Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Picasso & Penthouse
Die Bandbreite der Zeichnungen in Tim Pilchers Erotische Comics von 2010 reicht von relativ dezent bis hin zu drastischen Sex-Szenen. Das Titelbild, mit der rothaarigen Schönheit, der man unters Röckchen schaut, während sie selbst durchs Schlüsselloch blickt, gehört dabei zu den deutlich gemäßigteren Abbildungen in diesem sehr...
Veröffentlicht am 4. April 2010 von junior-soprano

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja......
Das ist ein Buch für Statistiker und Vollständigkeitsfreaks aber hat mit Erotik nur am Rande zu tun
Ich glaube das Titelbild ist am erotischsten und traumhaft schön
Vor 15 Monaten von Rudolf Schmidt veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Picasso & Penthouse, 4. April 2010
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Die Bandbreite der Zeichnungen in Tim Pilchers Erotische Comics von 2010 reicht von relativ dezent bis hin zu drastischen Sex-Szenen. Das Titelbild, mit der rothaarigen Schönheit, der man unters Röckchen schaut, während sie selbst durchs Schlüsselloch blickt, gehört dabei zu den deutlich gemäßigteren Abbildungen in diesem sehr hübsch gestalteten, durchgängig farbigen, 192 Seiten starken, gebundenen Werk, in dem sich der sehr flüssig zu lesende Text und die Bilder die Waage halten. Definitiv ein Werk für Erwachsene!
Nach einem Vorwort von Aline Kominsky Crumb (der Ehefrau von Comix-Legende Robert Crumb), einer kurzen Reise in die Vergangenheit, etwa mit erotischen Zeichnungen aus dem Kamasutra, einem Comic-Strip von Pablo Picasso (General Franco mit Riesen-Phallus) und expliziter Nacktheit auf japanischen Shunga-Holzschnitten widmet sich das Buch schnell dem eigentlichen Kern: den erotischen Comics des 20. Jahrhunderts. Neben einer fundierten Abhandlung über erotische Comics vermittelt dieses Buch auch interessantes Hintergrundwissen über die Neunte Kunst im Allgemeinen, also über Comics an sich, die obwohl es ihr Name nahelegt, nicht immer komisch und schon gar nicht für Kinder sein müssen.
Hugh Hefner (Playboy), Larry Flint (Hustler) und Bob Guccione (Penthouse) - diese Namen überraschen wenig in einem Werk über Erotik des 20. Jahrhunderts. Jedes dieser Magazine verwendete auch erotische Comics, vom Penthouse gab es sogar eigenständige Comic-Fassungen.
Überraschender hingegen die Verknüpfung von Comic-Künstlern wie Steve Ditko (Spider-Man) und Harvey Kurtzman (MAD Magazine) zur Softporno-Branche.
Überhaupt trifft man auf erstaunlich viele bekannte Namen und Titel, über die man als popkulturell interessierter Mensch schon des öfteren gestolpert ist. Das also ist Sweet Gwendoline, von der Bella B von den Ärzten so begeistert war! Ja, Vampirella, die gab es ja auch mal! Bondage-Fotos aus den 1930er Jahren und Betty Page! Neben solchen Aha-Momenten gibt es auch zahlreiche Entdeckungen, etwa die sehr blasphemischen Tales from the Leather Nun, die sehr ästhetischen Zeichnungen von Bill Ward, eine Mickey Mouse Sex-Geschichte aus einer Tijuana Bible und vieles, vieles mehr. Wer sich für Comics interessiert und für Erotik begeistern kann (und die Grenze bis zur Pornographie erträgt), wird mit diesem Buch seinen Horizont erheblich erweitern können! Zwischen Schönheit und Schmuddel schwanken die Darstellungen, aber letztlich ist das Vorwort von Tim Pilcher durchaus einleuchtend: ohne künstlerische Begabung der Zeichner wäre keine dieser Phantasien je zu Papier gebracht worden, insofern ist jedes dieser Werk Kunst. Auffällig ist, dass sich sämtliche Zeichnungen an Männer wenden. Die Allermeisten der hier gezeigten Comics stammen von Männern und wurden wohl auch zum Großteil von Männern gelesen. Hierzu wäre ein zusätzliches Kapitel interessant. Was allerdings nicht fehlt sind kritische Worte des Autors, etwa zum lange vorherrschenden frauenfeindlichen Bild in amerikanischen Männermagazinen.
Amüsant, sicher auch für weibliche Leser, wie lächerlich sich Männer geben können, wenn sie eine attraktive Frau begehren. Von solch humorvollen Momenten mit starken Frauen und triebgesteuerten Männern mangelt es in diesem Buch wahrlich nicht.

Bibliographie, Register und Verzeichnis von Künstler-Websites zum Thema runden dieses empfehlenswerte Erotik-Comic Nachschlagewerk sehr schön ab.

Eine hochinteressante Reise durch die Geschichte der erotischen Comics!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierende Einblicke in (überwiegend) männliche Begierden, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Tim Pilcher hat vor allem die US-Produktionen zwischen Erstem Weltkrieg und 70er-Jahren im Blick. Dabei geht es nicht nur um längere Bildgeschichten, sondern auch um Pin-ups, kurze Comic-Strips und Cartoons aus Herrenmagazinen und Witzblättern. Vollendete Schönheiten stehen neben derben Porno-Zeichnungen mit der erregenden Aura des Verbotenen, subversive Phantasien treffen auf einen oft abstoßenden Herrenwitz-Sexismus, den Pilcher bei aller Bewunderung für zeichnerische Qualitäten auch so benennt.
Dieses schön gestaltete Buch versammelt viel Material, das faszinierende Einblicke in (überwiegend) männliche Begierden erlaubt. Freier als bei Fotos kann hier die Phantasie idealisieren, übertreiben oder wüste Exzesse darstellen. Etwas ausführlicher hätte man sich die französischen und italienischen Comics dargestellt gewünscht; man vermisst etwa Milo Manara oder Pat Mallet. Auch die Entwicklungen der letzten drei Jahrzehnte fehlen, was die Abwesenheit der enorm populären Hentai-Mangas erklärt. Aber eine Fortsetzung ist auf Englisch schon erschienen - wir freuen uns darauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das neben seinen ausdrucksvollen Abbildungen vor allen Dingen durch seine die Comics erläuternden Texte besticht, 7. Juli 2010
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Erotische Darstellungen gehören von Anfang an zu den künstlerischen Ausdrucksformen des Menschen. Das ist auch kein Wunder, wenn man die Kraft und die Erlebnistiefe der menschlichen Sexualität betrachtet. Aber immer, zumindest seit diese Darstellungen in Form gedruckter Bilder zunächst unter dem Ladentisch angeboten wurden, hatten erotische Darstellungen auch den Hauch des Anrüchigen. Die Grenze zwischen erotischer Darstellung der menschlichen Sexualität und ihren verschiedenen Ausdrucksformen und der Pornographie war immer fließend und lässt sich niemals genau ziehen.

Auch dem vorliegenden Buch, in dem Tim Pilcher erotische Comics vom 17./18. Jahrhundert bis zu den Underground Comics eines Robert Crumb gesammelt hat, wird man von bestimmten Seiten den Vorwurf der pornographischen Darstellung machen.

Tatsächlich aber ist es ein Buch, das neben seinen ausdrucksvollen Abbildungen vor allen Dingen durch seine die Comics begleitenden und sie erläuternden Texte besticht. Diese Texte vor allem sind es, die das Buch zu einem im Hinblick auf die erotische Kunst wichtigen kunsthistorischen Dokument machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Comik, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Sehr schöne Darstellungen
Habe aber mal wieder mehr erhofft als ich bekommen habe
Sonst vom Zeichenstil her sehr gut : super
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Geschichte mal anders, 21. Dezember 2010
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Ich war positiv überrascht über dieses Produkt. Habe es heute erhalten und werde es zu Weihnachten verschenkten. Sehr spannend zu lesen. Hätte nicht gedacht das doch mehr dahinter steckt und man eine Einsicht in die Geschichte erhält. Vielmehr war ich der annahme das es mehr Bild als Text zu sehen gibt. Umso mehr freue ich mich darüber das dem nicht so ist. Kann ich wärmstens weiter empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja......, 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Das ist ein Buch für Statistiker und Vollständigkeitsfreaks aber hat mit Erotik nur am Rande zu tun
Ich glaube das Titelbild ist am erotischsten und traumhaft schön
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nie gelesen, 1. August 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten (Gebundene Ausgabe)
Um das mal klar zu stellen, ich hab das Buch nie gelesen und daher dürfte meine Rezension auch unfair sein. Knappe 30,- Euronen werde ich auch nie ausgeben wollen. Ein bisschen Sex, ein bisschen schlüpfrig hier, ein bisschen schlüpfrig da und schon verdient man Kohle. Für 30,- Euro bekomme ich fast drei (gute) Romane, nutze ich Amazons Gebrauchtwarenmarkt, bekomme ich dafür.. aber das soll jeder selbst ausrechnen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten
Erotische Comics: Das Beste aus zwei Jahrhunderten von Tim Pilcher (Gebundene Ausgabe - 5. Februar 2010)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen