Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen O'zapft is, 8. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Wiesngschichten: Ein Bummel übers Oktoberfest (Audio CD)
Das Münchner Oktoberfest feiert 200. Geburtstag. Schon längst ist das größte Volksfest der Welt eine Institution, die rund um den Globus Nachahmer gefunden hat. Doch trotz oder vielleicht auch wegen all der Oktoberfeste: Das Original zieht Jahr für Jahr Scharen von Besuchern an. Zum Jubiläum ist jetzt ein Hörbuch mit Wiesn-G'schichten erschienen - zum Reinschmecken. Wenn die Biermösl Blosn den Wiesn-Hit spielt, muss man aufs Schlimmste gefasst sein, denn die drei bayerischen Musiker sind ob ihrer subversiven Reime wider die weiß-blaue Borniertheit gefürchtet. Da kommt die Moritat von Eugen Roth über zwei vergnügungssüchtige Wiesn-Besucher, die mit den Preißen-Weibern ihren Spaß haben, geradezu harmlos daher. Was die Italiener auf dem Oktoberfest suchen ' und meist auch finden, sonst gäbe es das Italiener-Wochenende nicht ' erzählt Jan Weiler mit liebevollem Spott, während sich Münchens OB Christian Ude mit seiner selbst-ironischen Geschichte über sein erstes Oktoberfest als Anwärter auf einen Job in Priols Anstalt empfiehlt und so manchem Kabarettisten den Rang streitig macht. Und natürlich dürfen Karl Valentin und Liesl Karlstadt in diesem heiteren Reigen nicht fehlen. Wer mit den beiden über die Festwiese bummelt, der kann wahrlich was erleben. Die Wiesn' 'G'schichten schöpfen aus dem vollen Leben und in kurzweiligen 75 Minuten kann der Wiesn-Neuling nachempfinden, was den Charme dieses überlaufenen und auch überteuerten Volksfestes ausmacht, während der gestandene Wiesn-Besucher danach lechzt, mit seinem maßvoll eingeschänkten Krug aufs nächste Prosit der Gemütlichkeit anzustoßen. Wenn's auf der Jubiläumswiesn wieder heißt, O'zapft is, ist der inzwischen drei Mal wieder gewählte Ude schon ein alter Hase beim Wiesn-Auftakt und auch als Linkshänder beim Anzapfen ohne Fehl und Tadel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein akustischer Bummel übers Oktoberfest, 25. Juli 2010
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wiesngschichten: Ein Bummel übers Oktoberfest (Audio CD)
Alles begann mit einer Hochzeit vor 200 Jahren. Anlässlich ihrer Hochzeit am 12. Oktober 1810 veranstalteten Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese auf einer Wiese vor den Stadtmauern Münchens ein großes Pferderennen. Seitdem heißt das Gelände Theresienwiese und das Volksvergnügen Oktoberfest, das jedes Jahr ein einmaliges Erlebnis für alle Münchner und angereisten Gäste aus Nah und Fern ist.

Im Oktober 2010 feiert die bayrische Landeshauptstadt München also "200 Jahre Oktoberfest" und zu diesem Jubiläum wurde das Fest der Feste extra um einen Tag verlängert, vom 18. September bis zum 4. Oktober. Genaugenommen ist es allerdings erst das 177. Oktoberfest, denn durch Krieg, Cholera oder Inflation ist die Gaudi 24mal ausgefallen.

Der Hörverlag hat nun zum 200. Jubiläum des größten Volksfestes der Welt eine Audio-CD vorgelegt, die zu einem akustischen Bummel über die Wiesn einlädt. Da liest Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, der seit 1993 mit dem traditionellen Anzapfen das Oktoberfest eröffnet, seine Satire "O' zapft is!". Darin erzählt er mit einem gewissen Schmunzeln, warum er schon als Schüler der Schwabinger Grundschule beschloss, Stadtoberhaupt der Bayern-Metropole zu werden.

Dann gibt es "eine oktoberfestliche Moritat" von Eugen Roth, um "zu lüften Herz und Hintern, damit sie besser überwintern". Jan Weiler liest einen Ausschnitt aus seinem autobiografischen Roman "Antonio im Wunderland", in dem er über die nicht besonders trinkfesten Italiener lästert. Am Ende erwartet den Hörer noch ein Wiesn-Bummel mit dem Münchner Original Karl Valentin und seiner Partnerin Liesl Karlstadt, der sich allerdings zu einem Wiesn-Drama entwickelt, denn die beiden wissen nicht, ob sie daheim den Gashahn abgedreht haben.

Eingerahmt werden diese humorvollen Texte durch die bayrische Kultband Biermösl Blosn und die Oktoberfest-Kapelle Otto Schwarzfischer denn zu jedem Oktoberfest gehören auch die Wiesn-Hits, die die Festhallen zum Beben bringen.

Die Audio-CD (Laufzeit ca. 76 Minuten) ist eine Mischung aus Tradition und Moderne und lädt zum launigen Bummel über das Oktoberfest ein. Endlich kann man die Wiesn auch akustisch erleben und so verstehen, was ihren Reiz ausmacht!

Manfred Orlick
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein Dirigent kann den Stock problemlos schief halten, aber anzapfen ist höllisch schwer! ;-), 15. Juli 2010
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wiesngschichten: Ein Bummel übers Oktoberfest (Audio CD)
Als Norddeutscher ist es tatsächlich hilfreich, dass im Inneren der CD-Hülle die Bedeutung des Namens Biermösl Blosn erklärt wird. Was nach Cunnilingus klingt meint eigentlich: Beerenmoos Clique. Auch sonst lässt sich mit diesem Hörbuch zum Münchner Grossereignis mit seiner 200-jährigen Tradition einiges lernen, etwa das man auch ein erfolgreicher Bürgermeister und amüsant sein kann, wie Christian Ude, der von der Bürde des Anzapfens erzählt - lustig und sympathisch!
Die Lieder der Biermösl Band ist gewöhnungsbedürftig, ähnlich wie der Karneval, ist es wohl wirklich nur dann lustig, wenn man live dabei ist und am besten auch aus der jeweiligen Region Deutschlands stammt. Für mich war das eher anstrengende Lustigkeit.
Amüsant hingegen fand ich neben Udes O'zapft ist, besonders Eugen Roths Auf geht's, mit dem zackigen Berliner, der mit seinen Töchtern zum bayerischen Rummelplatz geht.
Karl Valentins und Liesl Karlstadts Beitrag Wiesn-Bummel hat mich etwas an Hans Moser oder Ein Münchner im Himmel erinnert - Humor aus einer anderen Ära.
Das Booklet ist passenderweise in blau-weiss gehalten und enthält die nötigsten Informationen (Kurz-Bio der Autoren, Details zu den Aufnahmen).

Ein amüsanter Einblick in die bayerische Lebensfreude, bei dem es dann doch eher weniger darum geht den Herbst zu feiern (wie es Lisa Simpsons in einem von vielen treffenden Gags der US-Zeichentrickserie erläuterte), sondern die Freude am unbeschwerten Feiern, Flirten und Karussellfahren..

1 CD, Laufzeit ca. 76 Minuten, Musik: Biermösl Blosn, Sprecher: Gerd Anthoff, Jan Weiler, Christian Ude, Karl Valentin, Liesl Karlstadt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wiesngschichten: Ein Bummel übers Oktoberfest
Wiesngschichten: Ein Bummel übers Oktoberfest von Christian Ude (Audio CD - 14. Juli 2010)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen