Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pep Guardiola
Dieses Buch zeigt die Geschichte von Pep Guardiola auf, von seinen Anfängen als Spieler bis er dann Trainer bei Barcelona wurde.
Zwar ist das Buch nicht chronologisch Aufgebaut, aber durch die Kapitelaufteilung ist alles klar ersichtlich.
Das vieles aus Fernseh- oder Zeitungsberichten herrührt merkt man beim lesen eigentlich nicht, die Autoren haben...
Vor 18 Monaten von A. Kiwitz veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So geht modernes Kopieren
Das Büchlein selbst ist heftig aufgeplustert. Der Zeilenabstand ist hübsch groß, die Ränder großzügig bemessen, vor jedem neuen Kapitel ist eine komplette Leerseite. So bekommt man fix 195 Seiten zusammen. Gut daran: sie sind dann auch ganz schnell gelesen.

Informationen? Nun, Neues findet man nicht wirklich. Alles schon an...
Vor 15 Monaten von Catmaniac veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So geht modernes Kopieren, 14. September 2013
Von 
Catmaniac (Kreis Heidelberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Büchlein selbst ist heftig aufgeplustert. Der Zeilenabstand ist hübsch groß, die Ränder großzügig bemessen, vor jedem neuen Kapitel ist eine komplette Leerseite. So bekommt man fix 195 Seiten zusammen. Gut daran: sie sind dann auch ganz schnell gelesen.

Informationen? Nun, Neues findet man nicht wirklich. Alles schon an anderen Stellen gelesen. Gut, die Autoren Reisner und Martinez haben diese Informationen gesammelt und zusammengestellt. Auch eine Art von Arbeit, die spart sich der Leser dann wenigstens. Aber dieses Buch ist ein Blender. Man soll glauben, Pep Guardiola hat es geschrieben, hat er aber nicht. Und die Tatsache, dass es kurz vor seinem Antritt als neuer Bayerntrainer auf den Markt kam, erklärt vieles und macht das nicht besser.

Außer dem Vorwort (und davor "Stimmen zu Pep Guardiola") finden sich die Kapitel:
1. Liebe auf den zweiten Blick
2. Neuer Pep bei Barca
3. Messias Messi
4. Tiki-Taka
5. Keine Gnade
6. Cruyffs Liebling
7. Der Lehrling
8. Mehr als nur Fußball

Zu jedem dieser Kapitel gehört ein Interview. Allerdings nicht mit Pep, sondern mit irgendwelchen Leuten, die irgendwie irgendwann irgendwas zu/über ihn gesagt haben.

Zwischen Steckbrief und Danksagung findet sich dann das "Verzeichnis der verwendeten Literatur", das ganz kleine Schrift aufweist und für mich dem Buch den Touch einer nicht sehr gelungenen Doktorarbeit gibt.

Liest sich nett, ist aber am Ende doch keine Quelle neuer Information. Für hartgesottene Bayernfans aber ganz sicher Pflichtlektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pep Guardiola, 13. Juni 2013
Von 
A. Kiwitz (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieses Buch zeigt die Geschichte von Pep Guardiola auf, von seinen Anfängen als Spieler bis er dann Trainer bei Barcelona wurde.
Zwar ist das Buch nicht chronologisch Aufgebaut, aber durch die Kapitelaufteilung ist alles klar ersichtlich.
Das vieles aus Fernseh- oder Zeitungsberichten herrührt merkt man beim lesen eigentlich nicht, die Autoren haben die Quellen gut genutzt um einen gut lesbaren Text zu schreiben.
Gut fand ich, das am Ede eines jeden Kapitels ein "Wegbegleiter" im Interview zu Wort kam und wie Pep Guardiola entweder als Spieler oder auch als gegnerischer Trainer auf denjenigen gewirkt hat.
Mir war auch nicht klar, das das so genannte Tiki-Taka Spiel bei Barcelona eigentlich schon so eine lange Tradition hat.
Ebenso interessant fand ich hier zu erfahren wie es zu den Doping Vorwürfen kam und wie er sich dagegen gewährt hat.
Genauso interessant find ich wie Pep Guardiola unter Louis van Gaal auf der Bank saß, da er als erstes Spieler eingekauft hat um eine so genannte Legionärsmannschaft aufzubauen.
Interessant war aber auch zu lesen wie er die Mannschaft um Messi aufgebaut hat, so das dieser so wie bekannt im Spiel aufgehen konnte.
Ich gebe zu über diesen Trainer früher nie viel gehört oder gelesen zu haben, was vielleicht daran liegt das ich spanische Mannschaften selten bis gar nicht angeschaut habe.
Doch nun wo er der Neue Trainer bei Bayern München wird, wollte man doch Wissen was für eine Person man nun am Spielfeldrand sieht.
Alles in allem fand ich das Buch sehr informativ und ich habe es gerne gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Mut: Guardiola ist kein Übermensch, 18. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Es war amüsant, das Buch auch "zwischen den Zeilen" zu lesen. Die
Autoren haben ihre Unabhängigkeit und kritische Haltung gegenüber Pep
Guardiola, dem vermeintlichen Übermenschen der gegenwärtigen
Fußballwelt, behalten. Alle Achtung! Es wurde hinter die Kulissen
geschaut, gelauscht und hintergefragt. Der neue Trainer von Bayern
München bekommt Risse, der Übermensch wird ein Mensch wie jeder anderer,
wie du und ich. Ein Mensch mit Problemen, mit Zweifeln und mit
Schwächen.

In einer Zeit, in der alle in Deutschland Pep Guardiola schon vor seinem
ersten Arbeitstag beim FC Bayern über Maßen loben, haben die Autoren
sehr viel Mut bewiesen, indem sie nicht nur die gute, sondern auch
die weniger gute Seite des Fußballtrainers aufgezeigt haben. Sie haben
sich getraut, auch ein bisschen an ihm zu zweifeln, und sprachen mit
vielen Leute wie Udo Lattek, Vincente del Bosque oder Juan Manuel Lillo,
die erklärten, dass seine Erfolge viel mit den Strukturen des FC
Barcelona zu tun hatten.

Nach der Lektüre kam ich zu der Erkenntnis, dass Pep Guardiola ein
außergewöhnlich guter Trainer ist, aber dass er sich in seinem neuen
Umfeld in München erst noch beweisen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugende & solide Recherche, 21. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Man merkt es schon nach wenigen Seiten: Detailverliebt und in mühevoller Recherche- und Kleinarbeit haben die beiden Autoren viel Wissenswertes über den neuen Bayern-Trainer zusammengetragen und kommen dem "Phänomen Guardiola" auf die Spuren. Verpackt in unzählige lesenswerte und kurzlebige Episoden erklären sie den Menschen und den Sportler (Trainer) Guardiola. Sie analysieren und bewerten bereits bekannte Fakten aus dessen Leben, fördern aber auch viel überraschend Neues zu Tage. Dabei bewahren sie journalistische Distanz und werden nicht unterwürfig - das wäre bei derartigen Werken wahrlich keine Seltenheit. Pep Guardiola wird objektiv beschrieben und nicht blind verehrt.

Am Montag wird Guardiola seinen Dienst bei den Münchnern antreten und sich im Rahmen einer Pressekonferenz zu seiner Person, seinem Wechsel nach München und seinem Spielverständnis äußern. Schon heute fühle ich mich über den neuen Startrainer des FC Bayern München bestens informiert und kann mit dem durch das Buch erworbenen Wissen sogar im Bekanntenkreis "punkten" (wohlgemerkt als Frau).

Die gerade einmal 9,99 Euro sind bestens investiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Fußball mit Stil, 28. September 2013
Von 
linus63 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zu Jahresbeginn verbreitete sich die Meldung, dass Pep Guardiola neuer Trainer des FC Bayern wird, in Deutschland wie ein Lauffeuer. Schlagartig erwachte das Interesse an seiner Person und damit auch die Nachfrage nach Büchern zu seiner Person. Das vorliegende Buch war knapp 4 Monate später auf dem deutschen Markt vorne mit dabei, hat mit knapp 191 Seiten in großer Schrift einen relativ geringen Umfang und handelt ausschließlich von Guardiolas fußballerischer Karriere als Spieler und als Trainer.

Die Autoren tragen in erster Linie allgemein bekannte Fakten zusammen. Dabei betrachten sie Pep Guardiola unter verschiedenen Gesichtspunkten wie sein Verhältnis zu Bayern München, seine Spieler- und Trainerlaufbahn beim FC Barcelona und anderen Thematiken während seiner Karriere. Jedem dieser Aspekte ist ein Kapitel gewidmet, das jeweils mit einem Interview mit einem Weggefährten Guardiolas abschließt. Der Mensch Guardiola tritt hierbei leider etwas in den Hintergrund, da lediglich seine Person in Beziehung zum Fußball betrachtet wird - zu seiner Mannschaft im Ganzen, seinen Mannschaftskameraden und zu seinen Spielern aus Trainersicht. Trotz dieser recht einseitigen Beleuchtung ist das Resümee fast durchweg positiv. Guardiola wirkt auf mich nicht nur in seinem Auftreten in den Medien als Mann mit Stil, sondern auch nach dieser Lektüre. Harmonie statt Konfrontation, Teamgeist und Menschlichkeit anstatt Starallüren und Undiszipliniertheit, sowie Technik, Spielintelligenz und Schnelligkeit charakterisieren seinen Stil.

Obwohl ich persönlich gar keine Beziehung zum Fußballspiel habe und mich nur wenig auskenne, hat mich diese Lektüre fasziniert. Sie ist gut zu lesen und ohne Längen, wobei ich im Nachhinein denke, diese Informationen auch an anderer Stelle zu erhalten. Mir hat das Buch bestätigt, was Guardiola nach außen hin verkörpert. Fußballbegeisterte und Experten werden hier jedoch eher wenig Neues finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen das teilweise recht trockene Büchlein macht keine wirkliche Begeisterung spürbar, 8. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als riesigen Fußball-Fan oder gar -Kenner kann ich mich nicht bezeichnen, aber ein gewisses Grundinteresse ist durchaus vorhanden und nachdem der Wechsel Josep "Pep" Guardiolas zum FC Bayern München einen derartigen Wirbelsturm in der Presse auslöste, als würden mindestens Pelé und Uwe Seeler gemeinsam wieder in den Ring steigen, war mein Interesse ausreichend geweckt, um bei diesem Buch zuzugreifen.

Erhofft hatte ich ein bisschen Biografisches, ein paar nette Anekdoten, vor allem aber ein Buch, welches die Begeisterung für den Fußballsport greifbar macht.
Diese Hoffnungen hat das Buch aber leider nicht wirklich erfüllen können.

Die knapp 200 Seiten (leider ohne Bilder, die für mich bei einem solchen Buch eigentlich dazugehören) sind nicht chronologisch, aber dennoch recht übersichtlich aufgebaut:
Nach ein paar Stimmen zu Guardiolas Wechsel zum FC Bayern München und einem Vorwort folgen acht Kapitel, deren Informationsgehalt ausreichend, aber nicht gerade überbordend ist.
Vieles ist als Interview mit diversen Wegbegleitern und sonstigen Gesprächspartnern abgedruckt, was auf ein recht trockenes Frage- und Antwortspiel hinausläuft.
Angenehm fand ich, daß Guardiola angenehm bodenständig und bescheiden herüberkommt.
Auch diverse kleine Anekdoten fand ich recht unterhaltsam.

Fazit: Teilweise ganz unterhaltsam, aber oft doch ein wenig trocken und die Informationen gehen nicht wirklich über das hinaus, was ohnehin bereits in der Presse zu lesen war.
Für Fans wahrscheinlich ein Muss, für andere eher mäßig interessant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz Nett aber keine Geheimnisse, 10. Juni 2013
Von 
Martin (Linsengericht, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Titel ist etwas irreführend, denn wie moderner Fußball funktioniert, erfährt man nicht unbedingt. Aber man erfährt eine Menge über Guardiola.

Die Autoren lassen die wichtigsten Stationen Revue passieren, rekonstruieren aus den Aussagen Beteiligter die Abläufe wichtiger Ereignisse (bspw. wie es zur Unterschrift bei Bayern kam) und lassen Weggefährten und andere dekorierte Trainer zu verschiedenen Fragen Stellung beziehen.

Alles in allem kann man aber alle Informationen theoretisch auch selbst sammeln, denn inhaltlich bietet das Buch nur eine Zusammenfassung aller wesentlicher öffentlich zugänglicher Informationen. Dazu zählen auch einige Gerüchte, die sich letztlich auch nicht abschließend belegen lassen. Der Inhalt wird auf knapp 200 Seiten mittels großer Schrift und vieler Absätze gestreckt und zielt genau auf jene Personen ab, die jetzt vor dem Saisonbeginn gerne etwas mehr über den neuen Mann auf der Bayernbank wüssten.

Alles in allem kommt da etwas der Verdacht der Geldmacherei auf, denn alle Informationen sind wie gesagt verfügbar, Trainingsmethoden, Strategien oder gar ein paar Einblicke von Pep Guardiola selbst bleiben die Autoren schuldig und alles mündet in dem Wechsel zu Bayern.
Aber letztlich überzeugt es doch durch die hochklassigen Interviews (Schuster, Dutt und vor allem einige Weggefährten) und dadurch dass eigentlich nichts wesentliches aus gelassen wird. Weder wichtige und für Guardiola prägende Ereignisse seiner Spielerkarriere noch eine Beleuchtung der Spieler seiner Barca Zeit. Und vor allem werden auch die unschönen Seiten, wie die Auseinandersetzungen mit Ibrahimovic nicht verschwiegen.

Wer also gerade vor Beginn der neuen Saison etwas über den neuen Trainer der Münchner erfahren, ein wenig Einblick in seine bisherige Arbeit und einige hochwertige Kommentare anderer renommierter Trainer möchte, der wird hier gut informiert. Langeweile kommt eigentlich nie auf und das Buch ist man auch schnell durch. Es ist vor allem auch für die vielen nicht Bayern Fans interessant, denn die Tugenden, die Guardiola lebt könnten (so sagen es ja die vielen Experten voraus) durchaus ihren Einfluss auf die gesamte Liga haben.

Ich ziehe trotzdem einen Stern ab, denn der Titel irritiert mich doch etwas und mir fehlt dementsprechend ein wenig der Einblick in Training und Taktik und das, was über das öffentlich bekannte hinaus geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Hier bleiben wir auf dem Boden. Wir sind Arbeiter, ganz normale Menschen.", 12. Juli 2013
Von 
Dr. R. Manthey - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Das soll Pep Guardiola einst Ibrahimovic erklärt haben, als der mit seinem Ferrari zum Training beim FC Barcelona vorfuhr. Später konterte der eingebürgerte Schwede, dass er ein Ferrari sei und Guardiola ihn wie einen Fiat fahren würde. Das sagt viel über die Welten, in denen die beiden sich jeweils zu Hause fühlen. In diesem Buch geht es um die Welt des Pep Guardiola, in die Ibrahimovic nicht passt.

Untertiteln sollte man nicht trauen. Sie dienen wie in diesem Fall nur dem Marketing. Wer also glaubt, er würde aus diesem Buch lernen, wie moderner Fußball geht, wird sicher enttäuscht, denn darüber steht im Text so gut wie nichts. Vielmehr versuchen die Autoren Guardiolas bisherigen sportlichen Lebensweg, seinen Trainerstil und seine Geisteshaltung zu beschreiben. Das machen sie nicht schlecht, auch wenn man dem Buch anmerkt, dass es schnell auf den Markt musste.

Guardiola findet sein System ganz einfach. Ohne Ball verteidigen alle Feldspieler, und mit Ball greifen sie alle an. Das klingt viel einfacher als es ist, denn in Wirklichkeit erfordert dieses System nicht nur eine extreme Laufbereitschaft, sondern auch das Funktionieren des Teams als Einheit, gedankliche Frische und Beweglichkeit und von den Spielern eigentlich die Fähigkeit auf allen Positionen spielen zu können.

Es ginge, so liest man in diesem Buch, darum, ständig viele Optionen zu haben und den Gegner dadurch zu verwirren. Guardiola hat dieses System nicht erfunden, sondern nur weiterentwickelt. Eigentlich stammt es aus der holländischen Schule und wurde von Rinus Michels und Johan Cruyff ausgetüftelt.

Neben der Darstellung des sportlichen Weges von Guardiola kommen im Text zahlreiche andere Trainer und Experten zu Wort, die Guardiola preisen. Darüber hinaus werden einige der zentralen Spielerpersönlichkeiten des FC Barcelona beschrieben, mit denen Guardiola arbeitete und die sein System lebten. Aber eben auch solche, mit denen er nicht zurechtkam.

Immerhin weiß man aus diesen Erfahrungen ziemlich genau, dass er keine Spieler mag, die egozentrisch sind und einen unbescheidenen und in die Öffentlichkeit getragenen Lebensstil bevorzugen. Solche Leute passen weder zu seinem persönlichen Stil, noch zu seiner Auffassung von Fußball.

Am Ende des Buches findet man dann auch verständliche Erklärungen, warum er sich eine Auszeit gönnen musste. Spannend wird sein, wie sich Guardiola nun in Deutschland schlagen wird, denn bisher hat er nur Mannschaften des FC Barcelona trainiert, die sein System bereits vorher mehr oder weniger verinnerlicht hatten.

Wenn man den Untertitel dieses Buches nicht ernst nimmt, liefert es eine Reihe durchaus interessanter Erkenntnisse über den Stil und die Persönlichkeit von Pep Guardiola, auch wenn es sicher nur an der Oberfläche kratzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit ziemlich heißer Nadel gestrickt, 7. Juli 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich weiß nicht, wie viele Fakten über Pep Guardiola die Autoren bereits zusammengetragen hatten, bevor im Januar dieses Jahres der Wechsel zum FC Bayern ein mediales Gewitter entfachte, als würde Helmut Schmidt noch einmal als Bundeskanzlerkandidat antreten.
Jedenfalls merkt man dem Buch an, dass es mit ziemlich heißer Nadel gestrickt wurde: 191 Seiten mit auffallend großem Zeilenabstand bedruckt blasen eine Menge aneinandergereihter Fakten und mehrfach wiederholter Binsenweisheiten (Ballbesitz ist Voraussetzung, um Tore zu schießen) zu einer 18 Millimeter starken Lektüre auf, die mehr verspricht als sie letztendlich hält und sich darüber hinaus auf über 40 Seiten allein mit den Topspielern beschäftigt, die er beim FC Barcelona trainiert hat.
Darüber hinaus haben die Autoren hier und da ein wenig schlampig recherchiert oder redigiert. So ist richtig, dass Guardiola mit der spanischen Nationalmannschaft zweimal gegen Deutschland gespielt hat, das zweite und letzte Spiel fand jedoch nicht im August 2001, sondern 2000 in Hannover statt (Seite 134); eine aus deutscher Sicht nicht unbedeutende Partie, war es doch das erfolgreiche Debüt von Rudi Völler als Nationaltrainer und ein Stück Wiedergutmachung für die verkorkste EM 2000.
Dennoch ist das Buch einigermaßen kurzweilig zu lesen, enthält aber neben einer Menge statistischer Aussagen (dass z.B. ein Messi vor Guardiola nur 0,5 Tore pro Spiel geschossen hat, 2011/2012 hingegen respektable 1,22) nicht viel, was im Langzeitgedächtnis hängen bleibt. Und ob nach Lektüre des Buches auch nur ein Nachwuchs- oder Kreisligatrainer wirklich besser weiß, wie moderner Fußball geht, darf bezweifelt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Entsetzlich langweilig geschrieben, 24. September 2013
Von 
P.Hastings (Mittelfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pep Guardiola: So geht moderner Fußball (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich weiß nicht, was dieses Buch bezwecken soll. Den Trainer Pep Guardiola auf eine Bühne heben? Eine Art Tagebuch seiner Arbeit als Fußballtrainer darstellen? Hinweise geben auf sein Talent, Fußball zu zelebrieren?

Mit ein paar Worten: Ich habe mich schrecklich gelangweilt. Das Buch ist lieblos aus Fakten und Presseberichten zusammen geschustert, entsetzlich sachlich und scheinbar schnell geschrieben. Da bleibt kein Seitenblick, keine persönliche Ausschmückung der Autoren. Nichts.

Fazit: Wenn so moderner Fußball geht, dann weiß ich, warum mich das alles nicht interessiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pep Guardiola: So geht moderner Fußball
Pep Guardiola: So geht moderner Fußball von Daniel Martínez (Taschenbuch - 8. Mai 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen