Kundenrezensionen


185 Rezensionen
5 Sterne:
 (112)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (26)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter 3.Teil!
Und wieder 100 Seiten mehr. Mit jedem weiteren Roman der Higland-Saga kommen auch 100 Seiten extra dazu.

Auch der dritte Teil ist ebenso fesselnd und süchtigmachend wie Teil 1 und 2.

Zu Beginn erfahren wir diesmal etwas von Jamie nach der Schlacht von Culloden und Claires Reise zurück in ihre Zeit. Man kann hier die Hände überm...
Veröffentlicht am 29. August 2006 von Soraya

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Highland-Saga ohne Highlands?
Leider kommt der 3. Band nicht an die ersten beiden heran. Bedarf es der Umgebung der Highlands, die die Story erst so schön rührend und spannend macht? Es scheint, als habe die Autorin zwar immer wieder neue Abenteuer für die beiden Helden des Epos gesucht, aber irgendwie kommt nicht mehr die tolle Atmosphäre wie in den ersten beiden Bänden auf...
Veröffentlicht am 28. Januar 2003 von Eva-Maria Zernig


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter 3.Teil!, 29. August 2006
Und wieder 100 Seiten mehr. Mit jedem weiteren Roman der Higland-Saga kommen auch 100 Seiten extra dazu.

Auch der dritte Teil ist ebenso fesselnd und süchtigmachend wie Teil 1 und 2.

Zu Beginn erfahren wir diesmal etwas von Jamie nach der Schlacht von Culloden und Claires Reise zurück in ihre Zeit. Man kann hier die Hände überm Kopf zusammenschlagen, sich ärgern, mitfühlen, lachen. Alles drin, was ein gutes Buch haben muss. Mit der Zeit werden bis zum Ende des Buches alle Fragen geklärt, die dem begierigen Leser auf der Zunge brennen.

Natürlich finden sich Jamie und Claire wieder und haben erneut eine ganze Menge Abenteuer zu bestehen, wobei diese sich diesmal hauptsächlich auf hoher See abspielen.

Der Leser erfährt (passend zum Titel des Kapitels) auch einige Enthüllungen der Zeit, in der Claire und Jamie getrennt waren.

Wieder mal sind die Charaktere sauber ausgearbeitet. Insbesondere Jamie und Claire verfügen uüber einen humorvollen und spritzigen Charakter. Dass hier 20 Jahre zwischen Teil 2 und Teil 3 liegen, fällt kaum auf, denn die Charaktere sind jung geblieben. Neue Menschen begegnen uns auf dem 1100 Seiten starken Weg. Einige von ihnen schließt man ins Herz, andere etwas weniger.

Dieser Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und aufregend erzählt und macht es einem nicht leicht, das Buch auch nur eine Minute aus der Hand zu legen.

Dennoch bleibt Teil 1 für mich unangefochten.

Fazit: Eine gute Fortsetzung von "Feuer und Stein" und "Die geliehene Zeit", die sich jedoch noch etwas flüssiger und spannender lesen lässt als Teil 2 der Saga, mit Charakteren, die man in sein Herz schließt, mit denen man mitfühlen kann und jedes einzelne Kapitel vor dem inneren Auge miterlebt. Auch hier ist es schade, wenn das Buch zu Ende geht, auch wenn einem die Story (wie bei den beiden Vorgängern) noch lange im Gedächtnis bleibt. Also alles, was ein Buch haben muss. Kann es nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser gehts nicht!!!, 21. März 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Das Buch Ferne Ufer ist der absolute Hammer!!! Besser kann man es nicht sagen. Ich habe auch die ersten beiden Bände dieser wunderbaren Saga verschlungen und dachte, dass nie ein Buch den ersten Teil übertreffen könnte, auch wenn der 2. in etwa genausogut war. Aber der 3. Band ist der absolute Wahnsinn. Ich habe es förmlich verschlungen und bin mehr als nur begeistert. Ferne Ufer ist mindestens genauso gut wie Feuer und Stein! Ich war so oft überrascht von den plötzlichen Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte und man ahnt nicht mal, was als nächstes geschieht. Ausserdem enthält dieses Buch die schönsten Liebeserklärungen, die mir je untergekommen sind! Es war der pure Genuss, dieses phantastische Buch zu lesen und ich kann nur sagen: Bitte bitte mehr!!!!!!! Von Jamie und Claire kann man nie genug bekommen! Daher lautet meine Bewertung: absolut wundervoll, traumhaft! 1000 Dank an Diana Gabaldon! Besser können Bücher nicht sein!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zurück ins schottische Hochland mit Claire Fraser, 1. Dezember 1999
Von Ein Kunde
"Ferne Ufer" von Diana Gabaldon ist der dritte Roman aus der fantastischen Saga um Claire und Jamie Fraser. In diesem Teil macht Claire vom 20. Jahrhundert aus die Entdeckung, dass Jamie die schreckliche Schlacht von Culloden überlebt hat. Sie hatte über 20 Jahre lang gedacht, er sei tot und entscheidet sich nun ihre erwachsene Tochter Brianna zurückzulasssen, und zu ihrer einzig wahren Liebe ins 18. Jahrhundert zurückzukehren. Sie überlebt den schrecklichen Gang durch die Steinkreise in die Vergangenheit und findet Jamie auch bald in Edinburgh wieder. Es stellt sich heraus, dass er nicht nur als Drucker patriotischer (pro schottisch natürlich) Schriften, sondern auch als Schmuggler arbeitet und somit gefährlich lebt. Und so sind auch bald einige finstere Gestalten hinter den beiden her. Als dann noch sein Neffe von einem Piratenschiff entführt wird setzen Claire und Jamie ihm nach.... Eine tolle Fortsetzung von "Feuer und Stein" und "Die geliehene Zeit", die die unglaubliche Zeitreise weiterspinnt. In diesem Buch vereinen sich Fantasy-Roman, historische Begebenheiten und eine wundervoll kitschige Liebesstory mit einer guten Portion Action zu einer wirklich kurzweiligen Geschichte. Manchmal etwas vorhersehbar, aber nichtsdestotrotz absolut unterhaltsam. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Highland-Saga ohne Highlands?, 28. Januar 2003
Von 
Eva-Maria Zernig "evazernig" (Holzkirchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Leider kommt der 3. Band nicht an die ersten beiden heran. Bedarf es der Umgebung der Highlands, die die Story erst so schön rührend und spannend macht? Es scheint, als habe die Autorin zwar immer wieder neue Abenteuer für die beiden Helden des Epos gesucht, aber irgendwie kommt nicht mehr die tolle Atmosphäre wie in den ersten beiden Bänden auf. Manches wirkt leider so wie "an den Haaren herbeigezogen" und dadurch wird es manchmal richtig langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlechte Umsetzung als Hörbuch, 28. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer: Gekürzte Lesung (Audio CD)
Vorweg: ich liebe die Bücher der Highlandsaga wirklich sehr...aber was als Hörbuch draus geworden ist einfach schrecklich. Falsche Aussprache (Fergus ist zwar Franzose aber der Name ist doch schottisch...warum sagt sie immer Fergü?), Kürzungen die der Handlung jeden Sinn rauben, Brianna mit Kleinmädchenstimme. Man fragt sich wirklich ob die Vorleserin das Buch je gelesen und verstanden hat. Ob man solch dicke Bücher nun kürzen muss oder nicht lass ich mal dahingestellt (Harry Potter sind auch über 20CDs...es geht also) aber die Kürzungen sind so willkürlich daß jemand der die Bücher nicht kennt überhaupt nichts mehr versteht.

Absolut nicht zu empfehlen, kauft lieber die Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! Genial! Genial!, 17. November 2001
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch gefesselt und faziniert! Habe es in drei Tage ausgelesen und wollte mehr! D. Gabaldon bringt dich in eine andere Zeit und andere Dimension und läßt dich alles andere um dich herum vergessen. Man durchlebt die Gefühle der Hauptdarsteller und es kann schon einmal passieren, daß man plötzlich herzhaft lachen muß oder man Tränen vergiest! Dieser Band ist mit Abstand der beste von dieser Highland-Saga!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider baut die Saga immer mehr ab, 16. Juli 1999
Von Ein Kunde
Der dritte Teil der Highland-Sage fängt interessant an, auch in sich und zu den vorhergegangenen Teilen der Sage schlüssig. Claire lebt wieder in Ihrer eigenen Zeit und erforscht, was aus Ihrer Familie und Ihren Freunden aus dem 18. Jahrhundert geworden ist. Sie stößt darauf, das Ihr Mann Culloden wohl doch überlebt hat und geht nach 20 Jahren zu ihm zurück.
So weit, so gut. Dann fehlt es der Geschichte leider an vielem, was der erste Teil in Hülle und Fülle und auch der zweite Teil noch hatte.
Die ersten beiden Teile leben von der Liebesgeschichte zwischen Jamie und Claire, der Nähe zur Schottlands Historie und der lebendigen Landschaft der Highlands.
Nun fehlt der enge, geschichtliche Bezug, auch die Landschaft, erst spielt es hauptsächlich in einer Stadt, dann auf Schiffen und auf Jamaica. Die Liebesgeschichte zwischen Claire und James wird reichlich oberflächlich.
Die Erlebnisse der beiden sind spektakulär und ohne Pause aneinandergereiht - und alle großen und kleinen Katastrophen lösen sich märchenhaft einfach und schnell. Penecilin heilt alle Wunden - und was in die Geschichte soll aber aus dem bisherigen Geschehen nicht zu erklären ist wird mit Hexerei erklärt - oder überhaupt nicht.
Ich bedaure nicht, auch diesen dritten Teil gekauft und gelesen zu haben, alleine, weil der erste Teil so faszinierend ist, möchte man das Leben von Claire und James weiter teilen. Allerdings war der dritte Teil für mein Empfinden so schwach wie die Weiterführung von Erfolgsbüchern oft ist, den neu erschienenen vierten Teil werde ich mir nicht kaufen. Ein gutes hat es: Der dritte Teil macht den zwangsläufigen Abschied von dieser Zeit und von den beiden Hauptpersonen nicht mehr so schwer, wie es in den anderen Teilen war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 12. Februar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Ich bin nun beim dritten Buch angelangt.Immer noch spüre ich das Gribbeln, wenn es darum geht ein neues Kapitel zu beginnen.Die Leidenschaft der Autorin ist auf jeder Seite genauer zu erkennen.Durch die vielen Charaktären, wie Freud und Leid, Erotik, Abenteuer und Spannung wurde keines der drei bisherigen Bücher langweilig.Und eines steht für mich garantiert fest, ich möchte nur ein einziges Mal nach Schottland fahren, nur ein einziges Mal die Luft atmen.Nur um einmal etwas von dem Zauber zuspüren,den Claire gespürt haben muss.Auch wenn es nur eine Geschichte war.........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Highland-Saga? Eher nicht - aber trotzdem klasse!, 18. Dezember 2005
Von 
E. Ladner "lallylein" (Leinfelden-Echterdingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von dem absolut guten 1. Band und einem eher schwächeren 2. Band folgt nun der 3. Ich laß zu diesem Buch erst mal die Rezensionen der anderen und hab mir wegen der vielen schlechten Kritiken schon fast überlegt diesen Band nicht zu kaufen. Ich tat es aber trotzdem und das war gut so!
Claire Fraser macht sich auf um ihren geliebten Jamie im 18. Jahrhundert wiederzufinden. Und tatsächlich! Er lebt! Als Drucker in Edinburgh macht Clarie ihn ausfindig und die alte Liebe erwacht! Aber von einem ruhigen Leben im 18. Jahrhundert kann keine Rede sein! Claire muß sich mit Jamies turbolenter Vergangenheit auseinandersetzen! Sie muß erfahren, dass er einen Sohn eine weitere Ehe geschlossen hat!
Als Jamie´s Neffe Ian entführt wird, verschlägt es das Paar in die Karibik und spätestens ab dem 2. Drittel ist das Buch endgültig von der Highland-Saga abgerückt! Es geht mit dem Schiff in Richtung Karibik und die Abendteuer gehen weiter! Alte Bekannte finden wieder! Unter anderem Lord John Grey, Loaghaire und Geillis Duncan!
Das 3. Buch von Diana Gabaldon ist diesmal deutlich brutaler und blutrünstiger als die letzten beiden Bücher ausgefallen! Im ersten Drittel ist alles etwas langatmig, aber dafür wird es gegen Ende um so spannender! Auch mystischer ist dieser Band! Vodoo, Hexerei und Science-Fiction werden aber derart gemischt, dass man irgendwie nicht wirklich schlau wird aus dem Ganzen. Auch lösen sich alle Probleme von Jamie und Claire immer sehr schnell und so überlebt Claire fast ungeschoren einen Angriff eines 4-Meter-Krokodils und ein Schiffsunglück und was sich nicht so leicht überleben läßt wird mit Penicilin abgetötet. Aber - trotzdem hat man hier unterhaltsame 1.1oo Seiten vor sich. Allerdings muß man die ersten beiden Bände gelesen habe, um den 3. Teil richtig genießen zu können! Ich kann das Buch guten Gewissens jedem weiterempfehlen, der sich nicht von Jamie und Claire losreißen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Fortsetzung!, 12. Januar 2004
Von Ein Kunde
Im Gegensatz zu dem Vorgänger "Geliehene Zeit", findet Gabaldon hier zu ihren alten Stärken zurück: man kann die Geschichte ohne langatmige, uninteressante Erzählmomente sehr gut durchlesen, sie ist äußerst spannend, vertieft die Beziehungen der Personen und wechselt oft die Kulisse, was viel Lebendigkeit und Abwechslung bringt.
Behauptungen, das Buch sei abgeschlafft und ohnehin viel zu dick, kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen.
Ok, es stimmt, dass der Leser einiges an Romantik, und die ein oder andere winzige Ungenauigkeit hinnehemn muss, aber ich denke, wer von "Feuer und Stein" wirklich begeistert war, wird auch hier sicher nicht enttäuscht werden.
Außerdem handelt es sich bei dieser Highland-Saga doch nicht um hohe Literatur, sondern um Romane, die unterhalten sollen; hat denn irgendjemand auf einmal etwas anderes erwartet?!
Besonders gelungen finde ich beispielsweise den Beginn des Buches. Man trifft auf Claire, die in der Gegenwart über die verschiedenen Stationen in Jamies Leben nach Culloden (was er ja allen Annahmen zum Trotz überlebte) recherchiert.
Gelingt es ihr wieder etwas Neues zu erfahren, "springt" die Autorin von dem Jamie auf dem Papier zu dem echten in die Vergangenheit und schildert diese sehr turbulenten und vielseitigen Lebensabschnitte.
Dadurch wird auch immer wieder eine starke Spannung aufgebaut, und man möchte ständig wissen, wie es weitergeht, und wann was, wo und warum geschieht.
Auch nach Claires erneuter Reise züruck zu Jamie werden Edinburgh, die Rückkehr nach Lallybroch, die Reise mit dem Schiff und das Erreichen der neuen Welt ebenso wunderbar, spannend, humorvoll und anschaulich beschrieben, wie man es gewohnt ist.
Des weiteren trifft der Leser auch auf viele "alte Bekannte", die natürlich auch 20 Jahre älter geworden sind, und so einiges erlebt haben...
Alles in allem finde ich diesen Band genauso packend und aufregend wie den ersten - und den vierten Teil werde ich auf jeden Fall auch lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ferne Ufer: Gekürzte Lesung
Ferne Ufer: Gekürzte Lesung von Diana Gabaldon (Audio CD - 3. August 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 39,86
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen