Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Wieso? Weshalb? Warum? der Markenführung.
Thomas Koch, seit gefühlten Jahrzehnten der führende Media-Experte in Deutschland, machte mich auf Dominic Multerer und sein Buch aufmerksam. Er haute intensiv auf die Social-Media Pauke, so dass ich mal genauer recherchierte. Entdecken durfte ich, dass der vielfach ausgezeichnete „Veteran“ der Markenkommunikation – er mag es mir verzeihen...
Vor 21 Monaten von Thomas Brasch veröffentlicht

versus
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hält nicht, was es verspricht.
Das Buch verspricht neue Ideen und eine andere Perspektive. Das wird nicht eingelöst.
Anstatt neuer Impulse erhält man mit diesem Buch die gleichen abgekauten Beispiele und abgedroschenen Phrasen, die man schon in gefühlt 100 anderen Büchern gelesen hat. Die genannten Beispiele werden m. E. auch nicht sinnvoll in einen Kontext gebracht, sondern...
Vor 16 Monaten von S. Lugert veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hält nicht, was es verspricht., 23. Januar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Das Buch verspricht neue Ideen und eine andere Perspektive. Das wird nicht eingelöst.
Anstatt neuer Impulse erhält man mit diesem Buch die gleichen abgekauten Beispiele und abgedroschenen Phrasen, die man schon in gefühlt 100 anderen Büchern gelesen hat. Die genannten Beispiele werden m. E. auch nicht sinnvoll in einen Kontext gebracht, sondern einfach aneinandergereiht.

Wie die ganzen positiven Rezensionen zustande kamen, ist mir ein Rätsel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für Einsteiger akzeptabel, für Profis wenig geeignet, 9. Januar 2015
Wer bisher mit Marken noch nicht viel zu tun hatte, hat hier ein akzeptables Werk an der Hand, um die Denkhaltung in Sachen Markenführung besser zu verstehen. Allerdings bin ich der Meinung, dass es hierzu noch bessere Werke gibt, wie beispielsweise den Klassiker "Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens: Ein Lehrbuch der Markentechnik" von Domizlaff, um nur eines zu nennen.

Für Profis ist das Werk definitiv ungeeignet, da man hier nichts wirklich Neues erfährt. Auch die Praxisbeispiele sind in vielen Fällen schon bekannt.

Was mich ein wenig nervt – der Autor möge es mir verzeihen – ist die gewollt jugendliche Sprache, bei der hin und wieder ein "cool" oder "geil" eingestreut wird. Das nimmt dem Ganzen ein wenig die Glaubwürdigkeit.

Auffällig auch, das in allen möglichen Medien immerzu betont wird wie erfolgreich ein so junger Unternehmer doch sein kann usw. Da schießt mir spontan immer das Sprichwort "Eigenlob" durch den Kopf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssig, 20. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Mal wieder ein selbsternannter Marketing-"Guru". Zumindest hat er die Regeln der Selbstvermarktung drauf. Aber wer ein Buch darüber schreibt (bzw. wie in diesem Fall schreiben lässt) wie man Regeln bricht, sollte die Regeln zumindest kennen. Und da ist es schon sehr verwunderlich, wie dies ein 16jähriger hinbekommen will. Nichts gegen Leute ohne Abitur, aber wie man das als besondere Qualifikation betrachten kann, und sich deshalb besonders prädestiniert fühlt, ein Marketingbuch zu schreiben, das die dummen Studierten belehren will, bleibt wohl das Geheimnis des Verfassers.

Wenn man mal davon ausgeht, dass zumindest die Einleitung durch den Autor selbst geschrieben ist, reicht das dann auch schon, um zu erkennen, dass es mit den Fähigkeiten eines Schreibers nicht sehr weit her ist. Das wäre nicht so schlimm, wenn wenigstens der Inhalt halten würde, was der einfallslose Titel verspricht. Leider ist der Rest des Buches im Großen und Ganzen nur noch eine Aneinanderreihung von Aufsätzen anderer Verfasser. Wer hier irgend etwas Neues findet, was nicht schon in Hunderten anderer Bücher zu lesen ist, der möge es mir mitteilen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Hier werden keine Regeln gebrochen, sondern lediglich die Regel bestätigt, dass man heute nicht mehr wirklich eigene, neue Ideen haben muss. Es reicht, die richtigen Leute zu kennen (die dann auch noch die überschwänglich positiven Rezessionen beisteuern) und ordentlich auf die Pauke zu hauen. Das ist nicht "cool" und nicht "geil" (Jargon des "Autors") sondern peinlich und ausgetreten. Leider fallen aber genug Leute darauf rein, so dass die ruhigen, klugen Köpfe zu oft untergehen. Ach ja: wenn einer der Rezensenten rätselt, woher die positiven Bewertungen kommen, muss man sich diese nur mal genauer durchlesen, um festzustellen, dass es wohl nur ausgesuchte Bekannte des Autors sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Wieso? Weshalb? Warum? der Markenführung., 29. August 2013
Von 
Thomas Brasch (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Thomas Koch, seit gefühlten Jahrzehnten der führende Media-Experte in Deutschland, machte mich auf Dominic Multerer und sein Buch aufmerksam. Er haute intensiv auf die Social-Media Pauke, so dass ich mal genauer recherchierte. Entdecken durfte ich, dass der vielfach ausgezeichnete „Veteran“ der Markenkommunikation – er mag es mir verzeihen – auf einen rebellischen Jungspund verweist – er mag es mir ebenfalls verzeihen –, der zum Thema Marke und Markenführung wirklich schon was Essentielles zu sagen habe. Meine Skepsis war dadurch etwas gemildert, aber nicht verflogen.

Mit meiner Veteranen-Erfahrung – fast 30 Jahre Kampf für gute Markenkommunikation, sowohl an der Agentur- als auch Unternehmensfront – habe ich mich dem starken Tobak gewidmet. Ich habe es mit viel Vergnügen gelesen und häufig genickt. Und am Ende kam der Gedanke: hätte ich vor 30 Jahren doch auch schon so getickt wie Dominic Multerer.

Forsch und bestens gelaunt veranschaulicht Dominic Multerer – sowohl an Beispielen als auch an der eigenen Person – , dass Markenentwicklung und -führung keine akademische Disziplin ist, sondern zuvorderst eine Haltung. Eine Haltung, die zwar sehr viel Anstrengung und Selbstdisziplin erfordert, doch auch jede Menge Begeisterung und Freude entfacht.

Neben dem geforderten Regelbruch könnte „ klar“, „konsequent“ und „kompromisslos“ sein Credo merkfähig zusammenfassen, wenn es um die Merkmale erfolgreicher Markenführung geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen regionalen Handwerksbetrieb handelt, einem B2B-Mittelständler oder um einen global agierenden Multikonzern. Dies löst er auch mit zahlreichen Praxisbeispielen ein.

Geschickt und interessant eingebunden sind auch die Statements erfahrener Marketingexperten. Geschickt, da sie mit ihrer Erfahrung und unbestrittenen Kompetenz als beeindruckende Mentoren des Autors wirken (was sie wohl auch sind). Interessant, da die Beiträge nicht einfach seine Thesen untermauern, sondern sehr unterschiedliche Schwerpunkte beleuchten und sich auch teils widersprechen. So wird schon hier deutlich, dass es eben nicht den eindeutigen Erfolgsweg gibt.

Selbstverständlich werden Markenstrategen keine Offenbarung in diesem Buch finden. Vielmehr werden einige zunächst den kleinen Neid zurückweisen müssen, um dann anzuerkennen, dass hier ein 22jähriger sehr packend und anschaulich vermittelt, was begeisterndes, mitreißendes Markenbewusstsein ist.

Sicher blendet Dominic Multerer in seiner Begeisterung aus, dass es erfolgreiche Marken gibt, die sehr akademisch am Reißbrett entwickelt werden und die sich sehr geschickt mittels Marktforschung und Analyse die Einfältigkeit bzw. Naivität der Konsumenten zu nutze machen. Man denke nur an Konzerne wie Ferrero, P&G, Unilever, Henkel etc. und deren Produkte. Den Markenstrategen dieser Unternehmen wird manches im Buch nur ein müdes Lächeln abringen.

Doch all jenen Mittelständlern, Handwerkern und Konzernmanagern, die sich mit ihrem Produkt, ihrer Dienstleistung und ihrem Unternehmen leidenschaftlich verbunden fühlen, kann dieses Buch einen kräftigen Motivationsschub verleihen, sich auch für Erfolg bringende Markenführung zu engagieren.

Und klar ist auch, dass dieses Buch die Marke Multerer sehr empfiehlt. Doch meines Erachtens ein legitimer und gelungener Weg, wenn er so anregend daherkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen immer wieder ins Bewusstsein, 18. September 2014
sicher erzählt Dominic Multerer keine neuen Geschichten, aber es ist trotzdem gut sich die Gesetze der Markenbildung immer wieder ins Gedächnis zu rufen....und vor dem Hintergrund der Biografie von Dominic sind seine Erkenntnisse und Ableitungen erstaunlich einfach. Es geht nicht immer um die tiefe Analyse, manchmal sind Veränderungen und Abgrenzungen sehr simpel.
Genau dies verdeutlicht Dominic hier sehr anschaulich! Fazit: lesens-(bzw. hörens-)wert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Marketing Buch!, 30. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Als junger Marketing Begeisterter finde ich diese Buch sehr empfehlenswert. Viel gelernt und umgesetzt bereits... Beispiele und Statements der einzelnen Unternehmer waren authentisch und praxisnah:)weiter so :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Worte zum Thema Marke - unerwartet erfrischend und frech geschrieben., 7. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Herrn Multerer (22 Jahre) ist es überzeugend gelungen das Thema Marke und Marketing in einem erfreulich anmutenden Buch zu hinterfragen. Anders als in vielen Büchern spricht und lebt er hier unmissverständlichen Klartext. Gerade zum Thema Automobilbranche hat er den Nagel mit Schwung auf den Kopf getroffen und spricht mir damit aus der Seele. Meiner Meinung nach ist dieses Buch für jeden Unternehmer und Marketingverantwortlichen in einem Unternehmen eine wertvolle Pflichtlektüre. Das Buch enthält auch 6 Statement von bekannten Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen - u.a. Stefan Quary als Sprecher der Automobilhandelsgruppe Dürkop und Reiner Calmund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Marken müssen bewusst Regeln brechen, 18. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Wichtige Tipps für Anfänger, aber ebenso auch erfahrene Marketing- und Werbe-Profis. Die Praxisbeiträge machen das Buch noch wertvoller. Dominic Multerer "lebt" Marketing und Positionierung. Sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Spitzenbuch zum Thema Marke, 23. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Wenn es um Bücher zum Thema Marketing geht, bin ich voreingenommen. Schließlich habe ich während meines Studiums hunderte davon lesen müssen. Alle hatten etwas gemeinsam. Sie waren durch die Bank weg theoretisch und in neun von zehn Fällen langweilig. Seitdem wähle ich mir die Bücher, die mir als Impulsgeber für meine eigene Markenführung dienen sollen, sehr bewusst und kritisch aus.

Ich habe mich daher sehr gefreut, dass mein 5 Sterne Redner Kollege Dominic Multerer endlich sein erstes Buch auf den Markt gebracht hat. Beim Auspacken ging es dann los. Ein knalliges Orange blendete meine Augen und mein erster Gedankenimpuls war: "Mein Gott, ist das grell." Aber im selben Moment wusste ich, dass der Autor es geschafft hatte, ein Statement zu machen, meine Aufmerksamkeit zu fokussieren und sich selbst als Marke in meinem Kopf zu positionieren.

Der Inhalt des Buches lässt sich leicht zusammenfassen. Dominic Multerer gelingt es wunderbar, das Thema Marke von allen Seiten zu beleuchten. Ohne viel Blabla und immer direkt auf den Punkt. Besonders gefallen hat mir, wie es ihm gelingt, den Leser in schöner Regelmäßigkeit zum kritischen Nachdenken und Hinterfragen der eigenen Ideen und Meinungen anzuregen. Zu den vielen anschaulichen Praxisbeispielen kommen noch mehrere Experteninterviews, die alleine schon das Geld für das Buch wert sind. Doch seine ganz große Stärke hat "Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein" immer dann, wenn Multerer persönlich wird, und einen Einblick in sein Denken und seine eigenen Erfahrungen gibt.

Für alle, die es nicht bei den Impulsen belassen wollen, gibt es am Ende des Buches noch viele Tools, um die Inhalte direkt und auf das eigene Unternehmen bezogen umzusetzen. Mein Fazit: Ein Spitzenbuch zum Thema Marke, dass jeder lesen sollte, der das Profil des eigenen Unternehmens schärfen, ausbauen und unverwechselbar machen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!, 19. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein (Gebundene Ausgabe)
Der Autor ist erst 21 Jahre und hat mich als Unternehmer, Autor und Trainer, der auch schon das ein oder andere über Markenführung - und strategie gelesen und erlebt hat, schwer beeindruckt.
"Break the pattern!" - das gilt auch, wenn Sie Ihre Marke erfolgreich positionieren wollen. Statements von bekannten "Marken Experten" runden das sehr positive Gesamtbild dieser Publikation ab. Fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein
Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein von Dominic Multerer (Gebundene Ausgabe - 29. Juli 2013)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen