Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Liebesfilm der besonderen Art.
"Indien" ist ein witziger, äußerst skurriler Streifen des Regisseurs Paul Harather, der mich wegen seines rabenschwarzen Humors überaus amüsiert, zeitgleich aber auch ein wenig verschreckt hat.

Die Protagonisten des Films sind die Hotel- und Gaststätten - Inspektoren Heinzi Bösel (Josef Hader) und Kurt Fellner (Alfred Dorfer),...
Veröffentlicht am 27. Januar 2009 von Helga König

versus
10 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, mehr aber nicht
Ich hatte mir ein wenig mehr von "Indien" versprochen, nachdem es sich hierbei ja scheinbar um eine Art Kultfilm handelt.

Auch wenn ich als Rheinländerin von jenseits des Weißwurstäquators die hochdeutschen Untertitel bei einer anderen Ösi-Komödie ("Komm, süßer Tod")bemängelt habe, so hätte ich mir bei "Indien"...
Veröffentlicht am 30. März 2007 von Stefanie Conrad


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Liebesfilm der besonderen Art., 27. Januar 2009
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
"Indien" ist ein witziger, äußerst skurriler Streifen des Regisseurs Paul Harather, der mich wegen seines rabenschwarzen Humors überaus amüsiert, zeitgleich aber auch ein wenig verschreckt hat.

Die Protagonisten des Films sind die Hotel- und Gaststätten - Inspektoren Heinzi Bösel (Josef Hader) und Kurt Fellner (Alfred Dorfer), zwei Männer, wie sie verschiedener nicht sein können.
Bösel ist ein mundfauler, ignoranter Rüpel, der sich als Road - Cowboy fühlt, Machoallüren besitzt und in seiner spießigen Sentimentalität kaum zu überbieten ist.

Fellner hingegen verkörpert in dem 1993 gedrehten satirischen Machwerk einen etwas überdrehten Yuppie, der sich sprachlich gewählt auszudrücken weiß, gesund lebt und positiv auf Dritte zugeht.

Die beiden sitzen in Bösels Blechkiste (könnte ein alter Ford sein). Sie befinden sich auf Dienstreise und reden aneinander vorbei, hauptsächlich allerdings redet Fellner auf Bösel ein. Für Bösel sind Fellners Überlegungen zu den Dingen des Lebens allerdings böhmische Dörfer. Er lässt ihn schwätzen.

Man muss schon genau hinhören, um zu verstehen, was da gesprochen wird, denn die Schauspieler sprechen Österreichisch und zwar einen Slang , wie ihn der alte Hörbiger einst nuschelte. Ganz reizend.

Fellner mag indische Musik, tanzt ausgeflippt in seiner Yuppiekleidung zu diesen Klängen und entnervt Bösel, der von seinem in die Jahre gekommenen Schäferhund träumt.

Bösel ist Alkoholiker, ein korrupter Beamter, der sich von dem Restaurantbesitzer auf sein Betreiben hin mit Weinflaschen bestechen lässt. Seine Dienstauffassung lässt mehr als zu wünschen übrig.

Als der korrekte Fellner erfährt, dass seine Freundin fremdgeht, nähert er sich dem Road -Cowboy an. Zwischen den beiden beginnt eine Männerfreundschaft, die bald erkennen lässt, dass sich hier zwei sehr sensible, ziemlich verklemmte, äußerst verletzliche Menschen gegenüberstehen....

Als der junge, stets auf seine Gesundheit bedachte Fellner an Hodenkrebs erkrankt, kümmert sich Bösel rührend um ihn. Doch selbst die traurigsten Szenen sind gespickt mit schwarzem Humor. Am Ende drückt Bösel dem toten Fellner in seiner tiefen Trauer freundschaftlich eine Tüte gefrorener Erdbeeren aus seinem Garten in die Hand. Gewissermaßen als Grabbeigabe. Skurril.

Die beiden Hauptdarsteller spielen ihre Rollen exzellent. Die schrägen "Dialoge" sind immerfort komisch.

Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch österreichische Tragikomödie, 1. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
In diesem Film, in dem mit Alfred Dorfer und Josef Hader zwei unserer stärksten Kabarettisten mitwirken, wird - irgendwie typisch für den österreichischen Film - das Komisch-skurrile mit dem Tragischen verbunden.

Zwei völlig unterschiedliche Charaktere begeben sich dabei auf eine Art Roadtrip als Gastronomiekritiker, gehen sich am Anfang natürlich unglaublich auf die Nerven, kommen sich langsam näher und sind am Ende die besten Freunde. Man sieht schon, dass die Handlung an sich nichts Besonderes ist. Was den Film so außergewöhnlich gut macht, ist die schauspielerische Leistung der beiden Protagonisten. Die detaillierte und gewitzte Darstellung der beiden Landesangestellten sucht ihresgleichen. Der Film lebt somit vom Wortwitz und der Sprache seiner Hauptdarsteller.

Typisch österreichisch ist daran, dass es einerseits neben einiger klassischer Situationskomik und Klamauk auch viel bitterbösen, schwarzen Humor gibt. Andererseits fehlt auch die übliche (relativ große) Prise Tragik und Melancholie nicht. In Verbindung mit der Milieustudie von österreichischem Gastgewerbe und Beamten in Diensten der Landesregierung (die allerdings nicht allzu tief geht), ergibt sich ein Film, der ganz große Unterhaltung auf hohem Niveau bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend, 16. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Die anderen Rezensionen sagen es bereits- ein sehr komischer, auch bitterer, trauriger und boshafter Blick auf zwei Menschen, die Freunde werden. Schön an dieser Geschichte ist die völlig kitschfreie Darstellung die trotzdem- und das ist schwer- ungemein anrührt.

Der Film ist in schwerem österreichischen Dialekt und für Hochdeutsch sprechende sehr schwer verständlich- hoffentlich wird es irgendwann eine untertitelte Version gben, der Film hätte weitere Verbreitung verdient. Wer nicht im bayrisch/österreichischen Kulturkreis aufgewachsen ist, wird einiges an Details nicht mitkriegen- ich denke da speziell an die Kartenspiele. Wen das nicht abhält- unbedingt gucken.

Aktion gibt es sehr wenig, Sex gar keinen. Aber viele schöne Bilder und eine wunderbare Geschichte. Wundervoll die kleinen rührenden Gesten der Zuneigung und sehr angenehm: der Film zeigt, er erklärt, erläutert und belehrt nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme Österreichs überhaupt !!!, 15. April 2008
Von 
Sina Gerritsen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Den Film "Indien" von Paul Harather habe ich eher rein zufällig gesehen u. keine Ahnung gehabt, um was für eine Perle rabenschwarzer Komödienunterhaltung es sich dabei handelt.
Inzwischen weiß ich es natürlich besser u. kann nur jedem, der sich sehr gut unterhalten will, raten sich unbedingt diesen Film anzusehen, denn er ist einfach absolute Spitze !!!
Wie die beiden Kabarettisten Alfred Dorfer u. Josef Hader als österreichische Gastronomiekritiker in ihrem uralten Ford Taunus durch die Provinz bewegen, das ist schon wirklich ganz großes Kino.
Bezeichnet als Roadmovie trifft diese Tragikkomödie wirklich jeden Lachmuskel !!! Allerdings Vorsicht, manches Mal bleibt einem auch das Lachen sprichwörtlich "im Halse stecken" so bösartig ist dieser Film.
Am Anfang gehen sich die beiden in der Enge des Autos auf ihrer Fahrt sichtlich auf die Nerven, da die Charaktere unterschiedlicher nicht sein könnten, was auch noch eine ganze Zeit lang bei Übernachtungen in Gasthäusern der Fall ist, bis es im Film schließlich zu einer schicksalhaften Wendung kommt, bei der die Gesundheit eines der beiden Protagonisten eine große Rolle spielt u. sich am Ende doch noch zeigt, das aus ihnen regelrechte Freunde geworden sind !!!
Mehr möchte ich nicht verraten über die Handlung, da man den Film einfach sehen muß. Die Dialoge sind "messerscharf" u. absolut pointiert, das es eine wahre Freude ist, den beiden zuzuhören auf ihrer Reise.
Man kann sagen, daß dem Trio, bestehend aus dem Regisseur Paul Harather u. den beiden Schauspielern Alfred Dorfer u. Josef Hader, wirklich eine absolute "Perle der Unterhaltung" gelungen ist, die ihresgleichen sucht !!!
Fazit, unbedingt anschauen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich!, 26. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Mir wurde der Film empfohlen. Er soll wohl in Österreich Kult sein - und das zu Recht! Man braucht am Anfang ein wenig Geduld mit der Handlung aber die beiden Darsteller fesseln von Beginn an mit ihren herrlich herausgespielten Charakteren. Wer gerne lacht und dabei auch ein wenig Tiefgang zulässt ist hier bestens aufgehoben. Ein herrliches Roadmovie aus dem Nachbarland!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wnr Schntzl, 26. August 2013
Von 
Serenus Zeitblom (Köln, Europa) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Kurt Fellner ist ein Wiener strebsamer Besserwisser, so korrekt wie nervig, ein Maustotschmatzer vor dem Herrn mit seinem Geplapper. Heinz Bösel hingegen ist bodenständiger, ein gschlamperter, korrupter Schweigsamer: Fressen & Trinken. Beide zusammen kontrollieren sie österreichische Gaststätten. Beide Gegensatzfiguren finden dann doch auf ihren Fahrten in Bösels altem Ford zusammen, besonders als es dann doch dramatisch wird und aus der normalen Komödie eine ganz schwarze, nachdenklich-bissige wird ...

Zur Ausgabe: leider keine zweite standarddeutsche Textspur oder durchgehende Untertitel, doch einzelne grobe Austriazismen werden ja tatsächlich untertitelt. ;-)
Extras hat die SZ-Edition übrigens keine, außer dass die Hülle ein, zwei Fotos und einen längeren Klappentext birgt.

Die beiden Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer haben da 1993 ihr Theaterstück mit Regisseur Harather umgeschrieben und sich wohl selbst gewundert, welcher Erfolg daraus wurde. Verwunderlich ist es aber eigentlich nicht. Ich habe mir "Indien" jetzt aus der Bücherei gegönnt, und das war gut so. - Vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leiwandt !!!, 9. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Seinerzeit sah ich den Film ganz aktuell im Kino, das aber um die Tageszeit schlecht besetzt war, da kam nur mäßig Stimmung auf (vielleicht hatte es auch einen zu hohen Piefke-Anteil *g*).
Als ich mir nun die DVD besorgt habe und den Film wieder sah, habe ich mich im Fernsehsessel gekrümmt vor Lachen über den milieustudienhaften Wortwitz der beiden Vollblut-Kabarettisten Hader und Dorfer. Natürlich muss man die Sprache schon verstehen, sonst guckt man nur, und Actionstreifen ist "Indien" natürlich keiner. Kabarettisten erschließen sich nun mal über die Sprache, über den gesprochenen Text.
Dafür ist "Indien" ein tragikomödiantisches Roadmovie, das sich, auch optisch, vor keinem US-Roadmovie zu verstecken braucht. Zudem sind die beiden Hauptdarsteller bessere Schauspieler als nur Kabarettisten, die eben mal einen Film gedreht haben.
"Indien" ist einer der Filme, die übrig bleiben, wenn der ganze restliche Schrott längst vergessen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur spitze!!!, 16. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Hader und Dorfer überzeugen mit ihrem typisch österreichischen Humor. Dieser Film ist ein Muss für alle Fans von Hader/Dorfer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Danke, ganz lieb!, 13. Februar 2007
Von 
Inken Schuster (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Trostlose Landschaft plus fremdgehende Freundin plus trostloser Job gibt? INDIEN

Hader und Dorfer eroberten mein Herz im Sturm. Eine Freundschaft zwischen zwei so ungleichen Typen grenzt an ein Wunder und läßt hoffen. Ein Film, der gut tut, wenn es einem schlecht geht.

Ein Sternchen Abzug gibt es für die hochdeutschen Untertitel und den miserablen Ton.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DVD " INDIEN ", 11. April 2010
Von 
H. Berndl "HERBY" (SCHWERTBERG) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indien - SZ-Cinemathek 80 (DVD)
Ja,eine ganz liebe Geschichte,eine Gaudi mit viel Spaß,hauptsache keine Gräueltaten,einfach eine lustige und wechselreiche Unterhaltung für zwischendurch.Vielen Dank auch für die rasche Zusendung.
Herbert.<
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Indien - SZ-Cinemathek 80
Indien - SZ-Cinemathek 80 von Josef Hader (DVD - 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 14,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen