earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

6
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wer im Studium den Bereich "Molekularbiologie" möglichst umfassend abdecken möchte, hat eine nur geringe Zahl an sehr dicken Büchern zur Verfügung. Eines der neuesten ist der Watson, der im englischsprachigen Raum bereits seit Jahrzehnten zum absoluten Standardwerk geworden ist.
In der sechsten, aktualisierten Ausgabe kann man auf mehr als neunhundert Seiten nachlesen, auf welchem Stand die Forschung ist und welche enorme Menge an Fachwissen notwendig ist, um Klausuren und Prüfungen im Grund- und Hauptstudium ' egal ob Bachelor, Master oder Promotion - zu bestehen und den theoretischen Anforderungen eines modernen Labors gewachsen zu sein.

In fünf Kapiteln nähert sich der Watson diesem vielgestaltigen Thema und versucht sowohl pädagogischen als auch wissenschaftstheoretischen Maßstäben gerecht zu werden. Nach der einführenden Darstellung im ersten Teil, der sich mit den grundlegenden chemischen Inhalten im Bereich der Genetik auseinandersetzt, stellt Teil II die "Erhaltung des Genoms" in den Mittelpunkt der Betrachtung. Teil III beschäftigt sich mit der " Expression des Genoms" und Teil IV mit "Regulation" ehe sich Teil V mit grundlegenden Methoden der Molekularbiologie beschäftigt.
Neben mehr als sechshundertvierzig Abbildungen, Tabellen, Grafiken und Diagrammen geben verschiedene, farbig ausgewiesene Kästen dem Inhalt zusätzliche Struktur. So ist jedem Kapitel ein Kasten mit den angestrebten Lernzielen vorangestellt, Informationen zu Versuchen, medizinischen Exkursen und weiterführenden Informationen runden jeden Bereich ab. Auch die Literaturliste am Ende jedes Kapitels dient der Vertiefung der Erlernten. Ein umfangreiches Register beendet das Lehrwerk.
Da die Auflistung des genauen Inhaltes in Form der Kapitel und Unterkapitel im Lehrwerk bereits einen Raum von dreißig Seiten einnimmt, soll dieser Abriss genügen, um zu dokumentieren, dass die Autoren versuchen, sämtliche Bereiche der Molekularbiologie abzudecken und genügend Raum für deren Vermittlung zu geben.

Bei der Bewertung des Buches stellen sich dem Leser dringendere Fragen. Zunächst muss sich der Student fragen, wie aktuell die Informationen in diesem Buch sind? Wie die tausenden von Fachbegriffe erläutert werden und welchen Raum deren didaktisch-pädagogische Vermittlung einnimmt? Welche Anforderungen an den Leser/Studenten gestellt werden und in welchem Zeitraum die Fülle der Daten einprägbar oder gar anwendbar ist? Auch ist der Stil des Textes von Bedeutung und in welchem Maße eine eventuell notwendige didaktische Reduktion der Inhalte erfolgt ist? Daneben interessiert den erfolgsorientierten und auf Ergonomie getrimmten Studenten, ob das Buch für den eigenen Studiengang zielgerichtet aufgebaut ist oder eine bloße Zusammenstellung von Inhalten ist?

Die Literaturliste, das Erscheinungsdatum und der Hinweis und die Autorenschaft von James D. Watson enthüllen den Redaktionsschluss 2006 für dieses Lehrbuch (in der Originalausgabe). Dies mutet zwar nicht übermäßig aktuell an, ist aber im Bereich der Literatur für den Studenten der Biologie als theoretischem Leitfaden hinnehmbar. Sicherlich hat sich die Liste der vollständig entschlüsselten Genome mehr als verzehnfacht (wenn nicht verhundertfacht), doch ist dies nur von gradueller Bedeutung, da es im Studium vor allem auf Modellorganismen ankommt ' die aber sind sehr ausführlich und ihrer Bedeutung gemäß abgehandelt.
Schwieriger abzuschätzen ist die Erlernbarkeit der vorhandenen, enormen Dichte der Fachbegriffe. Zwar ist jeder einzelne Begriff verständlich eingeführt und vertiefend an anderer Stelle wiederholt zu finden, doch kann die schiere Fülle sicherlich erschlagend wirken ' hier ist einfach methodisches Vorgehen und Lernen in kleinen Schritten erforderlich. Auch fehlt in diesem Buch die aufbauende Herangehensweise vom Einfachen um Besonderen und vom Simplen zum Komplexen. Das Buch versteht sich nicht als Lehrgang, der von Null ausgehend jeden Inhalt aufbauend vermittelt, sondern eher als Komplettdarstellung. Ohne Vorkenntnisse ist daher jeder einzelne Text eine durchaus hohe Hürde, die eine intensive Auseinandersetzung erfordert.
Doch eins ist den Autoren in dieser Hinsicht zweifellos gelungen. Sie schreiben verständlich, geben viele Hilfestellungen und vermitteln möglichst in einfachem Stil möglichst komplexe Inhalte. Vor allem grafisch wird darauf geachtet, dass auch schwierigste Sachverhalte koptisch klar erkennbar vermittelt werden. In der Zusammenschau von Text und Bild entsteht so ein sehr exaktes, leicht verständliches Bild ' natürlich im Rahmen des hohen Anforderungshorizontes sämtlicher Inhalte.

James D. Watson, Tania A. Baker, Stephen P. Bell, Alexander Gann, Michael Levine und Richard Losick legen mit "Molekularbiologie" ein Standardwerk vor, das rundum begeistert. Zwar stellt es enorme Anforderungen und ist auch nach Monaten der intensiven Auseinandersetzung für den Anfänger und Fortgeschrittenen ein Buch mit vielen "Schwarzen Löchern", die sich nur sehr schwer mit Licht füllen lassen, doch kann es in punkto Stil, Inhalt, pädagogisch-didaktischem Konzept und Aktualität Höchstnoten einfahren. Dem Leser und Kenner älterer Lehrwerke zu diesem Thema kann es als exzellente Auffrischung und Aktualisierung dienen, ohne größere, neue Hürden aufzubauen. Dieser "Watson" ist ein großer Gewinn für jeden Biologie-Studenten und darüber hinaus jedem fachfremden Wissenschaftler, der auf dem Laufenden bleiben will, sehr zu empfehlen.

Stefan Erlemann
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. August 2013
Watsons Molekularbiologie ist ein ausgezeichnetes Buch, das man nur empfehlen kann. Der Text in der Gesamtlänge des Buches zeichnet sich durch hoche wissenschaftliche Präzision und gleichzeitig werden hoch komplexe molekular-biologische Prozesse einfach und verständlich dargestellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. März 2013
An diesem Buch kommen Biotechnologiestudenten nicht vorbei. Einige Bereiche könnten knapper gefasst sein.Jedoch könnte der Preis speziell für Studenten geringer ausfallen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juni 2012
Sehr gutes Buch, wenn man sich die Grundlagen der Molekularbiologie im Studium aneignen möchte. Gute gegliedert und sehr ausführlich und verständlich erklärt!
Einziges Manko ist, dass nur wenig molekularbiologische Methoden genau erläutert sind, worauf gerade wenn man Biotechnologie studiert, viel Wert gelegt wird.
Sonst ein sehr gutes Buch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2014
Das Buch hat relativ gute Abbildungen, jedoch ist die Schriftgröße sehr groß und es gibt keinen Rand für Notizen oder Ergänzungen. Die Abbildungen befinden sich immer auf den nachfolgenden Seiten, sodass man den Text liest und nicht parallel die Abfolgen auf der Abbildung mitverfolgen kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. September 2013
In diesem Buch ist alles was Gene angeht sehr sehr ausführlich erklärt, es gibt nette Abbildungen aber für eine einsemestrige Vorlesung geht es einfach zu sehr ins Detail. Dafür ist alles was Methoden und die Arbeit im Molekularbiologischem Labor behandelt viel zu kurz abgefasst. Ca. 5/6 des Buches behandeln ausschließlich die Gene, deren Regulierung und Organisation in Zellen und nur 1/6 beschreibt bzw. nennt kurz Molekularbiologische Anwendungen und Methoden.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Molekulare Genetik
Molekulare Genetik von Alfred Nordheim (Broschiert - 28. Januar 2015)
EUR 59,99

Molekulare Genetik
Molekulare Genetik von Rolf Knippers (Broschiert - 22. Februar 2006)

Molekularbiologie der Zelle
Molekularbiologie der Zelle von Ulrich Schäfer (Gebundene Ausgabe - 13. April 2011)
EUR 129,00