alexander lässt im leichten Plauderton keines dieser Klischees aus und schafft es dennoch, nicht nur mit jeder Seite mehr Lust auf dieses charmante Büchlein zu machen, sondern auch auf das Eltern werden an sich. Ideal nicht nur für Eltern, sondern auch für junge Paare, die gerade Ihre Lebensplanung diskutieren um dann doch (in Südafrika) vom Babyglück überrascht zu werden;-) Well done Herr Alexander, ich habe mich prächtig amüsiert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Vater werden ist nicht schwer ..., 17. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
... Vater sein dagegen sehr: Diese alte Weisheit erfährt auch der Autor am eigenen Leib. Erst widerwillig, aber dann mit Verve widmet er sich seinen neuen Aufgaben. Und der Leser (oder die Leserin) leidet, freut sich und lacht mit: Ob Mann erstaunliche Dinge erfährt ("Neun Monate sind neun Monate - außer in der Schwangerschaft, da sind es zehn") oder aufgrund des schreienden Babys so verwzeifelt ist, dass er sogar die Zeugen Jehovas in die Wohnung lässt (Es klappt!) - hier wird einfach das wahre Leben mit Kind beschrieben. Das Angenehme: Robin Alexander verfällt nicht in in den süßlich-belehrenden Tonfall manch ähnlicher Publikationen, macht das ganze aber auch nicht zur Klamotte à la "Familie zum Abgewöhnen". Ein Buch, das einfach Spaß macht - und manchem (Mann) vielleicht auch Mut...;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen herzerfrischend, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
obwohl ich schon eher zur generation der familienaussteiger gehöre (zwei erwachsene kinder )habe ich mich beim lesen dieses buches köstlich amüsiert. in nicht ganz unkoketter art schildert der autor seine erfahrungen im erziehungsurlaub,man erlebt seine täglichen heraus-und überforderungen mit völlig normalen kinder-und haushaltskram. hautnah ist man auf zweihundert seiten im familienalltag, erfährt wunderbare hilflosigkeit, die sicht auf die familie aus ost und westperspektive,sehr persönliches, sehr ehrliches.allen paaren der ipod-generation ist dieses buch zu empfehlen, spätestens wenn man eine eidechse auf dem kopfkissen findet.beeindruckend der sehr geschliffene ausdruck
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial beobachtet, 4. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Auch ich wohne in Berlin (Neukölln).
Auch ich habe (drei) Kinder.
Auch ich kenne das Gefühl, latent müde zu sein.
Das Buch von Robin Alexander hat mein Schlafbedürfnis allerdings gesteigert - ich musste nämlich zwei Nächte durchlesen! Aber das war`s wert!
Das, was einem alles so während der Betreuung seiner Kleinsten in der Elternzeit widerfährt, hat Alexander genial beobachtet und mit leichter Ironie und entwaffnender Ehrlichkeit zu Papier gebracht - ein Buch, das von inniger Zuneigung zur Familie zeugt! Für neue und alte Eltern gleichermaßen empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eher flache Belletristik, 13. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch (Gebundene Ausgabe)
Ein eher schwaches Unterhaltungsbuch als auch nur ansatzweise eine Art Ratgeber für welches dieses Buch oft angepriesen wird. Weder sprachlich, noch inhaltlich empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch
Familie für Einsteiger: Ein Überlebenshandbuch von Robin Alexander (Gebundene Ausgabe - 21. September 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,53
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen