Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen50
4,7 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Oktober 2013
Von zwei Büchern zum Thema Resilienz, die ich mir bestellt habe, greife ich für eine Rezension dieses heraus, weil es einen sehr guten und fundierten Zugang zum Thema liefert.

Was mir sehr gefällt:
Der Autor beginnt seine Reise zur Krisenfestigkeit bei den Grundbedürfnissen der Menschen. Dazu nimmt er als Basis das Modell von Klaus Grawe. Dabei kommt er mit fünf Grundbedürfnissen aus, während andere Autoren, beispielsweise Manfred Max-Neef, neun Grundbedürfnisse postulieren.

Im Kapitel „Boost your resilience“ holt er weiter aus. Hier gibt es gleich 9 plus x Ansätze, die eigene Krisenfestigkeit zu erhöhen. Es wäre mir zwar lieber gewesen, wenn der Autor an dieser Stelle ebenso mit fünf Aspekten ausgekommen wäre. Aber der Vorteil der Vielfalt liegt in der größeren Auswahl. Einige der beschriebenen Skills klingen sehr spannend und eignen sich für eine praktische Umsetzung. Die Skills sind ein guter Fundus für die eigene Entwicklung und auch für Menschen, die mit anderen arbeiten und an Entwicklung interessiert sind.

Besonders fein finde ich die hohe Bedeutung, die einer neuen Gelassenheit zugesprochen wird. Damit bin ich wirklich sehr einverstanden.

Was mir weniger gefällt:
Der Titel des Buches zeigt in eine falsche Richtung. Es wird doch nicht wirklich um den großen Erfolg gehen, oder? Ist nicht gerade dieser Bezug letztendlich das Problem der Menschen in unserer Zeit? Geht es nicht viel mehr um ein gutes Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen, und besonders um die Stärkung der Menschen, auf ihren Wegen? Zunehmend wird mir der Erfolgswahn unsympathisch. Aber! Im Inneren des Buches gibt es schnell eine Wende zum Guten. Hier geht es dann um das Wesentliche und um die wirklich spannenden Lebensfragen. Das zeichnet den Autor und das Buch besonders aus.

Fazit: Das Buch leistet viel. Es spannt den Bogen des Themas sehr weit und mit hoher Kompetenz. Dem Autor gelingt das mit leichter Sprache und vielen Beispielen. Die Kompetenz des Autors ist auch ganz ohne Zweifel sehr hoch, ein Experte eben. Ich empfehle das Buch mit fünf Sternen, weil es im Innenleben den Titel wesentlich übertrifft!
11 Kommentar|61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Warum schaffen es einige Menschen, immer wieder aufzustehen, wenn sie gestürzt sind? Und was unterscheidet sie von denen, die einfach liegenbleiben? Wie kommt es, dass einige die stärksten Stürme des Lebens unbeschadet abwettern, während andere daran verzweifeln? Die innere Zauberkraft heißt Resilienz. Der Psychologe Denis Mourlane beschreibt in seinem neuen Buch, wie jeder diese Kraft in sich aktivieren kann.

Der österreichische Psychotherapeut und Begründer der Logotherapie, Viktor Frankl ist den Vernichtungslagern der Nazis nur knapp entkommen. Er wurde an der Rampe zur Vernichtung aussortiert – und hat sich, wohl ahnend, dass der Tod auf ihn wartet, unbemerkt in die Schlange der Arbeitsfähigen eingereiht. Er verlor seine Familie im KZ, während er selbst überlebte. In seinem Buch „Trotzdem ja zum Leben sagen“ beschrieb er seine Erlebnisse in der Hölle, und seine Art, sie zu verarbeiten. Frankl hat auch deshalb überlebt, weil er eine mentale Kompetenz besaß, welche heute unter dem Begriff Resilienz bekannt ist. Resilienz ist die Fähigkeit, nach dem Fallen wieder aufzustehen, negative Energie in positive zu verwandeln, Schläge abzufedern und in Krisen begrenzte Ressourcen erfolgreich nutzbar zu machen.

Resilienz ist das, was erfolgreiche Menschen auszeichnet. Bisher war das Thema Resilienz vor allem in der Psychotherapieforschung ein Thema und somit weitgehend auf ein Fachpublikum begrenzt. Der Autor und Coach Denis Mourlane macht es einem breitem Publikum zugänglich. Professionell und gut verdaulich. Und er räumt gründlich auf. Angefangen bei unserem Zerrbild menschlicher Grundbedürfnisse bis hin zu dem Mythen des Erfolgs. Er stellt das völlig veraltete und wissenschaftlich schwache Konzept der Maslowschen Bedürfnispyramide vom Kopf auf die Füße, ersetzt es durch das wesentlich brauchbare Konsistenzmodell von Klaus Grawe. Hier hält die Neurobiologie Einzug, die unser Verständnis über die Grundbedingungen eines inneren psychischen Gleichgewichts enorm befruchtet hat und auch eine Richtung weist, wie Menschen stärker werden und ihre Potentiale besser entfalten können.

Dabei geht es nicht um Verhaltenstherapie sondern um das Ändern von Haltungen und innere Überzeugungen. Der zweite Teil des Buches befasst sich daher mit der Nutzbarmachung dieser Erkenntnisse im Alltag. Mourlane kondensiert die Erkenntnisse der Resilienzforschung in zehn Kompetenzen, die jeder im Grunde schon in sich trägt. Wir müssen nur lernen, diese zu aktivieren. Es fängt an bei der Fähigkeit sich zu entscheiden („Love it, change it or leave it“), setzt sich fort im Vermeiden selbstbeschränkender Denkfallen und führt schließlich zu starken und vor allem stärkenden sozialen Bindungen. Am Beispiel des Apple-Gründers Steve Jobs zeigt der Autor exemplarisch, wie Resilienz zum Erfolg führt.

Dieses Buch ist absolut lesenswert, nicht nur für Coaches, sondern für alle, die lernen wollen, Steine aus Weg zu räumen und die ihr verloren gegangenes Gleichgewicht schneller wieder ins Lot bringen möchten.
0Kommentar|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Der Titel des Buches klang für mich so verlockend. Ich musste es einfach lesen. Laut Buch haben erfolgreiche Menschen die Eigenschaft Resilienz, die ihnen hilft mit schwierigen Situationen im Leben scheinbar mit Leichtigkeit und Gelassenheit umzugehen. Auch unter hohem Druck büßen sie ihre Leistungsfähigkeit nicht ein.

Was ist Resilienz?

Der Autor beschreibt es an Hand eines Schwammes. Sie halten einen Schwamm in der Hand und pressen ihn mit aller Kraft zusammen. Nach dem sie ihn losgelassen haben, nimmt er wieder seine ursprüngliche Form an. Obwohl mit allem zur Verfügung stehenden Druck darauf eingewirkt wurde, sieht er danach immer noch so aus, wie zuvor. Der Begriff Resilienz stammt ursprünglich aus der Physik und beschreibt die Fähigkeit eines Körpers, nach Druck wieder seine ursprüngliche Form anzunehmen.

Die 7 Faktoren der Resilienz werden im Buch ganz genau beschrieben und zeigen, dass es hochresilienten Personen gelingt ihre Emotionen unter anderem besonders gut zu steuern.

Mir gefällt, dabei die Beschreibung des Autors: “Diese Menschen haben einen unbändigen Willen, dass es ihnen gut geht”.

Die Analyse jeder dieser 7 Faktoren erfolgt leicht nachvollziehbar und für jeden verständlich. Der Wortwitz hat mich sehr angesprochen, das Buch, mit den zahlreichen Beispielen von Personen aus dem öffentlichen Leben, auch bis zum Ende zu lesen.

Das Buch ist insgesamt leicht lesbar, verständlich geschrieben und bringt dem Leser auf jeden Fall einen persönlichen Nutzen. Am Ende jeden Kapitels wird der Leser auch zum selbstständigen Nachdenken über sein eigenes Leben und seine Persönlichkeit angeregt. Sehr empfehlenswertes Buch!!

Woran erkennt man hoch resiliente Personen?

Laut Autor kann man hoch resiliente Menschen erkennen an:

sie strahlen Optimismus und Zuversicht aus
sie sind intelligent und zeigen eine hohe Bereitschaft, Situationen gründlich zu analysieren
sie wirken insgesamt balanciert und im Reinen mit sich selbst
sie sind gelassen
sie haben klare Ziele vor Augen und verfolgen diese konsequent und mit viel Disziplin
sie sind empathisch und können sich zurücknehmen, um dem anderen genau zuzuhören
sie haben Humor und akzeptieren die negativen Seiten des Lebens als etwas Gegebenes, das zum Leben dazugehört

Der Autor verwirft die Bedürfnispyramide nach Maslow und präsentiert 5 psychologische Grundbedürfnisse in Anlehnung an Klaus Grawe. Die praxisbezogenen Beispiele zu den Grundbedürfnissen, den Feinden und den Konsequenzen fand ich spannend.

Bis Ende des Kapitels 7 wurden die Basiskonzepte und die Persönlichkeitstrukturen aufgezeigt.

Ab Kapitel 8 gibt es sehr gut Tipps und eine Anleitung um seine eigene Resilienz in die Hand zu nehmen und zu verbessern!

Unbedingte Kaufempfehlung meinerseits!
0Kommentar|56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Die erste Kritik richtet sich an den Verlag "Business Village", bei dem "Resilienz" veröffentlicht wurde. Offensichtlich beschäftigt dieser Verlag keine Lektoren. Das Buch von Dr.Mourlane wimmelt von Kommafehlern, ist grammatikalisch - gelinde gesagt - holprig und stilistisch eine Zumutung. Schachtelsätze winden sich über mehrere Zeilen, Rechtschreibfehler finden sich auf jeder Seite. Als Leser kann man kaum glauben, das Buch eines promovierten Diplom-Psychologen in der Hand zu halten. Mourlane schreibt leider nicht geistreich und anregend. Das kann man ihm nicht vorwerfen. Schlampigkeit aber schon.

Kostproben für Mourlanes Stil bieten folgende Sätze:

* S.35: "Der Unterschied ist gewaltig und kann auch ein gravierender sein."
* S.56: "Wie bei keinem anderen Resilienzfaktor ist also beim Optimismus Vorsicht geboten und dies hat zwei Gründe."
* S.92: "...sich bewusst machen, wie wir als Menschen funktionieren, unsere Thinking Styles mal genauer unter die Lupe zu
nehmen, und zu schauen, wo uns diese unterstützen..."

Schauderliche Alltagsformulierungen wie "massivst" (sic!) oder "in keinster Weise" finden leider auch Einzug in den Text von Dr. Mourlane, was jedem Leser, dem die deutsche Sprache am Herzen liegt, Bauchschmerzen bereiten muss.

Wenn Mourlane jemanden zitiert heißt es stets, dieser habe sich "eindrucksvoll ausgedrückt" oder aber "er drückte dies wunderbar aus." Anglizismen gibt es wie Sand am Meer. Die Mühe, Konzepte und Ideen der Resilienzforschung zu übersetzen, macht sich Mourlane nicht. Der Leser stolpert also über "Thinking Styles" (Großschreibung von Mourlane übernommen), wird aufgefordert, seinen "Influenceradar" anzuschalten und Probleme - ganz dem Zeitgeist entsprechend - nach dem Prinzip "love it, change it or leave it" anzugehen. Faktische Fehler gibt es leider auch. So wird Barack Obamas Sieg bei den Präsidentschaftswahlen aufs Jahr 2007 datiert (die Wahl war 2008). Das ist nicht wichtig für den Inhalt des Buches, zeigt aber wie schlampig der Autor arbeitet. Mit einem kurzen Faktencheck bei Wikipedia hätte er diesen Fehler vermeiden können.

Problematisch habe ich die nicht ganz subtile Werbung für eine amerikanische Unternehmensberatung empfunden, mit der Mourlane seit Jahren kooperiert. Diese wird im Laufe des Textes mehrfach erwähnt, wobei der Zusammenhang zum Thema Resilienz hier und da etwas konstruiert wirkt.

Ein weiteres Problem sehe ich in der unternehmensfreundlichen Haltung des Autors. Mir drängte sich der Eindruck auf, dass das Buch weniger als populärwissenschaftliches Sachbuch, sonder vielmehr als Leitfaden für ein Business-Seminar konzpiert wurde. Effektiver sein, besser mit Stress umgehen können, funktionieren: Das scheinen mir die Leitfragen des Buches zu sein. Ein sehr enger Blickwinkel.

Inhaltlich ist das Buch enttäuschend. Leser, die wenig Zeit für Bücher haben und sich noch nie mit Psychologie beschäftigt haben, erhalten möglicherweise neue Impulse. Alle anderen nicht. Allgemeinplätze wie die Weisheit, dass nicht die Dinge an sich ausschlaggebend sind, sondern unsere Sicht auf die Dinge, etikettiert Mourlane als neue Erkenntnis und wälzt dies auf mehreren Seiten aus. Der sperrige Begriff "Resilienzfaktor Kausalanalyse" entpuppt sich bei aufmerksamer Lektüre als verklausulierte Beschreibung der Binsenweisheit, dass man zunächst den Grund für schlechte Gefühle herausfinden muss, bevor man sie ändern kann. Menschliche Grundbedürfnisse etikettiert Mourlane als "5needs". Grundbedürfnisse mit Copyright-Zeichen versehen - das kennt man sonst nur von amerikanischen Self-Help-Scharlatanen.

Ich habe das Buch als anbiedernd empfunden. Zum einen beim sogenannten "Durschnittsbürger." Das macht Mourlane durch Beispiele aus der Sportwelt, meist aus dem Fußball. So wird Thomas Müller vom FC Bayern wird als Musterbeispiel eines resilienten Menschen vorgestellt. An anderer Stelle wird Zinedine Zidane zitiert. Ein Abschlusskapitel über den Gott der Business-Community, Steve Jobs, darf auch nicht fehlen.

Zum Schluss will ich noch anmerken, dass mich die überaus positiven Rezensionen bei Amazon zu diesem Buch stutzig machen. Ich finde die Rezensionen hier sehr verlässlich und lese selbst meist die 1- oder 2-Stern-Rezensionen, um einen ausgewogenen Eindruck von einem Buch zu erhalten. Bei diesem Buch war das nicht der Fall. Auf Denis Mourlanes Facebook-Profil habe ich gesehen, dass Dr. Mourlane Fans und Leser, die sein Buch (sei es auch nur mit einem Satz) positiv kommentieren dazu auffordert, eine Rezension bei Amazon zu verfassen.

Ich unterstelle keineswegs, dass die Rezensionen manipuliert sind. Ich erachte dieses Vorgehen eines Diplompsychologen jedoch als - vorsichtig ausgedrückt - zweifelhaft. Als Schwabe würde ich sagen, dass es ein Gschmäckle hat. Es bestätigt nach der Lektüre des Buches aber auch meinen Eindruck von einem sehr geschäftstüchtigen Autor. Eine klare Trennung von populärwissenschaftlichem Dienst am Leser und eigenem Profitstreben würde einen seriöseren Eindruck machen.
1515 Kommentare|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2016
Resilienz – die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen – ist eines der besten Bücher, die ich über Resilienz gelesen habe. Dem Autor gelingt eine ausgesprochen fundierte Einführung in das Thema. Die Kapitel sind logisch aufgebaut und sehr verständlich geschrieben. Auch wissenschaftliche Belege werden nicht vernachlässigt. Wer sich im inflationären Markt der neumodischen Resilienzbücher nicht zurecht findet, sollte einfach nur dieses Buch lesen, denn es ist ein umfassendes, nahezu perfektes Werk. Gratulation!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 25. Oktober 2013
Das Problem beginnt beim Titel: »Resilienz« geht nicht auf Deutsch. Früher hätte man diese Eigenschaft Stehaufmännchen zugesprochen, die nach einem Stupser jeder zeit wieder in die Senkrechte kommen. Aber das trifft es nur fast.

Andererseits ist genau das die zentrale Aussage Denis Mourlanes, der aus dem Umgang wirklich Erfolgreicher mit Rückschlägen und Niederlagen die Resilienz als Fähigkeit herausschält. Erfolg drückt sich für Hochresiliente nicht nur in Euro und Dollar aus, sondern ist ein Hinweis auf überzeugtes Handeln selbst unter schwierigen Bedingungen. Dann eben, wenn der (äußere) Erfolg auf sich warten lässt. Mourlane bettet seinen Ansatz in das Modell der fünf Grundbedürfnisse nach Klaus Grawe ein.

Geraten diese Bedürfnisse aus dem Gleichgewicht, finden hochresiliente Menschen immer wieder neue Wege, sich in den irriterten Bereichen so zu (re-) organisieren, dass sie schnell wieder ins Lot kommen. Auch sie leiden, wenn der Erfolg ausbleibt, sie rüde angegangen werden, ihnen die Sicherheit entzogen wird oder Beziehungen zerbrech en. Sie finden allerdings schnell heraus, wann sie eine Situation verändern können und wann es einfacher ist, sie hinzunehmen oder sie zu verlassen.

»Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen« ist vor allem ihre Art, mit Dingen umzugehen, die sich ihrem Einfluss - zunächst - entziehen. Dazu müssen sie entscheiden, welche Initiative noch Erfolg verspricht und wo sie dafür den Hebel ansetzen. Sie haben den Mut, Gedankenspiele zuzulassen und ihre Emotionen zu ergründen. Sie wissen, dass sie selbst aktiv werden müssen, statt die Gedanken lediglich kreisen zu lassen. Sie bleiben grundsätzlich optimistisch, dass alles irgendwie so gut wie eben möglich werden wird.

Resilienz ist Achtsamkeit mit sich selbst, erst recht, wenn etwas einmal nicht so gut läuft. Resiliente Menschen wissen, dass sie der Erfolg ausbleiben kann und sie stürzen können. Sie sind aber schon dann wied er erfolgreich, wenn sie sich aufrichten und ihren Weg weitergehen.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2015
Das Buch von Denis Mourlane hat mir gut gefallen. Das Thema Resilienz ist ein interessantes Thema der Psychologie. Leider werden bei diesen Themen oft eher esoterische "Self-Help" Bücher geschrieben.

Das hier ist angenehm anders. Der Autor bleibt sachlich und verspricht keine Wunder. Man kann sich einen guten Überblick verschaffen über das Thema und dann selbst überlegen wie man das anwenden kann.

Der Schreibstiel ist gut. Er wurde in einer Rezension bemängelt aber ich fand das Buch gut lesbar. Man kann dem Autor immer folgen.

Ich hätte mir noch Quellenangaben direkt im Text gewünscht und ein etwas unfangreicheres Literaturverzeichnis aber dafür gibt es ggf. Google.
Das ist für mich auch kein großer Kritikpunkt und daher bleibt es bei 5 Sternen.

Fazit: Ein gutes Buch zu dem Thema und für mich bisher das beste (auf Deutsch oder Englisch) was ich zu dem Thema gefunden habe.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2016
Gleich vorweg, ein Buch aus der Praxis. Solide, überzeugend und einfach geschrieben.
Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass dieses Thema Resilienz für alle wichtig ist.
Ich meine damit Menschen die sich weiterentwickeln wollen und ganz Großes erreichen möchten.
Seine eigenes Verhalten zu hinterfragen bzw zu ändern erklärt Denis sehr sehr glaubhaft.
Empfehlung !! 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2015
Das Buch bietet einen guten Überblick zum Thema Resilienz und umrandet alle damit verbundenen Themen.
Es werden Methoden zur Vebesserung der eigenen Resilienz umfassend und praktisch beschrieben, mit Beispielen anschaulich dargestellt und mit Fragen zur Überprüfung des eigenen Standpunktes abgegrenzt.
Ich kann das Buch Anfängern als auch Fortgeschrittenen empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2015
Mourlane zeigt sich hier als echter Experte auf dem Gebiet der Resilienz. Anders als in vielen Büchern wird hier etwas genauer auf das Thema eingegangen und es sehr anschaulich erklärt. Ein sehr gelungenes Buch zum Thema.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden