Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen tolles Buch über Kameragestaltung für eine große Zielgruppe
Gleich in Kapitel eins geht der Autor Achim Dunker richtig ran - innerhalb einer Seite wird ein Großteil der grundlegenden Theorie erklärt (Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven und Filmlicht), gerade für Leser, die schon die einen oder anderen Grundlagen in der Thematik besitzen, baut sich nun eine ungeheure Spannung auf: "Cool, das...
Veröffentlicht am 28. Januar 2010 von Steffen Hacker

versus
3.0 von 5 Sternen Geht so
...für meinen Geschmack etwas viel Text und zu wenig aussagekräftige Bilder.
Ich halte das Buch für zu theoretisch aber nicht geeignet, um sich schnell mal Ideen zu holen.
Vor 19 Monaten von H. Spindler veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen tolles Buch über Kameragestaltung für eine große Zielgruppe, 28. Januar 2010
Gleich in Kapitel eins geht der Autor Achim Dunker richtig ran - innerhalb einer Seite wird ein Großteil der grundlegenden Theorie erklärt (Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven und Filmlicht), gerade für Leser, die schon die einen oder anderen Grundlagen in der Thematik besitzen, baut sich nun eine ungeheure Spannung auf: "Cool, das vordergründig Langweilige wäre abgehakt, in nur einer Seite - mal sehen, was nun kommt!" Die Spannung steigt in Kapitel zwei noch weiter - denn dieses erscheint einem wie eine 180-Grad-Kehrtwende - auf einmal geht es vergleichsweise gesehen fast um Philosophie - aber man merkt so langsam, in welche Richtung der Autor einen mitnehmen will, und vor allem wird einem klar: "Sehr gut, das ist kein langweiliges Standardwerk."

Und das wird es auf den folgenden 200 Seiten glücklicherweise auch nie. Wir kommen natürlich noch einmal zurück zu den Einstellungsgrößen (jaaa, geht ja auch nicht ohne), aber alle weiteren Themen (Perspektiven, Bildformat, Seitenverhältnisse, Bildformate etc. etc.) werden mit so vielen zusätzlichen Gedanken angereichert, dass man immer am Ball bleibt, auch wenn man schon das eine oder andere Werk zur gleichen Thematik gelesen hat. Zum einen merkt man, dass Achim Dunker aus der Praxis kommt und diese auch geschickt einsetzt, um Theorie zu untermauern, zum anderen ist es einfach erfrischend, ein Buch zu lesen, in dem man nicht bei 99% aller angeführten Filmbeispiele denken muss: "Mist, habe ich auch nicht gesehen, jaaaa, ich weiss, ist ein Klassiker, aber ich hab halt keine Zeeeit!!"

Wenn zum Beispiel "Vom Winde verweht" angeführt wird, dann wird er auch gleich "Slumdog Millionaire" gegenüber gestellt und die Analyse erhält dabei ganz neue Facetten.

Eine Reihe von interessanten Interviews, ein ausführlicher Teil über Bildgestaltung und Licht in der Malerei, ein Blick in die Avantgarde und einige kleine Zusatzkapiteln (wie z.B. Filmen mit DSLRs) - und schon sind die restlichen zweihundert Seiten durchgelesen.

Gerade am Ende, als in den Kurz-Kapiteln nochmal ein Blick auf bestimmte Formate (Mini-DV) und der Ausblick auf DSLR-Filmereich geworfen wird, bemerkt man leider schmerzlich, wie starr nun mal ein Buch ist und wie schnell es obsolet sein kann. Der DSLR-Ausblick ist nur so ausführlich geschrieben, wie es gerade noch geht, ohne drei Wochen später veraltet zu sein - das ehrt den Autor, aber es erweckt beim Leser den Wunsch nach mehr, weil sich so viele Fragen auftun. Ein digitales Buch, das sich automatisch mit neuen Inhalten, Links, Artikeln etc. speist wäre hier eine tolle Zukunftsvision.

Gibt es denn noch einen Kritikpunkt? Ja, einen gibt es - und zwar hätte ich mir als visuell veranlagter Leser mehr Bilder, mehr Beispiele gewünscht. Gerade bei einem Buch über "Bildgestaltung" kann man gar nicht genug (gute!) Bilder haben - so bis Seite 83 trifft das auch zu, auf den folgenden 50 Seiten wird nur ein 5sec Filmschnipsel in Einzelbilder aufgedröselt und zur Verschönerung des Layouts auf die Seiten geklatscht - entweder das Ganze hat einen höheren pädagogischen Wert, der sich mir noch nicht erschlossen hat, oder aber hier hat sich einfach etwas Lustlosigkeit breitgemacht, was ich bei einem Autor, der Bildgestalter ist, aber nicht ganz verstehen kann. Denn wenn der Inhalt stimmt (und der stimmt, durchgehend!) dann kann ich auch mal auf Bilder verzichten, dafür sollten dann aber dort, wo sie Sinn machen, weder Kosten noch Mühen gescheut werden, um welche zu finden und passend, den Text veranschaulichend, zu positionieren.

Fazit:

Achim Dunker überrascht garantiert auch denjenigen, der zum gleichen Thema schon fünf Fachbücher verschiedener Autoren gelesen hat - es gibt viel zu entdecken, einiges zu schmunzeln und genug im Hinterkopf zu behalten für den eigenen nächsten Dreh. Die nicht immer ganz so liebevolle Aufmachung, was die Anzahl der Bilder angeht, ist sicherlich Ansichtssache - wichtiger bei einem Buch ist ist, dass der Inhalt stimmt. Und mit diesem kann ich "eins zu hundert" eine Kaufempfehlung für eine große Leserschaft aussprechen - vom Anfänger zum Semiprofi, vom Kameramann zum Regisseur, vom Filmemacher zum Hochzeitsvideografen. Dass ein Buch naturgemäß einige (gerade aktuelle) Themen nur anschneiden kann, liegt in seiner Natur und sollte einladen - zum Googlen und entdecken. Denn nirgendwo lernt man "Bildgestaltung" besser, als hinter einer Kamera. Und dass diese Ansicht auch im Buch vertreten wird macht mir als Filmemacher den Autor und sein Werk einfach nur sympathisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 6. Januar 2011
Man erlangt sehr viel neues Wissen und auch eine andere Ansicht des Themas Kameragestaltung und Kameramann. Achim Dunker beginnt mit einer Einführung über die verschiedenen Einstellungsgrößen und beginnt dann, anhand von Vergleichen zu Mitteln der Malerei und Fotografie, dem Leser das geballte Wissen zu vermitteln. Auch sind einige Interessante Interviews mit Kameramännern enthalten. Ich denke auch berufsvorbereitend ist dieses Buch zu empfehlen. Leicht und spannend zu lesen. Einige Tippfehler in Form von Wortwiederholungen, die aber dank des tollen Inhalts vernachlässigt werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und aktuell, 6. Dezember 2010
Das Buch erschien in der Reihe "Praxis Film 51". Dieses Buch vermittelt, worauf es bei der Kameraarbeit ankommt. Auf rund 200 Seiten vermittelt der Autor die Kamera-Ästhetik so, dass der Leser Stilelemente für seine eigene Kameraarbeit ableiten und anwenden kann. In informativen Interviews berichten berühmte Kameraleute über ihre Filme und ihre Absichten. Unterhaltsam und aktuell erklärt Achim Dunker die Möglichkeiten der Kamerarbeit und deren Verbindung zu den anderen Teilen des Filmemachens:

* Was hat der von Gordon Willis gedrehte "Der Pate" mit Rembrandt zu tun?
* Wo ist die Verbindung zwischen "Vom Winde verweht" und "Slumdog Millionaire"?
* Und welchen Einfluss hatta Caravaggio auf Vittorio Storaros "Der letzte Tango in Paris"?

Achim Dunker ist Diplom-Fotoingenieur. Er arbeitet als vielseitiger Filmemacher, Buchautor, Coach und Hochschuldozent für Kamera und Filmlichtgestaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut und verständlich geschrieben, 21. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung (Broschiert)
Ein verständlich geschriebenes Werk, welches auch Anfängern einen guten Einstieg ermöglicht. Auch die Parallelen zur Filmgeschichte/-Werken ergeben einen guten Überblick.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geballtes Kamerawissen, 26. April 2013
Rezension bezieht sich auf: eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung (Broschiert)
Endlich mal ein Buch das sich an Leser wendet, die professionelle Ambitionen an der Kameraarbeit haben. Findet man sonst oft nur 20-30 Seiten in einem Filmproduktionsbuch über die Kameragestaltung, so geht Achim Dunker hier sehr ausführlich auf gestalterische und technische Aspekte ein. Ja, er überprüft seine Überlegungen mit den ganz großen der Branche, so in einem kurzen Interview mit dem dreifachen Oscargewinner Vittorio Storaro. Dem einen oder anderen mag das zu viel sein und ein simpleres Buch ist für Amateure sicher auch nicht schlecht, aber wenn man beispielsweise genau wissen will, wie sich in der dramaturgischen Wirkung und Wahrnehmung ein Zoom von einer Fahrt unterscheidet, unter Berücksichtigung des Produktionsaufwands, gibt es kein besseres Buch. Auch auf physikalisch-technische Aspekte, z.B. wie berechnet sich die Blende und wie entsteht die Tiefenschärfe, geht Dunker sehr anschaulich ein. Sicher zu viel, wenn die Kamera nur auf Automatik steht, aber ist dafür Gedrucktes nötig?
Insgesamt warten auf den wissbegierigen Leser 230 Seiten geballtes Kamera-Knowhow. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lehrreich und amüsant, 25. Januar 2010
Von 
Doris Sutter "Beluga" (Rüdesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Achim Dunker hat nicht zu viel versprochen. Wie ein spannender Film ist das Buch zu lesen und obwohl ich mich mit der Kamera und Filmgestaltung etwas auskannte, war vieles neu und das Vertraute auf überraschende Weise beschrieben. Ein sehr empfehlenswertes (Fach)-Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Geht so, 10. Februar 2013
Von 
H. Spindler "Mo" (Salzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung (Broschiert)
...für meinen Geschmack etwas viel Text und zu wenig aussagekräftige Bilder.
Ich halte das Buch für zu theoretisch aber nicht geeignet, um sich schnell mal Ideen zu holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Möglichkeiten der Kameragestaltung, 21. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung (Broschiert)
verspricht das Werk darzustellen. Meiner Meinung nach hat der Autor das Thema gründlichst verfehlt, ich halte es als Lehrbuch über Kameragestaltung für nicht besonders geeignet, weil eben nicht sehr viel über das Handwerk geschrieben wurde. Dafür bietet der Autor auf vielen Seiten Interviews mit anderen Kameraleuten. Wer solches mag, der liegt mit dem Buch richtig, alle anderen sollten sich woanders umsehen. (Leider muss ich einen Stern geben, ansonsten wird die Rezension nicht abgeschickt, zioehen Sie diesen Stern im geiste wieder ab)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für Hobby-Filmer wenig bis gar nicht geeignet, 13. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung (Broschiert)
Das Buch ist für Hobby-Filmer wenig bis gar nicht geeignet und vermittelt wenig Handwerkszeug und praktikables Grundwissen. Dagegen ergeht sich der Autor in epischen Besprechung von Filmen, Szenen und Interviews mit Regisseuren usw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut zu wissen für Filmer, 30. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch geht auf alle wesentlichen Themen der Kameragestaltung ein. Es ist damit eine gute Grundlage für ambitionierte Filmer.
Leider ist es abschnittsweise etwas langatmig geschrieben. Außerdem nimmt der Autor ständig bezug auf Arbeiten fremder Regisseure,
was den Leser zwar anregen könnte, deren Filme im Hinblick auf ein spezielles Thema anzuschauen. Für mich wirkt das Buch dadurch
aber eher wie ein Lehrbuch für die Hochschule. Die eigenen Erfahrungen des Filmemachers und Regisseurs kommen meiner Meinung nach zu
kurz. Ich hatte mir in dieser Hinsicht mehr Anregungen für die eigene Kameragestaltung versprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung
eins zu hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung von Achim Dunker (Broschiert - 15. August 2012)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen