Kundenrezensionen


145 Rezensionen
5 Sterne:
 (104)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tess und Dante
Nach dem ersten Band Geliebte der Nacht" wollte ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Und ich war angenehm überrascht. Dieser Teil hat mehr Tiefgang, die Figuren wirken lebendiger und für mich überzeugender. Konnte ich mich zuerst nicht so richtig mit der Allien Geschichte anfreunden, war die ganze Sache hier nebensächlich.

Dante...
Veröffentlicht am 24. Februar 2008 von heidi

versus
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigenartig
dieses Buch zu beschreiben. Ich habe aus unerfindlichen Gründen mit dem 2. Teil angefangen.
Was mir, und natürlich auch anderen, aufgefallen ist: die Verbindung zu den "Black Daggers" und J.R. Ward.
Wenn ich meinen ersten Eindruck wieder geben soll, dann muss ich ehrlich gestehen, das mir die Blach Daggers mehr am Herzen liegen. Aber dieses Buch hat...
Veröffentlicht am 16. Februar 2008 von ankamerkur13102005


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tess und Dante, 24. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Nach dem ersten Band Geliebte der Nacht" wollte ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Und ich war angenehm überrascht. Dieser Teil hat mehr Tiefgang, die Figuren wirken lebendiger und für mich überzeugender. Konnte ich mich zuerst nicht so richtig mit der Allien Geschichte anfreunden, war die ganze Sache hier nebensächlich.

Dante ist ein Chara, der geheimnisvoll und mysteriös ist. Ein Kämpfer mit Ecken und Kanten, wie sie jeder hat. Das letzte was er wollte, war sich an eine Frau zu binden, aber wie das Schicksal so spielt, kommt es immer anders als man denkt. Ausgerechnet eine Stammesgefährtin rettet ihm ungewollt mit ihrem Blut das Leben. Damit verläuft Dantes Leben nicht mehr in geordneten Bahnen. Er hat jetzt Tess Culvers Blut in sich und sucht deshalb immer wieder ihre Nähe.
Hier geht es nicht nur allein um eine Liebesgeschichte, vielmehr steht eine Aktion/Krimigeschichte im Vordergrund. Neue Figuren werden eingeführt und man bekommt schon einen Vorgeschmack auf das nachfolgende Band.

Mir persönlich hat Gefangene des Blutes" besser gefallen, als der Vorgänger. Schon allein, weil sich die Handlung mehr um die Vampire dreht und man mehr von den Zivilisten erfährt die in so genannten sicheren Häfen" leben. Diese Geschichte hat mehr BISS und zu einem guten Vampirroman gehört eben auch Blut, dass es hier reichlich gab.

Der Verlag hat sich auch hier mit der Covergestaltung viel Mühe gegeben und die ganze Geschichte schön verpackt. Man kann gespannt auf die Fortsetzung sein.
Fazit: Ein Muss für jeden Fan von düsterer Vampirromantik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung! Emotion und Erotik vom Feinsten!, 30. Juni 2008
Von 
Lucy M. "cute & cool" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Nachdem ich ein paar anspruchsvolle Bücher gelesen hatte, wollte ich wieder einmal einen Vampirroman geniessen. Diese finde ich so süss, leicht und unbeschwerlich wie leichte Feinkost. Nur Vorsicht! Wenn man sie einmal gekostet hat, wird man danach süchtig! Aber bei der Welle von Vampirbücher, die man zur Zeit auf dem Markt findet, sehe ich kein Problem, meiner Sucht nachzugehen.

Also, mir hat schon das erste Buch "Die Geliebte der Nacht" sehr gut gefallen. Vom zweiten bin ich regelrecht fasziniert. Zuerst habe ich mich gefreut, als ich von Lucan gehört habe, wie er mit seiner Stammesgefährtin Gabrielle glücklich geworden ist. Aber nun ist Dante dran (um ihn geht es in der neuen Geschichte und er ist auch ein Stammeskrieger). Wie zuerst Lucan wehrt auch Dante sich gegen eine Verbindung mit einer Stammesgefährtin. Doch unbewusst, aber aus purer Not geht er die Verbindung ein, als er bei einem Kampf verletzt wird und rettendes Blut braucht. Er bricht in einer Tierklinik ein und trifft dort auf die Tierärztin Tess, eine Frau, die sein Gefühlsleben auf den Kopf stellt. Er fühlt sich zu ihr hingezogen. Er liebt und begehrt sie. Sie verzehrt sich nach ihm, denn er löst Gefühle in ihr aus, die sie nie zuvor gespürt hat. Sie fühlt sich ihm verbunden.

Aber beide verbergen voreinander ihre Geheimnisse. Sie versuchen ihnen sowie ihren Gefühlen zu entkommen. Und dann gibt es noch Ben, den Ex-Freund von Tess. Mit ihm hat Dante eine Rechnung offen. Was ich sehr gut finde: Die sinnliche Erotik zwischen Tess und Dante baut sich ganz langsam und prickelnd auf. Es gibt gefühlvolle und ergreifende, wie heisse und lustvolle Szenen.

Mit einem Buch, das eine gute Geschichte erzählt, fühle ich mich immer ganz glücklich. Dafür gibt es von mir 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und blutig !, 24. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Eine spannende Fortsetzung in der Serie um die Vampire aus dem Mitternachts-Stamm. "Geliebte Nacht" hat mir schon super gefallen, aber ich denke diese Fortsetzung ist noch ein Tick besser. Ich bin zumindest begeistert. OK, die Serie ist eindeutig nichts für die Frau, die kein Blut sehen kann und auch die sprachliche Schönheit lässt einiges zu wünschen übrig, aber wenn Frau das mal ganz beiseite lässt, hat sie ein spannendes, romantisches und sexy Buch um einen Vampir mit Todesvisionen und eine Frau, die von ihm in seine dunkle Welt hineingezogen wird, ohne zunächst zu begreifen, was um sie herum geschieht. ER, Dante, ist überaus sexy und männlich. Hach ! Einfach zu dahinschmelzen an einem kühlen Winterabend. SIE, Tess Culver, ist intelligent und mutig. Die beiden sind ein schönes Paar.

Die Tierärztin Tess Culver arbeitet spät nachts als sie einen schwerverletzten Mann in ihrer kleinen Klinik antrifft. Bevor sie richtig begreifen kann was geschieht, wird sie von diesem Mann, Dante, gebissen, womit eindeutig geklärt ist, dass dieser Mann ein Vampir ist. Dante bemerkt zu spät, dass Tess das Mal trägt und damit eine Stammesgefährtin ist, mit der er ungewollt, eine Blutverbindung eingegangen ist. Andererseits war dies für ihn der einzig Weg zu überleben. Er löscht Tess Erinnerungen an ihn aus, bereit sie zu vergessen, doch dann wird Tess in die Ermittlungen um eine neue Partydroge unter jungen Vampiren hineingezogen, die dem Orden sorge macht. Dante muss all seine Kraft aufwenden, um Tess zu schützen, gleichzeitig jedoch sein dunkles Wesen vor ihr verstecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefangene des Blutes: Schöne Lovestory mit Biss!!!!!!, 15. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Nach dem ersten Band "Geliebte der Nacht" musste ich natürlich wissen, wie's weitergeht. Und ich muss sagen, Band zwei hat noch mehr Tiefgang, die Charaktere sind noch lebendiger gezeichnet. Auch im zweiten Band hat mich die Lovestory (zwischen Tess und Dante) sehr mitgerissen. Ähnlich wie bei Darja Behnsch' Black Angel 1: Erotischer Thriller/Black Angel 2: Erotischer Thriller, nur das David und Isabelle keine Vampire sind. Aber das spielt bei einer Liebesgeschichte ja keine so große Rolle.

Dante trifft schwerverletzt auf Tess. Und was kann ihm helfen? Natürlich ihr Blut. Doch dass es ihn an sie mehr bindet, als ihm zu Beginn lieb gewesen war, bekommt er erst später zu fühlen... wundervoll verpackte Lovestory in einem Vampir-Roman der etwas anderen Art. Das habe ich ja schon beim ersten Band erwähnt (Erklärung: Aliens!!!!). Anzumerken ist an dieser Stelle: Lara Adrian hat einen sehr flüssigen Schreibstil. Ich habe das Buch bis zur letzten Seite richtiggehend verschlungen.

Für diesen gelungenen Band 2 gibt's von mir eindeutig fünf Sterne mit fünf Sternchen*****!

Fazit: ... kaufen, kaufen, kaufen. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung..., 23. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Lara Adrian baut ihren interessanten Hintergrund noch ein wenig mehr aus und gibt nun auch leichte Einblicke in das Leben in den „Dunklen Häfen“ oder der Stammesgefährtinnen. Sehr spannend ist dabei eine sich anbahnende Tragödie zwischen einigen der Nebencharaktere. Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass der Hauptplot wieder einmal auf eingefahrenen Bahnen verläuft.
Wie auch schon in „Geliebte der Nacht“spüren die beiden Auserwählten schon beim ersten Aufeinandertreffen, dass sie füreinander bestimmt sind. Allerdings zieren sich beide wesentlich mehr als Gabrielle und Lucan. Es kommt auch nicht zu so vielen deftigen Sex-Szenen wie im ersten Band. Tatsächlich setzt die Autorin mehr auf Action und stellt die Weichen für einen Konflikt, der vermutlich in den folgenden Bänden das große Thema sein wird. Die Handlung selbst ist aber in sich geschlossen. Bis Tess und Dante zusammen finden geraten sie mehrfach in Lebensgefahr und am Ende wehren sie sich nicht länger gegen das, was ihre Hormone schon lange wollen.
Dabei sollte man wirklich keine Charakterentwicklung oder Tiefe erwarten, dazu handeln die Figuren zu sehr nach Schema F und entsprechen klassischen Archetypen: Er ist der harte Macho mit dem weichen Kern und sie die spröde Schöne, die am Ende doch wie Butter in seinen Armen dahin schmilzt.
Trotzdem ist der Roman nicht langweilig. Auch hier bedient ein rasanter Mix aus Action, einem Hauch Romantik und deftiger Erotik alle Wünsche der Leser.

„Gefangene des Blutes“ erreicht zwar nicht unbedingt die prickelnde erotische Qualität seines Vorgängers „Geliebte der Nacht“ kann damit aber mit einer actionreichen und spannenden Thrillerhandlung punkten, die hohen Unterhaltungswert besitzt und überhaupt nicht langweilig. Trotzdem sollte man schon auf Vampir-Romanzen stehen, um wirklich glücklich mit der Handlung werden zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend auch beim zweiten Mal, 29. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Erneut muss ich sagen:
beim zweiten Mal lesen ist es fast noch besser, als beim ersten Mal!

Nachdem ich vor kurzem die Reihe mit der Geschichte von Chase beendet habe, musste ich noch einmal in die ersten drei Bücher, die ich nicht mehr so präsent vor Augen hatte, reinlesen.
Was für ein Genuß!
Jetzt, mit dem Wissen, wie alles endet, ist es eine wahre Freude, den Aufbau, die Charaktere und die Geschichte, die um die einzelnen Krieger und ihre Gefährtinnen herum aufgebaut ist, zu erlesen.

Dante ist ein Krieger, der Spaß hat an seinem Job. Und er ist Italiener! Er genießt das Leben, die Frauen und den Kampf. Bis auf das Problem, das seine Gabe, die jeder Krieger von seiner menschlichen Mutter mitbekommt, ihm den Schlaf verleidet. Er träumt nämlich seit Jahrhunderten von seinem Tod in einem Flammenmeer.
Bis er auf Tess trifft, hat er nicht vor, sich an eine Frau zu binden und belächelt eher die frische Verliebtheit von Lucan und seiner Gefährtin. Zu früh gefreut!
Tess ist als Charakter wundervoll dargestellt. Eine Tierärztin, mit der Gabe, durch ihre Hände zu heilen. Was für ein schöner Gedanke. Dass das nicht nur bei Tieren, sondern auch bei Menschen und Vampiren klappt, ist von großem Vorteil für dieses Buch und den Rest der Story.

Teil zwei ist ein wenig ruhiger als der erste Band, viele Informationen werden vertieft, ein neuer Charakter - Chase - wird hier das erste Mal vorgestellt und kommt noch ganz anders daher, als er sich im Laufe der Storys entwickeln wird.
Mit dem Wissen, wie die Geschichte als ganzes läuft und endet, ist es so toll zu lesen, wie sauber und durchdacht die Autorin schon jetzt kleinste Hinweise einstreut, die den Büchern die Authenzität geben, die sie so besonders machen.

Fazit:
Auch hier 5 Sterne, ab ins Lieblingsbuchregal und den dritten Band schon im Anschlag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel besser als das erste - sexy und spannend, 5. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Der Krieger Dante wird in einem Kampf schwer verletzt und kann sich in die Praxis der Tierärztin Tess retten. Von dieser trinkt er Blut ohne zu wissen, dass sie eine Stammesgefährtin ist.

Nach dieser Begegnung geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Tess ist am Anfang von dem geheimnisvollen Dante hin und her gerissen, sie spürt dass er etwas verbirgt, doch auch sie hat ein dunkles Geheimnis...

Gleichzeitig wird in der Stadt an die jungen Vampire der Dunklen Hafen eine Droge verteilt, die sie in die blutrünstigen Rogue verwandelt. Dem möchten nicht nur die Krieger auf den Grund gehen, auch der Agent Chase aus dem Dunklen Hafen ist hinter den Verursachern des gefährlichen Drogenrings her...

Alles in allem ist dieses Band Lara Adrian sehr gelungen. Ich war begeistert. Die Geschichte baut sehr gut auf dem ersten Band auf und die Liebesgeschichte zwischen Dante und Tess wird durch eine spannende Geschichte umrahmt. Diese Mischung aus Spannung, Erotik und Dunkelheit, die vor Sexappeal strotzenden Vampire sind für alle Fans dieses Genre ein Hochgenuss.

Der Sprachstil ist einfach aber pfiffig und lässt sich sehr flüssig lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen und lese bereits das dritte Band.

Kann ich nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2. teil, 7. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Dieser zweite Band ist komplett anderst aufgezogen als der Erste. Während sich im Ersten fast alles um einen Vampirkrieger und seine Stammesgefährtin drehte, bekommt man in diesem Teil auch noch etwas mehr über andere Vampire mit.
Da eine Droge zivilisierte Vampire zu Rogue macht, muss Dante, ein Krieger, mit einem Vampiragenten aus den Dunklen Häfen auf Patroullie gehen. Verwandelte Vampire müssen eliminiert werden und wer noch kein Rogue ist, muss darüber aufgeklärt werden ...
Dabei bekommt man auch einen Eindruck von Agent Chase und seinem Leben als "bürgerlicher" Vampir in der Sicherheit der Häfen, sowie von seiner Schwägerin. Für sie scheint Chase mehr zu empfinden, als er sollte.

Dante ist Italiener und hat auch ein dementsprechendes Temperament. Durch Umstände, die der Leser selber rausfinden sollte, wird er zum Einzelgänger und öffnet sich nie jemandem ganz. Und das Wort "Liebe" kennt er nicht.
Dies alles ändert sich schlagartig, als er Tess kennenlernt.

Die Sichtweisen wechseln zwar regelmäßig zwischen Dante und Tess, wie auch weiteren Stammesmitgliedern, doch der Roman wird eindeutig von Dantes kraftstrotzender Männlichkeit beherrscht. Dadurch schafft es die Autorin, mich von Anfang an in den Sog von Dantes Scharm zu ziehen. So habe ich richtig mit ihm mitgelitten und -gejubelt.
Die Figuren werden gut genug vorgestellt, dass Sympathien oder Antipathien fast von Anfang an festgelegt werden konnten.
Die Art und Weise wie Dante mit Tess umgeht, brachte mich ab und an fast zum schmelzen. Die Liebesszenen sind schön dargestellt. Zwar waren die Dialoge wieder einmal etwas derb, aber damit konnte ich umgehen. Es ist ein kleiner Minuspunkt, mehr aber auch nicht.
Und in diesem Buch wurde mit einer Situation kurz angedeutet, wie es im dritten Band weitergehen könnte.

Fazit:
Wieder einmal ein gelungener Roman über die Stammeskrieger und eine ihrer Gefährtinnen.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band und vergebe fünf volle Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vampirkrieger und Heilerin!!, 2. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
Ich bin immer mehr begeistert. Meine neuesten Entdeckungen sind Vampirromane. Aus der Serie von Lara Adrian habe ich schon 2 Bücher gelesen. Ich finde sie absolut top. Wer dieses Genre nicht mag, sollte sie einfach nicht lesen. Das merkt man bestimmt schon beim ersten Teil, daher braucht man sich bei den anderen Teilen nicht auslassen und meckern. Spannend und hocherotisch, dazu eine tolle Geschichtshandlung. Beide haben ihre seelischen Probleme. Dante hat von seinen Eltern die Gabe der Visionen geerbt, welche ihn ständig als Attacken überfallen, so dass er danach völlig verwirrt ist. Was diese Visionen ihm sagen, erfährt man erst nach und nach. Mehr möchte ich nicht verraten, dies nimmt ja sonst die ganze Spannung. Tess sieht ihre Gabe als Fluch, vor der sie schon ihr ganzen Leben wegrennt. Nach und nach vertraut sie Dante, was sie nicht weiß ist, dass sie ein Zeichen auf der Hand hat, welches sie als Stammesgefährtin kennzeichnet. Dante in seiner Not, weil er dringend Blut brauchte, nahm sich Tess Blut, als er dieses Zeichen sah, war es schon zu spät. Für immer an sie gekettet, verfällt er ihr und ist verzaubert. Als sie in Gefahr gerät, bleibt ihm nur eine Möglichkeit, er gibt ihr sein Blut zum trinken. Leider erfährt sie danach erst das er auch ein Vampir ist. Was soll jetzt Tess tun? Aber noch ist die Gefahr nicht gebannt.
Was ich gut finde, ist das man die anderen Helden der weiteren Geschichte wieder trifft, so sollte es auch sein bei Serien. Wie z.B. Lucan und Gabrielle aus Teil 1. Auch Elise und Tegan, welche im 3. Teil vorkommen.
Ich kann die Serie nur empfehlen. Spannende Lektüre gepaart mit Liebe und Dunkelheit- wer kann da schon widerstehen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe die Bücher von Lara Adrian!, 9. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Gefangene des Blutes (Taschenbuch)
So, nun habe ich also das zweite Buch aus der Serie von Lara Adrian gelesen. Und ganz am Rande erwähnt, auch der dritte Teil befindet sich bereits in meinem Besitz...

Obwohl mir,warum auch immer, das erste Buch NOCH besser gefallen hat, war es wieder ein Hochgenuss, die Geschichte von Dante und Tess zu lesen.

Ich liebe die "düstere" Atmosphäre, die Lara Adrian in ihren Büchern vermittelt. Und natürlich ist es ein genialer Schachzug, dass ein Buch auf dem anderen aufbaut. Hat man das eine Buch gelesen, MUSS man einfach weiter machen. Ja, ganz ehrlich: Diese Buchreihe macht SÜCHTIG!!!!

Sehr dramatisch, spannend, wunderbar erotische Szenen, sexy Vampire(die natürlich unheimlich viel Kraft, Stärke und Macht ausstrahlen!) und die große Liebe - was will man mehr?

Ich glaube, mir hat Teil 1 deshalb besser gefallen, weil ich LUCAN so klasse fand. Dante ist auch heiss, aber Lucan war eben der ganz und gar unnahbare Vampir. Ich freue mich auf Teil 3, denn nun kommt Tegan ins Spiel - der gefährlichste Stammeskrieger.

Da ich selbst schreibe, wenn bisher auch nur als Hobby, muss ich Lara Adrian von Herzen danken: Sie hat mir viel Inspiration und Motivation gegeben. Denn obwohl ich die Sache mit den "außerirdischen" Vampiren etwas ungewöhnlich finde, liebe ich ihre unwiderstehlichen Blutsauger.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich nun ein großer Fan dieser Autorin bin. Ich freue mich auf Teil 3 der Serie und kann es kaum erwarten, bis der vierte Teil erscheint.

Wer es also düster, spannend und sehr erotisch mag, sollte dieses Buch lesen. Nein, besser noch die gesamte Serie. Es wird jeden Vampirfan fesseln, davon bin ich überzeugt!

Also von mir: VOLLE PUNKTZAHL!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gefangene des Blutes: Midnight Breed Series Band 2
Gefangene des Blutes: Midnight Breed Series Band 2 von Lara Adrian (Audio CD - 5. Oktober 2009)
EUR 16,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen