Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig mit kleinen Abzügen in der B-Note
Text:
Ahjetztja... das ist ja schon wieder viel besser, als Kaltduscher. Witzig, eloquent, nett und ein bißchen kuschelig. Das gefällt wieder, lockere Lektüre, ohne großes Nachdenken, viele Hintergedanken. Einfach schön locker leicht und leider hier und da auch ein wenig seicht. Das Grundgerüst der Story ist zwar ziemlich absurd und...
Veröffentlicht am 16. November 2010 von Janie

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gäähhhhnnnn zum Quadrat
Ich bin doch arg verwundert, die vorherigen guten Rezensionen zu lesen... Dieses Hörbuch ist allenfalls genau richtig, wenn man...

- auf absurde und trotzdem extrem vorhersehbare Handlungsstränge steht (das muss man erst einmal schaffen!),
- langweilige Texte/Dialoge ohne jede sprachliche Raffinesse und mit dem Hang zur sinnfreien...
Veröffentlicht am 25. November 2010 von derbuck


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig mit kleinen Abzügen in der B-Note, 16. November 2010
Von 
Janie (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Text:
Ahjetztja... das ist ja schon wieder viel besser, als Kaltduscher. Witzig, eloquent, nett und ein bißchen kuschelig. Das gefällt wieder, lockere Lektüre, ohne großes Nachdenken, viele Hintergedanken. Einfach schön locker leicht und leider hier und da auch ein wenig seicht. Das Grundgerüst der Story ist zwar ziemlich absurd und auch ein wenig abgedreht, aber das machen die liebenswerten und gelungen intensiv gezeichneten Charaktere wieder wett.

Sprecher:
Gosejohann spricht gewohnt gut, akzentuiert, ordentlich in der Betonung, witzig und immer passend zum Text. War ich beim letzten Hörbuch von ihm noch von seiner guten Art zu lesen überrascht, so konnte er mich jetzt nicht nur überraschen, sondern regelrecht begeistern. Richtig gut, kaum zu glauben, daß das der gleiche Mensch ist, der täglich durchs Unterschichten-TV turnt.

Fazit:
Wer mit kleine textlichen Schwächen leben kann und eigentlich nur entspannende und witzige Unterhaltung sucht, für den ist das hier ganz sicher genau das Richtige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gäähhhhnnnn zum Quadrat, 25. November 2010
Ich bin doch arg verwundert, die vorherigen guten Rezensionen zu lesen... Dieses Hörbuch ist allenfalls genau richtig, wenn man...

- auf absurde und trotzdem extrem vorhersehbare Handlungsstränge steht (das muss man erst einmal schaffen!),
- langweilige Texte/Dialoge ohne jede sprachliche Raffinesse und mit dem Hang zur sinnfreien Detailverliebtheit toll findet.

Den Ansatz des Sprechers, Dialoge über das Verstellen der Stimme abzubilden, scheitert meiner Meinung nach zudem grandios. Was in der Comedystreet bei kurzen Szenen gut klappt und lustig ist, nervt hier nach einiger Zeit einfach nur noch kolossal und wirkt starkt gekünstelt.

Schade, aber dieses Hörbuch ist reine Zeitverschwendung. Ich habe das Ende geradezu herbeigeseht und mich dann noch geärgert, überhaupt durchgehalten zu haben. Dazu muss man wissen, dass ich Hörbücher im Auto auf dem Weg zur Arbeit höre und damit prinzipiell kaum etwas besseres mit dieser Zeit anfangen kann. Ich habe schon wirklich viele Hörbücher aus den verschiedensten Genres gehört und dieses ist einfach nur schlecht, schlecht, schlecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider lahmer Roman mit ausgenudelter Idee, 21. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Wir tun es für Geld, 5 CDs (Audio CD)
Die inzwischen sehr erfolgreichen deutschen Comedy-Romane bieten meistens witzige Unterhaltung für zwischendurch – nicht unbedingt tiefschürfend, aber eben locker-flockig und kurzweilig, genau das Richtige für zwischendurch. Paradebeispiele sind unter anderem die Romane von Tommy Jaud ("Resturlaub", "Millionär"), Oliver Uschmann ("Hartmut und ich"), Tim Boltz ("Weichei") oder eben Matthias Sachau, der mit Romanen wie "Kaltduscher" oder "Linksaufsteher" Erfolge bei seinen Lesern feierte.
"Wir tun es für Geld" spielt mit einer bewährten Idee, die schon seit dem 90er-Filmhit "Greencard" für unterhaltsames Chaos und viele Lacher sorgt: Jemand muss eine Ehe vorspielen, was natürlich postwendend in die Hose geht. In diesem Fall sind es Protagonist Lukas und seine Mitbewohnerin Ines, die auf einmal den extrem schrulligen, aber doch liebenswerten Finanzbeamten Stöcklein-Grummler an der Backe haben. Der neue, selbst von Liebeskummer geplagte Mitbewohner im Haus bemerkt natürlich rasch, dass etwas mit der Beziehung von Ines und Lukas nicht stimmt, zieht aber die falschen Schlüsse und versucht, die "Liebe" der beiden zu retten.
Soweit, so bekannt – und das ist auch schon der erste Haken an diesem Hörbuch: Die Idee "Wir spielen eine Ehe vor" ist so ausgenudelt, dass man sie in zig Varianten schonmal gehört oder gesehen hat. Hinzu kommt, dass die Witze nicht zünden, zumindest nicht in der Hörbuchfassung. Im Buch, wo man das Lesetempo selbst bestimmen und den Roman im Turbotempo durchschmökern kann, mag das vielleicht anders sein – die Lesefassung mit Simon Gosejohann als Sprecher funktioniert jedenfalls gar nicht. Gosejohann liest einfach viel zu bemüht, viel zu aufgesetzt, um als witzig durchzugehen, so dass schon die erste CD nicht für Lacher sorgt, sondern leider nur für Langeweile.

"Wir tun es für Geld" ist als Comedyroman leider nicht zu empfehlen, nicht mal zum Abschalten zwischendurch: Langatmig, meistens unlustig und bemüht kommt das Hörbuch mit der schon überstrapazierten Ausgangssituation daher und sorgt dafür, dass man eigentlich nach CD 1 schon gerne abschalten würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltung P U R, 3. Juli 2011
Keine PROBLEME im Kopf, keine schwerwiegenden GEFÜHLE, nichts SCHAURIGES, nichts POLITISCHES, keine VERFOLGUNG von irgendwem - also reine Unterhaltung mit einer ganzen Menge KOMIK.
Umständehalber habe ich dieses Hörbuch zweimal gehört und ich muß sagen, manche Stellen wirken beim 2tenMal besser. Die Situationskomik ist manchmal wirklich zum Lachen.
Ein - um Steuern zu sparen- pro Forma - verheiratetes Pärchen muß sich mit dem Einzug ihrers Steuerprüfers im selben Haus arrangieren. Um sich nicht zu verraten, kommen sie auf die genialsten Ideen......
Einfach lustig!!! Und grandios gelesen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Kost für Zwischendurch, 18. Juni 2012
Eigentlich gar nicht dumm - Lukas heiratet seine Mitbewohnerin Ines, die eigentlich mit Bernd liiert ist. Die zwei wollen durch die Heirat eine ganze Menge Steuern sparen. Doch so leicht gestaltet sich das gar nicht, denn ihr neuer Nachbar Ekkehard ist Finanzbeamter und nun müssen sie richtig einen auf Ehe machen. Das funktioniert zwar mehr schlecht als recht, doch Ekkehard will die Ehe seiner neuen Freunde retten und stürzt sich in die Vorbereitungen, die beiden wieder näher zu bringen...

Ich hatte das Buch in Form eines Hörbuches und allein das war schon eine gute Wahl - gelesen von Simon Gosejohann kann man den Sätzen und Betonungen richtig folgen und auch einmal laut lachen. Die Story an sich ist zwar echt nicht sehr reell, doch hat man dies richtig vor Augen, wie die zwei immer wieder in Fettnäpfchen treten. Auch ihre richtigen Beziehungen trifft Simon auf den Punkt durch die Betonungen, es kommt alles so herüber, wie es sollte. Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz, vor allem Ekkehard mit seiner leichten Tölpelhaftigkeit, man hat ihn gar richtig vor Augen. In das Hörbuch kann man richtig abtauchen, die Geschichte spielt sich wie eine lustige Komödie vor Augen im Kopf ab. Man lacht und hofft mit den Protagonisten, man fragt sich, wie sich die ganze Geschichte auflöst. Am Ende ist man doch sehr überrascht, wie sich die Geschichte wendet, auch wenn man sich einiges schon denken konnte. Sprachlich ist dies eine leichte Lektüre, bei dieser man nicht viel nachdenken muss und einfach abschalten kann nebenher. Für welche, die in leichte, witzige, kurzweilige Unterhaltung abtauchen möchten ist dies genau das richtige!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Für die Fahrt zur Arbeit bestens geeignet, 8. April 2011
Von 
Die Handlung teilweise vorhersehbar, teilweise überraschend. Extrem handelnde Charaktere, jeder auf eine Art konsequent, dass es Spaß macht. Ich habe mich größtenteils köstlich amüsiert. Vor allem als Ekkehard, nachdem (fast schon zu langwierig) beschrieben wurde, was für eine hochklassige Hifi-Anlage der Mann hat, begründen muss, warum man nun bei ihm keine Schallplatten hören kann.

Überhaupt der ganze Typ Ekkehard Stöcklein-Grummler, der plötzlich auf eigenen Füßen steht und für den es außerhalb seiner audiophilen Kostbarkeiten wenig Glück auf Erden gibt. Ich fand den zum kringeln.

Allerdings hatte das Hörbuch dann doch einige Längen, bevor man zum Finale kam. Hier wäre weniger vermutlich mehr gewesen.

Simon Gosejohann mag ich aus dem TV eigentlich nicht so besonders.

Aus meiner Sicht kann er mit den Vorlesequalitäten eines Rufus Beck, Hape Kerkeling, Wigald Boning, Jochen Malmsheimer oder Jürgen von der Lippe nicht mithalten. Einige davon kenne ich vor allem vom Vortrag eigener Texte, was immer noch etwas anderes ist. Dies ist letztendlich aber auch eine Geschmacksfrage, die jeder für sich selbst beantworten muss.

Zumindest liefert Simon G. hier handwerklich (oder müsste es mundwerklich heißen?) saubere Arbeit ab. Nicht mehr, allerdings auch nicht weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gute Unterhaltung für zwischendurch, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Wir tun es für Geld, 5 CDs (Audio CD)
Ich habe dieses Hörbuch aus der Bücherhalle mitgenommen, um es u.a. in der Küche oder bei Aufräumungsarbeiten zu hören.
Dafür erwarte ich gute Unterhaltung, der ich auch folgen kann, wenn ich mal eben von Küche zu Wohnzimmer laufe. Und eine gute Vortrag - Lesestimme, die anspricht.
All das hat für mich dieses Hörerlebnis voll erfüllt. Ich habe tatsächlich an vielen Stellen mich gefreut - und sei es nur, weil ich es lustig fand, wie es vorgetragen wurde. So hätte ich es sicherlich selbst nicht lesen können. Die ein oder andere Stimme hätte so nicht sein müssen, war aber ok. Ich habe mich über die "ausgelutschte" Story gefreut und die total überzogenen Figuren, die in Ihrer Art sehr konsequent und liebevoll waren. Sei es der Liebhaber der "Ehefrau", der Freund des Ehemannes, die unmittelbaren Nachbarn. Einige wirklich schöne Situationsbeschreibungen (Unterhosenabteilung, Desssous Ansichten, Verpasstes Interview im LeCanard...) machen den einen oder anderen Mißgriff auch wieder wett. Klar, das Ende ist vorhersehbar, na und ? Das gibt es beim Tatort oder "Rosamunde Pilcher" Romanen auch - und trotzdem guckt/liest man es. Oder gerade deswegen ?
Egal. Vielen Dank für die gute Unterhaltung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen guter Ansatz mit schlechter Durchführung, 7. Juli 2011
Von 
Die Story ist eigentlich ganz einfach. Ines und Lukas heiraten um Steuern zu sparen. Als dann ihr Finanzbeamter Ekkehard unter ihnen einzieht und sich auch mit ihnen anfreundet, müssen sie den Schein aufrecht erhalten, obwohl beide jeweils ihre eigene Partnerschaft haben.

Der Ansatz an sich ist gut, aber leider nimmt der anfängliche Schwung der Geschichte schnell ab. Die Story plätschert vor sich hin, ohne irgendwelche Entwicklungen zu durchleben. Die Dialoge sind nicht originell, so tendiert der Zuhörer schnell dazu sich auf andere Dinge zu konzentrieren und das Hörbuch zu ignorieren. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und auch der Erzähler ist recht gut. Die einzelnen Personen sind leider zu geradlinig. So muss man sich zum Beispiel ständig mit Ekkehards Liebe zu Stereoanlagen beschäftigen. Auch das Ende überzeugt nicht durch Überraschungen. Wer also eine wirklich lustige Geschichte erwartet, der ist hier fehl am Platz. Die Story lädt ab und zu zu einem Schmunzler ein, aber das war es auch schon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Sachau, 14. September 2010
Ich habe mich schon beim "Kaltduscher" vor Lachen weggeschmissen. Und wie nicht anders zu erwarten war: bei diesem hörbuch ging es mir genauso!
Die Story ist echt witzig: Lukas und Ines gehen eine Scheinehe ein, um Steuern zu sparen. Doch was sie sich so einfach vorgestellt haben, wird ziemlich kompliziert, als ihr Finanzbeamter Ekkehard Stöckelein-Grummler zu ihnen ins Haus zieht. Drunter und drüber geht es spätestens dann, als dieser die Ehe der beiden retten möchte.
Simon Gosejohann gibt bei diesem Hörbuch wieder den Entertainer und verleiht den Figuren ihre unverwechselbaren und witzigen Stimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam - aber nicht zum Schieflachen, 25. Oktober 2010
Die Cd ist amüsant aber nicht so lustig, wie es der Titel verspricht. Der Sprecher ist angenehm und nicht einlullend, allerdings erscheint die Komik an manchen Stellen sehr gekünstelt. Ich würde es eben als unterhaltsam einstufen. Ich habe die CD im Auto gehört und da ist sie prima, weil selbst mann ein paar Sätze wegen des Verkehrs nicht so richtig mitbekommt, man problemlos folgen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wir tun es für Geld, 5 CDs
Wir tun es für Geld, 5 CDs von Matthias Sachau (Audio CD - 17. August 2012)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen