Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


70 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ökonomische Gesetze lassen sich nicht aushebeln!
Jeder der zahlreichen Versuche in der jüngeren Geschichte, es doch zu versuchen, endete in einer Tragödie. Auch wenn es die mediale Vernebelung immer wieder zu verhüllen versucht: Die Euro-Krise hat noch nicht einmal wirklich begonnen. Und auch sie ist das Resultat ökonomischer Unvernunft oder des Versuchs, fragwürdige politische Ziele bei...
Vor 12 Monaten von Dr. R. Manthey veröffentlicht

versus
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Update zur Lage 2014, wenig Alternativen
Ökonomen sind schon ein lustiges Volk: sie sind immer von den aktuellen Entwicklungen überrascht, haben es aber alles schon vorher gewusst.

Sinn verweist anfänglich auf seine vorherigen Bücher. Leider war seine vorherige Einstellung „Die Wirtschaft regelt das schon“ mit für die Euro-Krise verantwortlich. Für dieses...
Vor 4 Monaten von AJ veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brandaktuelle Darstellung der Eurokrise - und der Versuch einer Lösung, 5. April 2015
Von 
Blagger - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Durch den Verlauf der Griechenland-Krise bekommt das 2014 erschienene "Gefangen im Euro" eine bedrückende Aktualität, die förmlich nach einer erweiterten Auflage ruft. Denn alle Entwicklungen hat Hans-Werner Sinn, einer der renommiertesten deutschen Ökonomen und Präsident des ifo-Institutes, genau so vorhergesehen. Seine Analyse: die Eurorettung ist nichts anderes als die Ablösung alter Schulden durch neue Schulden, deren absehbare Verluste Rentnern, Sparern, Steuerzahlern und vor allem zukünftigen Generationen aufgebürdet werden. Seine Empfehlung: Verluste jetzt durch Schuldenschnitte realisieren und die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer wiederherstellen, zum Beispiel durch - eventuell zeitlich begrenzte - Austritte aus der Eurozone.

Das Buch gliedert sich in zwei klar strukturierte Teile: im ersten beschreibt Sinn den Verlauf der Krise in sieben chronologischen Schritten, im zweiten gibt er Handlungsempfehlungen anhand von sechs Maßnahmen. Geschrieben ist "Gefangen im Euro" in Interviewform, wobei der Fragende eher die Rolle eines Stichwortgebers hat, um die Lesbarkeit zu erleichtern. Das darf man populärwissenschaftlich nennen, allerdings ist der Text keinesfalls leichte Kost: Sinn folgt dem Einsteinschen Prinzip, nachdem die Erklärung der Dinge "so einfach wie möglich, jedoch nicht einfacher" sein soll. Er reduziert die Komplexität des Eurothemas, ohne sie zu trivialisieren: Verständnis für makroökonomische Zusammenhänge und Währungsfragen sollte schon vorhanden sein, anderenfalls wird es schwer, den Ausführungen zu folgen.

Nicht nur durch das Anbieten von Lösungsoptionen ist "Gefangen im Euro" ein höchst politisches Werk. Auch in der Analyse argumentiert Sinn nicht rein ökonomisch, sondern stellt heraus, dass sowohl die Krise selbst als auch die Rettungsmechanismen eben nicht auf der Inkompetenz und den Fehlern einzelner handelnder Personen beruhen, sondern ihren Ursprung in macht- und wirtschaftspolitischen Interessen der Beteiligten haben. Hier arbeitet der Autor überzeugend die Psychologie und Motivation von Politikern, Investoren und Bänkern heraus, sowie eine Art kollektive Motivation ganzer Volkswirtschaften. Das ist natürlich beunruhigend, weil es zeigt, wie schwierig die Durchsetzbarkeit echter Alternativen ist: seine Vorschläge würden vorübergehende nationale Wirtschaftskrisen induzieren und vermutlich den Rücktritt zahlreicher Regierungspolitiker verursachen. Auch das spart Sinn mit seinem Anspruch einer ganzheitlichen Betrachtung keinesfalls aus.

Für jeden, der sich fundiert über die Eurokrise informieren und sachkundig mitreden will, ist "Gefangen im Euro" fast schon Pflichtlektüre und uneingeschränkt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Kurz-Charakteristik eines komplexen Themas, 20. Mai 2014
Von 
Knoebel "rolfknoebel" (Schwerin, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Das Werk von Prof.Sinn „im Euro gefangen“ bietet meines Wissens die bisher beste, anschauliche Erklärung der Euro-Probleme.
Das Buch ist als eine Art Interview gestaltet und flüssig geschrieben.
Wichtige Weichenstellungen auf dem Weg ins Unheil, wie etwa die Konferenz von Maastricht sind anschaulich herausgearbeitet. Prof.Sinn beschreibt die Warnungen namhafter Fachleute wie des ehemaligen Bundesbank-Präsidenten Schlesinger und die Hintergründe der Rücktritte namhafter Experten für Geldpolitik, die den Weg in den Euro nicht mitverantworten wollten.
Besonders anschaulich dargestellt sind auch die vertragswidrig angemaßten Praktiken der Europäischen Zentralbank.
Das schmale Bändchen sollte nicht einfach nur „heruntergelesen“ werden, auch wenn der geringe Umfang von unter 200 Seiten und die anschauliche nicht-technische Darstellung hierzu einladen.
Das Thema „EURO“ wird in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert. In der Kakophonie der Meinungen haben wir mit diesem Buch von Prof.Sinn eine Wortmeldung vorliegen, die zum Kern der Dinge durchdringt.
Prof.Sinn beschränkt sich nicht auf die Problemdarstellung. Wertvoll sind seine Denkanstöße zur Krisenbewältigung, die er über 60 Seiten hinweg entwickelt.
Das wichtigste Anliegen ist dabei nicht einmal der Stopp der aktuellen Überschuldung von entwickelten Staaten wie Deutschland. Das wichtigste Anliegen ist die Hilfe für arbeitslose Jugendliche in den europäischen Südstaaten. Es darf nicht dazu kommen, daß das misslungene Projekt des EURO eine verlorene Generation in Südeuropa produziert.
Der Autor liefert einen transparent argumentierten Aufruf zur Umkehr. Es ist dem Buch eine weite Verbreitung zu wünschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte jeden interessieren.., 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Das Büchlein ist eine sehr gut lesbare und unaufgeregte Zusammenfassung der aktuellen Situation zum Thema EURO.,
Es sollte Pflichtlektüre sein, weil wir alle davon betroffen sind und ob jung, ob alt die Suppe auslöffeln müssen, die uns
von ganz unterschiedlichen Interessengruppen eingebrockt wurde.

.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Euro-Kriese, kompakt und verständlich beschrieben, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Kindle Edition)
Ein echter Profi erklährt kompakt und verständlich, wo die Probleme des Euro liegen, welchen Gefahren wir (heute noch) ausgesetzt wird und wie die Krise auf Dauer überwunden werden könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wertvoller Beitrag zum Euro, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Klare Sprache. Darstellung der Probleme ohne Polemik aber dennoch deutlich. Manche Abkürzung sollte erklärt werden. Nicht jeder komplexe Zusammenhang ist Nichtfachleuten verständlich. Vermisse Anhang mit Erläuterungen.
Trotzdem für mich ein wertvoller Beitrag. Gerade weil Medien und Politik die Wahrheiten und deren Konsequenzen verschweigen (verheimlichen).
Die bestimmende -und für Deutschland nachteilige- Rolle Frankreichs wird klar herausgestellt.
Dank an den Verfasser. Das Buch sollte an Studenten und Gymnasialschüler kostenlos verteilt werden.
Karl-Heinz Meidinger
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder der sich für Europa intersseiert sollte dieses Buch lesen., 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Sehr gute Erläuterung der Situation rund um den Euro. Pflichtlektüre für jeden der sich für den Euro und Europa interessiert und nicht länger auf die "Sprechblasen" der Politiker von Grün über Rot bis hin zur CDU hereinfallen möchte.
Bin allerdings nicht sicher ob der Vorschlag einer gemeinsamen Armee wünschenswert ist, den Sinn in diesem Buch macht.
Ansonsten - reduziert auf die wirtschaftswissenschaftliche Seite ein sehr gutes, fundiertes Buch.
Manchmal ein bischen langatmig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen vermögensabgabe der südländer, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
sehr informative darsrellung der probleme der kunstwährung eu-.probleme werden genau anaysiert.letztendlich wird der geburtsfehler der eu-währung .verursacht von den herren kohl und genossen-nicht bereinigt werden können,ohne beträchtliche vermögens-transferleistungen der reichen länder,da eine vermögensabgabe der südländer politisch nicht durchsetzt ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Five Stars, 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Taschenbuch)
Wer nach der Lektüre noch an die Esperanto-Währung glaubt, dem ist nicht zu helfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhaltlich gut, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Kindle Edition)
Das Buch hat mir inhaltlich gut gefallen. Klare Worte im Frage - Antwortstil.
Allerdings oftmals doch etwas unklar ausgedrückt.
Manchmal hat man den Eindruck, dass es um Populismus geht - nein es werden nur Fakten von Sinn klar angesprochen.
Der Schreibstil bringt das manchmal nicht so eindeutig rüber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gute Zusammenfassung warum Euro scheitern muss, 24. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangen im Euro (Kindle Edition)
Eine gemeinsame Währung kann auf so grossem Gebiet nicht funktionieren. Besonders gelungen ist die Argumentation warum die Währungsunion zu noch grösseren Differenzen in Europa führen muss und wirkt deshalb gegen ein gemeisames Europa. Leider werden dafür alle zahlen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gefangen im Euro
Gefangen im Euro von Hans-Werner Sinn (Taschenbuch - 4. April 2014)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen