Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwacher Wanderführer, schamlos von einer englischen Vorlage abgekupfert, 21. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: England: Hadrian's Wall Path (Broschiert)
Der erste Eindruck des Buchs von Peters und Raab war ganz positiv. Praktisches Format, das gerade noch in die Hemd-/Hosentasche paßt, ein paar allgemeine Tips, detaillierte Wegbeschreibung, Informationen zum Hadrian's Wall sowie zu den Ortschaften und Sehenswürdigkeiten unterwegs. Überall sind auch ein paar Übernachtungsmöglichkeiten sowie Pubs für die Abendverpflegung angegeben.

Allerdings sind die schemenhaften Übersichtskarten der Tagesetappen nicht wirklich zur Orientierung geeignet. Außerdem ist die Route des Busses nicht eingezeichnet, der zur Überbrückung unschöner Etappen oder für Abstecher von der Route empfohlen wird. Auch die Haltestellen sind nicht ersichtlich. Den Busfahrplan kann man sich zwar im Internet besorgen, aber die Namen der Haltestellen sind nicht immer in den Übersichtskarten im Buch enthalten. Die Nutzung des Busses ist damit nicht gerade einfach, und man muß sich - vor der Reise - einige weitere Unterlagen besorgen. Das Buch ist hierfür ungeeignet.

Gestört hat mich auch, und das vehement, daß die erste Tagesetappe im Buch schöngeredet wird, die zu einem Großteil durch Newcastle führt und zwar nicht nur durch die schönen Seiten, sondern auch über längere Strecken entlang Industriegeländen, mehrspurigen Schnellstraßen... aber auch unter den sehr beeindruckenden Brücken in Newcastle. Eine ehrliche Schilderung des Weges würde vielen diese größtenteils unattraktive Etappe ersparen, indem man erst bei der zweiten Tagesetappe einsteigt. Hier wird der Weg schön und lohnend (besonders die dritte und vierte!). Die Brücken - das einzig wirklich sehenswerte auf dieser Etappe - kann man ich gemütlich bei einem Sparziergang vor oder nach der Wanderung ansehen. Aber das kommt davon, wenn nichtzitierte Vorlagen übersetzt und verwendet. Dazu später mehr.

Da die Kartenausschnitte im Buch nicht wirklich brauchbar sind, benötigt man einige Blätter der Ordenance Survey maps, die aber - wenn man die ganze Strecke abdecken will - ein kleines Vermögen kosten viel wiegen und von denen man jeweils nur einen zehn Zentimeter hohen Streifen braucht. Besser beraten ist man mit dem Kauf des Buches "Hadrian's Wall Path" von Anthony Burton (ISBN 13-987 1 84513 285 9). Hierin sind für den gesamten Weg Kartenausschnitte aus den Ordenance Survey maps in 1:25.000, sowie Übersichtskarten in 1:250.000 enthalten. Und ebenfalls eine ausführliche Beschreibung des gesamten Weges, aller Sehenswürdigkeiten und viele historische und geologische Randinformationen... und wenn man dann die Wegbeschreibung liest und ein bißchen ein Gedächtnis hat, dann beschleicht einen erst so ein bißchen ein Déjà-vu Gefühl... und dann vergleicht man mal die Wegbeschreibung im Buch von Peters und Raab (1. Auflage 2006) mit der im Buch von Anthony Burton (1. Auflage 2003), und dann trifft einen der Schlag. Absatzweise wörtliche Übersetzung! Keine Quellenangabe, keine Erwähnung des eigentlichen Autors in der Danksagung. Und die gleiche minutiöse, teils nervtötende Beschreibung jedes Zaunes, den man übersteigt. Um sich zurechtzufinden hätte auch gereicht: U-Bahn Haltestelle Wallsend, runter zur Ausgrabungsstätde, sechs Tage Lang den Wegweisern "Hadrian's Wall Path" und dem Eichelsymbol folgen, und hätte sich beim Lesen auf das Wesentliche konzentrieren können. Flora und Fauna, Land und Leute, Geschichte des Walls (viel mehr dazu im erwähnten Buch von Anthony Burton Hadrian's Wall Path 2007 (National Trail Guides))

Hier eine Kostprobe, wie schamlos die englische Vorlage übernommen wurde:

Burton, S. 97 (das Orignal): The path crosses the stream, which is bustling along over little falls, and rather to one's surprise the Wall puts in an appearance.

Peters und Raab, S. 80 (das Plagiat): Der Pfad überquert den Strom, der in kleinen Wasserfällen dahinplätschert, und zu Ihrer Überraschung taucht der Wall wieder auf.

Praktisch wörtliche Übersetzung. Das zieht sich im wesentlichen durch die ganze Wegbeschreibung. Besonders peinlich ist, daß hier "stream" mit "Strom" und nicht mit "Bach" übersetzt wird, was zutreffend wäre. Einen Strom kann man da nämlich lange suchen. Der gleiche Fehler taucht an jeder Stelle auf, an der der Weg über ein Rinnsal führt, und man gemäß der Wegbeschreibung verzweifelt einen Strom sucht. Sehr, sehr unschön! Da fragt man sich, ob der Übersetzer überhaupt den Weg gegangen ist, oder nur die englische Vorlage übersetzt hat und mit dem Auto ein paar Stellen für die Fotos angefahren ist!

Sorry, so nicht! Deshalb nur ein Punkt, ansonsten hätte ich mich vielleicht den zwei Punkten meiner Vorrezensenten angeschlossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es gibt bessere Wanderführer, 20. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: England: Hadrian's Wall Path (Broschiert)
Leider war diese Ausgabe aus dem Conrad-Stein-Verlag für mich keine Hilfe. Ich war die Qualität eines Hartmut Engel gewohnt, mit den Wanderführern von ihm lief ich den West Highland Way und den Speyside Way.
Gut fand ich in diesem Büchlein lediglich den Hinweis auf South Shields und das Römerlager Arbeia.
Der allgemeine Teil ist wichtig für Leute, die noch nicht auf der Insel gewandert sind. Wobei mir als Trinkmenge 2,5 l bei strahlendem Sonnenschein und bis zu 24 Grad geradeso reichten.
Zum Wandern benutzte ich die Harvey Map, weil ohne Karte gehe ich nicht Wandern und schon gar nicht in unbekannten Gebiet. Als Wanderführer hatte ich noch den aus dem Cicerone Verlag; zum Glück reicht mein Englisch dafür. Hier fand ich gute Hinweise und auch Erläuterungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mäßig hilfreich, 8. September 2007
Rezension bezieht sich auf: England: Hadrian's Wall Path (Broschiert)
Vor zwei Wochen bin ich mit diesem Führer den Hadrian`s Wall Path gelaufen. Ich habe ihn gekauft, weil er von allen der billigste war, jedoch scheint der Preis letztendlich doch recht hoch, wenn man das wahrhaft sehr schmächtige Bändchen in Händen hält.
Ein kurzer Abriss über die Geschichte des Walls sowie ausführliche allgemeine Informationen, die man in Reiseführern immer findet, z.B. über Trinkgeld, nehmen die ersten 38 Seiten ein.
Dann wird die Strecke von Ost nach West beschrieben, in sechs sinnvolle Etappen aufgeteilt. Es wird nach jeder Etappe mindestens eine Unterkunft genannt.
Was mir an dem Büchlein gefallen hat, ist, wie es mit Begeisterung immer wieder auf Überreste des Walls aufmerksam macht; die zahlreichen schönen Fotos, teils in Farbe; und einzelne nette Informationen, von denen man sich mehr gewünscht hätte, z.B. über den berühmten Baum aus dem Robin Hood Film oder über eine zum Kuhstall umgebaute Kirche; auch zu Städten und Orten, die auf dem Weg oder etwas abseits liegen, gibt der Führer nützliche Hintergründe und Attraktionen an.
Neben dem kleinen Umfang kann man bemängeln, dass das Buch ziemlich viele Tippfehler aufweist, sogar in Ortsnamen. Über einige Empfehlungen kann man sich streiten, z.B. 1,5 Liter Trinken auf eine Tagesetappe mitzunehmen, scheint mir zu wenig. Auf keinen Fall würde ich dem Rat der Autoren folgen und mir die Anschaffung einer Wanderkarte sparen. Die kleinen Karten im Führer sind ziemlich dürftig und decken nur einen schmalen Streifen um den path herum ab; die Harvey map "Hadrian`s Wall Path" ist mir auf meiner Wanderung unentbehrlich geworden (was ich von diesem Führer nicht behaupten würde), da sie sehr akkurat ist, auch die größeren Orte ringsum sowie andere Wanderwege zeigt! Außerdem wird auf der Karte durch Symbole ausgewiesen, wo es pubs, tearooms, shops, Toiletten, Trinkwasser usw. gibt - sehr willkommene Informationen in einer teils doch sehr einsamen Gegend, wo man innerhalb von zwei Tagen vielleicht nur an einem einzigen Laden vorbeikommt.
Das für mich größte Manko dieses Führers: Zwar wird der Weg genau beschrieben, jedoch sind das eigentlich immer redundante Informationen, da der Pfad exzellent ausgeschildert ist! Zum Besipiel:
"Am äußeren Ende des Feldes gehen sie durch ein Tor und der Weg führt Sie erneut zu einer Fußgängerbrücke über den Bach. Gehen sie rechts stromaufwärts zu einem Tor und dann links herum um die Farmgebäude. Hinter den Gebäuden halten Sie sich rechts und folgen dem Weg entlang der hecke, bis sie zu Sandsteinstufen kommen, die den Hügel hinaufführen. Gehen sie vorbei an einer Reihe von Sandsteinhäusern, bis sie an ein weiteres Tor kommen. Von hie folgt der Weg dem Verlauf der Hecke. Die Route verläuft bergab…"
Schön und gut, aber das ist doch alles überflüssig!! Man hat wirklich keinerlei Probleme, den zahlreichen und eindeutigen Wegmarkierungen zu folgen. Seitenweise Beschreibungen dieser Art nützen mir wenig, wenn so selten Eigennamen von Orten, Weilern oder Landschaften fallen, dass man die Wegbeschreibung des Führers nicht einmal den dürftigen Karten des Führers zuordnen kann!
Es würde sich meiner Meinung nach lohnen, in einen teureren und umfangreicheren englischsprachigen Führer zu investieren, den man auch erst vor Ort kaufen könnte - dann kann man sie besser vergleichen und gezielt wählen. Im Vorfeld der Wanderung kann man sich Listen von Unterkünften, wichtige Informationen und kostenlose aufwändige Broschüren bei den Internetseiten der Tourismusbüros von Hexham, Carlisle, Newcastle oder auf den Seiten hadrians-wall.org, nationaltrail.co.uk usw. besorgen - einfach mal googeln! Und zum Planen der Etappen und Unterkünfte empfehle ich nochmal wärmstens die Harvey map "Hadrian`s Wall Path".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ungenau und irrefuehrend, 1. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: England: Hadrian's Wall Path (Broschiert)
Habe mir den Wanderfuehrer zur Einstimmung und Vorbereitung gekauft, trotz der gelesenen negativen Rezensionen. Kann mich meinen drei Vorrednern nur anschliessen. Die Beschreibungen sind duerftig, die Etappen z.B ab Steel Rigg meines Erachtens nicht gut machbar angegeben. Wir sind bis Gilsland gelaufen statt bis Walton, denn die erste Haelfte ab Steel Rigg ist ein staendiges auf und ab - mit wunderbaren Ausblicken und dem hoechsten Punkt der Wanderung. Bei schlechtem Wetter ist es rutschig und man kommt nicht gut voran, daher ist es meiner Meinung nach sinnvoller bis Gilsland zu laufen.
Die Empfehlung der Vorbuchung der B&B's ist wichtig, wir haben es nicht getan und sind am ersten Tag fast 40 km gelaufen, es war uns eine Lehre. Geht man z.B. in Newcastle zur Touristinformation erhaelt man kostenlos die B&B-Uebersicht entlang des Path, eine Karte fuer 11 Pfund lohnt sich ebenso fuer die Etappenplanung (wenig Doerfer z.T. auf dem Weg). Aber insgesamt ist die Wanderung sehr zu Empfehlen, das o.g. Buechlein nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Nicht zu gebrauchen, 30. September 2013
Rezension bezieht sich auf: England: Hadrian's Wall Path (Broschiert)
Die Wegbeschreibung sind mangelhaft und die Wege in die Ortschaften zu den Übernachtungsmöglichkeiten erst gar nicht beschrieben (wobei letzteres von der Wegfindung meist anspruchsvoller als der Weg selbst ist).
Die größte Frechheit der Autoren besteht jedoch darin, zu behaupten, dass man ausser diesem Büchlein kein weiteres Kartenmaterial benötigt.
Hier bin ich von der "Der Weg ist das Ziel"-Reihe echt besseres gewohnt.

Ich empfehle das Geld zu sparen und lieber vor Ort (oder Internet) in die englischsprachige Literatur zu investieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

England: Hadrian's Wall Path
England: Hadrian's Wall Path von Ulrike Katrin Peters & Karsten - Thilo Raab (Broschiert - 28. Mai 2006)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen