Kundenrezensionen


84 Rezensionen
5 Sterne:
 (74)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie die Autor ein lustiges Buch
Hab erst etwas gezweifelt ob mich das bayrische Landleben wirklich so interessiert, das ich ein ganzes Buch darüber lese.

Aber es hat sich gelohnt! Wie auch ihre Bühnenprogramme ist Monika Gruber einfach unglaublich lustig. Habe das Buch zum größten Teil in der S-Bahn gelesen und habe mich wirklich zusammenreißen müssen das ich...
Vor 9 Monaten von F. No veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man lesen....
... muss man aber nicht.
Vorab: ich bin ein großer Monika Gruber Fan!!
Ich dachte, dass ich mit dem Buch einen kurzweiligen Auszug aus Monikas Jugend bekomme.... Es war teilweise amüsant geschrieben (wovon ich mir mehr erhofft hatte), teilweise interessant und teilweise langweilig bzw langatmig....
Ich würde es mir nicht mehr kaufen, wobei...
Vor 7 Monaten von Monic veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie die Autor ein lustiges Buch, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab erst etwas gezweifelt ob mich das bayrische Landleben wirklich so interessiert, das ich ein ganzes Buch darüber lese.

Aber es hat sich gelohnt! Wie auch ihre Bühnenprogramme ist Monika Gruber einfach unglaublich lustig. Habe das Buch zum größten Teil in der S-Bahn gelesen und habe mich wirklich zusammenreißen müssen das ich nicht die ganze Zeit laut lache.

Sie schafft es einfach einem ganz unbekannte Personen so zu beschreiben, das man denkt man kennt die ja schon, als ob es die Nachbarn wären.

Kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Und für alle Fans ihrer Bühnenprogramme sowieso ein muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden, der die Gruberin mag!, 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein wunderschön geschriebenes, sehr emotionales Buch, das einen beim Lesen sehr bewegt und welches man gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Ned immer nur lustig, wie man vermuten würde. Nein, es kommen darin auch sehr nachdenkliche und traurige Momente vor, die das Leben mit sich bringt. Geschmückt mit Fotos aus Monika's Kindheit und Jugend. Ein Kauf, der sich wirklich lohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelebtes Leben nach Wunsch, 12. März 2014
Von 
Klaus Grunenberg (97447 Gerolzhofen, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Als die Autorin unlängst beim Sonntagsstammtisch des bayerischen Rundfunks auf die Erwähnung ihrer Bucherscheinung anwortete, sie sei selbst sehr daran interessiert, wie sie ihr Geschriebenes in Buchform innerlich verarbeiten würde, konnte man schon ahnen, dass es kein Geschreibsel gemeinhin sein würde.
Nach Erhalt des Buches habe ich erst einmal ins Kapitel über die Hochzeit auf dem Lande hinein geschaut. War ein Fehler. Da war sie, die Monika Gruber. Wie im Fernsehen. Und übersprudelnde Aneinanderreihungen ohne Ende, mein Gott!
Zurück zum Anfang also und der Reihe nach, schön langsam hinein ins Buch, ins Vergnügen.
Kabarettistin jetzt wieder? Nicht unbedingt. Und zwischen den Zeilen schon mal ein Hinweis, wie ernst es im Leben sein kann, im Landleben, im Landleben in der Nähe von Freising allemal. Ich kenne diese Gegend vom Brauereistudium in Weihenstephan her ganz gut und schon die Ankuft im Freisinger Banhhof im Sommer damals (1962): diese Luft, diese ganz wunderlichen Lichtverhältnisse, Weißbierland, Weißbierduft.
Untergebracht damals als Student bei einer älteren Dame mit Tochter (Monikas Schwester?), deren Mann in der Erdinger Gegend ein größerer Landwirt war. Das Ehepaar eher auseinander lebend damals, die Tochter also bei der Mutter oft und ich dazwischen, aber hallo!
Und immer der "Bubi", der Kanarienvogel, mitten unter uns in der Küche("Bussi, Bubi!"). Und eine Nachbarin, eine Bäuerin, die schon mal meinte, ihre andere Nachbarin hätte eine ihrer Kühe verhext und daher gäbe sie keine Milch mehr.

Also war ich schon vorgewarnt und wirklich ist nun dieses Buch garnicht mehr so ganz neu für mich und so ganz lustig, sondern ein ungemein ehrlicher Stoff.
Und es geht auch garnicht mehr nur so hin und her in der kabarettistischen Form, sondern es wird ruhig nacheinander erzählt, wie es im Dorf, in einem bayerischen Dorf der siebziger und achtziger Jahre zuging, in einem Dorf, das in der Nähe des großen Münchner Flughafens liegt und wo die Bauern damals auch ihren Schnitt gemacht haben dürften, wenn sie nur gewollt hätten (darüber aber nichts im Buch).
Rührend nun die einzelnen Geschichten über Oma und den (eigentlich nicht richtigen) Opa, über die Kindheit, die damals schon gemachten Beobachtungen der ganz Kleinen, die Spiele, die Schleckereien. Das ganze Hin- und Her auf dem Bauernhof entlang des Bauernjahres, sehr schön beschrieben (z. Beispiel die Heuerntezeit). Man kennt das vielleicht aus der eigenen Erfahrung.
Ja, den Kindern geht es auf den Bauernhöfen, zumal wenn sie solche Eltern haben, wie die vorgestellten, nur gut. Man fragt sich unwillkürlich, wie Kinder nur in Städten leben können.
Und dann wird es zur Mitte hin und zum Ende (wenn die aussagekräftigen Bilder begutachtet worden sind) ab und an richtig real, wie man so schön sagt. Es wird die Kirche im Dorf gelassen und auch das Kind.
Monika als Kellnerin, Hut ab! Endlich der Entschluss, auf die Bühne zu gehen und auch selbst Sketche zu schreiben. Gut, dass eine gute Freundin zugeraten hat. Es ist niemals zu spät.
Und es kommt dann auch zu genüsslichen Clownerien bei der Schilderung als beobachtende Kellnerin bis hin zu der wohl unfreiwilligen Komik auf Seite 221, als sie auf die gedankliche Zumutung: "Dem Vati ist sein Bier zu kalt?" schreibt: "Dann sauf halt an Kaffee, wenn dir`s Bier zu kalt ist, du Waschlappen." Und gleich drauf: "Ein warmes Bier?! Dazu noch Vierzig-Grad-Fieber-heiße Schleimsuppe garniert mit einem Schweineschmalzbrustwickel und Thrombosestrümpfen, das Ganze serviert auf einem lauuwarmen Kirschkernkissenbett und als Digestif eine lauwarme Latte...". Gottseidank kommt dann in Klammer gerade noch rechtzeitig (macchiato). Aber das muss man einmal ganz langsam lesen, sonst kommt der Gag (vielleicht hat sie ihn ja garnicht im Sinn gehabt und ich spinne mir etwas vor) zur Geltung.
Abrundung des Buches dann mit einer Reihe sensibler Gedanken. Was Leute so denken zum Beispiel und was sie sich erzählen. Und da kommt es zur Geltung mitunter, unsere durch Jahrhunderte hindurch gepresste wahre christliche Gesinnung, die so gerne hämisch ist. Ein gefundenes Fressen aber für alle echten Freunde der Kunst, der Literatur, der Lästerei, des Kabarett.
Dieses Buch ist eine ehrliche Aufarbeitung von Erlebtem. Als Kind, als Heranwachsende, als reife Frau, immer zeigt uns Monika Gruber ihr wahres Gesicht. Das Buch kann man mehrmals lesen, es ist sehr kompakt geschrieben und enthält noch viel Verborgenes in sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man mag es gar nicht aus der Hand legen..., 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das erste Buch von Monika Gruber ist hoffentlich nicht das letzte und entführt den Leser nicht nur in die Erinnerungen an ihre Kindheit, sondern lässt auch die eigene wieder lebendig werden. Ich bin zwar weder in Bayern, noch auf dem Lande aufgewachsen und auch ein paar Jahre jünger als Autorin, dennoch gibt es viele Parallelen zu einer Kindheit, die ohne hysterische Eltern, ohne neue Medien aber mit viel Freiheit diesen Namen auch verdient hat.
War ich zuerst Fan von Frau Gruber als Kabarettistin, wurde ich Fan von Frau Gruber als Schauspielerin und jetzt auch von ihr als Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen, 1. April 2014
Von 
udo98 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einer Lesung habe ich mir das Buch spontan gekauft, auch wenn ich ansonsten nicht so sehr der Leser von Autobiographien bin. Dieses Buch aber sollte man unbedingt lesen. Mit einem wunderbaren Humor und sehr unterhaltsam wird die Kindheit auf dem Lande nicht weit von München geschildert. Da niemand den Inhalt so gut vortragen kann wie die Autorin, möchte ich jedem Leser auch das (leider etwas gekürzte) Hörbuch an's Herz legen. Ein wirksames Gegenmittel gegen schlechte Laune oder den trüben Alltag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen. Sehr sympathisch., 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Gruber-Moni hat hier alles richtig gemacht. Das Buch ist persönlich, kurzweilig und läßt mich schmunzelnd und auch gerührt an meine eigene Kindheit zurückdenken. Dieses Buch ist nicht nur für den Erdinger Lokalpatrioten allerbester Lesestoff.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss das Kind im Dorf lassen...., 1. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein Treffer!!! Die Frau hat's einfach drauf - sowohl auf der Bühne wie im Buch.
Das Leben in allen Variationen : was zum lachen, zum schmunzeln, zum nachdenken und auch mal furchtbar traurig.
Einfach lesenswert!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer, eine gelungene Sache., 8. Juli 2014
Von 
Peter Holzner (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Man muss das Kind im Dorf lassen: Meine furchtbar schöne Jugend auf dem Land (Audio CD)
Eine Gruber bleibt eine Gruber, Gott sei Dank. Sie zählt zu den besten Kabarettisten, die wir haben und ich freue mich schon immer
auf das nächste Programm. Diese Frau ist zum Verlieben, trotz oder wegen der 60 000 Worte, die ihr täglich zur Verfügung stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PFUNDIG, 11. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin sehr Begeistert über das Buch dass DIE GRUBERIN für uns Geschrieben hat.Wenn man in etwa dem Alter und der Gegend ist, so kommen einen viele Errinnerungen in den Sinn. Ja so war's bei uns a. Kann das Buch uneingeschränkt Empfehlen. Liebe grüsse aus der noch jungen GROSSEN KREISSTADT ERDING.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gehört mit zu den allerbesten Büchern der letzten Jahre!, 9. Oktober 2014
Von 
D'Gruaberin, a selten schöne Frau mit am großen Mundwerk, bringt jezd a no a Buach aufn Markt. Respekt.
Doch etwas Vorsicht scheint dennoch geboten zu sein. Denn im Gegensatz zu ihrem Bühnenprogramm schlägt die Gruaberin hier eher die leisen Töne an. Sie erzählt von ihrer glücklichen Kindheit und Jugend auf dem Land, klärt den Leser weiter über einige bayerische Gewohnheiten auf und gibt zum Schluss noch einen Einblick, wie sie es dann im erwachsenen Alter tatsächlich auf die Bühne schaffte.
Das Buch ist, wie sollte es anders sein, zum einen sehr persönlich geschrieben. Natürlich steht die Gruaberin im Mittelpunkt ihrer Geschichte und Geschichten, ohne sich hierbei jedoch unangenehm in den Vordergrund zu drücken.
Zum anderen ist das Buch sehr emotional geschrieben. Es gibt zahlreiche lustige Anekdoten, aber auch nachdenklich machende und halt auch traurige Momente.
Das Buch beinhaltet nichts spektakuläres und nichts aufdringliches, ist trotzdem alles andere als langweilig und zumeist durch und durch bewegend. Ein ehrliches und authentisches Buch eben, das den Leser so schnell nicht mehr los lässt.
D'Gruaberin moi von a andern Seitn. Ois Autorin. A ned schlecht. Gfoid ma. Guad sogar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Man muss das Kind im Dorf lassen: Meine furchtbar schöne Jugend auf dem Land
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen