Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Mut
sich seinem Partner mitzuteilen, welche Wünsche, Sehnsüchte oder Träume man hat. Ich habe das Buch gekauft, weil es sich um ein Ehepaar handelt. Ich denke, dass es vielen Paaren so geht, wie Daphne und Jesper. Ich glaube, viele haben Angst, dass der Partner die Wünsche des anderen nicht versteht oder für abartig hält. Ich möchte mich da...
Veröffentlicht am 11. November 2009 von Kundin

versus
3.0 von 5 Sternen lesenswert
Einige Abschnitte scheinen wirklich erlebt und empfunden. Für solche, die sich für SM interessieren, meines Erachtens durchaus lesens- und empfehlenswert.
Vor 15 Monaten von Rumpelstilz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Mut, 11. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
sich seinem Partner mitzuteilen, welche Wünsche, Sehnsüchte oder Träume man hat. Ich habe das Buch gekauft, weil es sich um ein Ehepaar handelt. Ich denke, dass es vielen Paaren so geht, wie Daphne und Jesper. Ich glaube, viele haben Angst, dass der Partner die Wünsche des anderen nicht versteht oder für abartig hält. Ich möchte mich da gar nicht ausschließen. Daher fand ich die Geschichte sehr realistisch. Ich habe bemerkt, das S/M nicht mit Gewalt sondern auch mit sehr viel Liebe und Vertrauen zutun hat.

Ein wirklich großartiges Buch von dieser Schriftstellerin und für manche vielleicht auch ein Anreiz in diese S/M Richtung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein SM-Roman voller Romantik. Absolut empfehlenswert!, 25. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
In Daphnes und Jespers Ehe und damit auch in ihr Sexleben hat sich die Routine eingeschlichen. Das wird für Daphne umso bedrückender, weil sie sich nichts mehr ersehnt, als sich ihrem Mann sexuell zu unterwerfen. Aber sie hat nicht den Mut, mit ihm darüber zu reden. Deshalb teilt sie all ihre geheimen Wünsche und Sehnsüchte ihrem Tagebuch namens Viola mit.
Jesper vermutet hinter dem launenhaften Verhalten seiner Frau einen Liebhaber. Bei seinen heimlichen Recherchen stößt er schließlich auch auf ihr Tagebuch und erfährt, dass sich seine Frau nur nach ihm verzehrt und sich nach sexueller Unterwerfung sehnt.
Jesper treibt fortan mit ihr ein Spiel voller leidenschaftlicher Zärtlichkeit, kombiniert mit erotischen Strafen, dem Daphne sehr willig folgt, weil sie darin ihre Erfüllung findet.

Sira Rabe versteht es mal wieder vortrefflich, ein Thema aufzugreifen, das in mancher Ehe Nr. 1 ist : Alltägliche Routine, auch beim Sex. Ihre Protagonistin Daphne sehnt sich nicht nur nach Vanilla-Sex, sondern nach der sexuellen Unterwerfung. Da sie ihren Mann von Herzen liebt, und er der Auserwählte ist, von dem sie es begehrt, kommt in diesem Roman die Romantik auch nicht zu kurz.
Die Autorin erzählt in ihrem gewohnt flüssigen Stil, den wir bereits aus ihrem Roman Gefangen" kennen. Es reihen sich zwar die Sexszenen dicht aneinander, aber es wird nie langweilig, denn der Ideenreichtum scheint bei Sira Rabe unbegrenzt zu sein. Die erotischen Szenen werden gefühlvoll und nicht vulgär präsentiert. Die Liebe zwischen den beiden wird immer wieder betont und glaubwürdig beschrieben.
Die Charaktere sind gut gezeichnet, mit ihren Gedanken und Sehnsüchten. Auf der einen Seite Daphne, mit ihrer Sehnsucht und dem stummen Hilfeschrei an Jesper, diese zu stillen, und auf der anderen Jesper, der sich zunächst mit dieser ungewohnten Situation schwer tut. Aber weil auch er seine Frau liebt, lässt er sich auf ihr Spiel ein.
Ein SM- Roman voller Romantik , den man allen nur empfehlen kann!

(a)

Der Lesetipp von Lady`s Lit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd und prickelnd, 9. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Aber da gab es diese eine Sache, über die zu sprechen ihnen beiden doch immens schwerfiel, die jeder mit sich allein ausmachte, und da waren sie vermutlich nicht das einzige Paar, dem es so erging.“ (Seite 4)

Inhalt: Jesper und Daphne sind verheiratet und lieben sich über alles. Doch tief in ihrem Innern hätte Daphne gern viel mehr. Sie träumt davon, sich ihrem Mann zu unterwerfen und erzählt alles ihrem Tagebuch. Jesper ist froh, als er von ihren geheimen Wünschen erfährt und schlägt ein Rollenspiel vor. Gemeinsam erleben sie als Gebieter und Sklavin sexuelle Höhepunkte. Doch was wie ein Spiel anfängt, nimmt bald ein Ausmaß an, dass Daphne verunsichert wie erregt…

Zum Buch: Der Titel „Viola – das Tagebuch der Sklavin“ ist Programm. Die glücklich verheiratete Daphne vertraut ihrem Tagebuch Viola ihre intimsten Wünsche an, die sie sich nicht traut, ihrem selbstbewussten Ehemann zu erzählen. Doch Jesper bemerkt, dass Daphne etwas bedrückt und findet auch heraus was es ist- seine Frau hat ein großes sexuelles Verlangen. Sie will bestraft und erzogen werden. Und in Jesper schlummert das Gegenstück dazu und sie beginnen ein aufregendes, aber auch heikles Rollenspiel, das in dem ganzen Buch wundervoll atmosphärisch beschrieben wird.

Ich habe noch nicht allzu viele solcher Geschichten gelesen und eigentlich finde ich es manchmal auch etwas „too much“, wenn es laufend nur ums Eine geht und es keine anderen Themen mehr gibt. Ich erwarte auch in solchen Storys etwas mehr, auch wenn klar ist, dass es vor allem eben um Sex geht, was ich natürlich auch lesen möchte. Was die Autorin aber macht ist sehr gut- sie kleidet Gefühle, Entwicklungen und den Sex selbst in immer neue Worte, sodass es nie langweilig wird und leuchtet auch im Rahmen der Länge des Buches die Hintergründe der Figuren aus. Außerdem bringt sie ein paar schwungvolle Ideen rund um das Rollenspiel ein, die ich recht spannend fand.

Ganz toll waren die beiden Figuren, die einzigen, die überhaupt vorkommen- das sich vertraute Ehepaar, das sich anscheinend doch nicht so vertraut ist- zumindest nicht auf gewissen Gebieten. Jesper ist attraktiv, autoritär, sympathisch- nice! Und Daphne ist ebenfalls richtig sympathisch geschrieben. Ich mochte sie von Anfang an und habe auch nachvollziehen können, warum sie so fühlt, so erlebt usw. Das hat die Autorin ganz wunderbar gemacht und ich finde mich zwar keineswegs in diesem Buch wieder, aber allein die Leseerfahrung war aufregend. Ich denke, auch wenn ich es noch nicht beurteilen kann, dass es vielen Ehepartnern so gehen könnte. Dass sie sich insgeheim mehr wünschen. Das Buch ist keine Anleitung, aber vielleicht ein Anreiz zur Überlegung, in manchen Angelegenheiten etwas offener zum Partner zu sein.

„Viola – Das Tagebuch der Sklavin“ ist erfrischend, sexy, toll geschrieben und mit zwei gelungenen Charakteren bestückt und lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viola, das Tagebuch der Sklavin, 29. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
Hier fand ich besonders faszinierend, dass diese Geschichte jederzeit überall und allen passieren kann. Man denkt immer, alles ist bestens, doch in Wirklichkeit kennt man seinen Partner gar nicht. Geht auch nicht, wenn man seine geheimsten Wünsche nicht kennt. Hier fand ich die Auflösung besonders gut gelungen. Man muss nicht immer verraten, dass man das Geheimnis des anderen entdeckt hat. Es geht auch viel erotischer...
Sira Rabe hat mich mit ihrem Schreibstil in eine Welt voller Leidenschaft, Erotik und Gefühl mitgerissen. Nicht immer muss einem der eigene Partner unergründet bleiben. Mein Motto: man muss immer etwas für die Beziehung tun, um sie am Leben zu erhalten. Man darf halt nur nicht die Kontrolle verlieren.
Ein großes Lob an die Autorin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 6. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Story ist flüssig zu lesen und wahnsinnig fesselnd. Mir gefällt Vorallem dass nicht nur von einer Perspektive geschrieben wird. Es werden die Ängste beider Seiten geschildert was einem das Gefühl gibt es ist nicht nur ein Roman. Es kommen zwar auch etwas härtere Gangarten vor aber nie wird es vulgär. Diesen schmalen Grat hat Sira Rabe toll gemeistert und ich hoffe noch viele solch anregende Bücher von ihr zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen lesenswert, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
Einige Abschnitte scheinen wirklich erlebt und empfunden. Für solche, die sich für SM interessieren, meines Erachtens durchaus lesens- und empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tagebuch mit Pfiff, 10. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
interessante Informationen, gut und fesselnd geschriebenes Buch!
Sollten Frauen und Männer lesen, auch ohne es danach zu praktizieren.
Es gibt schlechtere Bücher zu diesem Thema
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 6. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
Das Buch ist wirklich einfach wunderbar und sehr realistisch geschrieben.
In dem Buch geht es selbstverständlich um BDSM - dennoch aber nicht als liebhaber sondern in der Ehe.
Geheimes Verlangen - wie es d. Ehemann herausfindet etc. - Spannung pur!
TOP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Viola, 14. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
DasTagebuch der Sklavin Viola war sehr interessant und hat mir gut gefallen 5 Sterne ist zu empfehlen vielen Dank lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viola, 23. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viola: Das Tagebuch der Sklavin (Broschiert)
Das Buch ist für alle zu empfehlen die SM nicht ganz ablehnen und den Mittelweg suchen. Entzückend die hormonverwirrte kleine Ehefrau die ihre geheimsten Wünsche ihrem Tagebuch anvertraut und der liebevoll bemühte Gatte der endlich seine lange unterdrückten sexuellen Bedürfnisse ausleben kann. Die Geschichte wird humorvoll erzählt und hat mir viel Lesespaß gebracht. Ein Buch zum Entspannen das auch eine Fortsetzung vertragen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Viola: Das Tagebuch der Sklavin
Viola: Das Tagebuch der Sklavin von Sira Rabe (Broschiert - 14. September 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen