Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von wegen "Es war einmal", 12. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Mythen der Welt: Helden, Sagen und Symbole. Ein Lexikon (Gebundene Ausgabe)
Von wegen 'Es war einmal'
Menschen brauchen Mythen. Das war in grauer Vorzeit so und hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn unsere heutigen Mythen anders sind als die überlieferten. Doch, wer andere Länder, ihre Sitten und Gebräuche, verstehen will, der geht am besten den Weg über die Mythen ' und stößt da oft auf erstaunliche Parallelen weltweit. Eine ebenso schnell zu lesende wie spannende Übersicht bietet das durchgängig illustrierte Buch 'Mythen der Welt' aus der Reihe 'Wissen visuell'. Hier erfährt der Leser, dass bei den meisten frühen Kulturen die Vorstellungen vom Jenseits das Leben im Diesseits prägten und die Götterwelt meist ein Spiegelbild der Menschenwelt war. Dargestellt wird auch, dass Geschichten, die uns bis heute bewegen, oft ihren Ursprung in uralten Mythen haben: Die Sintflut etwa ist Teil der Mythologie des Alten Orients. Und der Begriff Beelzebub geht auf Baal zurück, eine Gottheit Ugarits, Herr über Blitz und Donner, der von biblischen Propheten bekämpft wurde. Auch Halloween, das merkwürdigerweise aus den USA zu uns kam, hat seinen Ursprung in alter Mythologie, im keltischen Erntefest. Nach damaligem Glauben waren an diesem Tag - und der Nacht ' die Grenzen zwischen der Welt der Menschen und der Geister geöffnet. Um sich vor marodierenden Geistern zu schützen, verkleideten sich die Menschen als solche ' bis heute. Bis heute führt auch der japanische Kaiser seine Herkunft auf die Sonnengöttin Amaterasu zurück. Und der Trickster, ein Mittler zwischen Götter- und Menschenwelt, tritt in afrikanischen Mythen meist in Tiergestalt auf und ist Kulturheros und Chaosbringer zugleich.
Das 480 Seiten starke Buch lädt zu einer mythologischen Reise um die Welt ein, von der Traumzeit der australischen Aborigines über die indischen Veden und den griechischen Götter-Olymp bis zum nordischen Weltuntergang Ragnarök und den Schöpfungsmythen der Azteken und Maya. Vieles kommt uns bekannt vor, hat Eingang gefunden in Märchen, Sagen, Legenden aber auch in die Literatur. Nicht nur Tolkiens "Herr der Ringe" zehrt vom keltischen und nordischen Mythenschatz auch Horror-Legende Lovecraft bediente sich da, während Hermann Hesse sich mehr für Indiens Mythen erwärmte. So werden in diesem Buch viele fündig: Weltenbummler, Kulturforscher, Literaturliebhaber...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mythen der Welt: Helden, Sagen und Symbole. Ein Lexikon
Mythen der Welt: Helden, Sagen und Symbole. Ein Lexikon von Terri Paajanen (Gebundene Ausgabe - 19. August 2010)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen