Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer ist hier unwissenschaftlich?
Vollkommen klar das man das Buch ablehnt oder äußerst interessant findet.
Für mich ist das eines der interessanten Geschichtsbücher das ich je gelesen habe. Dazu braucht es aber schon erstmal den eigentlichen Wunsch das unvoreingenommen lesen zu wollen und sich zu überlegen, ob das Sinn macht.
Allein dazu mal einen anderen Blick auf die...
Veröffentlicht am 5. November 2011 von Karolus

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kritisiert Darwin und hat seine Theorie offensichtlich nicht verstanden
auch ich würde dem Buch lieber 0 Sterne oder Minussterne geben. Seine Behauptungen, bzw. seiner Meinung nach Widersprüche der darwinschen Theorie zeigen, dass er die darwinsche Evolutionstheorie entweder nicht verstanden hat, oder sich überhaupt nicht damit beschäftigt hat. Ich habe das Buch zwar nicht zu Ende gelesen, aber als Genetikerin kann ich mir...
Vor 9 Monaten von Monab veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kritisiert Darwin und hat seine Theorie offensichtlich nicht verstanden, 12. Juli 2014
auch ich würde dem Buch lieber 0 Sterne oder Minussterne geben. Seine Behauptungen, bzw. seiner Meinung nach Widersprüche der darwinschen Theorie zeigen, dass er die darwinsche Evolutionstheorie entweder nicht verstanden hat, oder sich überhaupt nicht damit beschäftigt hat. Ich habe das Buch zwar nicht zu Ende gelesen, aber als Genetikerin kann ich mir soviel Unfug einfach nicht anhören. Auch von Geologie scheint er keine Ahnung zu haben, denn was ich beim Studium übers Datieren gelernt habe ist weit mehr, als er den Geologen zutraut.
Für mich ein Buch, das versucht die Leserschaft zu täuschen und zu verblöden. Mein Buch kommt jedenfalls nicht auf den Flohmarkt, sondern ins Altpapier, damit es niemand mehr lesen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


101 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen besser wären 0 Sterne, 23. Juli 2004
Leider muss ich mich allen meinen Rezensionsvorgängern anschliessen, die ein negatives Urteil über diese Buch verfasst haben. Als Geochemiker muß ich festellen, dass z.B. die sehr verlässlichen Datierungsmethoden der Isotopengeochemie überhaupt nicht erwähnt werden, die sich als äußerst verläßlich für die Geochronologie erwiesen haben.
Da auf fast JEDER Seite falsche oder zumindest äußerst diffus-obskure Aussagen getroffen werden, die einer näheren wissenschftlichen Betrachtung nicht standhalten können, möchte ich hier auf einen interessanten Aspekt verweisen: Wie aus dem Literaturverzeichnis ersichtlich besteht ein Großteil der verwendeten Literatur aus "Uralt"-Büchern (vor 1960) oder überholtem Material. Wissenschaftliche Artikel aus den letzten zehn Jahren erscheinen überhaupt nicht (ausser SdW und andere populärwissenschaftliche Zeitschriften).
Fazit: Schade ums Geld, da Aussagekraft gleich null!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aberwitzig, 19. Juli 2014
Zillmer mit seinem erkauften Doktor versucht sich wieder darin fachlich ungebildete Menschen in sein kreationistisches anmutete Weltbild einzuführen. Dabei geht er so vor: er bezweifelt nicht, dass es verschiedenste Geschehnisse gab, jedoch verweigert er sich ihrer Datierungen. Dies wird desweiteren gewürtzt mit fachlichen Unkenntnisen, Angriffen auf veraltete Theorien, widerlegten Beweismaterial und vielen, vielen sonstigen Fehlern. Wer seinen Theorien glaubt, der sollte sich umbedingt in die Materie einlesen, um den Lügen die Herr Zillmer verbreitet besser und kritischer begegnen zu können. Es braucht nicht viel Fachwissen um dieses Leichtgewicht auszuhebeln, da er sich auf das große Unwissen vieler Leser stützt und beharrlich selbst seinen aberwitzigen Konstrukten von Ideen glaubt.
Daher, spart das Geld für besseres auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Null Sterne!, 6. Mai 2014
… Und ausgerechnet ein alter Zimmermann muß uns darauf aufmerksam machen, das Darwin ein Spinner war.
Ich bin zwar nur Bademeister, aber wer möchte bekommt von mir jederzeit die Unschärfe Relation und die Einstein- Rosen Brücke erklärt.
Manchmal kann man gar nicht so viele Bibeln kaufen, wie man verbrennen möchte… (andere Bücher des Wahnsinns eingeschlossen). Die Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes strebt unendlich gegen Null… Rahmen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Null Punkte für ein unwissenschaftliches Buch, 3. Januar 2015
"Das gesamte Werk Zillmers und mithin seine Hypothesen wurde von keiner der berührten Fachwissenschaften aufgegriffen. Die Auseinandersetzung durch in der Forschung etablierte Fachwissenschaftler mit Zillmer beschränkt sich auf Rezensionen zu seinen Büchern. Außer der Darstellung zahlreicher Detailfehler werden in den Rezensionen insbesondere

die Verwendung unangemessener Quellen wie „Heimatliche Plaudereien“ und Bild-Zeitung,

die unzutreffende Wiedergabe von Quellen,

die Unkenntnis des aktuellen Wissensstandes wie auch von grundlegenden Begrifflichkeiten und Konzepten, aufgrund von fehlender Ausbildung in den von ihm praktizierten Fachbereichen sowie

die Darstellung und anschließende Widerlegung nicht vorhandener, veralteter oder verzerrter Positionen der von ihm angegriffenen Wissenschaften,

das Schmücken mit erkauften Doktor-Titeln (in sog. Titelmühlen) und Mitgliedschaften an Instituten, in die man gegen Entrichtung einer Mitgliedsgebühr, ohne Prüfung auf Fachkompetenzen, aufgenommen werden kann,

die Verwendung von mehrfach widerlegten Fundstücken als Belege für seine Thesen

herausgestellt.

Allerdings wird Zillmer auch bescheinigt, dass er jeweils ein Bild zu entwerfen in der Lage ist, das einen unbedarften Laien ohne weiteres Hintergrundwissen leicht zu beeindrucken vermag. Die Rezension zum Dinosaurier-Handbuch lobt zudem die Gesamtgliederung und inhaltlich im Besonderen den Reiseführer-Teil mit der Darstellung von Fundstätten und Museen, ohne aufgrund der allgemeinen Mängel eine Empfehlung für das Buch abgeben zu können."

Quelle: Wikipedia > Hans-Joachim Zillmer > Kritik ( de.wikipedia.org/wiki/Hans-Joachim_Zillmer#Kritik )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unwissenheit hoch drei, 31. Januar 2005
Auch ich würde lieber 0 Sterne geben. Ich habe es geschafft bis Seite 60 durchzuhalten. Man kann als Geowissenschaftler oder als interessierter Laie eigentlich über die eklatante Ignoranz nur mit dem Kopf schütteln. Es sei jedem das Recht gelassen wissenschaftliche Theorien zu kritisieren. Aber bitte dann auf gleichem Niveau. Woher will der Autor wissen, daß es sich um einen Fußabdruck handelt, der einen angeblichen Trilobiten zertreten hat? Und Anazasizeichungen die einen Dinosaurier darstellen! Woher weiss Zillmer das? Haben es ihm die Anazasi auf irgend eine Weise mitgeteilt? Das ist doch so lächerlich! Ich würde mich schämen so etwas zu behaupten. Etwas anderes ist exemplarisch für Leute wie den Autoren (Kreationisten und sonstige Pseudowissenschaftler): die dürftige Darstellung der "Beweise". Man schaue sich doch nur die unscharfen und meist kleinen Abbildungen an. Da kann alles hinein interpretiert werden!
Was das scheinbare Problem rascher Versteinerung angeht, so existiert dieses Problem nicht. Eine rasche Bedeckung des Tieres im Schlamm reicht aus, um es in aller Ruhe konservieren, sprich versteinern zu lassen. Was eine rasche Sedimentationsrate angeht, so ist es Geologen durchaus bekannt, das dies durch plötzliche Ereignisse (Vulkanausbrüche, Schuttströme, etc.) möglich ist. Im übrigen kann ich mich den oberen "schlechten" Rezensionen nur anschließen. Die Geowissenschaften sind seit Lyell weit gekommen, beim Autor muß man das bezweifeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Buch voller Irrtümer, 4. Dezember 2010
Null Sterne wäre angemessener gewesen! Dieses Buch ist ein schlecht recherchiertes und schlecht geschriebenes Buch. Es werden falsche Sachverhalte geschildert und fehlinterpretiert. Der Autor hat sich oft nicht oder falsch über geologische Vorgänge, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Meinungen die in den Geowissenschaften herrschen informiert. Aus diesem Grund können falsche Schlussfolgerungen gezogen werden und die Leser in die Irre geführt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht, Verführer am Werk, 14. Dezember 2006
Von diesem Buch sollte man tunlichst die Finger lassen! Es macht einem geradezu Angst und man wird traurig, dass 100, ja sogar 200 Jahre Wissenschaft übergangen werden und solche Pseudoforscher mehr und mehr Gläubige um sich scharren. Dieses Buch fordert zum kritischen Denken auf was an sich richtig ist. Inhaltlich enthält es jedoch eine Aneinanderreihung nicht belegter Tatsachen und längst wiederlegten Thesen voriger Jahrhunderte. Das Problem ist, wie es sich in den Rezensionen widerspiegelt, eine Spaltung der Leserschaft. Wissenschaftliche ausgebildete (ich bin Geoökologe) schütteln den Kopf über die grenzenlose Wirrung des Autors. Interessierte Leute ohne wissenschaftlichen background finden hier leicht verdaulicher Kost mit vielen kleinen Fotos. Sie können sich aber nicht wirklich kritisch mit dem Inhalt auseinandersetzen, sind vermutlich begeistert, dass endlich mal jemand verständlich schreibt und sich scheinbar gegen die sonst ach so Schlauen anlegt. Man lässt sich durch Leute wie Zillmer, von Däniken und Co leicht mitreissen. Deshalb meine Warnung an alle denen die Grundlagen der Geologie und Biologie etc. fehlen: Vorsicht. Bei diesem Buch werden Sie nicht schlauer sondern werden aufs Glatteis geführt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlechter science fiction, 2. Dezember 2004
habe das buch von einen ahnungslosen bekannten geschenkt bekommen und als biogeograph dreht es einem schon auf den ersten seiten den magen um.
spätestens auf dem "rezenten trilobiten" bild musste auch mein kleiner neffe lachen.
haarsträubend der inhalt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 0 Sterne wären wirklich besser, 25. April 2006
Hier schreibt einer größten Unfug und bringt die wissenschaftliche Leistung von hunderten fleißigen und intelligenten Geologen und Paläontologen in Mißkredit. Es ist schon verwunderlich, wie dabei einige Rezensenten auf den Gedanken kommen können, dass das neue Ideen seien, die das Land brauche, und die Behauptungen von H.-J. Zillmer gar wissenschaftlich fundiert wären. Nichts davon ist der Fall. Das ganze ist Humbug, Schade um das Papier. Man muss davon nichts wissen, um mitreden zu können, höchstens um auf Dinnerparties mitzuschwafeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Irrtümer der Erdgeschichte: Die Wüste Mittelmeer, der Urwald Sahara und die Weltherrschaft der Dinosaurier (1 MP3 CD)
Gebraucht & neu ab: EUR 8,97
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen