Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gediegene Unterhaltung
Ich bestellte das Buch zur Vorbereitung für den Ausstellungsbesuch. Als es ankam, fühlte ich mich vom Outfit eher abgestossen (was übrigens auch für den Titel gilt). Und als ich das Buch aufschlug, wurde die Sache nicht besser: Nicht weniger als fünfzig Autoren ergehen sich da in kleinen Aufsätzchen, deren Folge auf Anhieb keine Struktur...
Vor 15 Monaten von Beat Mischler veröffentlicht

versus
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klotzig
Ein schwergewichtiger Bildband, mit dem die Archäologie vor allem sich selbst feiert. Die Aufmachung teils schrill, teils pompös, die Texte eher konservativ. Gutes Bildmaterial und sehr gute Animationen erfreuen zwischendrin den ermüdeten Leser. Eine Menge Fragen werden, wie so oft, gar nicht erst gestellt. Ganz nett für einen Überblick, aber...
Vor 11 Monaten von Rabenfrau veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gediegene Unterhaltung, 10. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Ich bestellte das Buch zur Vorbereitung für den Ausstellungsbesuch. Als es ankam, fühlte ich mich vom Outfit eher abgestossen (was übrigens auch für den Titel gilt). Und als ich das Buch aufschlug, wurde die Sache nicht besser: Nicht weniger als fünfzig Autoren ergehen sich da in kleinen Aufsätzchen, deren Folge auf Anhieb keine Struktur erkennen lässt. Auch die Übertitel (Die Stadt - Die Grossstadt um 3000 v. Chr. - Grossstadtleben) bieten kaum Hilfe.

Hilflos und etwas frustriert begann ich das Buch dann wie einen Roman von Anfang an zu lesen. Doch es ging nicht lange, da verflog die Frustration. Die Texte lesen sich flüssig, die Sprache ist einfach und sorgfältig formuliert, und obwohl die Texte aus so vielen verschiedenen Händen stammen, wirken sie einheitlich. Am Ende jedes Beitrags war ich gespannt auf den nächsten. Ich fühlte mich gut unterhalten und fast wie nebenbei auch informiert. Es ist eine Freude, in diesem Buch zu lesen, auch wenn nicht immer klar wird, warum ein Aufsatz an der gewählten Stelle steht und nicht woanders.

Das Buch ist also recht eigentlich Unterhaltungslektüre. Und auch wenn das darin so freundlich verpackte Wissen sich über die vierhundert Seiten zu einem stattlichen "Tell" aufschichtet, merkt man das kaum. Die Information wird nicht zur Last, sie dient wie in einem Hologramm eher dazu, den Blick auf die Stadt Uruk mit der Zeit klarer und klarer werden zu lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der zivilisatorische Quantensprung der Menschheit, 9. Mai 2013
Von 
timediver® "Geschichte - Reisen - Rezensionen" (Oberursel/Taunus, Europe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Das im Petersberger Michael Imhof Verlag erschienene großformatige, 400seitige Buch ist der Begleitband zur gleichnamigen Sonderausstellung, die vom 25.April bis 8.September 2013 im Pergamonmuseum in Berlin stattfindet. Danach kann die Exposition vom 20.Oktober 2013 bis 21.April 2014 in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen besichtigt werden....

....da timediver® jedoch nicht bis zum Herbst warten wollte, machte ich mich deshalb am Himmelfahrtstag 2013 zu meinem mittlerweile neunten Besuch der deutschen Bundeshauptstadt und ihrer einzigartigen Museumsinsel auf. Da ich mich auf und im Zuge zahlreicher Reisen seit zwei Jahrzehnten mit der Geschichte Mesopotamiens beschäftige und hierzu auch eine Reihe von Sachbüchern wie "Die Kunst des alten Mesopotamien I. Sumer und Akkad. Die klassische Kunst Vorderasiens", "Der Alte Orient: Geschichte der frühen Hochkulturen: Geschichte und Archäologie", "Die Kunst des alten Mesopotamien II. Babylon und Assur. Die klassische Kunst Vorderasiens" rezensiert habe, ist mein Interesse an der Ausstellung besonders hoch....

....in die ich schließlich nach einem kurzen Anstehen in einer längeren Warteschlange und dem Passieren des Pergamon-Altars sowie des Ischtar-Tores um 12:30 Uhr unter Mitführung des Begleitbandes eintreten konnte. Eine Info-Tafel zeigt die die fünf Themen, unter denen die Sonderausstellung konzipiert wurde: "Der Mythos", "Die Stadt", "Eine Grossstadt um 3000 v. Chr.", "Großssstadtleben" und "Forschung in und zu Uruk". Diese Themen sind identisch mit den Überschriften der fünf Teile, in die der Begleitband gegliedert wurde. Die Ausstellung umfasst ebenfalls fünf Räume, wobei im zweiten Raum eine Computeranimation der Stadt Uruk und ihrer Entwicklung auf eine Leinwand projiziert wird.

Der Begleitband beginnt mit der Nennung der Mitglieder des Organisationskomitees, Ehrenkomitees, den sieben Leihgebern der Ausstellung, u. a. das British Museum und der Louvre und dem Impressum der Ausstellung. Der Auflistung von 50 international renommierten Autoren folgen das Inhaltsverzeichnis und vier Grußworte. Danach beginnt das erste von insgesamt 66 durchnummerierten Kapiteln, in dem mit Dr. Nicola Crüsemann eine vorderasiatische Archäologin, Museumspädagogin und Mitherausgeberin des Begleitbandes, Anlass, Hintergründe und Konzeption der Ausstellung erläutert. Kapitel zwei bis vier dienen ihren Mitherausgeberinnen dazu, den Bezug zwischen Uruk und den Vorderasiatischen Museum herzustellen, Uruk in Raum und Zeit (chronologische Tabelle) zu "verorten" und einen Blick auf Land und Leute im 20. Jahrhundert zuwerfen.

Mit Kapitel fünf beginnt dann der Teil des Begleitbandes, der sich mit dem Mythos um den sagenhaften Gründer der Stadt, Gilgamesch, seinem Freund Enkidu und ihren Abenteuern beschäftigt. Auch der erste Ausstellungssaal bietet eine Vielzahl von Exponaten, die auch im Begleitband abgebildet und beschrieben sind. Wie z. B. Der Kampf von Gilgamesch und Enkidu gegen den Dämon Humbaba oder die Tötung des Himmelsstiers, welche die Göttin Inanna zu verhindern sucht. In den nachfolgenden Kapiteln werden nicht nur alle Einzelaspekte der Ausstellung wiedergegeben, darüber hinaus bietet der Begleitband eine Vielzahl weiterer ergänzender und zusätzlicher Informationen. Angefangen bei den Texten, die weitaus ausführlicher sind, als jene in der Ausstellung. In der Ausstellung gibt es zwar einige Computeranimationen und dreidimensionale Modelle (Rekonstruktionen), der Begleitband bietet dem gegenüber jedoch eine Vielzahl von Tabellen, Übersichten, zeichnerischen Darstellungen aber auch Bilder und Darstellungen von Objekten, welche nicht in der Ausstellung gezeigt werden (können). Daneben gibt es auch Blicke über die Stadtgrenze Uruks hinaus, z. B. nach Ägypten, wo um 3000 v. Chr. die „Schminkpalette Narmers“ entstanden ist. Die Ausstellung und noch mehr ihr Begleitband machen deutlich,welchen zivilisatorischen Quantensprung die Menschheit durch die innovativen Erfindungen der ersten Städter vollziehen konnte. Leider wird weder in der Ausstellung,noch im Begleitband näher auf das von seinen akkadischen Nachbarn als "Sumerer" bezeichnetes Volk - zu denen auch die Bewohner Uruks gehörten – eingegangen. Denn die Erfinder der Keilschrift waren mit keinem ihrer Nachbarvölker verwandt und bezeichneten sich selbst als "Schwarzköpfige" in ihrer isolierten Sprache, die schließlich vom "Akkadischen", einer später ebenfalls ausgestorbenen semitischen Sprache verdrängt werden sollte.

Ein Bildnachweis und ein Literaturnachweis bilden den Abschluss eines Bandes, der jedem Interessierten, insbesondere jenen, die sich für "Das Gilgamesch-Epos: Mythos, Werk und Tradition" oder "Gilgamesch. König von Uruk." begeistern können, empfohlen werden kann. Gleichgültig ob sie/er die Ausstellung besucht hat oder nicht und unabhängig davon, dass in der Ausstellung erfreulicherweise das Fotografieren ohne Blitz erlaubt ist!

5 Amazonsterne.

Berlin-Schöneberg, den 9. Mai 2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIN NEUES STANDARDWERK ÜBER URUK, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Was im Gelände in Uruk heutzutage nicht mehr oder nur in kärglichen Überresten zu finden ist, wird in dem Buch abgehandelt, kommentiert und durch repräsentative Bilder illustriert. Nicht wenige internationale Kapazitäten auf dem Gebiet der Orientalistik haben sich zu zahlreichen Themen geäußert und vermitteln einen aktuellen Überblick im Hinblick auf den Forschungsstand. Wer sich mit dem Alten Mesopotamien beschäftigt - ob oberflächlicher oder tiefer in die Materie eindringend - wird nicht umhin kommen, dieses auch preislich relativ günstige Standardwerk von 400 Seiten zu erwerben. Dem Herausgeber und den Autoren gilt für ihre kompetente Arbeit ein besonderes "Danke".

ERWIN M. RUPRECHTSBERGER
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uruk - eine wegweisende "Wurzel" unserer Zivilisation, 11. Juli 2013
Von 
Jaun Hans-peter "hanspeterjaun" (Steffisburg / Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Ein wissenschaftliches Werk im Umfange von 400 Seiten als Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Berliner Pergamonmuseum im Sommer 2013 lässt sich nicht einfach so in wenigen Worten würdigen. Dieses Ziel wird durch den Umstand erleichtert, das die Käuferschaft in jeder Beziehung ein faszinierendes wie informatives Werk in Händen hält, dessen Beiträge von fachkundigen Wissenschaftlern verfasst worden sind.

Nebst einem grösseren Vorspann umfasst dieses Werk fünf Teile, nämlich den "Mythos", die "Stadt", die "Grossstadt um 3000 v. Chr.", das "Grossstadtleben" und die "Forschungsarbeiten im Raume Uruk". Zu erwähnen sind weiter ein weiterführendes Literaturverzeichnis und der Bildnachweis. Die 500 Abbildungen umfassende Illustration zeigt auch Karten und schematische Darstellungen.

Der thematische Inhalt geht nicht allein auf die gesellschaftlichen und rein historischen Aspekte dieser antiken Grossstadt ein, sondern auch auf so wegweisende Themen wie die Entwicklung der Keilschrift, jene der Siegel oder auf das mathematische und handwerkliche Know-how.

Keine Frage, dieses Begleitband zur Ausstellung wird sich als wegweisendes Referenzwerk erweisen, um darauf aufbauend im Vergleich zu anderen geographischen Fundstätten oder angrenzenden Kulturen thematisch vielfältige Analysen zu erstellen. Wer sich mit der Frühgeschichte unserer Kultur befasst, dem vermittelt dieses Buch mit seinen informativen Fachbeiträgen eine wahre Fülle von Wissen und neuen Erkenntnissen.

Dieses Buch legt ein einzigartiges Zeugnis ab vom Kulturreichtum des Iraks, ein Land, das noch heute unter den Folgen der jüngsten kriegerischen Auseinandersetzungen leidet. Vor diesem Hintergrund kann der Stellenwert dieses Buches nicht hoch genug eingeschätzt werden, weil es uns vielleicht Bilder zeigt, die in ein paar Jahren als Folge des Krieges gar nicht mehr gemacht werden könnten. Wer auf den Besuch der Ausstellung verzichten muss, dem kann dieses Werk vorbehaltlos empfohlen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 9. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich von der Sonderausstellung "Mythos Babylon" sehr entäuscht war stand ich Uruk kritisch gegenüber. Aber es ist ein wunderbares Buch mit neuen Informationen, detailierten Computeranimationen usw. Man merkt schnell das hier an dem Buch die großen Köpfe der Abteilung Bagdad mitgewirkt haben. Eine Empfehlung für alle die Uruk lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klotzig, 13. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Ein schwergewichtiger Bildband, mit dem die Archäologie vor allem sich selbst feiert. Die Aufmachung teils schrill, teils pompös, die Texte eher konservativ. Gutes Bildmaterial und sehr gute Animationen erfreuen zwischendrin den ermüdeten Leser. Eine Menge Fragen werden, wie so oft, gar nicht erst gestellt. Ganz nett für einen Überblick, aber kaufen würde ich mir das Buch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles bestens, 30. Januar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Buch und Lieferserviev sehr gut. ich bin zufrieden. Danke. Aber warum muss man unbedingt so viele Qörter schreiben, damit die Bewertung von Amazon akzeptiert wird
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Katalog zur URUK-Ausstellung, 19. Juni 2013
Von 
Brigitte Giani "Eselsohr" (Frankfurt am Main) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uruk: 5000 Jahre Megacity (Gebundene Ausgabe)
Da der Band sehr schwer wiegt, habe ich ihn bestellt. Versand und Verpackung sehr gut. Ich lese ihn zunächst durch und gehe dann in die Ausstellung in Mannheim.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Uruk: 5000 Jahre Megacity
Uruk: 5000 Jahre Megacity von Staatliche Museen zu Berlin (Gebundene Ausgabe - 24. April 2013)
EUR 39,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen