Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Alle wahre Weisheit findet man nur fern von Menschen, draußen in der großen Eisamkeit"
Markus Lanz, TV-Moderator überrascht uns mit diesem Bildband in seiner neuen Rolle als Fotograf und Autor.
"Grönland:Meine Reisen ans Ende der Welt" ist ein Bildband, der mich schwer beeinduckt hat. Nicht nur die überzeugenden Bilder von großartigen Landschaften, der einmaligen Tierwelt der Arktis und ihrer besonderen Menschen war beindruckend,...
Veröffentlicht am 25. November 2010 von robby lese gern

versus
3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Allenfalls Mittelmaß
Markus Lanz kommt den Menschen so nahe wie man Ihnen eben bei einem mehrwöchigen Aufenthalt kommen kann. Das Buch zeigt nichts, was nicht schon irgendwie da gewesen wäre. Sicher haben sind einige faszinierende Aufnahmen dabei, die durchaus handwerklich ordentlich umgesetzt sind, aber es bleibt ein Blick von außen. Faszinierder finde ich da die Werke...
Veröffentlicht am 5. Februar 2012 von phhe


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Alle wahre Weisheit findet man nur fern von Menschen, draußen in der großen Eisamkeit", 25. November 2010
Von 
robby lese gern (Belm) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Markus Lanz, TV-Moderator überrascht uns mit diesem Bildband in seiner neuen Rolle als Fotograf und Autor.
"Grönland:Meine Reisen ans Ende der Welt" ist ein Bildband, der mich schwer beeinduckt hat. Nicht nur die überzeugenden Bilder von großartigen Landschaften, der einmaligen Tierwelt der Arktis und ihrer besonderen Menschen war beindruckend, sondern auch die Schilderungen über Erlebnisse mit diesen Menschen, die "erst bei 20 Grad minus auftauen und die der Kälte und Schneestürmen mit Herzenswärme begegnen."Seinen Bilder und Texten merkt man die Verbundenheit an, die ihn mit diesen Menschen verbindet,aber auch den Respekt,den er den Menschen,aber auch der Natur entgegenbringt.

Grönland, ein Land das in keinem Reisekatalog zu finden ist und dies ist auch gut so, denn dieses entlegene Land "am Ende der Welt", dessen bestimmendes Bild kilometerlange Schee,-und Eislandschaften sind,verändert sich durch die Erderwärmung mehr und mehr und macht es den Menschen und Tieren, die dort leben immer schwerer, ihr Leben im Einklag mit der Natur zu leben. Denn die Natur und ihre Gewalten bestimmt das Leben der Menschen und Tiere dort.

Die Lebensweise dieser Menschen ist vor allem eine Kultur des Vertrauens. Vertrauen in das was kommen wird. So starten die Jäger ohne Proviant zu ihren Jagden, im Vertrauen darauf, immer etwas zu Essen zu finden. Für den Außenstehenden sehen diese Jagden auf Seehunde oder Scheehasen brutal aus und man fragt sich warum?Doch die Einwohner dieses Landes jagen immer nur soviel, wie die Natur vertragen kann, ohne den Artenschutz zu gefährden.Diese Leute verstehen sich als Teil eines großen Ganzen, die an den Dingen teilhaben, aber sie nicht verändern wollen.

Erst die weißen Entdecker haben den Lauf der Dinge verändert und auch die Menschen, die durch Nichtachtung der Natur zur Erderwärmung beigetragen haben. Also wir Menschen der sogenannten "zivilisierten Welt", denen das Vertrauen in die eigenen Sinneswahrnehmung verloren gegangen ist, durch Reizüberflutung und dem ewigen Wettlauf um den Wohlstand.
Markus Lanz schreibt"Diese Stille, die du dort erlebst, macht etwas mit dir. Und es ist sehr interessant, dies zu erfahren".

Bei der Betrachtung dieser alles überwältigenden Natur, waren wir uns bewusst, was wir im Begriff waren zu verlieren", merkt Markus Lanz an.

Dieses Buch zeigt dem Leser diese wunderbaren Landschaften, die es zu bewahren gilt und läßt ihn teilhaben am Leben und dem Wandel, denen die Menschen, die dort leben ausgesetzt sind.

Ich wünsche diesem Bildband eine große Resonanz, denn beim Betrachten dieser Bilder wird man als Mensch doch ganz klein und man bekommt den Wunsch dieses Fleckchen Erde zu bewahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


57 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle, die einen guten Bildband suchen oder verschenken wollen, 4. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass ich Markus Lanz nicht besonders gern im Fernsehen mag. Irgendwie ist er mir zu glatt, zu austauschbar, vielleicht auch zu schön(?).
Allerdings muss ihm für diesen Band ein großes Kompliment aussprechen und danke sagen! Zu dem Text kann ich noch nix sagen, aber nach den ersten Eindrücken beim Durchblättern erscheint mir das auch gar nicht nötig. Es sind diese großartigen Bilder, die einen sofort packen und quasi direkt nach Grönland bringen. Schöne Landschaftsaufnahmen zu schießen ist nicht so schwer. Das ist natürlich auch hier gelungen! Was die große Kunst des Autors und Fotografen ausmacht, das sind die traumhaften Tieraufnahmen und vor allem diese unnachahmlichen Portraits der Menschen Grönlands!
Was assoziieren wir als erstes mit Grönland? Eis, Schnee und Kälte. Was bleibt hängen, wenn man in dieses Buch schaut? Klar, auch Eis und Schnee, aber vor allem vermittelt diese eine ungeahnte Wärme Grönlands! Danke Herr Lanz!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Bilder, mit lesenswerten Erlebnissen dazu, 13. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Hochachtung an Markus Lanz. Bisher kannte ich Ihn nur aus dem Fernsehen - ohne ein Fan geworden zu sein - und ich wurde über ein Interwiev mit Ihm auf das Buch aufmerksam.
Das Buch enthält beeindruckende Aufnahmen von der Natur und den Menschen in Grönland, die mit den dazugehörigen Geschichten richtig lebendig werden. Ich fühlte mich über die Erzählungen und deren Bilder direkt nach Grönland versetzt und war fasziniert. Ich fühlte mich in etlichen Situationen in Markus Lanz hineinversetzt - einschließlich kalter Füße und der Suche nach dem Lichtschalter. Man bekommt anschließend Lust, ebenfalls solch eine Erlebnistour durch Gröndland zu starten.
Etwas nachteilig fand ich das Buchgewicht. Die Qualität ist beeindruckend, es ist aber keine leichte Bettlektüre.
Fazit: Bedingungslos empfehlenswert für Naturfreunde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisterung ohne Ende, 5. Januar 2011
Von 
M., Ute (Torgelow) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Meine Begeisterung zu diesem Buch ist unbeschreiblich, ich habe wohl selten so ein tolles Buch in Händen gehabt. Nicht nur die Fotos sind super toll auch die Beschreibungen sind einmalig.
Ich habe mir das Buch zu Weihnachten schenken lassen, nach dem Ersten aufschlagen (Fotos ansehen) konnte ich es kaum erwarten auch die Beschreibungen kennenzulernen.
So herzlich und interessante Schilderungen, es ist eindeutig mit viel Liebe und Zuneigung zu den Menschen in Grönland und der Umwelt dieser Gegend geschrieben, man kann sich nur wünschen der Markus Lanz sollte sich noch andere Gebiete aussuchen und beschreiben.
DANKE Herr Lanz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt, 30. November 2010
Von 
Ka "Happy-End-Buecher.de" (Wiesendorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Markus Lanz berauscht, mit seinem beeindruckenden Buch "Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt", die Sinne. Er wagt sich in die eisige Kälte Grönlands und bringt einem jedoch nicht nur die Kälte näher. Vielmehr entwickelt der Leser - im Laufe der Zeit - ein warmes, heimeliges Gefühl für dieses entlegene Gebiet.

Ich hatte Auszüge des Buches bereits in erschienenen National Geographic Magazinen gelesen und war gefesselt von Herrn Lanz Art zu berichten, zu fotografieren. Er schreibt flüssig, teils humorig und mit Liebe fürs Detail. Darum stand für mich fest, daß ich das Buch als Ganzes lesen und bestaunen wollte.

Markus Lanz schafft es auf wunderbare Weise, uns Grönland näher zu bringen, mit all seinen Schönheiten, aber auch all seinen Problemen. Er beschränkt sich nicht darauf, einen toll fotografierten Bilderband an den Mann/die Frau zu bringen, nein, er geht in die Tiefe und konfrontiert den Leser mit der Geschichte - einst war Grönland "grün" - und der Zukunft, die weder für Grönland, noch für dessen Bewohner, rosig ist. Man denke nur an die Erderwärmung.

Dieses Buch ist für all jene, die einen Landstrich entdecken wollen, der fernab von unseren Breiten ist, es jedoch in seiner "eisigen" Schönheit mit mancher Südseeinsel aufnehmen kann. Ein Ort, den man bewahren muß. Eine wahrlich "sinnliche" Reise.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierender Bildband, 27. Dezember 2010
Von 
Martin Maass (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Grandioser Bildband mit vielen beeindruckenden Fotografien und Beschreibung Grönlands
Super Qualität, großformatig, wegen des Gewichts des Buches nur am Tisch zu lesen (keine Bettlektüre).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast am Ende der Welt, 21. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Der breiteren Öffentlichkeit ist Markus Lanz, Fernsehmann mit italienischen Wurzeln, vor allem als Moderator, u.a. als "Nachfolger" von Johannes B. Kerner im ZDF, bekannt.

Dass der smarte Moderator von Haus aus Kommunikationswirt ist und zudem bereits mit der Biographie Horst Lichters ein erstes Buch erstellt und veröffentlicht hat, ist vielleicht nicht ganz so bekannt. Vollends aber der Kenntnis entzog sich bisher, welch hochwertiger Fotograf sich in ihm verbirgt, der nicht nur technisch einwandfreie Fotografien zu erstellen vermag, sondern vor den Blick für eine intensive und dichte Atmosphäre besitzt.

Dies ist nun in seinem neuesten Werk zu betrachten. Seine Reisen nach Grönland, quasi ans Ende der Welt, hat er nun, reich bebildert und mit einer Vielzahl lesenwerter Texte versehen, auf gut 300 Seiten vorgelegt. Wobei ihm das Kunststück gelungen ist, tatsächlich die Atmosphäre, die Geschichte, die Mythen Grönlands durch die Seiten und Bilder hindurch scheinen und mitschwingen zu lassen.

Gut gewählt für seinen Ansatz ist hierbei das Motto des Dramatikers Jean Giono, dass man sich in die Welt der vielen Teile zu versenken hat, um diese zu verstehen und in nüchtern wissenschaftlicher Art und Weise nie erfassen wird, was die Seele eines Landes ausmacht.

Diesem Ansatz des "sich Hineingebens" folgen bereits die ersten, sehr unterschiedlich gewählten und doch jeweils einen bestimmten Blickwinkel, eine konkrete Atmosphäre festhaltenden Fotos. Sei es wie das Eisbärenpaar, mit konzentriertem, aber auch leicht ermattendem Gesichtsausdruck, fast eine Zustandsbeschreibung des urtümlichen Grönlands darstellt, sei es der intensive, farblich ganz anders als dem Westeuropäer gewohnte Sonnenuntergang über Eisbergen, sei es das ausdrucksstarke Porträt eines Inuit.

Mit solchen Bildern eingestimmt gelingt es Lanz bereits zu Beginn, den Leser bestens auf eine Reise in fast unbekannte Gefilde einzuladen. Den auch im weiteren Verlauf weiterhin großformatigen und hochwertigen Fotografien korrespondieren die Texte, in denen Lanz sich den Legenden, der Geschichte, den geographischen Besonderheiten und immer wieder vor allem den Menschen und der urtümlichen Lebensweise Grönlands annähert.

Nach einem allgemeinen Blick auf die Gesamtheit des Landes teilt sich das Buch in konkretere Betrachtungen Nord-, Ost und Westgrönlands auf, bevor der Band durch ein Interview mit Markus Lanz und einen Blick auf die direkte Nachbarschaft Grönlands, die Arktis, abgeschlossen wird.

Das tragende Element des Buches ist ganz gewiss das Bildmaterial, das in hervorragender Weise Eindrücke in die Landschaft, die Flora und Fauna, die Menschen, die Lebensweise gibt, immer wieder aber vor allem die ganz besondere Atmosphäre dieses Landes am Ende der Welt vermittelt. Lanz selbst formuliert, dass die Arktis im Wesentlichen ein Gefühl ist und Gefühle vermittelt, an jedem Ort andere Gefühle und dadurch eine hohe Faszination auf den Besucher ausübt. Eine Faszination, der Lanz spürbar verfallen ist und die gelungen sich dem Leser ebenfalls mitteilt.

Im textlichen Bereich ergänzt Lanz, spürt der Atmosphäre nach, lässt die alten Legenden und Mythen, die verwitterten Gesichter, die besonderen Landschaften und das ganz eigene Licht Grönlands lebendig werden.

Ein Bildband mit erheblichem Tiefgang, der eine ganz andere Seite des Fernsehmannes zeigt, vor allem aber das fremdartige Ende der Welt nahe und intensiv vor Augen führt. Ganz hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einladung nach Kalaallit Nunaat, 27. November 2010
Von 
timediver® "Geschichte - Reisen - Rezensionen" (Oberursel/Taunus, Europe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
"Alle Länder, die keine Legende mehr kennen, sind dazu verdammt, vor Kälte zu sterben."
Patrice de La Tour du Pin, französischer Poet (1911-1975)

Als timediver® im September 2009 durch die "Freistadt Christiania" in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen streifte, begegnete er wiederholt Personen, von denen er zunächst annahm, das es sich um Asiaten handelte. Während er sich die Frage stellen wollte, warum es dort so viele "Mongolen" gibt, wurde ihm bereits bewusst, dass es sich vielmehr um Grönländer handelte....

....die ihre innerhalb des Königreiches Dänemark politisch selbstverwaltete und autonome Heimat als "Kalaallit Nunaat" (Land der Grönländer) bezeichnen.

In "Mine Reise ans Ende der Welt" stellt der südtiroler Buchautor und TV-Moderator Markus Lanz die oftmals mit dem mystischen Thule in Verbindung gebrachte größte Insel der Welt auf 285 Seiten vor. Noch vor dem Inhaltsverzeichnung bietet der die Innenseite des vorderen Buchdeckels eine Landkarte auf der die 2 175 600 qkm große, geologisch zum "arktischen Nordamerika" gehörende Insel zusammen mit Kanada und dem noch zu Europa zählenden Island abgebildet ist. Nach acht, teilweise zweiseitigen Bildern einer beeindruckenden Lanschaft und Fauna und einem Vorwort hat der Autor seinen mit reichlich Text versehenen Bildband in vier Kapitel "Grönland", "Nordgrönland", "Ostgrönland" und "Westgrönland" gegliedert. Mit betitelten Beiträgen, wie "Wasser aus 10.000 Jahre altem Eis", "Inuit sind keine Vegetarier", "Sommer im Nebelland" wird dem Leser ein einzigartiges Biotop und seine archaisch anmutende Jagdgesellschaft vorgestellt. Nach einem Interview mit dem Autor bildet ein Epilog zu Grönlands kalten Nachbarn mit Reisen um den Polarkreis den Abschluss eines lesens- und ansehenswerten, großformatigen (30 x 25 x 3 cm) Bandes.

Der Leser erfährt u. a., dass die Arktis ihren Namen vom griechischen Wort arktos (Bär) ableitet, denn das Sternbild des Großen Bären steht in der Polarregion während des ganzen Jahres am Nachthimmel. Interessant ist auch, dass mit "Iglu" (illu) auch "Anorak" (annoraaq), und "Kajak" (qajaq) dem Grönländischen entlehnte Begriffe auch Eingang in die deutsche Sprache gefunden haben.

Der von National Geographic herausgegebene Band ist auch eine Einladung in das Land am Ende der Welt. timediver® plant für 2011 eine Reise nach Island, zu der sicherlich auch ein Abstecher auf die von Erik dem Roten für potentielle Siedler werbewirksam als "grünes Land" benannte Insel gehören wird. Dabei bleibt zu Hoffen, dass der Polarsommer icht allzu kühl und nebelreich sein wird und die Sonennstrahlen - wenn auch in einem flachen Winkel - die Erde noch erreichen werden.

5 Amazonsterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 3. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
nicht nur die meisterhaften Fotografien, sondern auch die spannenden und informativen Artikel aus diesem (mir noch) fremden Land haben mich in den Bann geschlagen. Die von Markus Lanz beschriebene Lebensweise der Inuit ist an sich bereits faszinierend. Im Vergleich zu unserer gewohnten Welt, den persönlich Erfahrungen von Herrn Lanz liest sich dieser Bildband fast wie ein Roman. In mir hat es den Wunsch geweckt, meine Kamera und sonstigen Reiseutensilien zu packen und sofort los zufahren.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig, 20. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt (Gebundene Ausgabe)
Hatte voriges Jahr den Filmbericht gesehen und fand ihn großartig!!! Ich war wider Erwarten total fasziniert. Dann bekam ich dieses Buch als Geschenk. Schon beim ersten Durchblättern war ich begeistert. Man sieht diese wunderbaren Bilder und MUSS einfach lesen, kommt gar nicht wieder los. Da schreibt einer, der wirklich an Land und Leuten interessiert ist und das so fesselnd, daß ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Genauso fesselnd waren für mich die Fotos. Nicht nur schöne Sonnenscheinbilder... Sie zeigen dieses Land und seine zwei- und vierbeinigen Bewohner so, wie sie wirklich sind. Wer mir einmal gesagt hätte, daß ich ein Buch über Grönland so grandios finden würde, den hätte ich wohl zweifelnd angeschaut. Kaum ein anderer Bild-Text-Band hat es geschafft, mich so auf eine Reise durch ein Land mitzunehmen, das so unwirtlich scheint. Fotos von Lanz kannte ich vorher schon und habe sie bewundert. Die meisten Bildbände, die wir über aller Herren Länder in den Buchhandlungen finden, sind mir einfach zu platt mit ihren Hochlanzfotos von den Sonnenseiten des Lebens. Diese empfinde ich als langweilig, schaue sie vielleicht einmal an und dann reicht es auch. Lanz' Buch über Grönland ist herausragend aus all diesen Bildbänden und ist bedingungslos zu empfehlen. Es gehört zu den schönsten Büchern, die ich besitze - und das sind sehr viele... So hoffe ich auf weitere so wundervolle Bücher von Markus Lanz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa824f5dc)

Dieses Produkt

Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt
Grönland: Meine Reisen ans Ende der Welt von Markus Lanz (Gebundene Ausgabe - 19. Oktober 2012)
EUR 39,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen