Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Science Fiction und Mystery...
Meinung:
Für mich war es wichtig, alle 4 Folgen hintereinander zu hören, damit nicht der rote Faden verloren geht, obwohl jede einzelne Folge in sich schlüssig ist. Einige Fragen werden nicht beantwortet und dies zieht sich über Folge 4 weiter hinaus. Als Zuhörer sollte man sich nicht ablenken lassen, da sonst der Faden schnell mal verloren...
Veröffentlicht am 8. März 2010 von Lapicida

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen S.I. Synthetic Intlligence Phase 4 - Verschollen
S.I. Synthetic Intelligence
Phase 04 - Verschollen

In den Rollen:

Elliot / Erzähler - Florian Halm
Katrin - Anke Reitzenstein
Lilly - Arianne Borbach
Agent - Stefan Staudinger
Taucher - Walter von Hauff
Lucatos - Donald Arthur

Worum geht es in diesem Hörspiel:

Meine Welt hatte sich...
Veröffentlicht am 30. Mai 2010 von Ulli Mehlich


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen S.I. Synthetic Intlligence Phase 4 - Verschollen, 30. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen (Audio CD)
S.I. Synthetic Intelligence
Phase 04 - Verschollen

In den Rollen:

Elliot / Erzähler - Florian Halm
Katrin - Anke Reitzenstein
Lilly - Arianne Borbach
Agent - Stefan Staudinger
Taucher - Walter von Hauff
Lucatos - Donald Arthur

Worum geht es in diesem Hörspiel:

Meine Welt hatte sich verändert. Alles um mich herum brach zusammen. Längst hatte mich das Schweigen der Unendlichkeit eingeholt und zu einem kreischenden Ungetüm werden lassen.
Ich wusste nicht, wer ich war, was ich bin oder wohin ich einmal gehen würde.
Und doch weiß ich nicht, was ich wirklich bin.
Das, was ich nicht weiß, ist verschollen.

Mein Eindruck:

Diese Folge vier ist nach der eher ausdruckschwächeren dritten wieder besser gelungen. Wiedereinmal wird volle Aufmerksamkeit abverlangt und man tut gut daran aufmerksam zu sein denn Synthetic Intelligence ist keine Serie zum nebenbei hören. Die Story bildet sich aus dem facettenreichen Leben des Elliot
Meister die gekonnt in Szene gesetzt wurden. Elliot erhält erste Antworten in dieser doch sehr Umfangreichen und komplexen Geschichte. Man erhält selbst einige weitere Einblicke in das S.I. Universum und kann den ein oder anderen Zusammenhang erkennen. Ich für mein Teil hätte doch schon ein wenig mehr Hintergründe erfahren wollen. Dennoch ein Atmosphärisches Hörspiel.
Die Folge hat eine recht kurze Spielzeit von 48 Minuten mit einer doch sehr eigenen Erzählweise. Ungewohnt aber entweder man mag es oder eben nicht.

Eine recht übersichtliche Besetzung die aber allesamt ihren Job gut machen.

Fazit:

Mit dieser Folge hat diese Hörspielserie wieder an Fahrt aufgenommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Science Fiction und Mystery..., 8. März 2010
Rezension bezieht sich auf: S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen (Audio CD)
Meinung:
Für mich war es wichtig, alle 4 Folgen hintereinander zu hören, damit nicht der rote Faden verloren geht, obwohl jede einzelne Folge in sich schlüssig ist. Einige Fragen werden nicht beantwortet und dies zieht sich über Folge 4 weiter hinaus. Als Zuhörer sollte man sich nicht ablenken lassen, da sonst der Faden schnell mal verloren geht. Synthetic Intelligence ist sehr vielschichtig und wird daher nicht jeden Nerv treffen. Mir fiel es schwer, die einzelnen Realitäten zuzuordnen und ich hangelte mich so durch. Hier und da musste ich gewissen Stellen erneut hören um wieder den Einstig ins Thema zu bekommen. Die musikalische Untermalung schafft immer die richtige Atmosphäre und die Sprecher sind gut gewählt. Produktionstechnisch gibt es nicht auszusetzen und das futuristische Cover mit der Matrix gefällt mir sehr gut.

Zusammenfassung:
Die Serie S.I. ist mit Sicherheit nichts für nebenher. Wer allerdings sehr konzentriert zuhört, findet eine interessante Hörspielserie aus dem Hause Maritim mit einer Mixtur aus Science Fiction und gespickten Mystery-Inhalten.

Lapicida
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen S.I. Synthetic Intelligence - Phase 4. Verschollen, 20. Februar 2010
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen (Audio CD)
Erster Eindruck: Außergewöhnlicher Besuch

Elliot Meister findet sich immer noch nicht in seiner Rolle als Weltengänger zurecht und hat seine Situation noch nicht durchschaut. Dann bekommt er Besuch von einem mächtigen Engelswesen, das ihm zu helfen verscht. Doch auch die dunkle Seite schläft nicht...

Alles andere als leichte Unterhaltung bietet Maritim mit seiner "S.I. - Synthetic Intelligence"-Serie rund um den Weltenwandler Elliot Meister. Hier wurde ein komplexes Gebilde geschaffen - und das schon in der drei Folgen, die vierte ist nun erschienen und trägt den Titel "Verschollen". Die Erzählweise ist recht außergewöhnlich - hier gibt es im Prinzip keine wirkliche fortlaufende Geschichte, sondern die Story wird mit collagenhaft zusammengefügten Episoden aus Elliots Leben erzählt. Das fordert große Aufmerksamkeit, beschert dem Hörer aber auch eine sehr ausdrucksstarke Erzählweise, die sehr auf die momentanen Eindrücke eingeht. Ich hätte mir ein wenig mehr fortschreiten in der komplexen Rahmenhandlung gewünscht, aber dieser Eindruck kann auch durch die langsame (aber nicht langatmige) Erzählweise entstanden sein. Ansonsten findet S.I. wieder zu der Stärke der ersten beiden Folgen zurück und bietet Hörern der Serie neue Erkenntnisse sowie die unverwechelbare Atmosphäre.

Lucatos, das geheimnisvolle Engelswesen, bekommt seine Stimme von Donald Arthur geliehen. Diese wurde durch technischen Einsatz stark verfremdet, sodass sich seine sonst sehr dominante Stimme gut in die Geschichte einfügt und mit dieser verschmilzt. Lilly, die Elliot immer noch zur Seite steht, wird erneut von Arianne Borbach gesprochen, die gut in die dichte Atmosphäre passt und darin nicht untergeht. Anke Reitzenstein ist erneut als Katrin zu hören und hat einen sehr gefühlsbetonten Auftritt. Weitere Sprecher sind unter anderem Florian Halm, Stefan Staudinger und Kai-Hendrik Möller.

Interessant ist die musikalische Untermalung. Denn ohne den Einsatz eines groß angelegten Orchesters wird hier eine sehr dichte Atmosphäre geschaffen. Es dominieren oft harte Elektroklänge, die aber auch durch sanftere Melodien abgelöst werden. Das wirkt vorerst ungewöhnlich, kann aber durchaus fesseln.

Das Titelmotiv erinnert stark an das vom letzten mal. Ein Gesicht tritt aus einer Comptermatrix hervor, das dieses mal in einem kühlen Blauton gehalten ist. Es ist schön, dass eine einheitliche Linie gefunden werden, allerdings drohen die Cover ins Beliebige abzurutschen.

Fazit: Eine sehr ausdrucksstarke Folge mit einer interessanten Erzählweise. Schön, dass die Serie zu alter Stärke zurückfindet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Es geht weiter, aber wo bleibt die Handlung?, 24. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen (Audio CD)
"Verschollen" ist die vierte Folge der Serie und bietet auf knapp fünfzig Minuten Spielzeit nur wenig neue Informationen rund um die Welten.

Der Klappentext spricht schön aus, was der Hörer denken mag: "Ich wusste nicht, wer ich war, was ich bin oder wohin ich einmal gehen würde" - kurzum, die Handlung von S.I. ist weiterhin sehr komplex und bietet nur wenig neue Informationen und kaum fassbare Handlung. Das ist durchaus der stärkste Kritikpunkt an der noch jungen Serie. Statt einer fortlaufenden Handlung werden immer nur Bruchstücke aus dieser und jener Welt angespielt, das macht das Verstehen der Serie recht schwierig. Das ist in erster Linie Geschmackssache, aber unterschwellig bleibt das Gefühl, dass der Inhalt keinem wirklichen roten Faden folgt.

Die kurze Folge lebt von den wenigen Sprechern, die mitwirken. Florian Halm, Arianne Borbach, Anke Reitenstein, Donald Arthur, Stefan Staudinger, Kai-Henrik Möller und Walter von Hauff bieten eine ordentliche Leistung. Donald Arthur leiht Lucatos seine Stimme und auch wenn die technische Seite nachhelfen muss, um Arthurs Stimme zu verzerren, so ist es doch auch sein gekonnter Auftritt, der der Folge die nötige Atmosphäre verschafft.
Cover und Design können sich sehen lassen. Nett ist das Booklet, in dem kurz zusammengefasst wird, was zuvor geschah, auch wenn dem Hörer dadurch erst wirklich noch einmal vor Augen geführt wird, dass inhaltlich bisher recht wenig passiert ist. Auf jeden Fall hilft die kurze Zusammenfassung den Überblick zu behalten!

Insgesamt ist auch die vierte Folge von S.I. recht verhalten ausgefallen. Die Geschichte wird zwar rund um Elliot weitererzählt, aber eine wirklich konstante Handlung ist nicht zu erkennen, leider. Etwas weniger Verwirrung und eine konkrete Handlung wären wünschenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Es bleibt verworren, 2. März 2010
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen (Audio CD)
Auch diesmal fällt es mir schwer eine Zusammenfassung zu schreiben. Elliot Meister erhält erste Antworten auf seine Fragen wer er ist und was seine Aufgabe ist. Man erfährt ein wenig mehr, wie diese Welten organisiert sind, in welchen er sich bewegt und warum die Mauer zwischen den Welten errichtet wurde. Aber was Handlung angeht, da passiert eigentlich nichts. Elliot führt endlose Selbstgespräche und Gespräche mit Lucatos, einem Wesen, dass wohl einer Seiner Diener war, als er noch wusste wer er war, mehr nicht. Leider hat der Lucatos die Stimme des Jabberwoky aus der Zeichentrickserie Alice im Wunderland - Staffel 1-4, was ihn für mich zu einer nervigen Witzfigur macht.

Dieser Teil ist somit besser als die Vorgänger, denn zumindest einiges ergibt langsam einen versponnenen Sinn und man erfährt ein wenig wie diese Welt funktioniert. Die Produzenten beherrschen aber (leider) die Kunst, 48 min fast rein gar nichts passieren zu lassen. Keine wirkliche Handlung nur esoterisches Gelaber, da kann man auch verschmerzen, dass die Laufzeit so kurz ist, denn viel länger als diese 48 min hält man diese Nicht-Handlung kaum aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9ecb9e1c)

Dieses Produkt

S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen
S. I. - Synthetic Intelligence, Phase 04: Verschollen von James Owen (Audio CD - 4. Februar 2010)
EUR 8,54
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen