Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mehr erhofft
Für Porzellan Sammler ein fast ein 'muss ich haben' Buch. Dennoch stört mich das dieses Buch inhaltlich nach Orten der Herstellung sortiert ist und nicht nach Marken Namen selbst. Damit erschwert sich die Suche erheblich. Denn wenn ich als Leihe ein Stück mit einer mir unbekannten Bodenstempel Marke habe suche ich dann nach dem Stempelnamen also z.B. Thomas...
Veröffentlicht am 16. Oktober 2009 von Merline

versus
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur Porzellanmarken!
Für mich war dieses Buch insofern wertlos, als es ausschließlich Porzellanmarken enthält und keine Keramikmarken. Um fair zu sein: natürlich hätte ich das aufgrund des Buchtitels wissen sollen, nur kenne ich das englischsprachige Werk Röntgens, "Marks on German, Bohemian and Austrian Porcelain. 1710 to the Present" und dort sind - zumindest...
Veröffentlicht am 12. April 2008 von I.Peters


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mehr erhofft, 16. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Für Porzellan Sammler ein fast ein 'muss ich haben' Buch. Dennoch stört mich das dieses Buch inhaltlich nach Orten der Herstellung sortiert ist und nicht nach Marken Namen selbst. Damit erschwert sich die Suche erheblich. Denn wenn ich als Leihe ein Stück mit einer mir unbekannten Bodenstempel Marke habe suche ich dann nach dem Stempelnamen also z.B. Thomas unter T und da findet man dann nur die Orte wie Taubenbach, Trettau.....etc. Ich weiß nicht immer in welchem Ort ich nach einer Marke suchen muß. Daher ist dieses Buch jedenfalls auch etwas für Fortgeschrittene Sammler die laut Bodenmarke gleich den Ort eingränzen können. Von Thomas fehlt eine Marke aus den 40er Jahren die ich dann aber zufällig auf einer Internetseite gefunden habe.
Das war eine Enttäuschung ich dachte mit dem Buch habe ich den Schlüssel in der Hand zu allen Deutschen P.Bodenmarken von 1710 bis heute. Ich werde mir also noch weitere Nachschlagwerke zulegen und die Recherchen im Internet sind nicht vermeidbar. Dennoch ein sehr gutes Nachschlagwerk- denn es gibt nicht sehr viele Nachschlagwerke in diese Richtung. Ich würde mir noch mehr solcher Porzellan, Keramik Bodenstemepel Marken Bücher wünschen. Ganz wichtig dabei auch Jahreszahl Markierungen- Künstler Signaturen. Alles was helfen kann um die Herkunft und das Alter eines erworbenen Porzellans (oder Keramik) vom Flohmarkt nachvollziehen zu können. Vieles findet man in diesem Nachschlagwerk bei manchen Bodenmarken müsste ich allerdings der Merlin sein um die Herkunft zu wissen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr hilfreiches und preiswertes Nachschlagewerk, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Als Porzellansammler stößt man immer wieder auf unbekannte Marken. Also kauft man sich Bestimmungsbücher. Wenn man nicht die Möglichkeit hat, sie irgendwo durchzublättern, dann ist man auf Empfehlungen angewiesen. Mittlerweile besitze ich vier Bestimmungsbücher: Dieses hier, Marietta Klingenbrunn Deutsche Porzellanmarken von 1708 bis heute, Ludwig Danckert Handbuch des Europäischen Porzellans, Emanuel Poche Porzellanmarken aus aller Welt. Ich kenne aber auch Dieter Zühlsdorff Markenlexikon Porzellan und Keramik 1885-1935 Band 1 Europa.

Hier eine Kurzbewertung der genannten Bücher in absteigender Reihenfolge:

1. Zühlsdorff - nach Symbolen/ Anfangsbuchstaben bzw. Orten/ Herstellern gegliedert, sehr umfangreiche Angaben zur zeitlichen Verwendung der Marken und Firmengeschichte, enthält mehr als 9000 Marken aus ganz Europa, klarer Favorit bei der Bestimmung, Buch für Experten, sehr teuer (200 €),
2. Danckert - nach Symbolen/ Anfangsbuchstaben bzw. Orten/ Herstellern gegliedert, sehr umfangreich, vor allem hilfreich, wenn auch nichtdeutsches Porzellan gesammelt wird, enthält mittlerweile über 6000 europäische Marken und Angaben zur Firmengeschichte, Nachteil: wenig Angaben zur zeitlichen Verwendung der Marken, Buch für Experten, teuer (100 €)
3. Röntgen - nach Orten/ Herstellern gegliedert, über Index Suche nach Symbolen/ Anfangsbuchstaben möglich, Angaben zur zeitlichen Verwendung der Marken und Firmengeschichte, enthält über 3000 deutsche Marken, Buch für Sammler, preiswert (30 €)
4. Klingenbrunn - nach Orten/ Herstellern gegliedert, nur hilfreich, wenn man den Hersteller kennt (entsprechender Index vorhanden), ansonsten auch Angaben zur zeitlichen Verwendung der Marken und Firmengeschichte, enthält über 2000 deutsche Marken, gut in Kombination mit Danckert oder Röntgen, Buch für Sammler, relativ teuer (60 €)
5. Poche - nach Symbolen/ Anfangsbuchstaben gegliedert, Angaben zur zeitlichen Verwendung der Marken, verschiedenartige Marken eines Herstellers sind im Buch verstreut, keine Angaben zur Firmengeschichte, enthält über 2000 europäische Marken, Buch für Sammler-Anfänger, sehr preiswert (13 €)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur Porzellanmarken!, 12. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Für mich war dieses Buch insofern wertlos, als es ausschließlich Porzellanmarken enthält und keine Keramikmarken. Um fair zu sein: natürlich hätte ich das aufgrund des Buchtitels wissen sollen, nur kenne ich das englischsprachige Werk Röntgens, "Marks on German, Bohemian and Austrian Porcelain. 1710 to the Present" und dort sind - zumindest in der Ausgabe von 1981 - die Keramikmarken mit enthalten, trotz des Titels. Insofern für mich irreführend.

Was die Porzellanmarken angeht, so halte ich das System, nach dem der Autor organisiert, für gut, sofern man den Standort einer Fabrik kennt. Ist das nicht der Fall und kennt man nur das Symbol bzw. die Marke selbst, wird es schwierig, denn dann muss man über entsprechende Indexnachweise z.b. nach "Krone", "Dreieck mit Buchstaben", etc. suchen. Das bedeutet unter Umständen sehr viel Hin- und Herblättern, da die Marken strikt nach Ort aufgeführt sind und die unterschiedlichen Symbole nur über den Index abzufragen sind. Es wäre vielleicht hilfreich gewesen, umgekehrt nach Symbolen zu ordnen und stattdessen die Herstellungsorte über den Index abfragbar zu machen, denn ich denke, wer nach einer bestimmten Marke (z. B. "Krone") sucht, hat meistens nur diese vorliegen und weiß sonst weiter nichts darüber, besonders nicht, wo etwas hergestellt wurde.

Das Vorwort zur Geschichte und Entwicklung von Marken ist knapp gehalten, jedoch informativ. Alles in allem hätte ich mir eine bessere bzw. andere Organisation der Marken gewünscht und mehr Informationen zu den Firmen selbst - letzteres ist nur bei sehr wenigen Unternehmen der Fall und da auch nur sehr knapp. Daher insgesamt nur drei Sterne, am liebsten 2 1/2...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super-Nachschlagwerk, 2. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Kurz und prägnant werden die zu den Porzellanmarken gehörigen Hersteller genannt und ihre Geschichte beschrieben. Bisher haben wir mit diesem Buch immer die unbekannten Hersteller ermitteln können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gutes Buch, 12. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Es steht alles drin, was man wissen möchte. Auch an Hand der Symbole findet man alles. Wenn man Porzellan sucht, dann findet man in diesem Buch alles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Muss man nicht haben!, 12. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute (Gebundene Ausgabe)
Gestrickt wie mit der heißen Nadel. Da werden Puppenfabriken zu Porzellanfabriken, Namen von Herstellern falsch geschrieben oder nicht dem richtigen Ort zugeordnet und Porzellanmarken aus US-Büchern übertragen, die von Laien und absoluten Nichtkennern der deutschen Porzellan-Industrie zusammengestellt wurden. Ein bisschen eigene Recherche, ein wenig mehr Mühe, um die deutschen Quellen durchzuarbeiten und ein wenig mehr Fleiss hätten dem Buch gut getan. Wenig hilfreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute
Deutsche Porzellanmarken: Von 1710 bis heute von Robert E. Röntgen (Gebundene Ausgabe - Oktober 2007)
EUR 29,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen