Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel, viel mehr als "Biene Maja" – Einmal um die ganze Welt: Ein buntes Leben lesenswert erzählt, 27. Mai 2014
Von 
Mark Letter "Letterman" (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Welten: Mein Leben (Gebundene Ausgabe)
Schon den Einstieg in diese Biografie fand ich interessant. Karel Gott erzählt von seiner ersten Reise in die USA mit 28 Jahren, wo er – angepriesen als "Continents Greatest Singing Star" – 1967 in Las Vegas auf der Bühne eine ganz neue Welt entdeckt. – Dort hat er unglaublichen Erfolg, kämpft aber gleichzeitig mit "Machern", die versuchen, ihm seine Bescheidenheit abzugewöhnen. Und auch auf mich wirkte es ungewöhnlich, zu lesen, man habe dem damals jungen Sänger geraten, sich nicht vor dem Publikum zu verbeugen, da er schließlich der "big star" sei, bei dem das Publikum froh sein dürfe, ihn singen zu hören. Und da wirkte es auf mich auch tatsächlich befremdlich, zu lesen, Judy Garland habe in Las Vegas gerade einmal zwei Jahre nach Gotts Auftritt die Bühne während des Konzerts verlassen, weil das Publikum ihren Auftritt ihrer Meinung nach nicht genug wertgeschätzt habe …

Durchweg tauchen von Anfang an Begegnungen mit großen Sängerkollegen ihrer Zeit auf, teilweise auch solche, die heute noch im Showgeschäft unterwegs sind (Frank Sinatra, Tom Jones, Frankie Lane, Cher …) Doch das ist kein bloßes oder gar wichtigtuerisches Name Dropping. Zu den Großen des Showbiz erzählt Karel Gott immer kleine Anekdoten oder Geschichten, die ihn mit diesen Kollegen verbinden. Dabei mischt er Informationen zu den Künstlern mit Erlebnissen aus persönlichen Begegnungen und verbindet alles zu einem lesenswerten Gesamtpaket. Viel mehr noch als die Begegnungen mit anderen Künstlern und Menschen beschreibt Karel Gott aber sein Leben von seiner Kindheit bis heute. Dabei verbindet er äußere Fakten immer auch mit viel selbstanalytischer Innenwelt. Er erzählt von seinen Überzeugungen, von seinen Deutungen des Lebens, von Kindheitserlebnissen, die er aus der heutigen Warte kommentiert, von seinen ersten Schritten auf der Karriereleiter …

Mir hat gefallen, wie Karel Gott zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin- und herspringt. Der Tenor macht immer wieder deutlich, dass ihm bewusst ist, dass die Rückschau Erinnerungen verändert. Auch das macht die Biografie authentisch. Was die Qualität dieser Biografie für mich eben auch ausmacht, ist, dass ein lebensbejahender Mensch hier nicht nostalgisch (s)eine Vergangenheit glorifiziert und sich darin verliert, sondern dass die Gegenwart auch bei diesem wahrlich gelebten Leben durch das Springen zwischen Früher und Heute immer mitschwingt.
Erfreulicherweise ist es nicht eine dieser Biografien, die jemand von außen geschrieben hat, ohne mit dem Menschen überhaupt gesprochen zu haben, über den er schreibt. Es ist eine im besten Sinne intime und offene Sicht auf das eigene Leben in einer Autobiografie, die ich mit großem Vergnügen gelesen habe.
Noch mehr aber hat mir gefallen, wie abwechslungsreich das Leben von Karel Gott verlief und wie viel er in seinen 75 Jahren erlebt hat. Europa ist er – nicht nur im Herzen – letztlich aber immer treu geblieben, und während Prag noch immer seine Heimatstadt ist, bezeichnet er Deutschland als sein zweites Zuhause. Trotzdem ist er wohl noch immer viel auf Reisen und zeigt sich eindeutig als Vollblutkünstler, der offenbar vor allem eines braucht: ein Publikum, für das er auf Tourneen gehen und Lieder aufnehmen kann. Mir war nicht bewusst, wie weit dieser Mann in der Welt herumgekommen ist, wo er überall gespielt hat: von Moskau über Budapest, Kuba und Südamerika bis nach Japan, Israel, Kanada oder die USA. – Nicht umsonst singt er sein "Einmal um die ganze Welt" so überzeugend.

Mein Fazit: Diese Autobiografie ist sehr lebendig geschrieben. Sie erzählt von einem interessanten und bewegten Leben. Dabei wird ein Mensch sichtbar, der nicht umsonst Sympathieträger ist. Wer bisher Karel Gott auf die Stichworte "Biene Maja" und "Die goldene Stimme von Prag" reduziert hat, wird hier eines (viel) Besseren belehrt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein absolutes Muss für jeden Fan und alle Anderen., 11. Juni 2014
Von 
Doris Gerard "Doris Gerard" (Zwiesel Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Welten: Mein Leben (Gebundene Ausgabe)
ein klasse Buch, sehr schön zu lesen, absolut interessant. Dem Langzeitfan kommen viele Kapitel bekannt vor und kann sich noch einmal in die Zeit zurück versetzen. Schade finde ich, das zu wenig Fotos drin sind. Danke Karel und allen die mitgewirkt haben, für dieses tolle Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine einmalige Karriere, eine einmalige Stimme, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Welten: Mein Leben (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich gibt es zu diesem Buch nicht viel zu sagen, außer, es verschlägt einem fast die Sprache: "Was für eine Karriere, was für ein Leben für die Musik, einmalig."
Karel Gott wird in Deutschland leider immer nur auf die Schlagerebene gestellt, das ist mega schade und regelrecht falsch. Ich glaube, dass das fast der einzige Künstler ist, bei dem das so geamcht wird. Warum? Es zeigt das derzeitige Niveau der deutschen Musikwelt. Er ist für mich, und das kommt in dem Buch deutlich hervor, ein klassischer Tenor, der seine Kunst mehrheitlich in die Unterhaltungsmusik stellt. Damit ist er fast der letzte einer großen Tradition, die das hohe Niveau der Unterhaltungsmusik in der ersten Hälfte des 20. Jhds. ausmacht. Dieser Tenor ist einmalig und möge noch lange erhalten bleiben. Der kritischen Einschätzung Gotts der derzeitigen Unterhaltungsmusik am Ende des Buches stimme ich völlig zu.
Das Buch liest sich sehr gut, man kann eigentlich gar nicht aufhören. Mein Gott, wen Gott alles kennt, mit wem er alles gesungen hat, einmalig. Er ist dabei bescheiden geblieben und hat seiner Heimat die Treue gehalten. Was das bedeutet, können nur die verstehen, die hinter dem eisernen Vorhang gelebt haben.
Das Schwenken zwischen den Zeiten macht das Buch interessant und vor allem nicht langweilig.
Ich gebe zu, ein wirklicher Fan Karel Gotts zu sein, diese Stimme ist, um einen Fan aus seinem Buch aufzugreifen, fast schon Medizin. Er veredlet alles.
Eigentlich wollte ich noch etwas Kritisches schreiben, aber ich lasse plötzlich, zu groß ist meine Achtung vor dem Künstler und Menschen Karel Gott. Möge er noch lange gesund bleiben und uns mit seinem Tenor erfreuen.
Welcher Künstler kann von sich behaupten, über Jahrzehnte, in den verschiedensten Gesellschaftssystemen BIS HEUTE Fans in allen Altersgruppen zu haben. Das gibts wirklich nur einmal, das kommt nie wieder ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassende Autobiografie, 9. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Welten: Mein Leben (Gebundene Ausgabe)
Meine Oma ist einer der größten Fans von Karel Gott und als ich gelesen habe, dass es eine ganz aktuelle Autobiografie von ihm gibt, habe ich sofort zugeschlagen.
Karel Gott ist ein ganz großer Name in der Musikbranche. Wer kennt beispielsweise nicht die Titelmusik von „Biene Maja“?
Die Autobiografie gibt einen exklusiven Einblick in das Leben von Karel Gott und zeigt auch Bilder aus seinem privaten Fotoalbum. Umfassender könnte niemand seine Geschichte erzählen. Für alle Fans dieses Schlager-Urgesteins ist das Buch einfach toll. Man erfährt viel über seine Kindheit, sein Leben in Tschechien und wie er seine ersten Erfolge feierte. Karel Gott ist übrigens – anders als man vielleicht annehmen könnte - auch kein Künstlername, sondern tatsächlich sein Geburtsname.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegas Baby, 22. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwischen zwei Welten: Mein Leben (Gebundene Ausgabe)
Ich hatte ja keine Ahnung.. Bis ich das Buch gelesen habe dachte ich dass Karel Gott eigentlich nur wegen Biene Maja bekannt ist.
Weil bei mir in der Verwandtschaft jemand den Künstler aber schon lange schätzt habe ich die neue offizielle Biografie gekauft und verschenkt. Und habe dann bei der Geburtstagsfeier das Buch fast ausgelesen. ;-)
Liest sich wirklich spannend und gut. Ist von Karel Gott persönlich mit seinen zwei langzeitvertrauten (Textdichter und Sekretär) als Co-Autoren geschrieben worden. Daher ist das natürlich sehr authentisch und persönlich. Auch die Fotos geben gut Einblick.
Jetzt aber zur Überschrift: Wussten Sie das Karel Gott Auftritte in Las Vegas hatte? Ich auch nicht. Und zwar schon 1967, deutlich vor dem Bienen-Erfolg.
Jetzt verstehe ich auch besser meine Verwandte die ihn seit Jahren toll findet. Wenn man zum Beispiel das Lied "Kam se schoulíš" sich anschaut da ist er fast wie Elvis unterwegs. In manchen Liedern mit großem Orchester als Showman. Wirklich ein toller Entertainer den man durch dieses Buch besser kennenlernt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zwischen zwei Welten: Mein Leben
Zwischen zwei Welten: Mein Leben von Karel Gott (Gebundene Ausgabe - 9. Mai 2014)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen