Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen17
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Oktober 2012
Wilhelm Reich ist der zweite der aus der Psychoanalytischen "Gemeinde" ausgestoßen wurde. Seine ganzheitliche Charakteranalyse war geprägt von Einflüssen Freuds sowie Jungs. Er war der jüngste und mächtigste Psychoanalytiker und ging in schier grenzenlos übergreifende Themenfelder, dass sein Genius dem des Ikarus gleich kam, dessen Wachs schmolz, weil er zu hoch zur Sonne ergo zum Schöpfer selbst geflogen ist. Seine Charakteranalyse geht weit über das Jungsche Archetypen Bild hinaus und seine Bion und Orgon Experimente sind selbst 2012 richtungsweisend für einen Weg zur Gesundung der Menschheit. Aber wer will schon eine empathisch und sexuell gesunde Menschheit, wenn dadurch divide & impera ( teile und herrsche ) nicht mehr praktizierbar wäre ??? Wer hier allerdings der Ansicht ist, das Reich das "Rudelbumsen" eines Bhagwan ( "Osho" ) im Sinne gehabt hat, der sei bitte im Vorfeld darauf hingewiesen, dass Reichs Verständniss über Sexualität sicherlich weitaus kosmisch tantrischer gewesen ist. Ein Guru wollte er auch nicht sein und er ließ sich vor keinen Karren spannen. Die merkwürdigen Umstände seines Todes tragen für den Rezensenten einen einzigen Namen und der lautet Edgar Hoover für den dieser gewiefte Österreicher wohl ein wenig zu sehr in Gefilden rumturnte die nur er kontrollieren wollte. Alleinig der Tatbestand das das benennen des Wortes Orgon in Amerika schon einer Todsünde gleich kam deutet an auf was dieser geniale Wissenschaftler gestoßen ist. Traurig das dieser Wissenschaftler bis heute den wenigsten bekannt ist. Es wäre Zeit seine Versuche zu reanimieren und intensivst weiter zu führen.
0Kommentar|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2009
Wilhelm Reich Entdeckungen und Erkenntnisse gehören zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts.
"Charakteranalyse" ist neben den zwei Bänden "Die Entdeckung des Orgons" sein Hauptwerk. Es enthält sehr komprimiertes und qualitativ hochwertiges Wissen.
Es ist tragisch, dass bis heute nur Wenige Kenntnis von Wilhelm Reichs Werk genommen und für die Praxis nutzbar gemacht haben.
Für Psychologen und auch alle Interessierte ein unbedingtes Standardwerk!
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2007
"Das Beste und Durchdachteste, was über die Psychotherapie gesagt worden ist", nannte die Kritik Wilhelm Reichs "Charakteranalyse", als das Buch zum ersten Mal erschien. Kurz darauf wurde die Verbreitung des Werks im Nazideutschland verboten. Erst 1945 erschien die "Charakteranalyse" erneut in den USA. Ihr Einfluß auf die Entwicklung der Psychotherapie ist seitdem unabsehbar. Reichs Grundeinsichten und Methoden, die er in seinem Buch entwickelt, wurden von verschiedenen Therapien aufgenommen - oft in entstellter Form. Gegen die Freudsche Deutungsanalyse setzt Reich die Verhaltensanalyse, die sich vom Körperausdruck zu den vielfältigen Schichten der Verdrängung vorarbeitet. Er stellte fest, daß die Lösung von Muskelverkrampfungen Sexualenergie freisetzt, die Fehlverhalten abbaut, und entwickelte von daher das Verständnis der vegetativen Strömungen, das die Basis seiner späteren Biopsychiatrie der Orgontherapie wurde.

Die vorliegende Ausgabe der "Charakteranalyse" enthält unverändert die "Charakteranalyse" von 1933, um einige später geschriebene Kapitel erweitert.
44 Kommentare|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Reichs Werk hat die Psychoanalyse und zahlreiche darauffolgende psychotherapeutische Schulen sicher mehr beeinflusst, als den meisten bewusst und einigen lieb ist. In seinem großen Werk, der "Charakteranalyse", kann man die Entwicklung seines Denkens durch die Jahrzehnte seines Schaffens gleichsam chronologisch verfolgen. Im ersten Drittel seines Buches geht es noch um die Durchsetzung der Widerstandsanalyse als hauptsächliches Instrument der analytischen Arbeit, im zweiten dann um die Einführung des Begriffs der charakterlichen Panzerung. Erst im letzten Drittel, eigentlich eher auf den letzten hundert Seiten, traut sich Reich, seine Ideen zur Orgonbiophysik darzustellen.
Seine größte und genialste Leistung ist dabei seine früheste Weiterentwicklung der analytischen Deutungspraxis. Standen bei den klassisch-freudianischen Vertretern noch Widerstandsdeutung und inhaltliche Deutung des assoziativ in der Analyse hervorgebrachten "Materials" gleichberechtigt nebeneinander, so argumentiert Reich mit allem Nachdruck und vielen Praxisbeispielen dafür, die Analytische Technik ganz auf die Deutung des Widerstands auszurichten. Denn jeder Widerstand sei in der inneren Ökonomie der (Patienten)psyche eine gleichsam schon strukturell eingefahrene Niederdrückung eines aversiven und darum abgewehrten Affekts. Der abgewehrte Affekt könne zwar in der inhaltlichen Deutung hervorkommen, die Auflösung seiner Verdrängung, seine heilsame Durchlebung (bei Reich eben nicht nur seine Bewusstmachung), könne aber nur durch die mühsame Durcharbeitung des eingefahrenen Widerstandes ermöglicht werden. Und es sei im Prinzip noch komplizierter dadurch, dass durch das ständige, hydraulisch gedachte, "Nachdrücken" der gestauten Libido auch der abwehrende Widerstand durch neuen, darauf "aufgepropften" Widerstand ebenso ins Unbewusste angewehrt werden müsse, sodass gleichsam eine komplexe, aus vielen aufeinander aufgebauten und aufeinander bezogenen Schichten bestehende neurotische Charakter-Struktur entstehe. So könnte eine verdrängte Trauer, nach Reichs Denken, also durch Aggression (erster Widerstand) verdrängt werden. Die überschießende Aggression müsste dann chrakter-neurotisch z.B. durch eine besonders anbiedernde Freundlichkeit und passiv-anale "Friedfertigkeit" (Widerstand zweiter Ebene) im Zaun gehalten werden, u.s.w.
Dass eine solche dauerhaft aufrechterhaltene Niederdrückung eines ständig nachströmenden Triebbedürfnisses sich schließlich in einer ständigen psychophysischen Spannung und schließlich "Verspanntheit" des ganzen anatomischen Apparates zeigen muss, ist heute ein Gemeinplatz aller körperpsychotherapeutischen Verfahren, aber ursprünglich eine eigenständige Entdeckungsleistung des später verfemten Wilhelm Reich. Genauso übrigens hat die konsequente Durcharbeitung des Widerstandes, etwa im Rahmen der Deutung der Übertragung, und das Einbeziehen sowohl der Mimik als auch der Körperhaltung des Patienten u.ä. Einzug in alle Sparten tiefenpsychologischer Therapie gehalten.
Während aber die Herausarbeitung der Widerstandsanalyse als der eigentliche "Königsweg" zur Heilung noch gänzlich brilliant und sehr präzise durchdekliniert wird, erscheint die Vorstellung der "Charakterpanzerung" in Reichs Werk schon eher skizzenhaft, nicht mehr zur Gänze geistig durchdrungen und bis zum Ende durchdacht. Schließlich, auf den letzten hundert Seiten der "Charakteranalyse" verlangt der Autor dann ein Übermaß an gläubiger Gefolgschaft, wenn er einen Begriff des "Orgons" einführt, der dem interessierten Leser nicht weniger abverlangt als die Aufgabe der ganzen modernen Physik und Naturwissenschaft. Mit dem "Orgon" versucht Reich im Grunde lediglich den Begriff der "Libido", wie er von Freud aufgebracht wurde, auf eine reale physikalische Grundlage zurückzuführen. Jedoch kann man nicht davon ausgehen, dass in Freuds Verständnis die "Libido" je mehr war als eine innere psychische Realität, vermutlich mit einem neuropsyhsiologischen Korrelat gedacht. Bei Reich wird der Orgon zu einer Art "Prana" oder "Chi", einer aller physischen Realität vorausgehenden Grundsubstanz allen Seins und Lebens. Und hier mag ein gründliches Mißverständnis vorliegen; Denn es spricht nichts dafür, dass ein "Prana", "Chi" oder "Orgon" jemals außerhalb des subjektiven Erlebens erfahrbar und Dingfest zu machen wäre. Aber dies führt auf ein allzu weites Feld möglicher Diskussionen...
11 Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
für mich ist Wilhelm Reich seiner Zeit voraus gewesen und deshalb aus geschlossen worden.
Dieses Buch sollte jeder Psychologe gelesen haben
So kann auch ein Leihe sich vorstellen wie man Psychische Probleme behandelt
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Geballte Sachinformation aber hoch interessant.Zeigt mal wieder was alles möglich ist wenn man offen ist für andere Denkansätze. Schade, das sich so wenige trauen ihre Arbeit zu erweitern
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2013
Es ist, glaube ich, das einzigste Buch über Charakterfragen, mit denen man alle Charakterprobleme beantworten kann. Den Sexualtrieb wirklich zu umgehen, kann gerade der leicht zu verwirrende hochintelligente Mensch nicht schaffen, wenn es überhaupt je ein Lebewesen schaffen kann. Nach dem Lesen des Buches hat man die Indizien kennengelernt, die Menschen plötzlich bei bestimmten Fragen und Annäherungen laut oder sonderbar werden lassen. Ein wichtigstes Buch für jeden Psychophysio-Interessierten.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2016
Ich bin nicht vom Fach und wollte mich in das Thema einlesen. Wegen den prima Bewertungen habe ich dieses Buch ausgewählt. Nach den ersten 60 Seiten habe ich jedoch aufgegeben, weil die Informationsdichte sehr gering ist. Außerdem ist jeder 3. Satz ein Schachtelsatz und lässt sich somit schwer lesen. Ich frage mich wer es schafft dieses Buch komplett zu lesen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
Wilhelm Reich hat die Psychoanalyse als Basisi benutzt und eine neuen Theorie entwickelt. Körperhaltung oder z.B. Art und Weise wie etwas geäußert wird (Charakterpanzer) waren für ihn genau so wichtig wie das was der Patient sagt oder träumt. Das Buch beschreibt eine Möglichkeiten wie man das alltägliche, "normale" Verhalten beobachtet und verstehen kann.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2007
Ein hervorragendes Buch über grundlegende Probleme, nicht nur in der Psychoanalyse. Wertvoll auch weil, von jedermann (frau) lesbar und verständlich.
Eines der Bestseller in meinem Regal.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden