Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute reise!
dieses buch eignet sich perfekt für eine zweistündige zugfahrt, denn keine minute länger hatte ich an diesem romänchen zu lesen. und auch wenn die enttäuschung über dieses verdammt kurze vergnügen wirklich erst mal groß ist, kann man auch erleichtert feststellen, dass man diese tolle geschichte immer und immer wieder lesen kann,...
Veröffentlicht am 6. April 2007 von streptokokke

versus
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unbefriedigend
"Ein Buch im Fast-Forward-Modus" - so heißt es im Klappentext von Helmut Kraussers "Kartongeschichte". Ein Buch also, in dem zwischendurch Sätze fallen wie: "An dieser Stelle wurde ein Kapitel getilgt, um der Geschichte mehr Drive zu verleihen." Das Experiment misslingt. Genauso wenig, wie man einen Song oder einen Film im schnellen Vorlauf genießen kann,...
Veröffentlicht am 5. Juni 2011 von Andreas Schröter


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute reise!, 6. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Gebundene Ausgabe)
dieses buch eignet sich perfekt für eine zweistündige zugfahrt, denn keine minute länger hatte ich an diesem romänchen zu lesen. und auch wenn die enttäuschung über dieses verdammt kurze vergnügen wirklich erst mal groß ist, kann man auch erleichtert feststellen, dass man diese tolle geschichte immer und immer wieder lesen kann, immer mit dem gleichen seligen grinsen im gesicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz - und sehr gut!, 25. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Gebundene Ausgabe)
Nach "Eros" ist Helmut Krausser wieder ein exzellentes Stück Literatur gelungen. Die Kürze der Erzählung mag den Anschein erwecken, dass die "Kartongeschichte" lediglich eine kleine "Fingerübung" zwischen zwei Romanen ist. Diese - irrige - Annahme wird dadurch unterstützt, dass die Geschichte in der kleinen, aber feinen mare-bibliothek erschienen ist.

Doch die "Kartongeschichte" bietet auf nur wenigen Seiten das ganze Panoptikum des Erzählkosmos' Helmut Kraussers. Liebe, Leidenschaft und Tod treffen auf eine seltsame Gruppe von jungen Menschen, die im Leben keinen Halt mehr haben und daraufhin ganz eigentümliche Wahlverwandtschaften eingehen. Skurril bleibt die Geschichte allemal - selbst beim versöhnlichen Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Angenehm überrascht., 11. November 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Gebundene Ausgabe)
Ein kleines Märchen von Helmut Krausser. Ich finde es außerordentlich gelungen. Eine postmoderne Liebesgeschichte, die versucht, alles Überflüssige zu entfernen. Und doch bleibt ein wenig Schmalzigkeit zurück. Kleine Anleihen an die fabelhafte Amelie sind zu spüren, was mich etwas abschreckt. Aber Krausser hält die Balance zwischen Kitsch und Lakonie so ausgezeichnet, dass ich hier endlich mal wieder ein ganz wunderbares Buch gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss es sein - kurz, schnell und gut!, 4. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Gebundene Ausgabe)
Auch ich wunderte mich zunächst über das kleine Büchlein, das mir der Postbote brachte ... und verliebte mich schnell. Wer behauptet denn, dass ein Kunstwerk groß sein müsse? Die Kartongeschichte ist ein kurzes, schnelles Spiel, das den Leser mit sich reißt; am Ende der Eindruck, dass man den Strudel, in den Eri mitgerissen wird, wohl stärker empfand als Eri selbst ...

Dies sei kein "typischer Krausser", mag so mancher behaupten. Ich behaupte: und gerade deshalb gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lesenswertes Buch, 23. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Taschenbuch)
Ein kurzes, lesenswertes Buch. Ich hatte vorher noch nichts von dem Autor gelesen, fand seinen Stil sehr erfrischend. Manche Wendung in der Handlung kann man erahnen, manche sind aber auch total unverhersehbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach unwiderstehlich, 21. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Taschenbuch)
Eri heißt eigentlich Augusta, doch mit 13 war sie so dünn, dass ihre wenig sensibeln Mitschüler sie Eritrea tauften. Die erste Silbe der Spottbezeichnung hat sie sich als Namen erhalten. Sie ist inzwischen 22 und bemüht, ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Bei ihrer Arbeit als Putzfrau in einem Pornokino verliebt sie sich in den Stricher und zukünftigen Ex-Junkie Angelo. Doch der ist leider ausschließlich homosexuell und möchte ihre Entjungferung nicht übernehmen.
Dann gibt es noch Liz, die mit silbernem Überzug als Statue in der Fußgängerzone auftritt. Die beiden Frauen ziehen zusammen, was dazu führt, dass Eri ein Geheimnis lüften muss: Sie bewahrt die Leiche ihres Vaters seit Jahren in der Wohnung auf, mit einfachen Hausmitteln balsamiert, um weiter seine Rente zu kassieren. Doch nun ist es Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen. Gemeinsam mit Angelo und dessen Freund Jonas brechen sie auf, um dem Vater ein würdiges Begräbnis zu verschaffen. Verfolgt werden sie von Stan, dem Ex-Freund von Liz, der sie heimlich beobachtet und ein zunehmend psychotisches Verhalten an den Tag legt.
So unglaublich es klingt, aber der Roman ist eine Liebesgeschichte. Nicht einmal eine Liebeskomödie, aber trotzdem unglaublich komisch. Krausser schreibt eine Prosa, die man nicht genug loben kann. Die Sätze sind so virtuos und jedes überflüssigen Wortes entledigt, bis nur noch die funkelnden Diamanten übrig bleiben. Prägnante Gebilde, die vor Information, Gefühl und Kraft nur so strotzen und von denen sich auf jeder Buchseite gleich mehrere zitierfähige Exemplare finden. Für mich der Beginn einer Reise durch sein Gesamtwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Helmut Krausser, 26. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Taschenbuch)
Helmut Krausser ist einer der ganz Großen! Immer wieder zu lesen. Nie langweilig, nie banal. Ich empfehle ihn jedenfalls uneingeschränkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unbefriedigend, 5. Juni 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Taschenbuch)
"Ein Buch im Fast-Forward-Modus" - so heißt es im Klappentext von Helmut Kraussers "Kartongeschichte". Ein Buch also, in dem zwischendurch Sätze fallen wie: "An dieser Stelle wurde ein Kapitel getilgt, um der Geschichte mehr Drive zu verleihen." Das Experiment misslingt. Genauso wenig, wie man einen Song oder einen Film im schnellen Vorlauf genießen kann, geht das bei einer gedruckten Geschichte. Vieles von dem, was das Lesen zum Vergnügen macht, geht dabei verloren. Geschichte und handelnde Figuren bleiben oberflächlich, nie kommt so etwas wie Spannung auf - keine der Figuren wächst einem derart ans Herz, dass man mit ihr leidet oder sich freut, geschweige denn sie überhaupt kennen lernt.

Es geht um zwei Frauen - eine starke, eine schwache -, die eine halbherzige Liebesbeziehung miteinander beginnen, und zwei Männer, die dasselbe tun. Dann gibt es noch eine Leiche, die es gilt zu beseitigen. Es handelt ich um den Vater einer der Frauen, den diese nach seinem Tod jahrelang in einem Zimmer versteckt hat. Das war's mehr oder weniger - eine beliebige, austauschbare und belanglose Geschichte - so als habe der Autor sie sich zwischen Mittagessen und Dessert ausgedacht.

Auf Seite 139 heißt es dann unvermittelt: "Soweit der aktuelle Stand der Geschichte. Vieles scheint möglich, in der einen oder anderen Richtung" - und das Buch ist aus. Dem Leser bleibt nur, einmal verärgert mit der Schulter zu zucken und sich einer befriedigenderen Lektüre zuzuwenden.

Helmut Krausser, geboren 1964, hat seit 1989 eine Vielzahl von Büchern veröffentlicht, zuletzt den Liebesroman "Eros" (2006).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Buchkritik war zu gut., 13. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kartongeschichte (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch auf Grund einer Buchkritik erstanden. Es hat mich Mühe gekostet. es fertigzulesen. Von der Kritik her hätte ich peppiges Buch erwartet, aber es war lahm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kartongeschichte
Kartongeschichte von Helmut Krausser (Gebundene Ausgabe - 1. März 2007)
EUR 18,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen