Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Chronik
Das Buch ist kurz gesagt ein "ausformuliertes" Lexikon der Rockgeschichte. Die Autoren zeigen hier den langen Weg der Gitarrenmusik von den Anfängen der seichten Beatmusik bis hin zu den harten Auswüchsen von Metalcore und Thrash.

Es ist erstaunlich, wie man in einem für diese Verhältnisse relativ "knappen" Buch (ca. 380 Seiten Content)...
Veröffentlicht am 10. Januar 2012 von icke900

versus
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie man Klischees füttert ...
Meines Erachtens ist das Buch nicht sonderlich empfehlenswert, da es zum einen sehr oberflächlich und wenig objektiv geschrieben ist und zum anderen gängige Klischees zum Thema Rock & Metal begünstigt. Einzelne Genre werden auf ihre "Trveness" und "Nackenbrecherqualitäten" oder solch abstruse Sachen, wie "Make-Up-Faktor" oder ähnliches reduziert...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2011 von MB)))


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie man Klischees füttert ..., 30. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Meines Erachtens ist das Buch nicht sonderlich empfehlenswert, da es zum einen sehr oberflächlich und wenig objektiv geschrieben ist und zum anderen gängige Klischees zum Thema Rock & Metal begünstigt. Einzelne Genre werden auf ihre "Trveness" und "Nackenbrecherqualitäten" oder solch abstruse Sachen, wie "Make-Up-Faktor" oder ähnliches reduziert. Die Kerngedanken oder Ideologien der einzelnen Strömungen werden nicht eingehend genug beleuchtet und man könnte als Nicht-Metal-oder-Rock-Musik-Hörender-Leser schnell zu dem Schluss gelangen, dass das komplette Spektrum der Musik oberflächlich und belanglos ist, da es sowieso nur um den Härtegrad der Musik geht.

Mein Tipp:
Jeder Wikipedia-Artikel zu einem Musikgenre ist informativer und sachlicher geschrieben, als dieses Machwerk und das ist ja schon irgendwie bedauerlich. Sparen Sie lieber das Geld und kaufen Sie sich eine schöne CD / Vinyl, denn so lernt man Musik ja immer noch am besten kennen und zu verstehen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Chronik, 10. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist kurz gesagt ein "ausformuliertes" Lexikon der Rockgeschichte. Die Autoren zeigen hier den langen Weg der Gitarrenmusik von den Anfängen der seichten Beatmusik bis hin zu den harten Auswüchsen von Metalcore und Thrash.

Es ist erstaunlich, wie man in einem für diese Verhältnisse relativ "knappen" Buch (ca. 380 Seiten Content) wirklich SÄMTLICHE Bands der Rock- und Metalgeschichte halbwegs angemessen unterbringen kann. Thiessies und Küppers kriegen das erstaunlich sachlich und gut hin. Viele Querverweise, interessante Nebeninfos und Insiderwissen machen das Buch zu einer echt guten Informationsquelle für Leute, die sich einmal in das gesamte Universum des Rock vertiefen und erfahren wollen, wie und warum die einzelnen Subgenres entstanden sind. Häufig werden einzelne Werke "in Kurzform" rezensiert, was sicherlich in der Natur der journalistischen Herkunft beider Autoren liegt, aber auch einen guten Überblick darüber gibt, welche Alben man sich unbedingt nochmal anhören könnte oder sollte ;-)

Die Autoren haben hier gute Arbeit geleistet, der Verlag bzw. das Lektorat eher weniger, da es auch Stellen, die nur für den Setzer gedacht waren, einfach mal ganz locker mitabgedruckt hat: "(Setzer: bitte zwei Umlautpunkte über das "n" setzen)" (S. 50)

Die Krönung des Buches wäre ein riesiges Poster von einem "Band-Stammbaum" der History of Rock gewesen. Aber MICH hat ja keiner gefragt :-)

Die Kritik meines Vorredners, dass die Ideologien etwas zu kurz kommen, ist durchaus berechtigt, wenn auch unnötig, da dieses Buch eher einen historischen Überblick über Bands und Alben verschaffen soll ("CHRONIK"!). Eine jeweilige Abhandlung über Ideologien und geistige Strömungen würde außerdem Bände füllen.

Für Liebhaber der guten "handgemachten" Gitarrenmusik ein Pflichtkauf, für angehende Musikredakteure ein "Grundstudium"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Zeitreise, jedoch auf weiten Strecken nichts als eine chronologische Aneinanderreihung von Namen und Daten, 11. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Drei Sterne gebe ich, weil der erste Teil des Buches eine für mich sehr interessante Zeitreise war. Vor allem, weil ich die gesamte Phase in der Metal tatsächlich populär und dadurch als ernstzunehmende Musikrichtung anerkannt wurde. Also eigentlich die gesamten 1980er Jahre. Ich habe mich immer wieder beim Schmunzeln erwischt, wenn ich z.B. an die Anfänge von Metallica oder später Testament erinnert wurde.
Leider fehlen in diesem Zusammenhang völlig jegliche Verweise auf für die Entwicklung dieser Szene so wichtigen Begleiterscheinungen. Kein Wort zur TV-Sendung "Mosh" auf RTL (davor gab es nur in englischen Kabel-Fernsehsendern wie z.B. SuperChannel Heavy-Metal-Musiksendungen), kein Wort zur WDR1-Sendung "Scream". Beides nur Beispiele für Medienformate, die Heavy-Metal erst so richtig Präsenz und Erfolg gebracht haben.
Leider fehlen auch einige wichtige Bands von damals. Kein Wort zu Tankard. Ob man die jetzt gut findet oder nicht - zumindest waren sie für einige Jahre in Deutschland ähnlich bekannt wie Helloween und zumindest gefühlt insgesamt wesentlich erfolgreicher als z.B. Destruction (die aber wiederum im Buch erwähnt werden). Es fehlt auch jeglicher Verweis auf Satan, überraschenderweise keine Black-Metal-, sondern eine veritable Speed-Metal-Band, die sich dann später in Pariah umbenennen mussten.
Klar, dass so ein Werk niemals vollständig sein und daher nicht alle Bands berücksichtigen kann. Es finden sich aber genügend Bands im Buch die noch weniger Relevanz als die beiden o.g. hatten. So erfährt man im Buch überdurchschnittlich viel über Black Sabbath, Alice Cooper, Motörhead, van Halen, Iron Maiden & Co. Und genau da liegt das Problem: Die Infos über diese Bands kennt jeder, der sich dafür interessiert, auswendig. Überraschende Background-Infos fehlen jedoch völlig.
Fazit: Unterhaltsam, mehr aber auch nicht. Vor dem Kauf besser zunächst in der eigenen Stadtbücherei schauen, ob es dort im Regal steht... :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dat rockt!, 20. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Da ich ja nun selbst von Anfang an dabei war bergen die ersten zweit Kapitel (70er und 80er) dieser Chronik keine großen Überraschungen. Aber dennoch: Auch bei einem echten Kenner werden Wissenslücken geschlossen und das Erinnern an Bekanntes macht sowieso Spaß. Die Strömungen, die Ende der 80er aufkamen habe ich nicht ganz überblickt. Man bleibt ja dann doch ganz gern bei seinen Leisten. In diesem Buch ist die ganze History wie ein roter Faden klar erkennbar und ich freue mich sehr, dass ich nun endlich auch wieder mitreden kann und sogar einige neuere Band entdeckt habe. Klasse Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen sowohl, als auch, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
der erste Teil des Buches von den Anfängen bis zum Ende der 70er Jahre ist sehr informativ, interessant und deckt auf jeden Fall ein sehr breites Spektrum des Hard-Rocks der damaligen Zeit ab. Gut zu lesen und gespickt mit lustigen Geschichten und Exkursen.
Es wirkt allerdings so, als hätte der Autor ab den 80ern gewechselt. Hier überwiegen plötzlich persönliche Meinungen, die nichts zur Sache beitragen. Ab da ist es nur noch eine (nicht mal vollständige) Aufzählung wichtiger Alben des Genres. Langweilig und überflüssig.
5 Sterne + 1 Stern, Gesamt 3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nett zu lesen, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Sehr nett zu lesen. Teilweise sind die Schwerpunkte anders gelegt als ich es tun würde....aber das ist sicherlich sehr individuell unterschiedlich zu bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Bibel, 25. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Die Bibel für alle Headbanger !
Das Buch in Verbindung mit der DVD Box Metal Evolution ist ein Muss für alle Metaller !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen neue Pflichtlektüre, 10. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Rock & Metal: Die Chronik des Krachs (Gebundene Ausgabe)
Die Chronik des Krachs legt in beeindruckender Weise die Geschichte des Hard Rock und Metal von den Anfängen der früher Siebziger bis heute dar. Das alles in EINEM Buch zu erfassen passiert folglich in genauso rasantem Tempo, wie ihn der Beste Speed-Metal selber vorlegt. Die zwei Autoren bestechen sowohl durch jeweils eigenen Stil und imenses Fachwissen, als auch geistreichen Wortwitz und Detailtreue. Entgegen der Rasanz des Buches bleiben die Wurzeln beider Genres aber nicht in ihren vermeintlichen Kellerlöchern eingepfercht, sondern werden folgerichtig auf ihre viel umfassenderen Ursprünge zurückgeführt. Eine absolute Bereicherung, sowohl für Neulinge, als auch Fortgeschrittene!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rock & Metal: Die Chronik des Krachs
Rock & Metal: Die Chronik des Krachs von Tom Küppers (Gebundene Ausgabe - 31. Oktober 2011)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen