Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't talk. Do!
Supercooles Buch.
Design Thinking ist erfinderisches Denken mit radikaler Kunden beziehungsweise Nutzerorientierung (S. 13).
Es geht darum nicht aus der Vergangenheit sich Dinge zu nehmen und zu entwickeln sondern durch Neubetrachtung und vorausschauend neue Ansätze zu entwickeln. Als erstes Beispiel im Buch wird der Sportler Dick Fosbury genannt der in den...
Veröffentlicht am 13. Mai 2013 von Georg K

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen bisschen (zu) oberflächlich
fluffig geschrieben, fein illustriert -- ideal für leute, die in das thema design thinking eintauchen wollen oder ihren chef überzeugen.
schade finde ich, dass die konkreten tipps aus der toolbox doch etwas oberflächlich bleiben -- hier hätte ich mir mehr "fleisch" gewünscht (stichwort "wie" vs. "was"). falls man schon...
Vor 13 Monaten von ami veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't talk. Do!, 13. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Supercooles Buch.
Design Thinking ist erfinderisches Denken mit radikaler Kunden beziehungsweise Nutzerorientierung (S. 13).
Es geht darum nicht aus der Vergangenheit sich Dinge zu nehmen und zu entwickeln sondern durch Neubetrachtung und vorausschauend neue Ansätze zu entwickeln. Als erstes Beispiel im Buch wird der Sportler Dick Fosbury genannt der in den 1970ern eine neue Art des Hochsprungs entwickelte. Radikal neue Idee die eine zuerst nicht voll ernst genommen wurde die aber eine enorme Verbesserung brachte. Mir fällt als Beispiel auch die Idee des iPhones ein. Nimm die Tastatur weg sodass ein grosser Bildschirm bleibt um im Internet zu surfen ohne das Telefon noch größer zu machen.
Dieses Buch gibt Hilfestellungen um hier in seinem Team kreativ neue Wege für die eigene Abteilung oder Firma zu finden.
Ich kann es nicht besser erklären aber das Buch empfehlen. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen bisschen (zu) oberflächlich, 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
fluffig geschrieben, fein illustriert -- ideal für leute, die in das thema design thinking eintauchen wollen oder ihren chef überzeugen.
schade finde ich, dass die konkreten tipps aus der toolbox doch etwas oberflächlich bleiben -- hier hätte ich mir mehr "fleisch" gewünscht (stichwort "wie" vs. "was"). falls man schon etwas vertrauter mit dem thema ist und eher wissen möchte, wie man meetings strukturiert und workshops durchführt, gibt es bessere ratgeber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Der Kern der Massenproduktion war die Planbarkeit." (S.95), 8. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Beschäftigt man sich intensiv mit Innovationen und dem Management selbiger, geht an Design Thinking kein Weg vorbei.
Die Grundidee von Design Thinking ist die Dialektik und so kommt es, dass es generell kaum eine brauchbare Definition zu DT gibt und man sich leichtfüßig zwischen 'Innovationsmethode' und 'Management-Philosophie' bewegen kann. Und genau das ist gewollt (jedenfalls nach der 'Stanford Schule) um genau die Starrheit anderer Ansätze zu vermeiden. Unter den Vorzeichen ist es nicht einfach ein Buch zu schreiben. Konkret oder Allgemein, praktisch oder theoretisch, bunt oder farblos, statisch oder dynamisch? Unter den Optionen und bei der Philosophie hätte ich mir eine deutlichere Abgrenzung bzw. Fokus gewünscht. Ja, das Buch ist für die Praxis - so steht es auf dem Titel (und es gibt sogar die Agenda für den Workshop). Aber die Autoren wollen zuviel und Kapitel 4 will dann z.B. auch nicht so ganz dazu passen. Das Design vom Buch ist prima und ich finde es gut zu lesen. Das Thema ist recht neu und das Buch hilft sehr, sich ihm zu nähern. Da mit DT viele Regeln des klassischen Vorgehens auf den Kopf gestellt werden, braucht es gute Argumente für die Veränderung. Das Buch hilft da sehr und es ist allen zu empfehlen, die es etwas genauer wissen wollen und die offen für Neues sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Idee, Inhalt, Optik ... optimal!, 12. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
In dem Buch wird beschrieben, wie Sie chronologisch durch die Decke denken können - aber nicht müssen: Vom Meeting über den Workshop zum Projekt; eingerahmt in die dafür notwendige "neue Organisation": Design thinking als Managementmethode. Die konkreten Handlungsempfehlungen mögen immer wieder verwundern, weil sie dann doch nicht so allgemeingültig überall umgesetzt werden können. Aber das dort abzuändern, anzupassen, wo es vielleicht nicht genau so passt, ist immer noch einfacher, als das Rad ständig neu zu erfinden.
In vielen Punkten, die von Erbeldinger und Ramge angesprochen werden, wird man sowohl destruktives, als auch konstruktives Bekanntes finden. Das bedeutet wiederum, dass die beiden Autoren sehr wohl die Praxis (und deren Widrigkeiten) im Auge haben. Das macht das Buch sympathisch und für eine komplette oder zumindest teilweise Umsetzung in die Praxis nützlich. Die in den laufenden Text integrierte Toolbox unterstreicht das Umsetzungsansinnen. Und letztendlich: Die grafische Gestaltung ist außergewöhnlich und lockert das Buch - auch inhaltlich - extrem auf. Obwohl es ein Sachbuch ist, ist es alles andere als nur "sächlich" - es macht schlichtweg Spaß, dieses Buch zu lesen. Und was will ein Buch noch mehr erreichen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist auch für Leser geeignet, die sich nicht explizit mit dem Thema Design Thinking beschäftigen wollen. Es lässt sich so leicht und mit Freude lesen, dass man die Stellen, die den Prozess des Design Thinking genau beschreiben auch auslassen könnte und sich einfach auf die zentralen Ideen beschränkt, z.B. dass Vielfalt generell kreativer wird als Homogenität und dass Ideen Generieren nicht langwierig sein muss und zudem noch jede Menge Spaß machen kann. Egal, ob als Führungskraft, Projektmanager, Coach - dieses Buch ist eine Bereicherung für alle Menschen, die schon wissen oder glauben, dass es noch mehr gibt, als das Offensichtliche. Und für diejenigen, die immer lieber englischsprachige Literatur lesen, weil Deutsche nicht interessant genug schrieben können, denen sei gesagt: Dieser Autor kann!.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Inhalte & überintellektuelle Sprache, 3. September 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Ich finde das Thema "Design Thinking" spannend und habe mir das Buch gekauft, in der Hoffnung einen guten und schnellen Einstieg zu bekommen. Das luftige Design des Covers spiegelt leider nicht die Art der Sprache wieder, in der die Inhalte transportiert werden. Die Autoren haben sich anscheinend nicht um einfache Sprache bemüht, sondern verfallen gerne in intellektuelle Formulierungen wie "Die Implementierung ist der Methode eigentlich immanent." Es wird in meinen Augen zu viel zu dem Thema philosophiert. Ich habe mir einen klaren, leicht zu lesenden Leitfaden gewünscht, den ich in diesem Buch leider nicht gefunden habe. Trotzdem sind die Inhalte in der Essenz für mich befriedigend gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr praxisnah, mit guten Erklärungen und nützlichen Tipps, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Es ist für mich das bisher beste Buch zum Thema "Design Thinking", das ich gelesen habe - und ich kenne fast alles zu dem Thema.
Was mir zunächst auffällt ist die gute Sprache, mit der das Thema erklärt wird. Alles wird praxisnah beschrieben, sodass man wirklich damit arbeiten kann. Sehr wertvoll sind die Lernerfahrungen bzw. Tipps.
Ich bin selbst Innovationsmanager und habe aktuell von diesem Buch noch eine Menge wertvoller Hinweise und Anregungen bekommen.
Wenn man nur ein Buch zum Thema kaufen will, dann dieses hier.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Aus der Sicht eines Designers … oberflächlich., 24. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Ich kann das Buch nur als Designer betrachten und nicht als (Projekt-)Manager: Ich finde das Buch ein wenig enttäuschend. Abgesehen von einigen wenigen Thesen bleibt das Buch sehr oberflächlich. Die wirklich tiefe Auseinandersetzung mit der Haltung hinter Design, die Neudenken möglich macht, bleibt aus. Zeitpläne für Workshops, PostITs und Whiteboards alleine reichen nicht.

Zynisch formuliert: Scheint Werbung für die Beratungsfirma des Autor zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz grosses !, 20. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Dieses Buch vermittelt Design Thinking Elemente nicht nur trocken und in der Theorie sondern mit gut beschriebenen Beispielen ais der Praxis.

Im Gegensatz zu anderen vorhandenen Büchern, macht es sehr grossen Spass zu lesen und das bis zum Schluss.

Tolles Buch !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einführung in Design Thinking, 21. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis (Taschenbuch)
Alles wichtige für einen einfachen Einstieg in Design Thinking ist beschreiben. Nach dieser Einführung wissen Sie worum es geht und Sie können die ersten Gehversuche starten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis
Durch die Decke denken: Design Thinking in der Praxis von Thomas Ramge (Taschenbuch - 22. April 2013)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen