Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen32
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Dezember 2012
Ich bin sehr bewegt von diesem Buch! Hauptsächlich wegen der Geradlinigkeit die es hat. Es gibt ja viele "Schicksalsberichte". Diese Art von Lektüre interessiert mich meistens nicht, aber dieses Buch unterscheidet sich davon in einer sehr positiven Weise. Ich finde es erzählt ganz schonungslos und ehrlich, versucht aber nie belehrend zu sein. Die Geschichte ist dermaßen krass und trotzdem gelingt es der Autorin nie um Mitleid zu betteln. Sie übernimmt volle Verantwortung und das ist so schockierend und gleichzeitig beeindruckend. Und die unpathetische Ehrlichkeit ist einfach bewundernswert!
Das was die Autorin erzählt und wie sie es erzählt lässt mich und hoffentlich alle mal eben nachdenken über was wichtig ist, und welche entscheidungen man trifft.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Dieses Buch zeigt ganz klar auf, dass es meist aus dieser Drogenhölle keinen Ausweg gibt. Diese Frau hat es geschafft - bewundernswert und zugleich schlimm, dass es überhaupt so weit kommen muss, dass man so verzweifelt und abhängig ist, dass man täglich mehrmals seinen Stoff braucht. Nach "Wir Kinder vom Bahnhofzoo" das interessanteste und realitischte Buch aus diesem Bereich. Es wird nichts beschönigt, kein Mitleid erwartet und die Realität aufgezeigt. Sicher auch brauchbar in einer Mittelschule zur Suchtprävention.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Das Buch liest sich sehr gut. Eine packende, sehr offen geschriebene Geschichte, die zum Nachdenken anregt. So schonlungslos mit seinem eigenen Versagen, besser ausgedrückt der Unfähigkeit, ein drogenfreies Leben trotz eines Kindes zu leben, umzugehen und dazu zu stehen, braucht viel Mut und auch Kraft. Denn die Schuldgefühle werden immer begleiten, um so schöner, dass die Autorin nun wirklich auf einem guten Weg scheint und ihr Leben nun im Griff hat und einen Weg in die "Normalität" gefunden hat. Sehr empfehlenswerter Lesestoff für alle, die gerne Biografien lesen und auch über das Gelesene nachdenken wollen.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
Würde es 0 sterne geben, würde ich diese vergeben...

Ich habe noch nie eine soo gescheiterte existenz erlebt, die so überzeugt von sich selbst, obergescheit, undankbar, egoistisch und einfach unsympatisch ist!

Die autorin gesteht kein einziges mal ihre Schuld ein...alle sind schuld...vor allem ihre Familie und ihre wechselnden Männer..nur jedenfalls sie nicht!!!

Es ist mir rätselhaft wie man als abschaum der gesellschaft, als drogenabhängige arbeitslose assoziale von der polizei verfolgte fahrlässige mutter sich für so etwas besseres als andre menschen egal ob junkies oder nicht halten kann. Sie zieht über alle her...und hat an jedem etwas auszusetzen...! Und ja sie war ja nie din grauslicher assi junkie...haha!!

Nachdem ihre familie ihr eine wohnung und ein auto kauft, sie duch gefühlte 100 entzüge begleitet und ihr kind für sie aufzieht was sicher bewundernswerter wäre als ihr verdienst...beschwert sie sich auch noch darìber dass diese nicht für die anwaltskosten aufkommen will und sie diese von ihren eigenen ersparnissen bezahlen muss! Des weiteren verzeiht sie ihrer mutter über 1000 seiten nich, dass diese, die ihre tochter aufzieht und für alles die verantwortung übernimmt, sooo bose ist und ihre wohnung ausräumt während sie 5 jahre im gefängnis sitzt und entzug macht...!!! Wie undankbar kann ein mensch sein???

Mit ihren ständig wechselnden männern ist sie auch nicht glücklich...aber alleine ist es anscheinend auch nix!

Nachdem gegen ende des buches erwähnt wird, dass die autorin nichts von psychologischer medikamentation hält, wird mich jedoch einiges klar! Vielleicht wäre es sinnvoller sich helfen zu lassen, wenn man sein leben in den griff bekommen will, aber anscheinend ist diese dame mit unsagbarer intelligenz gesegnet und daher wirklich besser als alle andren...

Ich hoffe nur stark, dass ihre tochter dieses Buch nie liest, aber anscheinend ist das Verhältnis sowieso nicht das beste (welch wunder) wie man auf den letzten seiten zwischen den zeilen lesen kann...

Jedenfalls war dieses buch keinen Cent wert! Enttäuschend und es hat mich wahnsinnig geärgert! Tut euch das nicht an...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
'Moderne Christiane F' kann man so sehen... und cleverer als Diese ! Als Katja aus einer beinahe Vergewaltigung knapp
entkam, verdankte sie das nur dem Umstand, daß es in den 80ern schon Aids gab! Diese Change hatte Christiane in den
70ern nicht! Auch sonst ist Katja um einiges intelligenter...Vermutlich hat sie nur deshalb überlebt... bis jetzt jedenfalls.
Das Buch läßt sich sehr gut lesen, und man will immer wissen wie's weitergeht ...
Von mir 5 Sterne für Katja's Willen ! Ich wünsche ihr, daß sie bis an ihr Lebensende clean bleibt !
Greets
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Ich habe dieses Buch in kürzester zeit durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, da ich immer wissen wollte wie es weiter geht. Es ist ein hoch spannendes Buch, welches mich total gefesselt hat.Da ich in Stuttgart wohne, war ich ab und zu etwas sprachlos, da die Autorin Diskos... bewschreibt in denen ich als Jugendliche auch verkehrt habe. Ich hatte wohl mehr Glück als Katja. Ich hatte das Glück, die Autorin kennenzu lernen und kann nur sagen, sie ist eine höchst sympathische Frau.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Einmal Droge, und hier mit Rückfahrschein! Ein sehr beeindruckendes Buch. Die Autorin hat ihren Lebensweg mit dem Drogenkonsum sehr anschaulich in einem Schreibstil geschildert, fast so als würde man ihr in einem Gespräch gegenübersitzen. Keine gestelzten Formulierungen, daher sehr persönlich und wirklichkeitsnah. Man erlebt als Leser förmlich mit, wie der Weg von der Einstiegsdroge bis zur schweren Abhängigkeit und Kriminalisierung vorgezeichnet ist. Und trotzdem habe ich den Eindruck, dass in der ganzen Zeit immer noch gut ausgeprägte soziale Wertvorstellungen vorhanden sind. Diese haben möglicherweise mit dabei geholfen den Weg ins Leben neu zu finden. Bis auf den Höhepunkt der Drogenkarriere als die mütterliche Fürsorge fehlte. Aber das war dann ja auch der Wendepunkt.
Eine solche Umkehr im Lebensweg benötigt einen starken Charakter, Selbsterkenntnis und Willenskraft. Nur so ist der Weg aus dem Drogenkonsum zu bewältigen.
Für mich war es sehr spannend einen Einblick in die Drogenszene und die Folgen für die Menschen zu bekommen. Unterstützt durch den flüssigen und lebensnahen Schreibstil ist auch alles gut nachvollziehbar.
Für die Autorin viel Glück auf dem weitern Lebensweg.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2015
Ich habe mir das Buch aufgrund der vielen positiven Rezessionen geleistet, immerhin 15 €, kann aber die Begeisterung nicht teilen.
Es ist eigentlich nur eine Aufzählung von Erlebnissen." Dann habe ich das getan, dann habe ich das genommen , dann habe ich den kennengelernt usw". . Für mich fehlt da ihr gefühlsmäßiger Bezug zu den Dingen, die sie erlebt hat. Mich hätte interssiert, wie sie das alles erlebt und was sie heute dazu sagt, und welche Lehren sie daraus zieht. Das kommt nur ganz selten mal zum Zuge, meistens, wenn sie über ihre Tochter spricht, aber trotzdem viel zu selten. Ich habe das Buch nicht zuende gelesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Anfangs die nüchterne Schilderung des raschen Abrutschens in die Drogenszene und später die ergreifende Darstellung einer jungen Mutter im Drogenrausch die versucht zu funktionieren. Es gibt Einblicke wie unvorstellbar anstrengend der Alltag auf Heroin sein muss.
Man sollte sich vom einfachen und schnörkellosen Erzählstil nicht abschrecken lassen, besonders der Anfang kommt für mich wie ein Schulaufsatz daher, aber ich baute schnell eine gewisse "Beziehung" zur Autorin auf und war tief beeindruckt wie man ein solches Leben ohne Selbstmitleid und Entschuldigungen für sein Handeln erzählen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2013
die autorin hat es geschafft, ihre geschichte ergreifend und unverblümt wiederzugeben. sie führt einem dabei die gefährlichkeit der drogen vor augen und beschreibt ihren harten und steinigen weg aus der sucht. ich habe es innerhalb kürzester zeit ausgelesen. an manchen stellen waren die darstellungen für mich ein wenig flach, was vermutlich an der fülle der informationen so vieler jahre, aber auch an mangelenden erinnerungen liegen dürfte. dennoch hat mich die geschichte gefesselt und kann es nur jedem, der an dem Thema interessiert ist, weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden