Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


249 von 274 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt"
Was sollte der Autor machen? Alle Welt hat doch von ihm erwartet, dass er nach seinem megaerfolgreichen "Hundertjährigen" mit dem neuen Buch mindestens genauso gut ist, sich am besten nochmals übertrifft. Und das hat er auch versucht, vielleicht sogar geschafft. Schließlich lässt er seine Hauptheldin Nombeko per Zufall ins südafrikanische...
Vor 19 Monaten von Falk Müller veröffentlicht

versus
232 von 275 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut geschrieben, intelligente Reflexion mit leider wiederholtem Konzept
Leider bin ich hin und her gerissen.

Wenn ich "Die Analphabetin, die rechnen konnte" als ersten Roman von Jonas Jonasson gelesen hätte, würde ich wahrscheinlich eine euphorische Rezension schreiben. Ohne Zweifel: das Buch ist gut, die Geschichte ist originell, der Autor hat viel zu sagen und reflektiert vieles in interessanten Bildern. Allerdings ist...
Vor 19 Monaten von Andreas Camino veröffentlicht


‹ Zurück | 154 55 5684 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend nach dem 100-jährigen, 25. Dezember 2013
Der "100-jährige" ist für mich das beste Buch, das ich je gelesen habe. Deshalb war ich sehr gespannt auf den Nachfolger und habe sofort am Erscheinungstag begonnen zu lesen. Ich war von Anfang an skeptisch, ob man die Idee noch einmal verwenden kann. Und nachdem ich mich jetzt durch das Buch hindurchgequält habe muss ich sagen - man kann es nicht. Gelacht habe ich nicht ein einziges Mal. Die Geschichte ist so skurril, dass ich sie nicht mehr lustig fand. Die Charaktere haben mich teilweise genervt. Und der Humor war so platt und vorhersehbar, dass es teilweise unerträglich wurde. Dem 100-jährigen konnte man den Humor, mit dem die Geschichte erzählt wurde, gut zurechnen. Aber mit der neunmalklugen Nombeko konnte ich mich nun wirklich nicht anfreunden. Zumal "Analphabetin" ja nur bedingt stimmt. Ab der Mitte des Buches kann sie besser lesen als alle anderen und zum Schluss foppt sie noch alle Zollbeamten...
Der Spiegel kritisierte das Buch als Rohrkrepierer. Genau das ist es leider. Und irgendjemand schrieb hier "Die Putzfrau, die mit der Bombe verschwand". Dieser Titel trifft es viel besser, denn inhaltlich kommt einfach nicht mehr rüber.

Klar ist es schwer, ein solches Debüt wie den 100-jährigen zu toppen. Aber der Autor sollte dann nicht den Fehler machen und das gleiche Konstrukt nochmals versuchen. Hoffentlich kommt nicht noch ein dritter Roman in der Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Völlig wirr, 7. Januar 2014
Den Hundertjährigen fand ich schon nicht ganz so toll, da es zu sehr Forrest Gump war. Aber es war gut geschrieben, lustig und dadurch unterhaltsam. Die Analphabetin allerdings ist einfach nur wirr, grotesk und so extrem irreal, daß einem die Lust am lesen irgendwann vergeht. Ich habe mich echt zum Schluß durchkämpfen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhalt super, Stimme leider abschreckend, 19. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Analphabetin, die rechnen konnte (Audio CD)
Inhaltlich sehr gut, verrückt und überraschend.

Das Hörbuch ist jedoch nur schwer zu ertragen,
ich dachte zu Beginn es sei etwas defekt, aber die
Stimme ist wirklich so abschreckend.
Schade, nochmal kann ich es mir nicht anhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der zweite Aufguss, 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hundertjährige war natürlich nicht zu toppen, ich wollte es aber selbst wissen. So ist dieses zweite Buch längst nicht so gut, es hat einige Längen, manchmal extrem abtrus was der Jonasson sich da so einfallen lässt. Meine Meinung: man muss es nicht gelesen haben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ok, 15. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ok, aber schlechter als der Vorgänger. X x x x x x x x x x x x x x
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Und wird leider auch noch vom Herausgeber gepusht..., 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also kaum zumutbar, und so sehr ich seinen ersten Hit gemocht habe (hab jetzt nach 2/3 aufgehört zu lesen) Leider kann ich den Lappen nicht weiterverkaufen - da Kindle... Bei dem 100-jährigen lief die Lifetime-Story noch im Fluss aber hier ist alles Groteske mit den Haaren herbeigezogen, ein paar Lapsusse der Geschichtsschreibung werden zwar schön im Kontext aufgetischt. Was soll jahrelanges Uni- oder Helikopterstudium um die Story zu biegen- vom Fluchtweg zu den Kissen, und so lange bleibt die Bombe in der Kiste. Weitere Szenarien wären besser in der Kartoffelkiste- oder Acker geblieben. Meines Erachtens wird der Leser total verarscht um auf eine gewisse (kontraktlich abgemachte?)Seitenzahl zu kommen. Über J.J.s "Machwerk" stolpert man leider jetzt in (fast) jeder Buchhandlung...Oh, Tannenbaum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle die den Hundertjährigen mochten ein Muß!, 15. Dezember 2013
Der Stil ist geblieben und den muss man lieben.....dann kann man auch wieder mit dem feinen Humor des Buches etwas anfangen.Einzig ärgerlich ist hier (wie bei vielen anderen), daß wieder mal auf ein erfolgreiches Buch ein teureres Hardcover folgt (wobei es für ein Hardcover preislich noch im humanen Bereich liegt); das Tempo der Geschichte ist sehr zügig und etwas sprunghafter als beim Hundertjährigen-aber die Protagonistin ist ja auch jünger!
Dadurch das die Meßlatte durch Teil 1 sehr hoch war, war es schwierig zu toppen mit einem weiteren Roman - man sollte meiner Meinung nach einfach auch die "Analphabetin" lesen und geniessen, lachen und schmunzeln - und sich wieder einmal daran erfreuen, welche Feinheiten des menschlichen Seins der Autor Jonas Jonasson herausgearbeitet hat,ohne sich zu wiederholen und sich somit selber und der Erwartung der meisten Leser treu nachgekommen ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Analphabetin, die rechnen konnte: Roman, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Qualifizierter Schwachsinn. Totaler nicht lesenswerter Unsinn.
Leider kein Vergleich zum ersten Roman von Jonas Jonasson "Der Hundertjährige der aus Fenster....."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann Vorgänger nicht das Wasser reichen, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die überschwängliche Verwendung von Konjunktiven hat den Vorgänger mit dem Hundertjährigen echt witzig und interessant gemacht. Nun bin ich dieser Schreibweise etwas überdrüssig geworden. Ansonsten einigermaßen witzige Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur mäßig..., 26. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das vorherige Buch sehr gern gelesen und fand es sehr unterhaltsam. Dieses Buch ist leider nur ein Abklatsch. Mir macht das Lesen in diesem Buch nicht wirklich Freude.
Ich würde es nicht weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 154 55 5684 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Analphabetin, die rechnen konnte
Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson (Audio CD - 15. November 2013)
EUR 13,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen