Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen93
3,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 13 Rezensionen werden angezeigt(2 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 24. Februar 2007
Das war mein erstes "Fröhlich-Buch", und ich verstehe nicht ganz, woher die Popularität dieser Teile kommt. Nach all dem bisher gehörten Lob ist die Enttäuschung umso größer.

Ganz unterhaltsam, ein paar nette Gags, nach Möglichkeit kein Klischee ausgelassen.... Wer es nicht gehört (bzw. gelesen)hat, hat nichts verpaßt.

Der Hörversion hätte eine eine professionelle Vorleserin (mein Vorschalg wäre hier z.B Andrea Sawatzki...) sicher gut getan.

So wäre die ständig nervende Überbetonung und Aussprachefehler (wie immer wiederkehrendes "däffinitiv") dem Zuhörer (Pardon: der Zuhörerin -Ich glaub, Männer tun sich sowas gar nicht erst an-) erspart gelieben.

Zudem frage ich mich, ob es keine Lektoren mehr gibt. Oder beherrschen selbst die den Genitiv nicht mehr?

Trotzdem 2 Sternchen: eins für den unbestreitbaren Unterhaltungseffekt (wenn man sich erstmal mit dem Niveau abgefunden hat)und eins für das ansprechende Design des Covers.

Uns jetzt ab zu ebay damit. (Hör-)Bücher, die ich liebe, gebe ich nie wieder her...
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2008
Das Leben der Andrea Schnidt war in den ersten drei Bänden von Susanne Fröhlich zum Schreien komisch dargestellt. Der vierte Band "Treuepunkte" ist leider nicht ganz so unterhaltsam. Die Handlung schleppt sich so dahin, einen roten Faden sucht man leider fast vergeblich. Stattdessen bewegt sich die Handlung auf verschiedenen Nebenschauplätzen und vor allem im Kopf von Frau Schnidt, was etwas Langeweile aufkommen lässt. Hat man die drei ersten Bände gelesen, kann man das vierte der Vollständigkeit halber auch lesen, aber man darf nicht zu viel erwarten. In diesem Fall kann man nur sagen, wenns am schönsten ist, soll man aufhören und das wäre bei dieser Reihe nach dem dritten Buch der Fall.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wie viele meiner Vor-Rezesenten habe auch ich alle Bücher aus der "Andrea Schnidt Reihe" gelesen. Ich fand jedesmal eins lustiger als das andere, deshalb mußte ich natürlich auch unbedingt "Treuepunkte" haben. Diesmal war ich leider sehr enttäuscht. Die ersten 3 Teile waren alle extrem lustig & mit der einen oder anderen Szene (vielleicht nicht gar so übertrieben) konnte man sich durchaus identifizieren. Bei "Treuepunkte" allerdings hatte ich den Eindruck das die Seiten nur irgendwie beschrieben werden müssen, was drinsteht ist völlig egal. Teilweise wirken die Geschichten um Andrea Schnidt total an den Haaren herbei gezogen & was bei den Vorgängern vielleicht ein bissl realistisch war, verliert in diesem Buch total an Glaubwürdigkeit. Leider verliert das Buch auch jeglichen Witz weil man beim Lesen merkt wie die Geschcihten gestrickt sind, sie sind sehr vorhersehbar & kaum noch überraschend. Gelegentlich konnte ich mal ein bissl schmunzeln, bei den vorherigen Büchern konnte ich mich teilweise kaum halten vor Lachen. Wirklich schade denn ich hatte auf einen würdigen Nachfolger gehofft. Ich hoffe Frau Fröhlich findet in ihre alte Form zurück & begeistert wieder mit solchen Büchern wie "Familienpackung, Frisch gepresst, u.s.w. denn das sie es kann wissen wir ja!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2008
Da stand ich nun am Flughafen München, hatte 4 Stunden Aufenthalt und wollte als "Exil-Deutsche" die Gelegenheit unbedingt nutzen und meinen Vorrat an deutschsprachigen Büchern auffüllen. "Treuepunkte" war ein Titel, den ich schon mehrfach gehört hatte und auch die Autorin ist mir empfohlen worden.
Um es vorwegzunehmen: Die Warte- und anschliessende Flugzeit konnte ich mit dem Buch ganz gut überbrücken, einen besonders grossen Unterhaltungswert hat das Buch aber definitiv nicht. Die Geschichte ist irgendwie unschlüssig und am Ende werden alle Missverständnisse wie von Zauberhand viel zu schnell aufgelöst. Ich hatte den Eindruck, dass der Leser mit zahlreichen Fragezeichen am Ende das Buch zuklappt und der passende Kommentar dazu wäre dann ein "Häh?" bzw. "Wie bitte, Frau Fröhlich, was genau wollten Sie uns jetzt damit sagen?" Man bekommt den Eindruck, dass sie es nach dem Erreichen einer bestimmen Seitenanzahl plötzlich ganz furchtbar eilig hatte, das Buch zu beenden. Aber auch der Rest der Geschichte charakerisiert sich überwiegend aus Klischees, geht es doch um die Rivalität zwischen der typischen liebenswerten, aber chaotischen Normalfrau und der überperfekten Schönheit, die sich aber für Ihre Karriere auf den Chef einlässt. Auch sprachlich ist von dem versprochenen Wortwitz, der Susanne Fröhlich angeblich auszeichnen soll, nichts zu spüren. Allein die Einschübe auf Hessisch habe mich zumindest annähernd amüsiert, aber das hat wohl in erster Linie persönliche nostalgische Gründe.
Da "Treuepunkte" mein erstes Buch von Susanne Fröhlich war, muss ich sagen, das mir dieses nicht sonderlich viel Mut macht, noch ein anderes von derselben Autorin zu lesen.
Mein Fazit: Nicht besonders empfehlenswert! Vielleicht hätte es mir eine Wahrnung sein sollen, dass das Buch von der Bildzeitung empfohlen wurde.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2011
Leider eine Enttäuschung! Dieses Buch hat uns vom Cover her angesprochen und versprach eine nette, unterhaltsame Urlaubslektüre zu sein. Leider war es nur flach und ab und an recht dröge, wobei ich zugeben muss, dass es durchaus ab und an eine Stelle gab, die mir und meiner Frau schon ein paar Lachtränen in die Augen trieb--leider zu wenig Stellen auf den Umfang des Buches gemessen. Es gab auch viele Stellen, zum Teil ganze langatmige Abschnitte, bei denen wir nicht wussten, was die im Buch überhaupt zu suchen haben! Es machte auf uns den Eindruck, als seien manche Passagen ohne Sinn und Verstand in das Buch mit aufgenommen worden ( ohne irgendeinen Zweck hinsichtlich der Handlung zu erfüllen)allein der "Lustigkeit" wegen, die wir dann auch noch nicht einmal entdecken konnten. Ein Beispiel: WAS zum Teufel erfüllt die Passage über die Hochzeitsreise von Andrea mit ihrer Freundin Heike für einen Zweck?! Seite an Seite geht es da um die Geschichte mit der geklauten Unterwäsche. (Gähn!)
Meine Meinung nach dient dieses Zwischenepisode auch nicht der besseren Personenzeichnung, denn wir wissen bereits, wie Freundin Heike drauf ist und dass Christoph seit langer Zeit mit dem Büro verheiratet ist . Man hätte lediglich anreissen können, dass die Karriere wichtiger war als die Hochzeitsreise ( und zwar im gegenseitigen Einvernehmen von ihm und Andrea). Also der Paasage "Hochzeitsreise mit Heike" hätte es nicht bedurft, ebenso einiger anderer langer Passagen nicht. Die hier aufzuführen würde allerdings den Rahmen sprengen.
Ich fand das Buch nicht besonders!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2006
Ich habe ja auch die anderen 3 Bücher über Andrea Schnidt gelesen und freute mich auf Susanne Fröhlichs Teil 4. Aber ehrlich? Ich war enttäuscht. Es war total lahm. 3/4 des Buches hab ich überflogen, weils einfach nur langweilig und langatmig war. Irgendwie fehlte jeglicher Witz und die Geschichte ist auch einfach nur lahm. Hat keinen wirklichen Spaß gemacht zu lesen, daher auch nur 2 Sterne.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2007
Ich bin gestern gerade mit diesem Buch fertig geworden. Für mich war es eher enttäuschend, Susanne Fröhlich hat viel mehr drauf. Ich fand die Geschichte einfach vorhersehbar und wenig lustig, geschweige denn humorvoll. Eigentlich war ich die ganze Zeit frustriert über die kühle Lieblosigkeit seitens des Ehemannes. Ist Geschmackssache, meine war es nicht. Die anderen Bücher der Autorin sind schön leicht und fluffig, von mir aus kann auch "Depressives" drin stehen, aber nicht in dieser geballten Ladung und vor allem soll das noch lustig sein. Für mich war es an den Haaren herbeigezogen. 2 Punkte, weil ich es trotzdem schnell durch hatte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2006
Hab mich so auf das Buch gefreut, weil ich mich über "Familienpackung" schlapp gelacht habe. Leider sind die "Treuepunkte" nur ein müder Abklatsch, konnte nicht einmal lachen, na ja, über den "Pipi-Poncho" vielleicht. Wenn ich Frau Schnidt treu bleiben soll, muss Frau Fröhlichs nächstes Buch wieder spritziger werden.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2008
Ich bin ein großer Susanne Fröhlich Fan und hatte auch schon mal das Glück die Autorin persönlich zu treffen. Bisher haben mir auch alle ihre Bücher gefallen und ich habe an manchen Stellen herzhaft gelacht. Dieses Buch jedoch erscheint wie im Vorwort geschrieben nur auf Druck des Verlages fertiggestellt. Die Geschichte ist kurz und lieblos heruntergeschrieben. Der Charme der Vorgänger ist leider verloren gegangen. Schade, mit ein wenig mehr Zeit hätte Susanne ein besseres Buch abliefern können. Ich kann leider keine Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2007
Schon beim letzten Buch habe ich beim Lesen die ganze Zeit an Frau Schnidt Stoßgebete gesandt: Verlass endlich diesen bekloppten Mann, den Du Dein Eigen nennst.

Sie wollte nicht. Konnte wohl auch nicht, denn nun musste noch ein vierter Band hinterher - und sowohl wir als LeserInnen als auch Frau Schnidt haben langsam was Besseres verdient. Diese ganzen überzogenen Reihenhaus-Hausfrauen-Muttis-Klischees gehen mir mittlerweile sowas von auf den Zeiger und sind auch echt nicht mehr lustig.
Die Figuren, auf die man/frau sich nach den vorangegangenen Bänden eigentlich gefreut hat, haben an Charme und Authentizität verloren und halten einzig nur noch für aufgewärmte Witzchen her, die grausam an den Haaren herbeigezogen sind.

Susanne Fröhlich hat an Humor eingebüßt. Aber so ist das wohl, wenn frau im Akkord schreibt. Dieses Buch hätte echt nicht mehr sein müssen! Wer wirklich mit der Autorin lachen möchte, lese "Frisch gepresst" und "Frisch gemacht".

Denn dieses Leben, was in "Treupunkte" beschrieben wird, gibt mir nur noch das Gefühl, weglaufen zu wollen. Kein Wunder also, dass sich nun auch auf den folgenden Seiten der Mann von Andrea sich vom Acker macht. Warum er zurückkommt? Wir ahnen es schon! Band 5 steht aus! Aber diesmal ohne mich! "Treupeunkte" eingebüßt!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
8,95 €