Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


62 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trackliste
Eine hervorragende Platte, die mir jedes Mal mehr gefällt, wenn ich sie höre. Da amazon es bislang leider nicht geschafft hat, eine Trackliste zu veröffentlichen, hier mal eine Hilfestellung:

01 ICE
02 Beckenbauer
03 Guido Knopp
04 Unterschiede
05 Mann ohne Gefühle
06 Mittelmäßiger Klaus
07 ICH...
Veröffentlicht am 1. März 2010 von Beemex

versus
3.0 von 5 Sternen Anstrengend
"Ich bin der Präsident" ist richtig lustig und empfehlenswert! "Urlaub in Deutschland" ist auch nett. Leider sind diese beiden Lieder von Rainald Grebe aber gar nicht auf dieser CD.
Dafür das oft gelobte "Brandenburg". Na ja. Es ist zumindest weniger anstrengend als "ICE", "Guido Knopp" und "Mittelmässiger Klaus". Das sind Lieder, die den Nicht-Fan...
Veröffentlicht am 28. April 2010 von junior-soprano


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

62 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trackliste, 1. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Eine hervorragende Platte, die mir jedes Mal mehr gefällt, wenn ich sie höre. Da amazon es bislang leider nicht geschafft hat, eine Trackliste zu veröffentlichen, hier mal eine Hilfestellung:

01 ICE
02 Beckenbauer
03 Guido Knopp
04 Unterschiede
05 Mann ohne Gefühle
06 Mittelmäßiger Klaus
07 ICH AG
08 Eberhardt und Emma
09 Er und Sie
10 Leg dich in die Badewanne
11 Brandenburg
12 Es ist gut
13 die Fete
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unbedingt hören, 7. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Der Typ ist der Hit. Man weiß oft nicht, ob man lachen oder weinen soll! Er hat so ein feines Gespür für Menschen, Situationen und Gefühle und kann das mit der Stimme in feinsten Nuancen ausdrücken, so daß ich immer wieder sprachlos bin. Zu meinen Lieblingsstücken gehören z.B. "Bengt", "Brandenburg", "Reich mir mal den Rettich rüber". "Familie Gold" z.B. ist in der plakativen und lapidaren Beschreibung einer Reihenhausfamilie so traurig und tragisch, es ist ohne Worte!

Leider sind die Platten durchwachsen, ähnlich wie bei Badesalz. Es ist immer etwas dabei, das ich nicht verstehe, wo ich keinen Witz drin entdecke. Das wird dann von anderen gern auch in die Schublade "Dada" geschoben: Dann muß man nicht weiter drüber nachdenken.

Rainald Grebe übt Gesellschaftskritik vom Feinsten; er denkt nach über unsere Zeit, unsere Werte (bzw. deren Verlust) und seine Kindheit (wir sind zufällig die gleiche Generation). In meinen Augen eine ganze Klasse besser als Dieter Nuhr.

Das musikalische Element ist manchmal hervorragend (ich mag vor allem seien Gitarristen gern hören), aber oft nur Untermalung des Textes, gleitet leicht in Restaurant-Jazz- Unterhaltungs-Untermalungsmusik ab.
Man sollte ihn mal live erleben. Ein Mann, an dem sich gewiß die Geister scheiden werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Musik - sinnige Texte, 20. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Unsere erste Bekanntschaft machten wir mit seinem Lied "Brandenburg". Als Ossi kann ich nur sagen, voll den Nagel auf den Kopf getroffen und: Brandenburg ist viel größer als man denkt ...
Als wir dann die CD gekauft haben, freuten wir uns über die vielen tollen Melodien, Texte und Gestaltungsideen - es wird nie langweilig.
Eins ist sie auf jeden Fall aber nicht: eine CD für Hintergrundbeschallung. Zuhören ist Bedingung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Kino, 19. Februar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Ich bin absoluter Rainald Grebe Fan und dies war mein erstes NichtLiveAlbum. Ich bin sehr begeistert und nun auch großer Fan von der Kapelle der Versöhnung! Ein klasse Mix an spaßigen und ernsten Liedern..und alles in Allem ein super Album. (Wenn auch mein Lieblingsalbum "Volksmusik" bleibt;) )

Seitdem ich Rainald Grebe mit der Kapelle live gesehen habe ("1968", Nürnberg im September 08) bin ich noch begeisterter und freue mich schon auf Neues:)

Herzliche Grüße!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein einmaliger Künstler., 26. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rainald Grebe ist einfach einmalig in der deutschen Kulturlandschaft, auch dieses Album zeigt es. Selbst wenn er sich wahrscheinlich selbst eher als "Mittelmäßiger Klaus" einordnen würde.
Musikalisch und stimmlich völlig auf der Höhe seiner Zeit (auch die Kapelle ist es), changierend zwischen bloßer Komik ("Präsident, "Unterschiede" - wo er ganz klar den Kollegen Barth unter anderem mit aufs Korn nimmt) und Melancholie ("Leg Dich in die Badewanne", "die Fete" - wer hat solche Momente noch nicht erlebt?). Mir gefällt besonders gut "Er und Sie" - das ist Erich Kästners "Sachliche Romanze" mit Musik neu erzählt.
Der große Wurf auf dem Album ist für mich "Mann ohne Gefühle". Ein Lied wie ein einsamer Westernheld.
Die Stücke sind sorgfältig arrangiert, man beachte, eine eher öde Zugfahrt führt ins Album hinein und eine misslungene Fete rundet es ab. Das ist sehr Grebe-stimmig.
Und ich liebe diese ganzen politischen, geschichtlichen, aktuellen, kulturellen und musikalischen Anspielungen überall und bilde mir sogar ein, die meisten zu verstehen.
Das Lied an Guido Knopp lese ich übrigens eher als Kompliment ;-) Ich hab seine Sendungen damals auch verschlungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen genial, 18. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
zufällig bin ich auf RG gestossen und seitdem bin ich ihm verfallen ;-) und diese CD ist eine der besten, die ich von ihm gekauft habe - abwechslungsreich, poetisch, lustig, hart... sogar meine tschechische Freundin hört sie sehr gerne ;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie kann man sowas nur machen?, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Was für völlig bekloppte Songs, aber genau das habe ich erwartet.

G E R N W I E D E R
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nette, aber steigerungsfähige Platte, 26. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Der große Gesellschaftskritiker Rainald Grebe hat ja inzwischen einige Werke veröffentlicht. Bei diesem hier handelt es sich um ein sehr frühes, um das erste Album, das er gemeinsam mit der Kapelle der Versöhnung aufgenommen hat. Dass die Zusammenarbeit hier sozusagen noch in den Kinderschuhen steckte, merkt man leider ein wenig: Die Lieder sind musikalisch zwar nett und textlich teilweise wirklich amüsant, aber vergleichsweise zu den neueren Werken Grebes wirken sie meistens ein wenig trocken und spröde.

"ICE" ist dafür ein Beispiel. Ein Song, der inhaltlich durchaus eine geniale Kritik an der nationalen Zugverbindung sein könnte, kommt musikalisch - vielleicht bewusst - eintönig daher und mag sich nicht so richtig ins Ohr eingliedern. "Beckenbauer" ist da schon ein wenig fröhlicher, aber dafür weiß man nicht so recht, was der Künstler damit inhaltlich unterm Strich eigentlich ausdrücken möchte. Das wollen wir ihm aber nicht ankreiden; gerade sein Dadaismus ist teilweise so genial, dass er auf jeder Platte vorkommen sollte.
"Guido Knopp" ist inhaltlich sehr bissig, aber die Art Hetze, die er hier fast schon auf den Historiker anheizt, ist vielleicht etwas übertrieben. Trotzdem einer der stärkeren Songs auf der Platte, zusammen mit "Unterschiede", bei dem er sich musikalisch voll in seiner Verrücktheit ergeht, man ihm inhaltlich aber einfach nur lachend auf die Schulter klopfen möchte. Sehr schöne Kritik an unserer Pauschalgesellschaft.
"Mann ohne Gefühle" kann man indes fast als melancholisches Liebeslied bezeichnen, und "Mittelmäßiger Klaus" stellt wieder gewohnt bissig den typischen Spießertypen dar, den jeder von uns kennt.
Ob Egoismus in "Ich-AG", das Auf-die-Schippe-Nehmen der alltäglichen schwarz-weißen, seichten Ehe-Routine in "Er und sie" oder das Beschreiben des Gefühlszustandes, in dem wir uns alle nutzlos fühlen in "Leg dich in die Badewanne"; Grebe weiß natürlich, wie er seine Themen angehen muss und wie er seine Gesellschaftskritik in genau die richtigen Worte verpackt. "Eberhard und Emma" kann man wohl als Witztrack bezeichnen, der nur wenige Sekunden lang ist - aber was soll's, bei Grebe erwartet man fast schon diese Spielchen.

Am Ende des Albums folgen allerdings schließlich drei ganz große Gründe, warum man sich die Platte trotz kleiner Schwächen als Grebe-Fan unbedingt zulegen sollte: Dies ist die einzige, auf der sein legendärer Song "Brandenburg" vorhanden ist, mit dem er im Prinzip bekannt geworden ist. Und tatsächlich kann man es beim Hören einfach nur genießen. Es ist zurecht einer der bekanntesten Songs von ihm, der das Bundesland mit beißender Ironie auf die Schippe nimmt.
Der zweite Grund: "Die Fete", ein genauso genialer Song über den Morgen nach einer Partynacht, der auch jedem zumindest als Beobachter bekannt sein müsste.
Und schließlich ist hier auch sein Song "Es ist gut" zu hören, das sogenannte Schlaflied, besinnlich und ruhig und doch noch fein gesellschaftskritisch.

Es mag sich hier nicht um Grebes beste Platte handeln; im Vergleich zu späteren Werken kann sie nicht ganz mithalten. Deshalb nur 4 von 5 Sternen. Trotzdem enthält sie tolle gesellschaftskritische Songs, wie man es von ihm gewohnt ist - Grebe ist ein so einzigartiger Künstler, dass man ihm im Prinzip gar nicht weniger als 4 Sterne geben kann.
Für "Neueinsteiger", die Grebe noch nicht kennen, sei aber eine andere Platte wie das "Abschiedskonzert" oder das "Hongkongkonzert" empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Kapelle der Versöhnung, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Brauchen wir eine Versöhnung, wenn wir Reinhald Grebe haben? Die Texte umwerfend und bestechend. Hat halt seine Augen und Ohren offen. Warte auf mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Muss man einfach haben, 4. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rainald Grebe & die Kapelle der Vers÷hnung (Audio CD)
Wer Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung gut findet, der kommt um dieses Album einfach nicht drumherum.
Natürlich muss man ihn auch live gesehen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen