Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte und Geschichten im Kopf für die Ohren
Über hundert Zeitzeugen wurden in mehr als fünf Jahren von Inge Kurtz und Jürgen Geers interviewt. Das ist der Fakt für dieses Hörbuch bzw. die 13 CDs mit einer Gesamtlaufzeit von über 15 Stunden.
Im Grunde genommen hört man aber die jeweils ganz persönlichen Erinnerungen und Eindrücke von ganz unterschiedlichen Personen...
Veröffentlicht am 24. Juli 2010 von Detlef Rüsch

versus
0 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Versand
Da Rechnung und Empfänger an unterschiedliche Empfänger ging und die Sendung als Geschenk gedacht war, war ich enttäuscht, dass die Rechnung a u c h an den Empfänger ging und der den Eindruck gewann, selber zahlen zu müssen, obwohl die Rechnung schon beglichen war.
Veröffentlicht am 12. Februar 2011 von bücherhexe


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte und Geschichten im Kopf für die Ohren, 24. Juli 2010
Von 
Detlef Rüsch "detlefruesch" (Landshut, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Über hundert Zeitzeugen wurden in mehr als fünf Jahren von Inge Kurtz und Jürgen Geers interviewt. Das ist der Fakt für dieses Hörbuch bzw. die 13 CDs mit einer Gesamtlaufzeit von über 15 Stunden.
Im Grunde genommen hört man aber die jeweils ganz persönlichen Erinnerungen und Eindrücke von ganz unterschiedlichen Personen aus diversen Regionen Deutschlands und mit facettenreichen politischen, relgiösen oder sonstwie weltanschaulichen Hintergründen. Ob es nun das DDR-System, die Kaiserzeit, die 68er Bewegung oder der Nationalsozialismus, die Flucht und Vertreibung oder der Wiederaufbau sind: die so unterschiedlich wahrgenommenen Geschichtsmomente werden hier zu ganz persönlichen Geschichten. Man merkt ihnen an, dass diese Darstellungen noch sehr lebendig sind bei den Interviewten. Zum Teil berichten sie so authentisch und packend, als ob man selbst gerade dabei ist. Man wird mit einer so anderen Lebenswirklichkeit bekannt und vertraut gemacht. Hierbei ist man an einigen Stellen sicher geschockt, wenn von Vergewaltigungen, Kindestod, Abtreibung, Suizid und vielem Grausamen hört. Allein das Hören reicht schon, so dass man froh ist, nicht auch noch Bilder, die die Eindrücke noch verstärken würden, mit ansehen zu müssen. Aber bei den Stimmen der Frauen und Männer hört man die persönliche Betroffenheit sehr stark. Man bekommt etwas mit von anderen Wohn- und Arbeitsverhältnissen, anderen politischen Strukturen, anderen Alltagsbedürfnissen und Nahrungsbeschaffungen sowie von ethischen Fragestellungen.
Hierbei wird spürbar, wie rasch doch ein Leben anders verlaufen kann, wie politische Entscheidungen sich bis ins kleinste Detail der Gesellschaft auswirken können und wie man unterschiedlich u.a. mit der Vergangenheit, mit Schuld und Versagen, umgehen kann.
Die Interviewten werden alle im booklet aufgeführt sowie auch die Dankesrede anläßlich der Verleihung des Hörspielpreises der Kriegsblinden im Jahre 2000. Wenn es in dieser zum Schluss heißt: "Wir danken Ihnen fürs Zuhören" verdeutlicht dies noch einmal diesen so wichtigen Aspekt in der Vergangenheitsbewältigung und bei der Generationenverständigung: Zuhören, anhören und nicht aufhören zu fragen, damit man in der Gegenwart und Zukunft hoffentlich bessere und hilfreichere Antworten auf die Fragen des Lebens findet.
Die sehr kleinteilige Tracksetzung mit immer wieder abwechselnden Stimmen der Zeitzeugen (-innen) ohne Einspielung der Fragen oder Nennung der gerade sprechenden Personen erleichtert das Zuhören.
Eine ausgesprochen (heraus-) fordernde Produktion, von der man sich wünscht, dass sie in vielen Familien und auch in Schulen in ihren Platz findet
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 100 Jahre deutsche Geschichte von unprominenten Zeitzeugen erzählt, 19. Juli 2010
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Wozu 894 Minuten lang fremden Menschen zuhören? Alltags- und Kriegsgeschichten von ganz normalen Menschen - ist das nicht langweilig und gibt es nicht schon mehr als genug Dokus im Fernsehen, gerade zum Thema Zweiter Weltkrieg? Reicht es nicht mit den Grosseltern geredet zu haben und fleissig Guido Knopp geguckt zu haben?
Diese 13-CD Box (drei dicke Doppel-CD Plastikhüllen in einem Pappschuber) bietet leider kein Inhaltsverzeichnis und so ist es erstmal schwierig gezielt einzelne Beiträge zu hören. Allerdings sind sie chronologisch angeordnet, beginnend mit der Wilhelminischen Ära und endend mit dem wiedervereinigten Deutschland. Entstanden ist das Projekt für den Hessischen Rundfunk 1999/2000. Und als Hör-Marathon entfaltet diese Sammlung unkommentierter, nicht von Musik unterbrochener Zeitzeugen-Berichten einen ganz besonderen Reiz.
Die Autoren weisen daraufhin, dass sie nicht als Historiker oder Juristen, ja nicht mal als Journalisten an dieses Werk herangegangen sind. Statt dessen liessen sie die Damen und Herren einfach reden. Gerade die Erlebnisse von 1933 bis 1945 (gut ein Drittel der Box widmet sich diesem Zeitabschnitt) treiben manchem Erzähler die Tränen in die Augen. Bleibt drin, wird nicht geschnitten und wirkt somit anders als der Großteil der Fernsehberichte. Ein politisch unkorrektes Lied aus der NS-Zeit wird vorgesungen, ein Landser schildert ungerührt den Frontalltag - vieles was hier erzählt wird, kannte ich so noch nicht. Und ich kenne Knopps und andere Fernsehdokumentationen. Neben den grossen Schicksalsschlägen sind auch viele kleine Anekdoten dabei, manche durchaus auch humorvoll. Die grosse jüdische Gemeinde in Berlin etwa brachte eine Verkäuferin dazu die vielen Kunden namens Cohen kurzerhand durchzunumerieren, damit schnell klar war, dass die Ware für Cohen 4 da ist. Eine Sächsin klagt über ihren so oft verspotteten Dialekt in der Zeit nach 1990. Eine Frau schildert, dass sie weinen musste als sie in West-Berlin zum ersten Mal in ihrem Leben gewaschene und hübsch dekorierte, frische Mohrrüben beim Händler sah und erschüttert fragte, was sie den für die DDR-Regierung war, Vieh, dem man den Dreck in den Trog wirft?
Das Fazit am Ende der letzten der 13 CD's ist ergreifend. Ein betagter Herr denkt laut über all die Korrekturen nach die er durchführen müsste um voller Freude auf sein Leben zurückblicken zu können, aber da war zu viel Schlimmes. Helmut Kohls Ausspruch von der Gnade der späten Geburt kam mir dazu in den Sinn. Nach dem Anhören dieser CD-Box ist der Horizont des interessierten Hörers ganz sicher gewachsen, die Neugier geweckt selbst mit älteren Menschen ins Gespräch zu kommen, denn auch die Erlebnisse ganz normaler Menschen können lehrreich und spannend sein.

Kaiserzeit, Erster Weltkrieg, BRD, DDR, Mauerfall und Wiedervereinigung kommen vergleichsweise kurz, das alles dominierende Thema ist die NS-Zeit und der Zweite Weltkrieg. Das ist schade, aber bereits 13 CD's sind für ein Hörbuch recht üppig.
Spannend!

13 CD's, Gesamtlaufzeit: ca. 894 Minuten, 1 Booklet mit einem Beitrag von Rafael Seligmann und der Rede zur Verleihung des Hörspielpreises der Kriegsblinden 2000 von Jürgen Geers und Inge Kurtz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte ist die Summe erinnerter Geschichten, 17. November 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Erfahrungen lassen sich nicht übertragen. Aber wer von seinen Erlebnissen berichtet, kann dem Publikum zumindest eine Ahnung vermitteln, mit welchen Gefühlen er konfrontiert war. Vor allem wenn es um existentielle Erfahrungen wie Hunger, Angst, Einsamkeit und Verlust geht. Es ist den Schülern kein Vorwurf zu machen, wenn sie sich unter der Nazidiktatur trotz der Bilderflut wenig vorstellen können. Und auch wenn es um die Frage des Widerstandes geht, haben sie kaum Vergleiche, die mit ihrem jetzigen Leben zu tun haben. Aber wenn sie wirkliche Stimmen hören, die von dem berichten, was sich in ihre Seelen eingegraben hat, spüren sie plötzlich, worum es gehen könnte. Und wenn aus vielen Stimmen ein Chor wird, entsteht ein Stück Geschichte, das Spuren hinterlässt.

"Natürlich sitzt niemand 15 Stunden vor seinem CD-Player und hört 13 CDs an einem Stück. Aber die Versuchung ist groß." Dieser Satz aus einer Besprechung in der Zeitschrift "Brigitte" bringt es auf den Punkt, wie es mir beim Anhören dieser persönlichen Zeitzeugnisse erging. Und so kam es wieder einmal dazu, dass ich eine Autobahnausfahrt verpasste, ohne mich groß daran zu stören. Mehr noch, am Ziel endlich angekommen, war ich geradezu froh, wegen einer Demonstration noch eine Stunde im Stau verharren zu müssen.

Was mich an diesem akustischen Jahrhundertwerk so fasziniert, ist das geglückte Zusammenspiel der vielen Stimmen. Zu Recht wurde deshalb Jürgen Geers und Inge Kurtz der Hörspielpreis der Kriegsblinden 2000 verliehen. Denn sie haben nicht nur das Gefühl für geeignete Interviewpartner gehabt, sondern aus unzähligen Einzeltönen eine einzigartige Symphonie zusammengeschnitten. Den Produzenten ist es zu verdanken, dass aus Monologen kollektives Erleben wird. Sie schaffen Ordnung, ohne die einzelnen Beiträge in eine Form zu pressen. Sie haben ein Gefühl für Dramaturgie und Rhythmuswechsel. Und vor allem ist ihnen offenbar eine Sensibilität für das Persönliche eigen, die bei ihren Gesprächspartnern das notwendige Vertrauen in das Projekt schuf.

Was mich ebenso überraschte wie bestätigte, war die Klarheit, mit der alte Menschen das Wesentliche eines Geschehens erfassten. Statt sich in akademischen und historisch vermeintlich objektiven Beschreibungen zu verheddern, sagten sie auch Dinge, sie heute einer Zensur zum Opfer fallen würden, die sich als politische Korrektheit tarnt. Die Hitlerjugend machte eben auch Spaß. Wer ums Überleben kämpft, macht eben auch unmoralische Kompromisse. Und wer nicht von der Gruppe ausgeschlossen werden will, passt sich schneller an, als ihm lieb ist. In diesem Zeitdokument lernen wir den Menschen so kennen, wie er ist. Wie er sein soll, steht auf einem anderen Papier. Aber die Geschichte wird noch immer von Handlungen und nicht von Ideen geschrieben. Auch wenn Gedanken und Glaubenssysteme das Verhalten natürlich beeinflussen.

Wie bei jedem guten Buch oder Kunstwerk sind auch bei diesem speziellen Audiobuch verschiedene Zugänge möglich. Und manchmal habe ich während des Zuhörens den Fokus gewechselt. Was den Erzählern in Erinnerung blieb, bestätigt eigentlich alle Thesen der Gedächtnisforschung. Und dass Geschichten Düfte wecken, ein Lächeln herbeizaubern oder zu Gänsehaut führen, wird der Zuhörer automatisch erleben. Nicht allen Zeitperioden die gleiche Gewichtung zu geben, finde ich verständlich und gut. Denn je weiter zurück die Ereignisse liegen, desto mehr Geschichten brauchen wir, um sie einigermaßen begreifen und nachvollziehen zu können. Meine einzige Kritik bezieht sich denn auch auf das beigelegte Booklet. Denn einmal mehr wurde die Chance verpasst, den Käufern eines Hörbuches einen echten Mehrwert zu bieten. Da die einzelnen Geschichten ja zu einem Ganzen verknüpft wurden und bestimmte Zeitabschnitte oder Themen verdichten, hätte ich mir eine Art Inhaltsangaben oder ein Register gewünscht, um gewisse Stellen leichter wieder zu finden. Schade, dass das Booklet mit der Qualität der CDs nur sehr wenig zu tun hat.

Mein Fazit: Bei diesem Hörbuch handelt es sich tatsächlich um ein akustisches Jahrhundertwerk, als das es der Klappentexter bezeichnet. Die kunstvoll und sensibel zusammengesetzte Collage vermittelt dem Zuhörer wenigsten eine Ahnung, was Geschichte ist und wie sie Menschen erleben. Einfach großartig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitgeschichte, wie sie lebendiger und berührender nicht sein kann, 20. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Ich wurde durch Adventures in Sound, eine Sendung von Radio X Frankfurt mit den Schwerpunkten Musik, weiteren ausgewählten Themen und Interviews, auf das Hörbuch "Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland" von Inge Kurtz und Jürgen Geers aufmerksam.
Man sollte sich viel Zeit nehmen für die sehr persönlichen, sich zu Originaltoncollagen zusammensetzenden Erinnerungen von über hundert Interviewten aus allen Gesellschaftsschichten und Regionen, sollte diese Erinnerungen dosieren, um das Gehörte nachklingen zu lassen und verarbeiten zu können.
Besonders die Berichte aus der Zeit des Nationalsozialismus gehen tief... bis hin zu einem quälenden physischen Unbehagen, das man selber spürt, und einem Gedankenwirbel, der einen nachts nicht schlafen läßt.
Dieser Militär, keine Spur von Einsicht, nur Selbstgerechtigkeit, ihn würde ich am liebsten am Kragen packen und schütteln, schütteln, schütteln...! Das Schlimmste ist, wie er behauptet, er wäre von Anfang an in der inneren Opposition gewesen und hätte den Hitler am liebsten umgebracht (kein Wort glaube ich ihm!), und wie er seine "Arbeit" mit der eines Arztes gleichsetzt - ein Arzt, unter normalen Umständen, heilt, während er, dieser Militär, tausendfach Leid gebracht hat, Tod und Vernichtung. Andere sind Mensch geblieben, wie der ehemalige Soldat, der bitterlich weint und der einer jüdischen Frau geholfen hat. Und die Krankenschwester, die nicht schwieg, die nach Ravensbrück kam, so jung noch - allen Respekt für ihre Zivilcourage! Ihr Bericht erschüttert mit am stärksten. Vom Grauen der Vernichtungslager hören, das geht übers Fassbare, und man stellt sich viele Fragen, denn Fragen bleiben immer noch... über diesen Kollektivwahn, die Verbrechen, die heute noch/wieder von einigen geleugnet werden, über diesen verdammten Nationalismus, der immer wieder und überall in der Welt aufflackert und sie in Brand setzt.
Ich würde mir wünschen, daß so viele Menschen wie möglich, Menschen aller Generationen, die sich fragen, wie war das damals, die vielleicht sogar Berührungsängste mit zeitgeschichtlichen Themen haben, dieser Reise in die Vergangenheit unseres Landes folgen, einer Reise, die sensibilisiert und die uns die Gegenwart besser verstehen läßt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geschichte hautnah, 24. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Dieses Hörbuch ist spannend, unterhaltsam - faszinierend. Durch das Erzählen der damals Beteiligten, bekommt man einen sehr direkten Eindruck von den zum jeweiligen Zeitpunkt herrschende Zuständen. Das fühlen und denken der Menschen, eingebettet in Ihren Zeitgeist, wird ein Stück klarer und verständlicher.

Und - ja Geschichte wird so spannend, dass man kaum mehr aufhören mag. Ich höre immer auf Autofahrten und habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich extra langsam fuhr, um möglichst lange weiterhören zu können. Einige Passagen wühlten mich regelrecht auf. Man sollte dieses Hörbuch unbedingt im Geschichtsunterricht einsetzen! Eine eigentlich fast unabdingbare Ergänzung zum normalen Geschichtsbuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meine Geschichte, 4. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Ich war als Kind immer ein Geschichtsmuffel. Das Schulfach hat mich regelrecht verschreckt. Ungefähr 30 Jahre lang. Ungefähr so lange, bis ich auf dieses Hörbuch stieß. Diese Sammlung und Auswahl original gesprochener Interviews, hat mich regelrecht vom Hocker gehauen. Eigentlich wollte ich sie nur "nebenbei" hören. Das funktionierte aber nicht. Ich habe diese Sammlung schon mehrfach verschenkt oder ausgeliehen. Die Schule, an die meine Kinder heute gehen, benutzt im Unterricht nun ebenfalls diese Geschichten. Ich hoffe, sehr dass sie auch in Zukunft besonders den Geschichtsunterricht lebendiger machen! Vielen Dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich, 12. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Ein sehr umfangreiches Hörbuch und doch wünscht man sich, es würde immer so weitergehen. Ein wirklich eindrucksvolles Hör-Erlebnis. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 24. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Nah an der Zeit durch ganz normale Zeitzeugen. Die Vorstellung die man von früher hat wird durch viele erzählungen quasi ausgemalt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Versand, 12. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland (Audio CD)
Da Rechnung und Empfänger an unterschiedliche Empfänger ging und die Sendung als Geschenk gedacht war, war ich enttäuscht, dass die Rechnung a u c h an den Empfänger ging und der den Eindruck gewann, selber zahlen zu müssen, obwohl die Rechnung schon beglichen war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland
Meine Geschichte: Zeitzeugen erzählen - 100 Jahre Deutschland von Jürgen Geers (Audio CD - 26. April 2010)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen